» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

mxn1eXf


Und erst recht vielen Dank dafür, dass du hier trotzdem noch unterwegs bist :)= :)= :)=

Ja das find ich auch super :)^

Moale|ena20g1x0


@ mnef

Ah ok... ich hatte glaube ich noch keinen Beitrag von Dir gelesen. Und ja momentan ist es hier wirklich nicht angenehm mit den Kommentaren... Sorry hierfür @:) da bin ich mit schuld...

Ich stelle meine Diagnose teilweise immer noch in Frage... obwohl ich mir aber auch sicher einen an der Klatsche zu haben ;-D da ich ja auch an Ängsten usw leide...

Aber bezüglich des Schwindels ist es bei mir irgendwie schwierig weil ich so verschiedenartigen Schwindel habe. mal Schwanken dann wieder drehen dann wieder nur benommen usw... kenne auch Liftschwindel und das kippen... ich kenne eigentlich alle Formen.

Und das drehen sollte bei mir angeblich wirklich körperlich gewesen sein - nur leider blieb ich auch da ohne Diagnose. Und durch die furchbare Angst vor dem schrecklichen Drehen, hat sich laut Ärzte bei mir ein phobischer Schwindel entwickelt - also quasi die Angst vor der nächsten Schwindelattacke hat alles verstärkt und vertieft...

Ich hoffe es ist trotzdem ok wenn ich hier auch mitschreibe... auch wenn ich immer noch panisch werde einen Hirntumor zu haben oder ich nach wie vor noch manch körperliche Ursachen ausschließen will... ":/

@ muhkuh

Borreliose wurde getestet - sogar im Liquor - negativ.

Vitamin-D-Mangel habe ich - muss zur Zeit auch hochdosiertes Vit. D einnehmen...

Vitamine B - weiss ich eben nicht...

Medikamente nehme ich keine - Protonenpumpendingsbums.... gelegentlich... aber eher selten... weil ich ein Magensäurenproblem habe...

Aber ansonsten nehme ich nix... auch keine Pille...

Therapie mache ich. Aber irgendwie komme ich da auch nicht so voran ":/ Habe aber auch erst angefangen mit dem Therpeuten. Da kann ich noch nicht viel erwarten

MJale+enaY201x0


@ Christina

also anfangs hatte ich das Gefühl dass ich zeitweise nicht mehr so benommen war. Auch der Schwindel wurde irgendwie besser. Ich hatte öfter mal diesen "WOW-Effekt"...

Seit ich aber die 10mg nehme ist alles schlechter. Vielleicht liegt es an der Dosiserhöhung... vielleicht vertrage ich aber auch die Dosismenge nicht. Das muss ich jetzt eben rausfinden. Werde aber noch diese Woche 10 mg täglich nehmen. Und dann wenn es nicht besser wird gehe ich mit der Dosis runter.

Aber ich bin zwischendurch immer noch sehr verzweifelt - so wie heute. Es war echt anstrengend mit dem Schwindel :(v puh...

Aber ich gebe nicht auf! ich kämpfe mich hier echt täglich durch! YES! :)z ;-D

m*uhkWuRh2k


@ Maleena

Ah ok. Ein Vitamin D-Mangel würde es gut erklären. Kommst du denn nur so selten in die Sonne? Jetzt ist ja eigentlich die beste Zeit, um die Vitamin-D Speicher wieder aufzufüllen. Sollte man übrigens den ganzen Sommer über machen, damit es den Winter über hält ;-). Und damit meine ich keinen dauerhaften Sonnebrand, sondern moderater Aufenthalt im Sonnenlicht (muss nicht direkt sein) für 0,5-2h täglich :)^ . Ein Mangel kann da übrigens auch zu einer depressiven Verstimmung führen ;-)


Bei mir war es heute eigtl. ganz gut, mit einer Ausnahme: Ein Besuch im Restaurant, bei dem ich auf einem recht harten Stuhl saß und es recht hektisch zuging. Ich hoffe, dass es an ersterem lag, denn dass es ziemlich schlecht für den Schwindel ist, wenn ich ruhig auf einem harten Stuhl sitzen muss ist mir bekannt. Ein Physiotherapeut hat mal einen Punkt gefunden, direkt auf meinem Steißbein, das den Schwindel fast genau so auslöst, wie der Muskel im Nacken. Schon merkwürdig, wobei es den Physiotherapeuten nicht gewundert hat ;-). Ich hoffe mal, dass das mit der Hektik nichts zu bedeuten hat %-| %:| .

HZ4nniFbaxl


@ Mnef

Wie ist dein schwindel Werdegang? Ich glaube das ist mir entfallen. Nimmst du auch ads gegen dein schwindel oder bist du schon schwindel frei ?

mGnef


Das habe ich dir schonmal per PN erklärt. Und ich habe dir auch erklärt, wieso ich das momentan nicht allzu viel öffentlich ausbreiten will und werde (unter anderem, weil einige Leute mich hier persönlich mit Adresse kennen und außerdem, weil ich es müßig finde, dass momentan fast jedem, der seinen Schwindel selbst für psychisch einstuft, irgendwann wieder etwas von wegen "Vielleicht doch das Wetter/ die Ohren / die HWS" subtil nahegelegt wird. Natürlich nur "gut gemeint", aber trotzdem unnötige Verunsicherung)..

Entweder du hast es vergessen oder du willst mich wieder nur provozieren und gleich kommt dein übliches "Aha also hast du nur keine Ahnung sonst würdest du das alles in den Faden schreiben!!!11einself".

Nur so viel: Nein ich nehme keine Medikamente und ja ich komme gut klar.

Hi4nniixbal


@ maleena und Dana

Bei mir fangen die Kopfschmerzen immer einsteig auf der stirn an , es wechselt meiste zwischen rechts und links. Es ist ein pulsierender Schmerz der im Liegen meist schlimmer wird , bei anstrengung wird es auch schlimmer. Es wurde ja schon eine Migräne Diagnostiziert aber die höfigkeit nimmt stätig zu , habe jetzt schon seit einer Woche kopfschmerzen ,mal stärker mal Schwächer. Das längste waren Vier Wochen und das ist doch für eine Migräne untypisch? Dazu kommen noch das ich rote flecken auf der stirn habe wenn ich scgmerzen habe und ich sehe Lichtblitze oder das Blid fängt an zu wacklen wenn ich ein Punkt fixiere.

@ Lupo

ich freue mich für dich das du es Komplett los geworden bist ich hoffe ich bekomme das mit meinem Kaputten nerv auch wieder hin , es ist aufjedenfall schon viel besser geworden durch die Übungen.

@ Mnef

Nochmal auf das Thema zurück zu kommen , in dem Faden sollte es auch um die geschichten des nich Phobieschen Schwindel gehen! Tommyst ,December und ich hatten alle drei die Diagnose Phobischer schwindel (Psyche) . 'Tommy und ich haben nie dran geglaubt und uns weiter untersuchen lassen und siehe da das war die Falsche Diagnose ,bei December war es anscheind eher zufall das sie ihre wahre Diagnose bekommt. Es ist nun mal Fakt das die Ärzte in Deutschland nur das nätigste machen , das wissen wir alle. Hääte ich nicht einen Freund aus der Schweiz der mir sagt wie er untersucht wurde hätte ich immer noch kein Ergebniss mit meinem Schwindel , ich werde immer meine Erfahrung kundgeben und drauf hinweisen das Deutsche Ärzt nur das nötigste machen! Sie stellen gerne mal die Diagnose Psyche weil es am schnellsten und einfachsten ist und weil so Geld gespart wird , die Pharma Industrie macht nicht umsonst Milliarden mit ihren ADS , heute bekommt doch jeder wegen einer Kleinigkeit ADs. Wenn jemand mit der Diagnose zufrieden ist und sich damit abfindet ist es ok aber wenn das nicht der Fall ist sollte man nicht aufgeben danach zu suchen, der Tag wird kommen wo man endlich gewissheit hat.

Ach Stimmt du wolltest deine Schwindel geschichte nicht Öffentlich und auch nicht als Pn versenden ,willst du uns wenigstens Erzählen wie du ihn besiegt hast bzw wie du mit ihm leben kannst? Das wäre doch schon sehr Hilfreich :) Vielleicht hast du ja für uns alle Tipps wie du es ohne Medis geschafft hast ich denke damit wirst du uns sehr weiterhelfen können :)

m0nef


Aber keiner deiner Beispiel-User hat diese Diagnose je für sich akzeptiert. Zumindest bei Tommy bin ich mir da sicher. Und genau darum geht es.

Ich habe nicht gesagt, dass man sich mit der ersten Psychodiagnose abfinden muss. Meinetwegen kann jeder suchen und hoffen etwas körperliches zu haben so lange er will.

Nur solange das der Fall ist dass man glaubt, hier nicht wirklich herzugehören, da man eben nicht die Krankheit um die es geht meint zu haben, braucht man hier auch nicht sein.

Und schon gar nicht so kontraproduktiv, indem man anderen, die sehr wohl überzeugt von einer psychosomatischen Ursache sind, das auch noch ausreden zu wollen.

Leute so zurückzuwerfen, wo das Akzeptieren einer kranken Psyche eh schon vielen sehr sehr schwer fällt, finde ich kackfrech. Und das ist hier passiert, u.a. durch Phrasen à la "Leute lasst euch nichts sagen das ist nicht die Psyche". Genau dafür wurde TommySt ja auch vom Admin gerüffelt und ist dann beleidigt abgerauscht.

Es ist nun mal Fakt das die Ärzte in Deutschland nur das nätigste machen , das wissen wir alle.

Das ist kein Fakt. Es gibt gerade hier im Forum viele Leute mit massig unnötigen Untersuchungen, die nicht hätten sein müssen. Ärzte- und Gesundheitssystemdiskussion ist hier aber auch nicht sinnvoll.

Sie stellen gerne mal die Diagnose Psyche weil es am schnellsten und einfachsten ist

und weil es verdammt oft ins Schwarze trifft. Wenn jemand z.B. immer im Supermarkt an der Kasse Probleme bekommt ist das auch eindeutig die Psyche, auch wenn möglicherweise parallel eine organische Ursache bestehen kann.

ich werde immer meine Erfahrung kundgeben

Wieso machst du dann nicht im HNO-Bereich einen Erfahrungsthread auf?! Dazu ist doch die Unterteilung in thematische Forenbereiche da. Ich verstehs einfach nicht. Da hätte es durchaus einen Sinn, deine Erfahrungen ausführlich zu schildern. Hier ist es einfach nur off topic.

und auch nicht als Pn versenden

Das stimmt auch nicht. Sie kennen einige, die mich durch diesen Faden angeschrieben haben. Nur - sorry für die Direktheit - dir wollte ich sie nicht anvertrauen, da ich mit jemandem, der mich provoziert und stichelnd herausfordert, ich solle "beweisen", dass ich weiß wovon ich spreche, nicht wirklich Bedürfnis habe über so private Dinge zu schnacken.

Hr4nPnibtaxl


@ mnef

Du verstehst es nicht!

Soll ich jetzt gehen nur weil ich nach 2 jahren und 7 monaten doch eine andere Diagnose wie Psyche bekommen habe ?:D

Tommy hat ein angebrochenes Genick , was einfach übersehen wurde , stell dir mal vor was da hätte passieren können wenn sie ihn nicht weiter untersucht hätten- Ich war bis vor 3 Monaten Kassen versichert und inzwischen bin ich sehr gut Privat versichert und glaube mir eins , der unterschied ist verdammt groß zur Kassen Behandlung ;-) wenn man Zahlungskräftig ist eröffnen sich einem ganz andere wege und behandlungen ;-)

Ich bleibe hier in dem Faden und lese mit ,gebe Ratschläge und zwinge niemanden was auf ,es soll jeder für sich selber wissen ob es der richtige weg ist oder nicht.

Wer weiß denn hier von deinem Leidensweg ?

HX4nnkibaxl


@ menf

Wir sind hier ja in einem recht Anonymen Form , das wurde doch dafür gemacht das man über seine Probleme frei sprechen kann bzw schreiben. Ich kann idhc schon verstehen das man nichts Preis geben will von sich , im realen Leben wollte ich das auch nicht aber inzwischen stehe ich zu meinem schwindel und sage es auch jedem den ich besser kennenlerne. Vielleicht wäre es hilfreich wenn du anfangst zu deinem Leidensweg zu stehen und Offen darüber redest , ich finde das bringt einen weiter im leben und man wird auch offener und geht besser mit seinen Problemen um. Man ist nicht mehr so versteift und lockerer , vielleicht hilft dir der ratschlag ja weiter.

mSnexf


Ein Genick bricht nicht von alleine (an) ohne dass man was mitbekommt. Ich will nicht wissen, wie viele Leute diesen Faden nun finden oder mitlesen und Panik schieben, sie könnten ein unbemerkt angebrochenes Genick haben.

Wer weiß denn hier von deinem Leidensweg ?

Wieso interessiert dich das?

Wieso sollte ich Namen nennen?

Wirst du jetzt eine Umfrage starten, ob das stimmt? - das ist doch wieder nur so eine Unterstellung von dir, ich würde das nur behaupten. Von den auf den letzten 3 Seiten aktiven niemand. Von den älteren Beitragsschreibern hier und denen, die auch keine Lust auf diesen Faden haben, sondern mich direkt kontaktierten, etwa 5 Personen. Mehr Rechtfertigung in Form von Namensnennungen wirst du aus mir genauso wenig rausbekommen, wie vor einigen Monaten ;-D

Wir sind hier ja in einem recht Anonymen Form

Wie gesagt: Ich bin hier nicht mehr anonym. Für dich ja. Aber nicht für andere, die hier jeden Beitrag von mir lesen können.

Das ist keine Frage des dazu-stehens.

Akzeptier doch das bitte endlich.

Außerdem wäre es mehr als skurril, jetzt 10-Punkte-Pläne oder Heilungsschilderungen auszuformulieren. Sowas kristallisiert sich im Laufe des Gespräches heraus - wenn es zugelassen wird und nicht immer wieder Off-Topic Zeug dazwischenschießt, der einem die Lust darauf verhagelt.

H\4nnixbal


Das Genick ist auch nicht einfach gebrochen, er hatte vor jahren einen Auto Unfall und da wurde es übersehen. Traurig aber wahr.

Naja ich habe meine Übungen auch hief reingestellt , es kann doch sein das sie auch bei phobischen schwindel helfen. Du würdest mir aufjedenfall einen gefallen tun wenn du mir verrätst wie du ihn besiegt hast. Vielleicht hilft es mir ja auch ? Ich nehme gerne weitere Übungen und Ratschläge an. Du kannst es mir auch gerne per pn schreiben wenn es dir lieber Ist.

Freue mich über jede Erfahrung und Erfolgs Geschichte :)

mcnef


Ich denk drüber nach.

Hb4nncibaxl


@ mnef

mach das ,wenn du willst kann ich dir ja auch meine Übungen näher bringen.

@ Maleena

das mit dem wasser im kopf kenne ich auch ,habe das gerade auch das es besonders im liegen drückt und sich anfühlt als ob es auch nach schwappt bei den Bewegungen. Im stehen und sitzen habe ich diese Probleme aber nicht, nur wenn die kopfschmerzen richtig extrem sind ist es egal ob ich liege ,stehe oder sitze. Der schwindel wird meistens verstärkt besonder vor und nach diesen attacken :/

mknexf


Die Übungen sind aber nur, wenn man da wirklich was mit dem Gleichgewichtsorgan hat, oder?

Oder härten die auch so ab?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH