» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

b%lolndie66


???

m,uhkuWh2sk


@ blondie

Habe ich bisher so noch nicht gehört. Ärztlich abgeklärt wurde es bereits? Insbesondere beim Neurologen? Wenn ich raten müsste würde ich auf eine Form von Migräne oder Epilepsie tippen, aber letzteres wohl eher sehr unwahrscheinlich.

m"nef


War blondie nochmal online?

Anhand des Beitrags kann man einfach gar nix sagen. Welche Untersuchungen gabs schon, welche stehen noch aus?

aL-psyccxho


Hallo zusammen,

ich habe das bestimmt schon einmal erwähnt:

Ich würde gerne mit dem Rauchen aufhören, leider sind die Glimmstängel der "Haltegriff" in meinen

Panikzeiten....

Und ich hab Angst vor dem Entzug.

Wer von euch hat das schon einmal in Angriff genommen, und womit ? (Pflaster, Kaugummi, etc.)

mInerf


Ich habe mal geraucht und es ohne jede Alternative bleiben lassen. Bloß nicht von vornherein einreden, dass man sowieso zu schwach dafür ist.

Ansonsten hilft wohl nur durchprobieren. Eine Freundin von mir hat sich so eine E-Zigaretten zugelegt. Auch nicht das Wahre, aber als "Zwischenstation" hat es für sie geklappt. Zu Pflastern und Kaugummis sind die Meinungen wahrscheinlich auch sehr gespalten. Probier aus, was die hilft, egal ob körperlich oder psychisch.

Manche machen sich ne Spardose und nehmen sich vor, sich irgendeinen Wunsch zu erfüllen von dem, was sonst für Kippen draufging. Oder oder oder.

Angst brauchst du jedenfalls nich haben. Sobald du merkst, dass du dir das als Halt fehlt, hast du immerhin sofort die Möglichkeitn, die den Halt wieder anzuzuünden. Aber damit muss man ja wie gesagt nicht schon im Vorfeld rechnen.

Es ist jedenfalls nix, wo es kein Zurück gibt und du deiner Panik dann ausgeliefert wärst.

m0uhku;h2Pk


Ganz schön wenig los hier, wie gehts euch denn? Ketzerisch gefragt: Jetzt wurden alle die hier nur leicht vom Thema abweichen vertrieben, damit man besser zum Thema diskutieren kann und dann ist stille? :-p

@ a-psycho

Seitdem ich jetzt bereits zum zweiten mal ein AD absetze kann ich über die Symptome beim Raucherentzug nur sehr sehr müde lächeln. Nimmst du nicht auch welche?

l+aurax60


Hallo, wo seid ihr denn alle,

ich finde es total schade, dass es hier mittlerweile so ruhig geworden ist. Im Oktober wird es 1 Jahr, dass ich hier mitschreibe. Mir hat dieser Faden sehr gut geholfen und hab immer gern mitgelesen. Mir geht es immer noch gut. Hätte vor einem Jahr nicht geglaubt, dass ich wieder so am Leben teilnehmen kann. Ich hab immer noch viel Arbeit, kann alles erledigen und hab auch noch Freude dabei. Meine ganzen Beschwerden sind weg, der Schwindel tritt immer mehr in den Hintergrund. Bleibe momentan auch bei den 15 mg Escitalopram, ich versuche 3 mal die Woche, meine Entspannung durchzuführen, und gönn mir alle 4 Wochen eine Akupunktur. Zum Therapeuten gehe ich auch so alle 3 - 4 Wochen. Vllt. werde ich jetzt dann wieder Vitamin D einnehmen, wenn die dunkle Jahreszeit wieder ansteht.

Schreibt doch auch mal wieder, wie es euch geht.

@ a-psycho,

zum Rauchen kann ich nichts sagen, weil ich Nichtraucher bin. Aber mein Mann war mal ein Jahr rauchfrei, nachdem er einen Samstag lang so eine Hypnose mitgemacht hat.

Ich wünsch euch allen einen schönen Tag :)^ :)_

m'nxef


Jetzt wurden alle die hier nur leicht vom Thema abweichen vertrieben

Ich hoffe (und glaube nicht), dass das nun jemand so in den falschen Hals bekommen hat. dass ein leichtes Abweichen vom Thema schon irgendwie schlimm war.

Viele sind wahrscheinlich von den Diskussionen genervt, wächst Gras drüber, wenn man nicht Ketzerisches einwirft ;-)

Aber der Faden hatte schon öfter mal Flauten, das läuft bei solchen "Dauerfäden" meistens irgendwann von selbst wieder an :-)

m uhku3h2k


@ laura

Nur wegen ein bisschen rauche am Verstand rumpfuschen lassen? Mutig!

@ mnef

Naja ich hätte hier bspw. gerne öfters mal geschrieben wie es mir geht. Habe aber keine Lust dann direkt wieder angemacht zu werden, dass ich doch die Psyche als Ursache annehmen sollte.

Fakt ist, dass es mir momentan ganz langsam besser geht, aber es liegt noch einiges an Arbeit/Ursachenforschung/Ernährungsexperimenten vor mir. Und kleinste Ausrutscher machen den Erfolg direkt wieder zunichte. So viel dazu.

L%upo74x9


@ Laura

Danke für Deine Erfolgsmeldungen - das macht sicherlich einigen Mut hier.

Eine gute Mischung aus Medikation, körperlicher Entspannung, psychologischer Therapie und dadurch wiederkehrender Lebensfreude.

Die positiven Erfahrungen können sich gegenseitig hochschaukeln - so wie es die negativen- vorher auch getan haben. Ich haben diese beiden "Spiralen" innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums erlebt und ich kann Dir sagen, Du bist absolut auf dem richtigen Weg. @:)

m-nexf


Hypnose ist doch kein Herumpfuschen am Verstand ???

Auf den Rest möchte ich hier nicht mehr eingehen.

Lqupo4749


@ muhkuh

Habe aber keine Lust dann direkt wieder angemacht zu werden, dass ich doch die Psyche als Ursache annehmen sollte.

Damit solltest Du in diesem Faden aber leben können, denn Du selbst hast hier für so viele einen "Tip", eine "Vermutung" oder eine "Diagnose" auf Lager gehabt, obwohl Du (angeblich) weder vom Faden-Thema betroffen bist, noch therapeutische Erfahrungen auf diesem Gebiet vorweisen kannst.

Und wenn Du schon mal hier bist - mein Tip: Du hast inzwischen auch schon genug Ärzte "verschlissen" - geh doch endlich mal zu einem kompetenten Psychiater und hol Dir dort mal eine Zweit- oder Drittmeinung ein.

m!uhZkuh2k


@ mnef

Wir brauchen nicht drüber zu diskutieren, denn ich werde bei meinem Standpunkt bleiben. Der aktuelle Stand ist, dass man kaum eine Ahnung hat wie der menschliche Verstand funktioniert und eine Manipulation daran macht das nicht wirklich besser. Jede Behandlung die helfen kann, kann auch schaden anrichten. Und was machst du dann?

@ Lupo

Ja richtig, Tipps oder Vermutungen hatte ich einige. Diagnosen aber mit Sicherheit nicht.

Wozu? Die Diagnose dass der Schwindel psychisch sei würde ich wieder als Ausschlussdiagnose bekommen. Ist für mich vollkommen wertlos, da dann eine etwaige Baustelle nicht bekannt ist. Und ich werde wohl kaum mehrere Monate Therapie in Kauf nehmen, nur um dem Psychiater "zu beweisen", dass ich Recht habe/hatte. Interessant könnte es werden, sobald die körperliche Ursache beseitigt ist. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob die psychische Komponente dann auch verschwindet.

Bis dahin gilt das Folgende: Jegliche Diskussion darüber, ob es psychisch ist oder nicht verursacht bei mir negativen Stress. Der verstärkt wiederum mittlerweile (!) den Schwindel (allerdings nur in dem Moment wo ich mich aufrege). Wenn ich negativen Stress vermeiden soll, ist die Konsequenz die ich daraus ziehe einfach oder?

Die psychische Verstärkung ist übrigens nahezu homeopathisch gegenüber dem was passiert, wenn ich eine große Portion Kartoffeln oder Nudeln esse. Aber das gehört hier nicht hin, ich will es nur mal in Relation darstellen.

Anders formuliert: Ja, es ist ein psychischer Anteil vorhanden, aber ihn zu beseitigen wäre derzeit imho nicht zielführend und eventuell sogar ein Schuss ins Knie.

m+nef


Stimmt. Ich möchte auch gar nicht diskutieren, deine Meinung darfst du natürlich behalten. Hypnotherapie kann man für sich ablehnen, aber sie als gefährliche Verstandsmanipulation hinzustellen ist eben in dieser Form keine Meinung, sondern faktisch falsch. /OT Ende

CPhVristinXa45


Hallo,

mich gibt es auch noch. Mir geht es ähnlich wie Laura: Alles gut, freue mich auf meine Arbeit (nach 4 Wochen Urlaub), bin immer noch fast komplett symptom- und schwindelfrei. (Ein bisschen Schwindel ein Tag vor Periode und bei heranziehenden Gewittern ;-D )

Hab die letzten sechs Wochen allmählich von 20 mg auf ungefähr 15/16 mg runterdosiert (hab immer ein Eckchen mehr von der Tablette abgeschnitten), war kein Problem. Bleib jetzt erst mal bei 15 mg.

Ich nehme auch regelmäßig Vitamin D (zur Brustkrebsprophylaxe), werde wieder regelmäßig Yoga machen und gehe noch einmal im Monat zur Therapie.

Maleena, Sun, Belle, Edie, Schwindelliese - wie geht es euch?

Alles Liebe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH