» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

m_uhk~uh2k


Die andere Hälfte der Ärzte war übrigens richtig gut! Nur um das hier mal klar zu stellen :).

m!ncef


In meinen Augen macht eine ambulante Therapie erst Sinn, wenn man sich darauf einlassen kann/will und ich denke das ist nicht der Fall, so lange die körperliche Diagnostik läuft.

Das mit dem Einlassen stimmt.

Aber die körperliche Diagnostik hältst du ja selbst am Laufen, aber das hatten wir schon und muss nicht nochmal aufgebrüht werden. Deshalb habe ich dich ja damals gefragt, ob du für dich selbst eine Grenze gesetzt hast.

Das mit der Kopfbewegung ist immer noch vorhanden und ich denke auch, dass es primär für den Schwindel verantwortlich ist. Wie bereits schon mehrfach gesagt: Ich suche nur nach der Ursache der Verspannung und derzeit gehe ich der Spur nach, dass sie von Gasansammlungen im Magenbereich kommen, welche wiederum die Atmung einschränken und so die Atemhilfsmuskulatur/den Schultergürtel verspannen, was wiederum für Schwindel sorgt.

%:|

Diese Kette ist jetzt aber wirklich an den Haaren herbeigezogen. Aber ich glaube, von dem Trip wird dich auch niemand außer dir selbst runterbekommen. Ich wünsche dir wirklich, dass du in 10 Jahren zurückblicken kannst, das alles hinter dir liegt und du über dich selbst schmunzeln kannst und das keine Never Ending Story wird :-|

mynexf


PS:

Ja das stimmt, der Kommentar war völlig unangemessen und respektlos und auch nur ein weiterer Grund, warum ich keine Lust auf eine Therapie bei dieser Person habe. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich einen besseren finden würde. Ist derzeit aber auch egal.

Mit ein bisschen mehr Selbstironie passt das schon. Wenn der Therapeut sonst gut war und du nicht weißt, ob du einen besseren finden würdest, würde ich ihn wegen solcher Nickeligkeiten nicht "abschießen".

nur das mein Studium nicht aus stumpfen auswendig lernen

Medizin ist kein stumpfes Auswendiglernen. Nicht mehr als es streckenweise auch so gut wie jedes andere Studium ist.

Und ganz ehrlich: Mit dieser Erklärungskette da oben bist du nicht auf Augenhöhe mit einem Mediziner und wenn du da sowas auspackst wundert es mich nicht, dass der ein oder andere die Geduld mit dir verliert.

m$uhkxuh2k


Deshalb habe ich dich ja damals gefragt, ob du für dich selbst eine Grenze gesetzt hast.

Ich weiß nicht ob ich es damals geschrieben habe, aber ja, die Grenze ist, wenn ich die Diagnostik von offensichtlichen/typischen Erkrankungen abgeschlossen habe. Ich suche ja nicht nach irgendwelchen exotischen Krankheiten, sondern nach offensichtlichen Dingen, wie bspw. ein Pilzbefall im Dünndarm.

Diese Kette ist jetzt aber wirklich an den Haaren herbeigezogen.

Naja sie hat immerhin einen eigenen Namen: Römheld-Syndrom ;-). Und die Verbindung vom Zwerchfell zur HWS bestätigt dir jeder halbwegs guter Orthopäde, Osteopathen sowieso.

Medizin ist kein stumpfes Auswendiglernen. Nicht mehr als es streckenweise auch so gut wie jedes andere Studium ist.

Das dürfte ein Student der Naturwissenschaften anders sehen ;-). Dort haben die Mediziner auch einen gewissen Ruf weg... ;-)

m5nef


Das dürfte ein Student der Naturwissenschaften anders sehen . Dort haben die Mediziner auch einen gewissen Ruf weg...

Na DANN muss es ja so sein ;-D

Roemheld ist mir bekannt. Du legst es dir aber seeeehr frei aus/zurecht ;-)

Was du gerade machst hat nichts mehr mit Diagnostik von offensichtlichen/typischen Erkrankungen zu tun.

muuhkBuh2k


Für Herzprobleme bin ich nicht fett genug, das stimmt ;-)

Naja ich finde schon, dass Nahrungsmittelintoleranzen und die Betrachtung der Darmflora nichts außergewöhnliches sind. Sind eigentlich jedem zu empfehlen...

munef


Was hat das jetzt wieder mit Herzproblemen und Fett zu tun!?

Nein das ist nichts aussergewöhnliches. Das was du daraus machst hingegen schon.

m*uh/ku`h2xk


Bei Römheld hat man üblicherweise Herzprobleme. Die habe ich aber nicht.

Ist mir aber auch egal, wir müssen das hier nicht ausdiskutieren, ich werde meine Meinung ohnehin nicht ändern.

mmnexf


Ich weiß. Habe auch nicht gefragt, was Roemheld mit Herz zu tun hat, sondern was (Roemheld-)Herzprobleme mit Fett zu tun haben. Können auch schlanke haben ;-)

mvuhkuh22k


Naja bei dicken Leuten ist der Druck auf die inneren Organe deutlich erhöht, wodurch auch der Druck aufs Zwerchfell steigt um Röchelt somit verstärkt wird. Daher wird als Therapie auch ein Gewichtsverlust empfohlen.

mFnexf


Ja. Aber das Übergewicht ein Risikofaktor ist, heißt nicht, dass man nicht mit viel Pech auch als gertenschlanke Person davon betroffen sein kann. So wars gemeint.

mhuhkBuh2k


Das ist richtig, ist ja mein Verdacht ;-)

mlnef


Das war allgemein gemeint. Deine Symptome passen ja nicht ernsthaft. ;-)

mZuRhku_h2bk


Achso. Doch schon, so heftig wie es beschrieben wird ist es allerdings nur, wenn ich etwas komplett unverträgliches esse.

SzunQ200x9


Irgendwie schade, dass hier momentan so am Thema vorbei geschrieben wird....

Viele Leute liest man gar nicht mehr. Echt schade.. Für mich war das hier lange Zeit ein Auffangen... Momentan leider nicht mehr, da am Fadenthema "vorbeigeschrieben" wird..

allen einen schönen Sonntag.

Lasst mal wieder was von euch hören.

LG Sun

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH