» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

MOal9eenda201x0


ups... sorry... hab ja fast eine ganze Seite ausgefüllt |-o

mAuhOkuhx2k


@ Lupo

Interessant, dass du fragst :). Ja, es hat einen Einfluss, wenn ich die Augen horizontal bewege. Schnell ist auch schlechter als langsam. Der Einfluss ist allerdings nicht so groß, wie der durch Muskelbewegungen. Still zu sitzen ist allerdings eine ziemliche Herausforderung, da der Schwindel dadurch stärker wird. Vor allem, wenn es sich um einen harten Stuhl handelt. Es gibt aber auch einen Punkt auf dem Steißbein, der den Schwindel fast genau so stark auslöst, wie die Muskeln seitlich am Hals.

Ich denke ich hatte dafür bisher eine gute orthopädische Erklärung, vermute aber du meinst, dass es auf etwas anderes hindeutet oder? :)

@ Maleena

Nein mit der Dunkelheit bist du nicht alleine, das habe ich auch ;-). Bzw. bei mir hat alles einen negativen Einfluss, was auch die Augen negativ beeinflusst: Dunkelheit (vor allem Dämmerung), spiegelnde Böden, Kunstlicht, optische Verunsicherungen/Illusionen.

Hat mich aber auch nur wenig überrascht ;-). Augen und Propriorezeptoren in den Muskeln und Gelenken arbeiten ja direkt zusammen und bilden neben dem Ohr die anderen beiden Systeme zur Gleichgewichtsbestimmung. Wenn man eines beeinflusst, wird sich ein Fehler in den anderen noch stärker auswirken.

Ich kann es übrigens auch nicht haben, wenn jemand neben mir auf der Couch sitzt und Bewegungen verursacht, die ich dann mitbekomme. Ich denke im Bett wäre es das gleiche.

Drehschwindel habe ich allerdings keinen und wenn ich (Nachts) liege ist es auch deutlich besser.

myuhk-uh\2k


Heute war jetzt der 3. Tag mit Citalopram 20 mg, nachdem ich vorher 2 Wochen 10 mg hatte. In der zweiten Woche hatte ich schon leicht das Gefühl neben mir zu stehen und heute wurde es jetzt so stark, dass ich das Gefühl habe voll unter Drogen zu stehen.

Habe mit dem Neurologen telefoniert, er empfiehlt auf den 20 mg zu bleiben und zu gucken ob das innerhalb von 7 Tagen nachlässt. Heute hatte ich immerhin Urlaub aber so bin ich kaum arbeitsfähig. Überlege ob ich morgen jetzt nicht wieder erstmal auf 10 mg runtergehe und da so lange drauf bleibe bis ich keine Nebenwirkungen mehr habe.

Oder ist das erwa keine Nebenwirkung sondern die tatsächliche Wirkung? :-(

Naja war heute auch noch beim Sportwissenschaftler, der sehr umfangreich die Muskelbalance und die Körperstatik vermessen hat. Viele Kleinigkeiten waren drin, aber nix wildes. Leichter rundrücken und ich benutze wohl die rechte (verspannte) seite beim laufen nicht so wirklich.

Bei der Vermessung der hinteren Nackenmuskeln habe ich da wohl nen kleinen Rekord aufgestellt. 300% von dem was normal ist. Und das sind die Muskeln, die bei mir überhaupt nicht verspannt sind ":/ . Naja würde wohl die Steilstellung der Hws erklären und letzteres kann ja für einige Verspannungen/Blockaden verantwortlich sein.

L"upo[749


@ Lupo

Interessant, dass du fragst :). Ja, es hat einen Einfluss, wenn ich die Augen horizontal bewege. Schnell ist auch schlechter als langsam.

@ muhkuh

Also wenn Du das mit Augenbewegung auslösen kannst, ist es eine (zumindest bei Usern) bekannte Nebenwirkung des SSRI beim Ein-/Ausschleichen bzw. bei Dosis-Änderung - oftmals auch begleitet von einer Art "kleinen elektrischen Schlägchen bzw. Aussetzern", sogenannten "Zaps".

Soll wohl harmlos sein, sorgt aber halt gerade bei den körperlich fixierten Betroffenen gerne wieder für Unruhe.

LG

L2upo9749


ups... sorry... hab ja fast eine ganze Seite ausgefüllt |-o

@ Maleena

War doch aber ein schöner und hilfreicher Beitrag @:)

meuhkuxh2k


@ Lupo

Achso, ne das habe ich schon was länger, auch nach Absetzen des Amitriptylin das ich ja mal über mehrere Monate genommen hatte. Wobei es beim Absetzen selbst stärker wurde.

S(c9hwilnde1lliexse


Guten Morgen,

Wie geht es euch heute? Ich bin wieder mit so einem flauen Gefühl im bauch aufgewacht. Ich habe escitalopram bekommen. Muss ich heute noch holen. Wie nehmt ihr das? Also diejenigen von euch die das haben. Morgens oder abends? Verdünnt oder pur?

LG

lbaurOa660


Guten Morgen alle miteinander.

Mir geht es immer noch gut. Bin bei 15 mg Escitalopram. Hab nur zu viel Arbeit und Stress, aber ich schaffe alles.

@ liese

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es dir hilft. Ich hab angefangen mit einem Tropfen in Apfel oder Orangensaft. Nach drei Tagen wieder einen Tropfen mehr.

Gib bitte nicht auf, wenn es anfangs schlechter werden sollte. Bei mir haben sich die Beschwerden alle nochmal veuschlimmert. Muss aber bei dir nicht sein. Versuch das ganze einfach positiv zu sehen, das AD wird dir helfen. Ich drücke euch alle. :)_

l9aunrax60


Ich nehme es morgens (wenn ich es nicht wieder vergesse)

M?ale,en%a20x10


Danke Lupo :)_ @:)

M5aleena2x010


@ Laura

Wieso ladest Du Dir denn so viel Stress auf? Du weisst doch dass das nicht so gut ist... klar manchmal geht es nicht anders. Aber ich hoffe für Dich, dass Du das bald wieder minimieren kannst :)z @:)

Du weisst doch - wir sind doch alle hier allergisch gegen Stress :)z :-D ;-D

@ muhkuh

was hast Du denn dann für einen Schwindel?

Bei mir ist es z. B. nachts so, dass ich mich eher so im Raum verliere... also kein wirkliches drehen oder schwanken, sondern eher so das Gefühl zu fallen oder gerissen zu werden oder irgendwas dazwischen mit einem kurzen sekundenartigen Raumverslust...

Und manchmal wenn mein mann sich im Bett dreht und mich mitwackelt, dann ist es eher so ein drehen oder doch schwanken ":/

Irgendwie bin ich so schlecht im herausfinden was ich eigentlich genau habe :-D :-D :-D

@ Liese

ich nahm es am Anfang morgens unverdünnt auf einem Löffel. Erst eine Woche 1 Tropfen, dann 2 Tropfen usw... Aber sie sind sehr bitter, halte Dir was zum nachtrinken bereit.

Mittlerweile nehme ich morgends eine halbe Tablette (= 5 mg) und abends dann noch 4 Tropfen = also 9 mg. 10 mg habe ich einfach nicht vertragen... ;-D daher bin ich jetzt wieder langsam runter und will bei 5 mg bleiben... mal sehen. Jeder muss für sich seine Wohlfühldosis finden... das kann man nicht so pauschalisieren. Aber das gute ist, dass man sich dadurch auch wieder ein Stück besser kennen lernt... :)z :)^ Kopf hoch das schaffst Du :)z :)^

m(uhk&uh2k


Na toll, konnte mich heute krankmelden. Fühle mich zwischenzeitlich wie auf Droge (so stelle ich mir das zumindest vor ;-)). Merke auch, dass irgendetwas in meinem Kopf passiert. Ganz komisch. Hitzewallungen kommen auch noch ab und zu mit dazu. Da war das Amitriptylin aber deutlich harmloser...

Gleich darf ich wieder die 20 mg Citalop. nehmen. Wirklich Lust hab ich da nicht drauf :-( . Ich hoffe mal was ich habe ist nur eine zeitweilige Nebenwirkung und nicht die Hauptwirkung :(v

@ Maleena

Einfach kein richtiges Gefühl im Raum, wie wenn du 3-4 Bier getrunken hast. Diesen zeitweiligen Orientierungsverlust hatte ich nur 2-3 mal für wenige Sekunden. Jedesmal wenn ich ne doofe Bewegung gemacht habe, oder mich körperlich überanstrengt habe. Hat immer zu einer Art Panikattacke geführt von der ich mich meist mehrere Tage erholen musste. Negativen Einfluss vom Stress habe ich übrigens nicht, bzw. mittlerweile vielleicht ein wenig aber in den ersten Monaten gar nicht.

mauh6kluh2k


@ Maleena

Hast du eigentlich mal die Übung probiert, die ich oben beschrieben hatte? (Thera-Band auseinander ziehen).

Ich habe jetzt jedenfalls noch eine andere gefunden, die sich bei mir wohl sehr positiv auf die Körperstatik auswirkt, die ich auch dir dringend empfehlen würde, vor allem wenn es bei Liegestützen schlechter wird.

Nennt sich superman, ist einfach auszuführen und kann überall ohne Hilfsmittel gemacht werden :D. Das ironische ist, dass ich diese Übung allen mit Rückenschmerzen empfohlen habe, selbst aber nicht auf die Idee gekommen bin sie zu machen.

[[https://www.youtube.com/watch?v=rdOlWJRNtp8]]

Probier erstmal die Grundposition zu halten, die in Sekunde 15 zu sehen ist. Die Übung dann dreimal täglich. Du kannst mit 30 Sekunden starten und dich dann langsam auf 1 Minute steigern.

Ziel ist es, die Steilstellung der HWS wegzubekommen, die automatisch durch eine Defensivhaltung kommt (siehe auch "Stoppmuster" von Dr. Pohl bei google), so dass die Ohren wieder über den Schultern stehen. Kann man übrigens auch massiv durch den Alltag beeinflussen, indem man sich immer daran erinnert den Kopf zurück zu nehmen. Achte mal darauf, in Stresssituationen geht er automatisch nach vorne ;-)

Also Übung machen! Ich erwarte in den nächsten Tagen einen Bericht von dir, ob sie helfen! :D

ECdiem2009


@ liese:

na endlich !! ;-) ;-) viel erfolg damit ! @:)

leausra6x0


@ maleena,

der Stress ist absehbar, aber ich bin so froh, dass ich wieder voll einsatzfähig bin. Das hätte ich vor einem Jahr alles nicht geschafft. Ich hoffe, du hast auch endlich eine positive Wirkung.

@ Muhkuh,

alle Achtung, so schnell von 10 auf 20 mg hoch zu dosieren. Das wäre bei mir nicht möglich gewesen. Wenn du dich momentan nicht gut fühlst, würde ich sagen, es sind Nebenwirkungen. Diese komische Haltung des Kopfes hab ich auch, besonders beim Autofahren fällt es mir auf, dass ich ständig den Kopf nach vorn und oben strecke.

Liebe Grüße :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH