» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

m}uhkuhx2k


@ Christina

Ja, es kann gut sein, dass mein Körper noch dabei ist sich an die hohe Dosis zu gewöhnen. So fühlt es sich zumindest an.

Es ist ein leichter aber dauerhafter Benommenheitsschwindel. In etwa so als hätte ich drei Bier getrunken. Wenn ich es nur für wenige Tage hätte, wäre es mir vollkommen egal, aber die Dauer macht es dann doch sehr zermürbend, vor allem weil ich seit Monaten dadurch keinen klaren Gedanken mehr hatte.

Komplett weg war es bisher nur einmal und das war wenige Stunden nachdem ich aus der Vollnarkose bei der Weisheitszahn-OP wachgeworden bin. Hat so ca. 4 Stunden gehalten (da war ich übrigens nüchtern ;-)). Deutlich besser wurde es durch Chiropraktik an der richtigen Stelle der HWS.

Beim Laufen habe ich eine leichte Gangunsicherheit, mal stärker mal schwächer, jenachdem wie heftig es gerade ist.

Zu viel Sport kommt auf alle Fälle als Auslöser in Frage, vor allem weil ich über Jahre immer die gleichen Übungen gemacht habe (Bankdrücken, Klimmzüge und Bauchtraining). Da ich aber über mehrere Monate keinen Sport gemacht habe und es dadurch nicht besser wurde bin ich mir da allerdings nicht so sicher.

Hm das mit dem Rudern am Rudergerät ist interessant bzw. etwas ironisch. Denn tatsächlich ist das eine Übung, welche die Muskulatur aktiviert, die bei vielen Leuten den Haltungsschaden mindern würde. Derzeit ist es auch eine der Grundübungen die ich mache (allerdings mit dem Theraband ;-)).

@ Maleena

Oh, das ist mies. Ich drücke dir die Daumen, dass es wieder besser wird! Macht dir evtl. die Hitze zu schaffen, jenachdem wo du bist?

@ Schwindelliese

Ich empfehle dir dringenst bei deiner Krankenversicherung anzurufen und dir einen Physiotherapeuten empfehlen zu lassen, der dir "zeigt wie man richtig atmet". Evtl. machen das auch Logopäden, da bin ich mir gerade nicht so sicher.

Alles was ich hier von dir lese deutet extrem auf eine falsch antrainierte Atmung hin. Ich würde einiges darauf wetten, dass das Kloßgefühl im Hals bei dir nur davon kommt. Hör auf mit der Brust zu atmen und atme in den Bauch. Einfach gesagt, aber ich wette du wirst es nicht mal eben so schaffen, vor allem nicht sobald es hektisch wird. Also solltest du es üben, am besten unter Anleitung.

Das Zwerchfell kann übrigens auch Physiotherapeutisch behandelt werden.

l~aurax60


@ liese

Es kann sein, dass sich die NW bei 10 mg nochmal verstärken, aber du hast vielleicht schneller positive Erfolge. Diese Panik hatte ich auch die ersten Wochen. Mir ging es sogar erst zwei Monate später besser. Ich habe auch des öfteren ein Beruhigungsmittel genommen, jetzt aber schon Monate keins mehr. Ich nehme das Esćitaĺopram jetzt seit August und ich bemerke den Schwindel immer weniger. Bitte gib jetzt nicht auf und halte noch durch.

Ich wünsche dir und maleena alles Gute.

a-psycho

Freut mich total, dass es dir so gut ergangen ist. Das stärkt doch so richtig das Selbstbewusstsein.

An alle liebe Grüße :)^ :)*

LVupVo749


@ a-psycho

Alle Befürchtungen, Ängste, usw. waren (mal wieder) umsonst !

:)^ Hab ich Dir doch gesagt - selten ist die Realität so schlimm als das, was wir uns ausmalen - freut mich für Dich !

Ziel sollte es sein, mit jeder guten Erfahrung diesbezüglich fürs nächste Mal etwas positiver reingehen zu können.

L2upFo749


@ Maleena

Jedenfalls bin ich total traurig dass es mir nun im Urlaub so geht.

Abwarten ... - Reise - neue Umgebung - Veränderung - Eingewöhnung, das sind alles Dinge, die sich eher Schwindel-verstärkend auswirken.

Erst mal richtig ankommen und ich bin mir sicher, das wird in den nächsten Tagen besser. @:)

LOupo7x49


@ schwindelliese

Ich empfehle dir dringendst bei deiner Krankenversicherung anzurufen und dir einen Physiotherapeuten empfehlen zu lassen, der dir "zeigt wie man richtig atmet".

... und ich empfehle Dir einen Psychotherapeuten, der Dir dabei hilft, nicht ständig auf Deine Atmung zu achten.

Atemtherapie und Atemtraining (... hab ich natürlich alles auch schon gemacht %-|) ist gut, um eine temporäre, bewusste Entspannung zu erreichen. 99 % der Atmung jedoch läuft normalerweise unbewusst ab, ohne dass wir darüber nachdenken müssen und letztendlich muss man da wieder hinkommen.

mcu\h/kuh2k


Da hast du absolut recht Lupo. Ich vermute auch, dass die Probleme daher kommen, dass sie zu sehr auf Ihre Atmung achtet und dementsprechend verkrampft atmet, also nicht nur das Zwerchfell nutzt sondern unnötigerweise die Atemhilfsmuskeln. Da muss dringend wieder das Vertrauen in den eigenen Körper hergestellt werden, so dass man loslassen kann und damit erledigt sich höchstwahrscheinlich auch das Problem.

aC-ps]ycxho


@ Maleena

mir hat damals ein Buch geholfen. Nicht erwarten, dass dein Körper plötzlich auf "Urlaub" umstellt.

Lenk dich ab :-)

SEchwi*ndemllXiesxe


@ muhkuh und Lupo

Also dass mit der falsch antrainierten Atmung stimmt bestimmt. Den Gedanken hatte ich auch schon. Ich habe heute viel Arbeit gehabt und es ging mit der Atmung. Nehme die Tropfen jetzt Mittags. Ist einfach günstiger für mich. Seit ich 7 nehme, hab ich davon aber nach der Einnahme Herzrythmusstörungen. Ist bis jetzt aber nach ein paar Stunden immer wieder weggegangen. Ich werde mich mal nach so einer Atemtherapie erkundigen. Einen Psychologen habe ich schon. Hab morgen wieder Termin. Ist mein vierter Termin. Bisher haben wir bloß so Fragebögen ausgefüllt und ausgewertet.

Wie geht es euch eigentlich so?

mAuhku0h2k


@ Schwindelliese

Ok, bevor du mit dem Ad angefangen hast hat dein Hausarzt aber auch irgendwann mal dein Herz gecheckt und ein Ekg gemacht oder?

S'chwinde=lli+esxe


@ muhkuh

Ja. Wurde gecheckt. War alles ok. Hatte auch vorher schon zeitweise mit Herzrhythmusstörungen zu tun. Jetzt ist es mir nur aufgefallen weil es immer Kurz nach der Einnahme anfängt.

Das blöde kribbeln früh morgens ist immer noch da und Gleich das Gefühl keine Luft zu bekommen. Heute auch wieder bisschen schwindel. Hoffe das hört mal auf

mIuhk{uh2xk


Ok gut, falls die Herzrhythmusstörungen länger bleiben, solltest du mal deinen Arzt darauf ansprechen. Ich würde aber erstmal davon ausgehen, dass es nur vorübergehend ist.

S^chwin1dellxiese


Hallo,

also heute habe ich 8 tropfen genommen und muss sagen ich hab heute kaum Nebenwirkungen gemerkt.

Hatte heute auch wieder VT. Leider weiß mein Therapeut auch nicht woran das mit dem Atem liegt. Ich hoffe es hört bald auf. Die Panikattacken kommen halt weil ich mich hineinsteigere. Im Moment schaffe ich es ganz gut den Drang zu widerstehen tief zu atmen. Heute morgen war es allerdings ganz schlimm. Mit schwarz werden vor den Augen. Ich habe heute auch schon Entspannungsübungen gemacht. Ich will das endlich los werden. Gibts nicht einen Tipp wie ich meine GEdanken vom Atmen wegbekomme?

m#uhkuhx2k


Probier mal dich mit dem Bauch flach suf den Boden zu legen. Hilft das?

m,uhkuhx2k


*auf den Boden

SWchw#inde3lliesxe


Gegen das ekelige kribbeln morgen hilft es etwas. Gegen die Atmung Nicht wirklich. Vielleicht ist es doch etwas organisches ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH