» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

m?uhkCuh2k


@ Lupo/Mnef

Naja bisher habe ich ja keine Diagnose von ihm, die gibt es erst im nächsten oder übernächsten Termin. Worauf ich aber keine Lust habe ist die Diskussion, ob der Schwindel muskulär bedingt ist oder nicht. Denn das ist er definitiv. Ich bin "nur" auf der Suche nach der Ursache für die Verspannung. Und da stellt sich mir die Frage, ob es körperlich ist (Fehlhaltung, Bewegungsmangel, antrainierte Muskeldysbalance oder Zwerchfellbruch) oder psychisch.

Die Aussage vom Psychiater, dass meine Vermutung es würde vom Sternocleidomastoideus kommen, sich zwar schlau anhört es aber nicht ist, halte ich für sehr gewagt. Die Tatsache, dass der Schwindel aufhört, wenn dieser Muskel betäubt wird, soll kein Hinweis darauf sein, dass es von der HWS kommt.... ahja.... :|N .

Ich habe das Gefühl bei der Behandlung der Psyche dreht man sich alles so zurecht, dass es irgendwie passt. Offensichtliche Dinge werden übergangen, wenn sie nicht zur Symptomatik gehören und kausale Zusammenhänge scheinen keine Rolle zu spielen. Sry aber das erinnert mich stark an Heilpraktiker, die nur aufs Geld verdienen aus sind und irgendetwas von Energiequatsch erzählen.

Naja aber erst mal die zweite Stunde abwarten. Falls ich da auch noch das Gefühl habe nicht ernst genommen zu werden, wird es wohl nichts.

m/uhkXuhx2k


@ Schwindelliese

Wie schaut es aus, wenn du die Lippenbremse machst, um die Bronchien zu weiten? Wird es dann besser?

mxnxef


Wie soll das funktionieren, dass ein betäubter Muskel keinen Schwindel mehr macht?

ENdi<e20x09


ich kann mich maleena nur anschliessen, liebe Liese, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.. es wird sicher noch mehrere Wochen dauern bis du dich überhaupt ein klein wenig besser fühlst.. so ist es leider.. und wenn du schon beim lungenfacharzt warst und das mit deiner Atmung hast abklären lassen und es keinen befund gab dann würd ich dem Arzt vertrauen.. liebe grüsse

lDa-ura60


@ liese

Ich möchte mich nicht wiederholen, aber maleena hat sooo recht. Ich hätte mir wahrscheinlich auch viele Schwindeljahre erspart, hätte ich damals bei den ersten ADs durchgehalten. Aber es gab noch kein solches Forum und keine lieben Leute wie hier, die mich ermuntert haben, weiterzumachen. Selbst letztes Jahr im August musste mich mein Neurologe mehrmals fast zwingen, durchzuhalten. Ich konnte nicht glauben, dass das alles NW sind. Und es hat lange gedauert, bis es besser wurde. Aber es hat sich gelohnt. Bitte halte durch. Du darfst auch weiterhin jammern. Wir werden dich auch weiterhin aufrichten. Und ich glaube an dich. Du schaffst es auch. Ich freu mich schon, wenn du schreibst, dass es dir besser geht. Lg :)* :)* :)_

Ho4nnxibal


@ Muhkuh

Mach das was dir am besten gefällt bzw zu sagt und lass dich nicht in etwas rein drängen, habe es am eigenen Körper spüren müssen wie es ist wenn Ärzte zu schnell eine Diagnose stellen. Muss aber dazu sagen das eine Therapie sehr gut tut , sie nimmt dir zwar nicht den schwindel , lehrt einem aber wie man damit umgehen kann. Dazu kommt noch das man sich seinen Ängsten stellt, auch wenn die psyche nicht die Haupt Ursache ist hat man ja dennoch angst wenn es sich dreht.

@ Mnef

Wenn ein Muskel betäubt ist ist er automatisch entspannt, kenne das wenn ich Schmerzmittel nehme. Man kann sich auch botox gegen migräne spritzen lassen , das betäubt auch den Nerv und er macht kein Stress mehr.

mZuhk8uh2k


@ Mnef

Naja, jeder Muskel hat Rezeptoren, die deinem Körper davon berichten, wie seine Anspannung und Lage im Raum ist. Daraus berechnet der Körper dann das Gleichgewicht. Propriorezeptoren ist hier das Stichwort. Diese "Daten" werden dann direkt mit den Daten von den Augen abgegleichen und anschließend mit den Imformationen, die dein Ohr liefert.

Deswegen wundert es mich auch nur wenig, wenn Leute Probleme in großen Menschenmengen bekommen, oder wenn sich der Boden spiegelt oder bei Kunstlicht. Da wird einfach die Sensorik der Augen negativ beeinflusst (es kann kein klarer Horizont bestimmt werden). Das können die anderen Gleichgewichtssysteme normalerweise ohne Probleme kompensieren. Aber nicht, wenn bspw. die Muskeln bereits falschen "Daten" liefern. Dann wird der Schwindel ganz einfach noch stärker.

Zurück zu der "Muskelsensorik": Im Nackenbereich und an den Fußsohlen hat man besonders viele dieser Sensoren. Zudem nach meiner Erfahrung auch noch in der tiefen Rückenmuskulatur. Wenn du dieses System nun an irgendeiner Stelle störst, kann es dementsprechend auch irritiert werden. Ich vermute bei mir bspw. eine Blockade im unteren Bereich der HWS, was dazu führt, dass der obere Bereich keine kinematisch einwandfreihen Bewegungen macht und somit bei jeder Bewegung die Muskeln irritiert und dazu führt, dass falsche Signale gesendet werden. Wenn nun diese Muskeln betäubt werden hört auch die Schwindelsymptomatik auf bzw. wird deutlich geringer (bei mir, denke aber bei vielen anderen hier auch).

Der Schulmedizin ist bereits bekannt, dass man das Gleichgewicht nicht mehr halten kann, wenn man einseitig die Nackenmuskulatur betäubt. Wenn man wiederum den gesamten Nacken betäubt, hat man kein Problem. Ein Prof. für Neurologie hat mir dann erklärt, dass dies der Beweis dafür sein kann, dass Schwindel nicht von der HWS kommen kann. Aus meiner Sicht ein klarer Trugschluss, bzw. schlicht und ergreifend falsch.

Ich würde darauf wetten, dass die allermeisten hier keinen reinen psychischen Schwindel haben, sondern er fast immer muskulär bedingt ist. Die muskuläre Ursache kann natürlich wiederum psychisch verursacht sein. Viel größer ist aber vermutlich der körperliche Einfluss, der bei den meisten hier das Fass zum überlaufen bringt. Fast jeder hier schreibt er hätte eine Steilstellung der HWS diagnostiziert bekommen. Niemand macht etwas dagegen, da es als harmlos eingestuft wird. Die Leute, die hier etwas dagegen gemacht haben sind nach kurzer Zeit aus dem Forum verschwunden (Überraschung? ;-)).

Bspw der Beitrag von Schwindeloliver: [[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/34529/?p=380]]

Kurze Zeit später, nachdem er mit den Übungen angefangen hat, ist er hier nicht mehr aufgetaucht ;-)

Ausgedacht habe ich mir das übrigens nicht. Viele Informationen findet man, wenn man im Internet nach Dr. Pohl und sensomotorischer Körpertherapie sucht. Die gute Frau hat auch ein Buch veröffentlicht, das ich sehr zu dem Thema Schwindel empfehlen kann. Leider ist der Titel etwas reißerisch, aber es hat durchaus Hand und Fuß. Ich hoffe mal der Link ist hier erlaubt:

Unerklärliche-Beschwerden-Chronische-Schmerzen-körpertherapeutisch-ebook

Achja, die gute Frau ist übrigens Psychotherapeutin :)

H?4nni(baxl


Schöner beitrag muhkuh.

Letzte woche hatte ich von Mittwoch bis Samstag keinen schwindel , das lag an dem übertriebenen muskelkater den ich nach dem sport hatte. Habe das meiner Trainerin erzählt und sie sagt das sich das Nervensystem immer nur mit einer sache auseinander setzt bzw man es mit Schmerzen oder zb auch Erkältungen ablenken kann. Sobald der muskelkater wieder verschwand wurde mein schwindel auch wieder stärker :/. War gestern wieder beim Training aber mir ist leider Gottes wieder schwindelig. Merke das immer bei meinen Übungen wie stark der schwindel ist.

Man kann aber Situationen mit großen Menschenmengen trainieren, am anfang war es bei mir eine Katastrophe aber inzwischen gehe ich gerne in Einkaufszentren :) was ich immer noch ausprobieren will ist in einen club zu gehen. Das problem an einem technoclub ist das es da drin ziemlich dunkel und laut ist , das könnte zum Problem werden :/ werde es aber mal ausprobieren

CEhr@ist:inax45


@ Muhkuh

Da ist sicher was dran an dem, was du schreibst. Bei meiner ersten Schwindelepisode (die zum Glück nach einem halben Jahr wieder wegging), brachten zwei Spritzen in den Nacken den Schwindel auch für zwei Tage zum Verschwinden.

Bei der letzten längeren Episode (3 Jahre) half dann aber gar nichts mehr - weder Übungen (ich habe drei Bücher mit Übungen für Nacken und Rücken im Regal, eine DVD mit Theraband-Übungen und ich hab zum Teil JEDEN Tag trainiert :-/ Ich habe sogar jeden Tag schwere Bücher auf meinem Kopf balanciert ;-D ) , Physio, Osteopathie, Atlastherapie und Akupunktur halfen auch nur kurzfristig. Ich glaube auch an einen Zusammenhang zwischen Muskeln, Verspannungen und Schwindel, aber ich bin inzwischen genauso fest davon überzeugt, dass unsere Psyche sich den Schwindel als "Symptom" schnappen kann und ihn so schnell nicht mehr loslässt. Und es bringt mich auch nicht weiter, über Wirkung und Ursache nachzudenken... Bei mir hat das AD relativ schnell eine Beseitigung der Verspannungen und des Schwindels bewirkt, also nehme ich es noch eine Zeit lang und sehe dann weiter. Ich mache weiter Yoga und treibe Sport, viel mehr kann ich nicht tun.

Wie verträgst du das AD denn inzwischen?

Liebe Grüße

mZuhk\uh2k


@ Christina

Ja da hast du recht, wobei ich selbst merke, dass es eine sehr große Rolle spielt, welche Muskeln ich trainiere. Manche Übungen verstärken den Schwindel auch, da sie offenbar die Dysbalance verstärken. Brustübungen sind bei mir bspw. Gift, also keine Ligestütze oÄ. Ironisch ist, dass ich vorher jahrelang die Brustmuskeln recht intensiv trainiert habe. Naja, jetzt gehe ich mal gezielt an die Gegenspieler ran, also oberen Rücken und die Schulterbewegung nach hinten.

Ich stehe nicht mehr so stark neben mir, wie kurz nach der Steigerung auf 20 mg, merke es aber noch recht deutlich. Einen direkten Einfluss auf den Schwindel konnte ich bisher nicht merken. Vielleicht hat sich die Angst vor dem Schwindel selbst etwas verringert, aber das war eigentlich nie mein Hauptproblem. Naja es hilft immerhin dabei die Übungen zu machen, das hatte ich vorher immer recht schnell wieder abgebrochen, nachdem es mehrfach deutlich schlechter dadurch wurde. Man muss halt erst mal die Übungen finden die einem gut tun ;-) .

b|e&ll<e7x7


Hallo ihr lieben, ich melde mich nach vielen Monaten mal wieder.

Bin inzwischen inzwischen in der 33.schwangerschaftswochrme

schwangerschaftswoche und mein sertralin habe ich seit 10 Wochen komplett abgesetzt. Es ist für mich der Horror. Erst war die absetzsymptomatik krass und seit ein paar Wochen plagen mich wieder schwindel, Unruhe und Panik.bin viel am weinen und habe unglaubliche angst. Zur Zeit befinde ich mich auf einer schwangerenkur für 3 Wochen, leider bin ich hier die einzige mit solchen Problemen. ich muss erstmal im ruhe nachlesen was ihr alle bisher so erlenachlesen.

Liebe grüße von mir!

b2ellex77


Sorry für die Fehler, hab nur Handy dabei!

Spchw+indelxliese


@ maleena und laura

Ich kann nur sagen ihr habt recht und danke. @:) @:) @:)

Es fällt mir nur eben schwer an Phsyche zu glauben, zumal immernoch die Borreliose im Hinterkopf ist.

LG

Ssu)n20/0x9


@ belle

Wie schön von dir zu lesen!!!! 33. Woche schon! Wow!!!! Wie schnell die Zeit vergeht.

Es tirw mir leid, dass es dir nicht so gut geht. Aber eins kann ich dir sagen: der Schwindel war in meiner Schwangerschaft viel stärker, wie jetzt. Ich vermute ganz stark, dass meine Angst, wie und ob ich das alles mit 2 Kindern samt Schwindel schaffen werde,da groß mit gespielt hat. Heute sehe ich, es klappt wunderbar und es geht mir auch viel besser. Die sorge war unbegründet. Kann das vielleicht auch bei dir sein ???

b[elle7x7


Liebe Sun! Ist das schön von dir zu lesen.. Nein,angst vor der Zukunft mit (bei mir ja dann 3 Kindern) hab ich nicht. Mir fehlt wirklich merklich mein sertralin, die Symptome sind genau wie am Anfang meiner panikstörung leider. Da es mir auch körperlich immer schlechter geht,macht die Sache auch nicht leichter...und ich habe schreckliche angst vor der Geburt, egal ob natürlich oder kaiserschnitt.. Es freut mich so,dass du alles so toll meisterst und es dir besser geht,das ist so toll! Und auch bei vielen anderen geht es ja bergauf, super!!

Allen mitleidenden drücke ich die Daumen und wünsche uns Geduld und Kraft und Mut, es wird wieder besser!

Ich beneide alle,die grad was einnehmen dürfen.

Würde so gerne mal einfach eine Tavor einwerfen ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH