» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

MYatz;eG19x87


Guten Morgen

Weiß nicht ob ich hier richtig bin aber vom lesen her passt es ganz gut auf meiner langen suche nach antworten

Und zwar habe seit 1-2 Jahren auch ständig Schwindel Attacken die aber meist nur in bestimmten Situationen auftreten

z.b. wenn ich auf Arbeit Gespräche führe oder durch große offene Räume laufe.

Es ist als wenn ich jeden Moment umfalle

oder teilweise verkrampft ich mich so das es mir kaum möglich ist in eine bestimmte Richtung zu schauen.

Auch habe ich hier gelesen das es bei vielen vor kommt wenn man sich "selbst beobachtet" also das trifft bei mir auch voll zu, sobald ich schon weiß das eine bestimmte Situation kommt denke ich schon oft darüber nach " was wenn dir wider schwindlig wird? " ich such dann schon meist Wege oder Positionen in denen ich soweit wie möglich an irgendwelchen gestanden oder Wänden bin um mich für den Fall, das ich vlt doch stürze, irgendwo festzuhalten.

Ich bin solange ich diese "Attacken" habe noch nicht einmal gefallen aber ich habe stets dieses gefühl das es jeden Moment passieren könnte.

Es schränkt mich unglaublich ein in mein Leben weil viele Situationen für mich die Hölle sind.

Manchmal denke ich daran mich während einer Attacke einfach, ich sag mal "fallen" zu lassen nur um zu sehen ob ich wirklich fallen würde.

Was aber sicherlich etwas komisch kommt wenn ich vor meinen Chef steh und aus den lartschen kipp. :) aber genug gejammert ich war deshalb auch noch nie beim Arzt oder dergleichen, auch hab ich es privat kaum jemand erzählt weil ich es selbst für ziemlich bescheuert finde und mir auch nicht erklären kann warum das so ist.

Nu meine Frage sollte ich vlt doch lieber mal zum Arzt gehen oder hat jemand Paar gute Tipps diesen mist wider loszuwerden?

Außer das ich nicht mehr dran denken soll bzw mich nicht "selbst beobachten" soll bei meinen Bewegungen.

LG Matze

mHuhkukh2k


@ Schwindelliese

Nach dem was du geschrieben hast, kann ich mir nicht vorstellen, dass es organisch ist. Dann würdest du es nicht so stark durch Übungen beeinflussen können. Ich vermute dass es eine Kombination aus Psyche und Muskulatur ist. Ok letzteres würde ich auch als organisch bezeichnen, aber da gibt es keine schwarz/weiß tests und somit werden dir die meisten Ärzte nicht weiterhelfen können.

@ Matze

Ich würde dir schon sehr empfehlen das ärztlich abklären zu lassen. Am besten zum Hausarzt, dann Hno und noch zum Neurologen.

Was du beschreibst hört sich aber schon sehr nach psychischem/somatoformen Schwindel an. Falls die Untersuchungen nichts ergeben würde ich dir daher empfehlen zum Psychiater zu gehen. Als Selbsthilfe könntest du dir mal das Buch "Wenn die Seele taumelt" angucken.

LYu?po7o4x9


@ Matze

... Und zwar habe seit 1-2 Jahren auch ständig Schwindel Attacken die aber meist nur in bestimmten Situationen auftreten, z.b. wenn ich auf Arbeit Gespräche führe oder durch große offene Räume laufe.

Es schränkt mich unglaublich ein in mein Leben weil viele Situationen für mich die Hölle sind.

Das hört sich schon sehr nach einem phobischen Schwindel an und Du hast - im Gegensatz zu vielen Dauerschwindlern hier - den "Vorteil", dass die Attacken sich situationsbedingt festmachen lassen.

Ein klassischer Fall für eine Verhaltenstherapie, die ganz gezielt auf den Umgang mit solchen Situationen ausgerichtet werden kann.

Je früher Du hier - mit professioneller Hilfe - gezielt entgegen steuerst, desto größer die Erfolgschancen.

MsaHtze)G198x7


Danke für die schnellen antworten :)

Hmm hatte eigentlich gehofft das ganze prozedere mit den Ärzten zu umgehen, aber denke auch wenn die mir wirklich helfen können, das ganze entgegen zu wirken , ist es wohl doch das sinnvollste.

Find es aber schon erleichternt das ich endlich was im internet gefunden hab das auch wirklich meine Situation beschreibt , ich dachte schon ich hab nen Tumor und seegne bald das zeitliche. Hoffe es ist wirklich nichts schlimmes wenn ich mich mal checken lasse.

Sollte ich mich mal überwunden haben den Arzt aufzusuchen halte ich euch gern auf den laufenden bis dahin werde ich mir wohl erstmal das Buch zulegen.

Vielen dank nochmal :)^

meuhkCuh2k


Also ein Tumor ist es ziemlich sicher nicht, da kann ich dich beruhigen :-). Denn dann wäre es nicht situationsabhängig.

Warum hast du denn Angst dabor zum Arzt zu gehen? Bezahlst doch vermutlich jeden Monat nen Haufen Kohle dafür, dass die bereit stehen nur um dir zu helfen :-). Die schlimmsten Diagnosen kommen in fast allen Fällen übrigens nicht von Ärzten sondern von Google ;-). Und auch Heilpraktiker geben häufig Sachen von sich, dass einem die Haare zu Berge stehen...

M3at*zeeYG1b98x7


Naja dadurch das es nur in bestimmten Situationen ist in denen ich eig keine Zeit habe zum Arzt zu gehen verschieb ich das irgendwie immer, und wenn ich die Zeit habe geht es ja :) also irgendwie glaub ich drück ich mich einfach davor ;-D aus den glauben heraus es könnte irgendwas nicht stimmen , will mir das nicht selber eingestehen, und wenn ich mal beim Arzt bin dann hab ich mich bisher auch nicht getraut das anzusprechen, kann ja sein das sie mich für verrückt halten da

Aber werde , jetzt wo ich weiß es geht nicht nur mir so, da auf jeden Fall mal das Thema ansprechen und hoffen das mir geholfen werden kann.

S2chBwindIellixese


Hallo zusammen,

Ich hab mir heute mühe gegeben ruhig zu atmen und vor allem auch nicht dauernd dran zu denken. Hat bis heute Abend gut geklappt. Dafür hat den ganzen Tag mein Körper gekribbelt. Naja und heute Abend muss ich doch wieder oft tief atmen aber das Gefühl von AtemNot hatte ich heute zum Glück noch nicht.

Hatte heute den zweiten Tag acht tropfen ohne schlimme Nebenwirkungen zu spüren. Mir ist den ganzen schwummerig im Kopf aber sonst geht's.

Herzlich Willkommen hier im Forum matze @:)

m?uhkuhx2xk


@ Matze

Oh, na das hört sich schon ziemlich nach Psyche an :-). Bin mal gespannt was du von dem Buch hältst :-)

@ Schwindelliese

Hört sich gut an, versuch das weiterhin. Das Kribbeln ist nicht schlimm, vielleicht sogar positiv :-)

M%atzueG1&98x7


Guten Morgen allerseits

Danke schwindelliese für die nette Begrüßung hier im Forum :)

Ich weiß nicht warum aber diese Nacht auf Arbeit hatte ich nicht so oft diese Schwindel Attacken also im Vergleich zu manchen Tagen davor kann ich sogar sagen eher selten :)= glaub hat mir schon etwas geholfen mich mal hier auszuheulen unter Leuten die diese Situationen verstehen.

Habe mir vor besagte "brenzlige" Momente immer so kleine Aufgaben für mein Kopf gesetzt um mich so etwas abzulenken und nicht immer auf mich selbst zu achten oder daran zu denken was wenn ... .

Ab und an kam denn doch der Schwindel durch, aber wie gesagt nicht so häufig wie sonst ;-D hoffe es klappt die Nachtschicht auch so gut oder noch besser, denn diese Attacken gehen mir echt auf den keks.

Denke auch es ist ein psychisches Problem und ich glaube ich denke zu viel nach über Dinge die eigentlich belanglos sind.

Naja genug geschrieben fürs erste ich geh jetzt schlafen zzz euch wünsche ich ein schönen Freitag *:)

mIuhkuxh2k


Gute Nacht Matze ;-)

einen großen Vorteil hat deine Situation. Ich bin mehr sehr sicher, dass du dein Problem mit einem Antidepressivum in den Griff kriegen würdest. Denn das bringt dir eine gewisse "scheißegal"-Stimmung, die du offenbar benötigst.

Ob es bei dir wirklich so schlimm ist, dass du auf ein AD zurückgreifen musst, ist eine andere Sache. Ich denke es ist aber gut zu wissen, dass so etwas existiert und dir im Zweifel helfen könnte.

Die Scheißegal-Einstellung kann man sich selbst aber auch beibringen, dafür brauch man nicht unbedingt Medikamente ;-)

lYauroa60


@ matze

herzlich willkommen hier im Forum. Alles, was du hier schreibst, kenn ich nur zu gut. Immer das Gefühl haben, umzufallen, sich irgendwo anlehnen können, diese Panik vor allem, selbst vor schönen Dingen. Ich hab mit diesem Mist 20 Jahre gekämpft. Ich kann dir nur raten, genau wie Lupo, nicht zu warten, ob es besser wird, sondern etwas dagegen zu unternehmen, egal auf welche Art.

Aber hallo, wo sind denn hier alle? Seid ihr alle in Urlaub oder geht es euch so gut, was ich schwer hoffe.

Zu mir möchte ich sagen, ich war nicht in Urlaub, habe aber in den letzten 4 Tagen so gut wie keinen Schwindel gehabt. Ich glaub, ich bin jetzt bei meiner Wohlfühldosis von 15 mg gelandet. Ich war sogar auf der Fronleichnamsprozession, die ich letztes Jahr ganz schlecht in Erinnerung hatte. Ich freu mich so, ich bin irgendwie wieder in dem Leben, das ich vor meinem Schwindel hatte.

Ich möchte euch (Liese, maleena, sun und muhkuh) ermutigen, weiter die AD zu nehmen. Es dauert einfach eine Zeit, aber es wird bestimmt besser. Ich nehm das AD jetzt seit August, mir ging es heuer schon gut, aber jetzt ist es irgendwie noch besser. Ich denke oft stundenlang nicht an den Schwindel, hab auch sonst keine zig anderen Beschwerden und gehe wieder gerne weg. Kann alles wieder arbeiten und erledigen und kann bis spätabends was unternehmen. Hab überhaupt nicht mehr den Drang, um 20 Uhr auf die Couch zu sinken oder das Gefühl, alles ist mir zuviel.

Ich hoffe so sehr, euch gehts auch bald so gut und laßt doch mal wieder was von euch hören.

mSuhkLuh2k


Hallo Laura,

Danke für die Rückmeldung und die Ermutigung. Es freut mich sehr, dass es dir besser geht! :)^ :)=

Auch mal ein kurzes Update von mir:

In den letzten Tagen war der Schwindel etwas weniger. Traue mich kaum das zu schreiben, da es jedes Mal nachdem ich sowas geschrieben/erzählt habe es direkt wieder schlechter wurde. Also besser dreimal auf Holz klopfen ;-). Ich weiß nicht ob es am Citalopram liegt, am gezielten Training oder daran, dass ich noch mehr auf die Ernährung/den Zwerchfellbruch achte. Vermute es ist eine Kombination aus allem, wobei das Citalopram wohl erst ermöglicht, dass ich trainieren kann, da die Rückschläge dabei (teilweise kurze Schwindelattacken) nicht mehr so heftig ausfallen.

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass das Citalopram noch immer einfach alles dämpft. Vermutlich auch den Schwindel. DIe Benommenheit wird dadurch allerdings leider nicht besser, im Gegenteil.

Naja, der zweite Termin beim Psychiater war jetzt auch, er vermutet dass es zumindest eine psychosomatische Komponente hat, aber ob diese auch die Ursache ist konnte er mir nicht versprechen. Hört sich sher nach dem an, was ich auch vermute, bzw. empfinde.

Naja, versuche jetzt noch immer die Steilstellung der HWS wegzubekommen. Gar nicht so einfach, aber ich kann immerhin wieder die mittleren Halswirbel spüren, wenn ich den Nacken massiere. Das ging vorher nicht, weil sie wohl so weit vorne waren. Wurde gestern auch von einem Freund gefragt, ob ich größer geworden bin. So falsch scheint es also nicht zu sein ;-) .

Übermorgen steht dann der Termin zur Magenspiegelung an. Ich weiß gar nicht, wie das dann mit dem Citalopram läuft, bzw. ob die mich überhaupt mit Propofol oder was die da nehmen abschießen können. Und vor allem wie ich darauf reagiere. Ich ahne da böses...

S5chwiUn2delliexse


Hallo an alle,

Ich bin jetzt bei zehn tropfen angekommen. Ich merke schon eine Veränderung. Es gibt aber noch viele schlechte Tage. Heute ging es mir ganz gut. Jetzt im Moment ist wieder schlechte aber der Tag war gut. Hab fast nicht an die Atmung gedacht. Hab zum Glück auch bald Urlaub.

@ laura

Super dass es dir So gut geht. Ich hoffe da komme ich auch hin.

Schönen Abend noch.

mzuhkuYh2k


Kaum habe ich hier geschrieben, dass es etwas besser ist, da wird es auch schon wieder schlechter :-/ .

Habe es geschafft am Wochenende dreimal deutlich zu viel zu essen, so dass mein Magen jetzt wieder ziemlich rumzickt, bzw. besser gesagt bereits bei halbwegs normalen Portionen Essen anfängt zu schmerzen. Kann mir mittlerweile sehr gut vorstellen, dass es da einen Zusammenhang gibt zwischen dem Schwindel/der Verspannung und dem Magen. Und wenn es nur das leicht gekrümmte gehen ist, weil es wehtut, wenn ich mich gerade hinstelle. Schon Mist irgendwie...

@ Schwindelliese

Das hört sich gut an, aber du musst noch Geduld haben. Dafür, dass du es erst seit so kurzer Zeit nimmst hört sich das schon nach einer ziemlichen Verbesserung an.

S<chwwinde.lliexse


Hallo,

Bei mir war es heute früh auch schlechter. Keine Luft mal wieder. Allerdings ist die Panik ausgeblieben die sonst immer kam. Das ist ja schonmal was. Jetzt geht's Grad wieder. Nun bin ich nur ziemlich müde. Denke mal weil mein Körper heute früh wieder so unter Spannung stand. Nehme jetzt erstmal ein paar Tage zehn tropfen. mal sehen wie es sich entwickelt.

LG an alle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH