» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

m>nexf


Das sagen so ziemlich alle seriösen Quellen. Punkt.

Alles supi :-)

G7uckyx068


Lieber muhkuh2k,

ich schätze Dich ja durchaus, in einem anderen Thread, hast Du mir z.B. wertvolle Tipps zur Atemnot geben (Rückenmuskulatur).

[[http://www.apotheken-umschau.de/Reizdarm/Reizdarmsyndrom-Ursachen-11966_2.html]]

Das sind einige Ursachen aufgeführt.

Aber Du hast Recht, wir kommen vom Thema ab.

LG Gucky

m0uh4kuh32xk


@ Gucky

Ja, ich pauschalisiere manchmal gerne und auch häufig zu unrecht, sry. Dennoch befürchte ich, dass meine oben geschriebene Meinung die Realität eher wiederspiegelt, als das, wie es in der Theorie behandelt werden sollte.

Ich werd mal darum bitten, dass mein Beitrag oben gelöscht wird.

m}uhk/uh2k


Aber deinen Link halte ich auch für sehr gewagt:

"... falsche Ernährung wie ballaststoffarme Kost..." ist mir direkt mal ins Auge gesprungen... ;-)

Für mer Informationen zu dem Thema empfehle ich sehr das folgende Buch:

Wegweiser Nahrungsmittel-Intoleranzen: Wie Sie Ihre Unverträglichkeiten erkennen und gut damit leben [[https://www.amazon.de/dp/383043474X/ref=cm_sw_r_awd_6cyPvbMKYKADX]]

Mit der einfachen Aussage: Es gibt nicht richtig oder falsch, sondern nur passend und unpassend. Sehr viele Leute vertragen Ballaststoffe bspw. gar nicht.

manef


KONTEXT. Kompletter Satz:

Nicht bewiesen ist, dass eine falsche Ernährung – wie ballaststoffarme Kost – sowie Alkohol- und Nikotinkonsum ein Reizdarmsyndrom verursachen können.

Zitierst du absichtlich so selektiv, um etwas in ein falsches Licht zu rücken?

m`nef


Und dass keine Ballaststoffe zu essen "falsch" ist, ist richtig und spricht nicht gegen diesen Artikel. Dass es Ausnahmen gibt, die besser mit ballaststoffarmer Ernährung fahren, ändert daran nichts.

S,chwiyndegllixese


Hallo Leute,

ich liege gerade wach weil ich Panik hab.bin abrupt wach geworden und spüre schon wieder meinen Atem nicht. dadurch hab ich das Gefühl gleich zu ersticken. Traue mich auch nicht eine tavor zu nehmen, da ich doch venlafaxin angefangen hab.

kann das venla die Symptome verstärken. Wann wirkt es endlich. Merke nichts auch keinerlei Nebenwirkungen was mich.Schon sehr verwundert.

HryperUiown


Bitte zurück zum Fadenthema

mXuOhkush2k


@ mnef

Kauf dir einfach das Buch, darf es dir hier ja nicht erklären ;-)

@ Schwindelliese

Seit wann nimmst du das venla denn jetzt?

CFhri[strina4x5


@ muhkuh

Du bist ein Zweifler, oder? Und willst immer das letzte Wort haben ;-) Das ist nicht bös gemeint, mein älterer Bruder ist auch so - Physikprofessor und will immer recht haben...

Warum wird es dir vom Citalopram natürlich wieder schwindelig? (Oder so ähnlich hast du es geschrieben) 10mg sind zu wenig, um langfristig eine Wirkung erzielen zu können. Dosier doch mal LANGSAM hoch auf 20 mg und halt das mal sechs Wochen durch.

Das mit der Ernährung hatte ich ja auch probiert: Mal Histamin weggelassen, mal Gluten, mal Fructose und Lactose. Das ganze hatte mich aber irgendwie so gestresst ("Oh je, jetzt kann ich das vielleicht nicht mehr essen." - "Was kann ich denn dann noch essen?" - "Jetzt werde ich noch dünner" , usw.), dass es mir zum Teil noch schwindeliger wurde. Also hab ich wieder normal gegessen. Meine Ärztin meinte auch, es gebe eigentlich keine Nahrungsmittelunverträglichkeiten NUR mit Schwindel/Benommenheit, da stünden immer starke Bauchschmerzen und Übelkeit im Vordergrund. Das hatte ich ja nie.

Liebe Grüße

Ssch>wiOnde@lli*ese


@ Muhkuh

Ich nehme das Venla jetzt seit fünf Tagen. Hatte bisher noch kein Ad bei dem ich keine Nebenwirkungen hatte. Naja Wirkung dauert sich noch etwas.

C.hrisMtina4x5


@ Schwindelliese

Ist doch toll, dann hast du wegen das Nebenwirkungsproblem nicht :)^ . Vielleicht kommt jetzt bei dir auch endlich der Durchbruch...

@ Noch mal MuhKuh

Ich lese gerade ein interessantes Buch von einem amerikanischen Biologen, Physiker und Psychologen über Traumata und Traumatherapie. Der hat herausgefunden, dass jedes Trauma (das können psychische Erschütterungen sein, wie Verlusterlebnisse, Gewalterfahrungen, usw., aber auch Unfälle, Stürze, Infektionskrankheiten mit hohem Fieber, Operationen) im Körper gespeichert bleibt, die Gehirnaktivität (in der Amygdala) und das parasympathische Nervensystem verändern kann, so dass der Körper in einer Daueranspannung/-erregung und auf "Flucht" programmiert bleibt. Tiere können nach einem Trauma schnell wieder "runterfahren", die Spannung und Erregung lösen sich, alles ist wieder in "Homöostase", bei Menschen gelingt das häufig nicht. Ich finde, das ist ein sehr interessanter und plausibler Ansatz und würde erklären, warum das AD bei so vielen von uns hilft. Stellt die "Homöostase" des Nervensystems wieder her :)z .

Es kann sich übrigens auch um ein lang zurückliegendes Trauma handeln. Bei mir würde es erklären, warum meine erste Dauerschwindelepisode direkt im Anschluss an eine Virusgrippe mit hohem Fieber auftrat.

Also überleg doch mal: Hattest du irgendwann einen Unfall/Sturz/OP/hohes Fieber - müssen ja tatsächlich nicht immer die großen "Psychokrisen" sein...

Cqhrist)inaK4x5


@ Liese

...wenigstens...

lGaur-a60


@ liese

ich kenne die Dosierung von deinem AD nicht. Aber sei doch froh, wenn du keine NW hast. Ein paar Tage oder Wochen wird es bestimmt dauern, bis du eine Besserung spürst, auch kann es sein, dass sich deine Beschwerden nochmal verschlimmern. Ist aber ganz normal. Halte doch bitte dieses Mal durch, damit du auch wieder normal leben kannst. Bei mir war es ein langer und mühevoller Weg, aber es hat sich gelohnt. Hätte vor einem Jahr nicht geglaubt, dass ich wieder alles schaffe und vor allem , was noch wichtiger ist, dass ich auch die schönen Dinge wieder genießen kann und ich mich auf den Tag freue. Momentan nehme ich 16mg Escitalopram

(Hoechstdosis ist 20 mg). Schwindelgefühl ist zwar noch vorhanden, aber bestimmt nicht mehr mein Leben. Auch meine anderen gefühlten hundert Bechwerden sind weg.

Ich wünsch dir viel Durchhaltekraft. Du schaffst das!!! :)^ :)* :)_

Allen anderen alles Gute und liebe Gruesse .

@:)

S@chwindel*liese


@ christina

Ich hoffe so dass endlich der Durchbruch kommt. Manchmal wünsche ich mir die Symptome die ich noch am Anfang dieses Fadens hatte. Das keine Luft kriegen ist echt sowas von schlimm.

@ Laura

Ich bin nur total verwirrt weil keine Nebenwirkungen bisher aufgetreten sind, aber es ist natürlich super. Leider konnte ich das Escitalopram ja nicht weiter nehmen. Es ging mir damit ja zeitweise schon gut. Hab ich zumindest so empfunden.

Danke euch. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH