» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

LJupo7:4x9


Naja bin mir mittlerweile jedenfalls recht sicher, dass mein Schwindel von deutlich zu viel Luft im Magen-/Darmbereich kommt, welche dann aufs Zwerchfell drückt und mir den Schultergürtel verspannt.

Bei allem Respekt - aber damit kannst Du immer noch "auftreten" ;-)

Egal, wie die Luft da reinkommt und wie's ab dem Schultergürtel dann weitergehen soll - dauerhafter Schwindel kommt davon nicht - da leg ich mich (ausnahmsweise) mal fest.

Gute Besserung - davon abgesehen. *:)

mbuhkuhx2k


@ Lupo

Joah wie du meinst ;-). Wir können aber sehr gerne darauf wetten ;-D

Wobei ich vermutlich auch deiner Meinung wäre, wenn ich das Gegenteil nicht jeden Tag, bzw. alle paar Tage bei einem Ausrutscher erleben würde.

Soll ich einfach ignorieren, dass ich mich nach Kartoffeln oder Nudeln wie stockbesoffen fühle und nach dem Verzehr von blähenden Sachen Schwindelattacken bekomme oder was wäre dein Tipp?

Der Schwindel ist jedenfalls derzeit so gering, wie seit sehr vielen Monaten nicht und ich kann das erste Mal seit Jahren(!) wieder ohne Erhöhung vom Oberteil des Betts schlafen.

Aber egal, ich drifte hier vom eigentlichen Thema ab, Details bespreche ich ja in meinem eigenen Faden.

Das Wettangebot steht jedenfalls ;-)

CKhris*tina4x5


@ Muhkuh

Warst du schon mal beim Osteopathen? Der könnte dir hier bestimmt weiterhelfen!

mxuhWk=uHh2k


@ Christina

Jo ein paar mal, aber bisher nur bei Leuten, denen ich weitergeholfen habe.... also finanziell ;-)

Grundsätzlich hast du aber Recht, das wäre schon eine Baustelle die genau dort anzusiedeln sein sollte.

L9upo7S4x9


Soll ich einfach ignorieren, dass ich mich nach Kartoffeln oder Nudeln wie stockbesoffen fühle und nach dem Verzehr von blähenden Sachen Schwindelattacken bekomme oder was wäre dein Tipp?

Ja, wenn Du das ohne therapeutische Hilfe schaffst - dann wäre das mein Tipp.

Freue mich, dass es Dir besser geht. Und wetten tue ich zwar gerne, aber nicht auf Gesundheit oder Wohlbefinden.

*:)

mHuhk|uh72k


Sei mir nicht böse, aber den Tipp ignoriere ich um meiner Gesundheit Willen mal besser ;-)

Meine Bauchschmerzen habe ich schon 7 Jahre lang ignoriert, weil mir ein Arzt gesagt hat, ich könnte nichts dran ändern...

Da hast du Recht, naja wir werden ja sehen was dabei rauskommt :)

C~occinJella1x309*


Hallo ihr lieben

Bin heute zum ersten mal hier...

Leide auch an Schwindel bin echt verzweifelt...

Hättet ihr Lust auf eine gemeinsame whattsapp Gruppe?

Da könnten wir uns austauschen..

Wenn nicht ist auch kein Problem...

Freue mich auch hier mit euch austauschen zu können

Liebe grüße

m ubhkxuh2k


Hey,

stell dich doch ruhig mal etwas ausführlicher vor :). Was für einen Schwindel hast du? Seit wann? was wurde bereits dagegen unternommen, was hat geholfen, was nicht?

Cboc'cinelLla1309*


Ja sorry

Muhkuh2k

Es hat bei mir vor einigen Jahren angefangen da war mir plötzlich schwindelig...

Dann ging es mir nach einiger Zeit wieder besser

Aber jetzt seit 3jahren hat es wieder schlimm angefangen...

Die Ärzte meinten es sei was psychisches!

Hab einige Untersuchungen machen lassen war alles OK

Hab sogar ne Verhaltenstherapie begonnen und die vor zwei tagen abgebrochen..nach9 Sitzungen...

Hab mich einfach nicht wohl Gefühlt

Und geholfen hat es auch nicht..

Mir ist halt jeden Tag schwindelig

Hab Schwindel aller Arten...

Das sogar in Panik endet.

Die Ärztin meint ich hätte ne Angststörung...

mluhWkuyhx2k


Was wurde denn bisher alles untersucht?

Welche Ärztin sagt du hast eine Angststörung? Eine Psychiaterin?

Also hast du auch Drehschwindel?

Nimmst du Medikamente? Wenn ja welche?

CIocc:inellia130"9*


Hallo danke für deine schnelle Antwort muhkuh2k

Ich habe mrt kof gemacht

Hno dieser test mit der schwarzen Brille..

Neurologe

Auch der Neurologe meint es wäre ne Angststörung ich hab ab und zu mal panikattacken...

Medikamente hab ich ne weille vertigoheel genommen die sind pflanzlich haben aber nicht geholfen...

Fühle mich echt mies

L^upoq749


Hi Coccinella,

halten wir mal fest, dass Du schon seit mehreren Jahren unter Schwindel und Panikattacken leidest und die Ärzte eine Angststörung diagnostiziert haben.

Bei einer Angststörung - gerade wenn sie schon mehrere Jahre andauert und die körperlichen Symptome sich verfestigen konnten - gibt es nicht sehr viele Alternativen der Behandlung.

Das ist zum einen die Psychotherapie und zum anderen Medikamente, d.h. Antidepressiva.

Bei schweren- bzw. schon chronischen Fällen beides in Kombination und auf längere Zeit.

Wenn Du mit Deiner Therapie (oder dem Therapeuten) bisher nicht zufrieden warst, solltest Du Dich nach einer anderen (Therapie oder Therapeuten ;-)) umschauen.

Bzgl. Medikamente solltest Du mit Deinem Neurologen/Psychiater absprechen, was er empfehlen würde.

Zusätzlich helfen können begleitende Maßnahmen wie z.B. Entspannung und Sport.

Das ganze ist kein einfacher- und erst recht kein schneller Weg, aber es gibt - wie gesagt - praktisch keine Alternative hierzu.

Willkommen und guten Austausch hier. Ein wenig hilft auch, wenn man weiß, dass man nicht die einzige ist.

:)*

m"uhk{uh2xk


Ich stimmt Lupo voll zu, finde aber eine ausführliche körperliche Diagnostik wichtig.

Hattest du beim HNO nur diesen Test mit der Brille? Nichts anderes?

Warst du auch beim Augenarzt?

Und viel wichtiger: Was glaubst/fühlst du? Könnte es psychisch sein, bzw. lässt es sich psychisch beeinflussen?

Ciocci8nellIa13x09*


Danke lupo für deine Antwort...

Es ist so ich habe meine Therapie vor paar tagen abgebrochen

Wollte einfach nicht mehr

Fühlte mich nicht wohl dort.

Und es ging mir einfach nicht besser...

Beim hno hab ich noch hör test gemacht...

Beim.Augenarzt war ich auch schon ist alles ok.

Und ja es.fühlt sich sehr an

Als wäre es psyischich

Die Psychologin meinte ich habe mir den Schwindel und die Angst selbst an trainiert... :-(

Bin auch immer sehr unruhig

Hatte auch schon überlegt das ich meine Ernährung Umstellen will

Und mehr Sport machen muss..

Wie ist es denn bei euch so

m+uHhkuxh2k


Hmm, warst du denn damit auch mal beim Psychiater?

Hm zu mir nur so viel: Dauerhafter Benommenheitsschwindel seit 1,5 Jahren. Als Ausschlussdiagnose wurde psychogener Schwindel festgestellt. Mittlerweile habe ich jedoch herausgefunden, dass die Ernährung den mit Abstand größten Einfluss hat. Angst hatte ich jedoch nur in Situationen, wo der Schwindel massiv schlechter wurde (bspw. nachdem ich eine Aspirin genommen hatte), seitdem ich weiß, dass es durch die Ernährung kommt quasi gar nicht mehr. Mehr Infos gibts bei mir im Faden, da ich hier immer zu weit vom Thema abgewichen bin.

@ alle

Fahrt ihr mit einer Dosis >20mg Citalopram noch Auto? Ich kann im Nachhinein sagen, dass ich mich oberhalb von 10 mg dauerhaft quasi wie auf Droge gefühlt habe. Und ehrlich gesagt war das mit dem Fahren schon hart an der Grenze.

Naja jetzt kann ich immerhin auf meiner imaginären ToDo-Liste einen Haken an "Erfahrung mit Drogen gemacht" setzen. Wenigstens etwas positives... :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH