» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

s"chnnuppe 74x0


Hallo Carmen, Hallo Evchen

ich mach mir mit der Schwangerschaft selbst keinen Druck. Aber der Druck kommt von anderen. Bei uns auf Arbeit rennt fast jede 3. mit Babybauch rum. Und dann kommt immer, wann ist es denn bei dir soweit. Oder andere sagen, nach mit 30 will ich nicht Mutter werden, das ist viel zu spät. Und mein Unterbewusstsein ist für sowas immer sehr empfänglich.

Verhütung kommt für mich auch nicht mehr in Frage, ist genau wie bei dir Carmen, ich habe überhaupt keine Lust mehr.

Ach ja das wichtigste, ich war heute auf Arbeit gewesen. Heute morgen hatte ich schon ziemlich Angst und im Auto bekam ich Herzschmerzen und dann stand ich auch noch so ein bißchen im Stau. Aber ich hab es geschafft 7.30 Uhr habe ich angefangen und durchgehalten bis Feierabend 13.30 Uhr. Zwischendurch hatte ich ein paar Probleme mit dem Schwindel - aber ich bin dann ein wenig umhergelaufen und habe viel telefoniert. Es ging ganz gut und darauf bin ich wirklich stolz. Muss ja jetzt auch nur noch bis Donnerstag arbeiten, dann habe ich ein paar Tage frei. Arbeit ist für mich wirklich die beste Ablenkung. Wenn du Verkäuferin bist Carmen, beneide ich dich, dass du das schaffst. Ich habe große Probleme mit dem Stehen. Ich könnt das nicht. Und stressig ist es doch da auch immer, aber vielleicht brauchst du das sogar.

Evchen, mit den Augen habe ich gar keine Probleme nur mit dem linken Ohr. War auch gerade wieder beim Heilpraktiker gewesen. Der hat anderthalb Stunde an mir rumgedocktert und auf meinem Kopf und Gesicht rumgedrückt. Mal sehen ob die Ohrgeräusche verschwinden. Der Glaube versetzt ja manchmal wirklich Berge.

Ich wünsch euch beiden noch einen schönen Abend.

Liebe Grüsse

cmarm)enZmarxo


Hallo liebe Schnuppe,

dein erster Arbeitstag hört sich doch gut an. Hast du dir das mit dem AD mal überlegt?

Mit dem schwanger werden mach dir erst mal keine Gedanken. Vielleicht ist das auch ein Grund für den Schwindel.

Es gibt viele Frauen die erst mit 40 ein Kind bekommen, heute ist das nicht mehr problematisch.

Kopf hoch es wird besser!!! Und wenn nicht, können wir es nicht ändern und müssen versuchen so gut es geht damit zu leben.

Ich habe Morgen Termin bei meinem Psychiater, mal sehen ob er mein Medikament noch mal erhöht oder ob es jetzt so bleibt.

Hab jetzt einen kleinen Hund zur Pflege, dadurch geht es mir auch schon wieder etwas besser.

Bussi

Carmen

c8a\rmTenmaxro


Hallo Schnuppe,

ich war heute bei meinem Psychiater und der hat gerade eine Fortbildung zum Thema Schwangerschaft gemacht. Er hat mir direkt Unterlagen ausgedruckt und zwar ist das Paroxetin in der Schwangerschaft eines der unbedenklichsten Mittel der SSRI. Ein Restrisko hat man natürlich immer aber er meint auch ohne Medikament in der Schwangerschaft und dann einen Rückfall das ist doppelt schlimm.

kannst ja mal nachlesen unter [[http://www.frauen-und-psychatrie.de]]

Gruss

carmen

sSchnuppCe7x40


Hallo Carmen

war gestern und heute auch wieder auf Arbeit gewesen. Es ging so, jedenfalls habe ich durchgehalten.

War gestern bei der Psychotherapie. Meine Therapeutin ist total gegen eine Schwangerschaft bei Medikamenten. Vielleicht bin ich deshalb so unsicher. Sie wollte mir ja erst Trevilor geben, hat sich dann nochmal erkundigt, weil ich ja nicht verhüte. Ich habe Sertralin verschrieben bekommen. Kennst du das? Da ich damit am Anfang nicht Auto fahren sollte, wegen der Müdigkeit, habe ich heute um 9 Uhr die erste Tablette genommen. Bis jetzt gehts mir ganz gut, außer dass ich auf dem Rücken irgendwie Auschlag habe.

Ich wünsch dir dann mal noch einen schönen Abend.

ccarmeDnmarwo


Hallo Schnuppe,

kenne das Sertralin nicht aber auch damit kann man schwanger werden. Steht auch auf der Internetseite.

Ich bin eigentlich auch dagegen mit Medikament schwanger zu werden, aber mein Psychiater hat mir dann diese Seite empfohlen und auch was ausgedruckt. Da sind einige Tests gemacht worden und die Kinder waren alle ok.

Klar, es kann immer was passieren, aber ich werde das mit meinem Mann besprechen. Meine Gynäkologin meinte auch das ich trotz Medikament schwanger werden soll. In meinem Alter hat man eh mehr Untersuchungen als normal und ich hoffe das es gut geht. Hätte mehr Angst davor das es mir dann während der Schwangerschaft schlecht gehen könnte und was macht man dann? Werde noch mal darüber nachdenken.

Schön das es bei dir ganz gut klappt mit der Arbeit. Du wirst sehen mit dem Medikament wird es bald besser.

Wer hat es dir verschrieben? Deine Therapeutin?

Gruss

Carmen

s9chn7uppxe740


Hallo Carmen

und wieder ist ein Arbeitstag vorbei. Gott sei Dank. Und jetzt muss ich erst nächsten Freitag wieder arbeiten. Vielleicht zeigt Sertralin bis dahin schon Wirkung. Du gehts wenigstens zum Frauenarzt. Ich war schon ewig nicht mehr da. Jedesmal wenn ich da war, haben sie irgendwas bei mir gefunden. Aber ich muss da auch mal wieder hin, sobald es mir besser geht, hole ich mir einen Termin.

Das Medikament hat mir meine Psychologin verschrieben. Erst war sie ja dagegeben, hat wohl dann aber auch gesehen, dass es mir nicht besser geht. Danke übrigens für den Link. Ich werde gleich mal reinschauen.

Was machst du Weihnachten? Ich habe schon ein wenig Angst davor, wenn ich zu meinen Schwiegereltern muss. Da ist immer Jubel und Trubel. Das ist garnichts für mich.

Liebe Grüsse

S$chw6indlearin10


Der ewige Dauerschwindel

Ich bin ja zunächst mal so froh, dass ich dieses Forum gefunden habe, weil ich selbst mit meiner Weisheit total am Ende bin und am Rande der Verzweiflung. Ich habe seit über einem Jahr einen starken Dauerschwankschwindel, der immer da ist, dh im Liegen, Sitzen, Stehen etc. Er hält mich vom Arbeiten und auch vom Schlafen ab weil ich permanent das Gefühl habe, dass sich alles um mich herum bewegt. In Bewegung ist der Schwindel aber besser, dh beim Gehen und beim Autofahren, Radfahren etc ist er sogar extrem reduziert.

Wie bei fast allen hier natürlich alle Untersuchungen (ich habe wirklich alles gemacht, 2 MR, CT, EKG;, genaueste Ohrenuntersuchungen, Untersuchugngen der HWS usw) negativ. Habe schon alles versucht, Schwindelübungen, Osteopathie etc. Bin in Psychotherapie und nehme ein leichtes Antidepressivum aber keine Besserung in Sicht. Unlängst ist der Schwindel sogar nochmla um eine Stufe stärker geworden.

Weiß jemand da weiter? Es gibt ja auch einige Leute hier, die so etwas überwunden haben... Geht das auch noch nach über einem Jahr?

Ich quäle mich trotz meinem zustand in die Arbeit und versuche nicht aufzugeben. Schön langsam verlässt mich allerdings die Hoffnung, dass es jemals eine Besserung geben wird...

Ich wäre so dankbar für Ratschläge....

c^armjenmarxo


Hallo Schwinderin10,

ich denke mal es gibt immer einen Weg da raus. Man muss sich nur eingestehen das es psychisch ist und nicht ankämpfen gegen den Schwindel, sondern ihn einfach zulassen. Mir hilft es immer wenn ich mit ihm spreche. Bei mir ist es immer durch mein Medikament viel besser geworden. Bei jedem von uns ist es anders, bei mir war es im liegen immer am besten und beim gehen am aller schlimmsten, also immer dann wenn man ihn erwartet und sich durch fühlen wann er auftritt verfestigt. Gib nicht auf!!

Liebe Schnuppe,

aber du schaffst jeden tag aufs neu, sicher wird es mit dem medikament bald´besser werden, aber das kann ein paar Wochen dauern, aber dann geht es ganz schnell, zumindest bei mir.

Heiligabend verbringe ich immer mit meinem Mann alleine bei leckerem Essen, dann gehen wir natürlich am 2. Weihnachtstag zu meinen Schwiegereltern, das kann ich auch immer nicht so gut ertragen, viele Leute, viele Kinder und ein extrem hoher Lärmpegel. Aber auch den Tag überstehen wir. morgen bin ich ganz mutig und gehe mit einer Freundin nach Düsseldorf auf den Weihnachtsmarkt, das wird auch eine Härteprüfung.

schau dir die Internetseite mal an ist echt interessant.

Gestern vor einem Jahr bin ich in die stationäre Therapie gegangen für 3 Monate!!!

Wünsche euch einen Schönen Abend

@:)

Carmen

jsessie~ngexl


Hallo *:)

Ich bin leider auch eine "Schindlerin" und hab mal etwas bei euch gestöbert. Ich habe mitbekommen das ihr über Schwangerschaft und Schwindel, bzw AD gesprochen habt.

Kann euch da meinen Erfahrungsbericht liefern.

Lange Zeit hatte ich Cipralex wegen dem Schwindel genommen und war koplett Beschwerdefrei, dann wurd ich ungeplant schwanger, mit Medis und habe auf meinen Wunsch hin die Tablette abgesetzt. Der Gedanke daran das mein Kind richtige Entzugserscheinungen nach der Geburt hat waren für mich unerträglich. Bis einem Monat vor der Geburt war ich ohne jeglichen Schwindel, doch dann fings wieder an. Nach der geburt hab ich sofort wieder mit Cipralex begonnen, doch die schlugen nicht mehr an. Nun bin ich bei Fuoxetin gelandet und hoffe das es mir bald besser geht.

LG Jessi

e?vch7en x57


Hallo Ihr

Schnuppe

Nimmst du noch Alprazolam? Oder kommst du mit Sertralin aus hoffentlich hilft es dir.

Schön das du die Arbeit schon schaffst. Mein erstes AD hat erst nach 4 Wochen richtig gewirkt.

Schwindlerin 10

Meinen Schwindel habe ich auch schon sehr lange, will dir den Mut nicht nehmen du mußt Geduld haben, bei mir ist es im Moment auch wieder schlimmer, ich kann aber liegen, da ist er bei mir weg, beim gehen und vor allem beim stehen ist er bei mir am schlimmsten, wie bei Carmen, brauche alerdings nicht mehr arbeiten. Welches AD nimmst du und was sagt dein Therapeut dazu? Bin auch manchmal total vertweifelt aufgeben gibts nicht.

Es kommen wieder bessere Zeiten.

Carmen

Hat dir die stationäre geholfen? Ich will es im Jänner oder Februar versuchen.

Jessi

Wie alt ist dein Baby. Hoffe das dir das Fluoxetin hilft.

Ich vertrage auch keine ADs mehr, deswegen auch die lange Schwindelzeit bin allerdings wesentlich älter als du.

Alles Liebe an euch

Evchen

S6chwi,ndler~in1x0


Hallo

Danke an alle für die Aufmunterung... Ja, beim Stehen ist der Schwindel bei mir auch zur Zeit so schlimm, dass ich mich anhalten muss... Die Ärzte schütteln immer verzweifelt den Kopf, wenn sie die Geschichte hören und das macht mich dann wieder ganz verzweifelt.

Mein Therapeut sagt, dass es psychisch ist und mit Angst zu tun hat.

Ich nehme ein AD mit dem Wirkstoff Trazodonhydrochlorid seit einigen Monaten, das komische ist aber, mir kommt vor es hilft mir stimmungsmäßig gar nicht, nur leichter schlafen kann ich damit (was auch schon immerhin etwas ist).

Frage - Gibt es eigentlich bestimmte ADs, die bei psychischem Schwindel besonders wirksam sind? Kann es sein, dass man ein falsches AD erwischt, dass dann einfach nicht wirkt?

Alles Liebe

eBvch:en 5x7


Hallo Schwindlerin

Bei mir ist es auch die Angst einmal mehr, einmal weniger.

Das ist die Spirale Angst vor Schwindel Schwindel vor lauter Angst.

Verdammt schwer ist das bei mir da rauszukommen.

Die AD die du nimmst helfen gut zum schlafen, das stimmt.

Aber liebes niemand kann sagen was dir am besten hilft, was bei dem einem super wirkt hat bei dem anderen keine Wirkung, das ist leider so, ein Supermedikament gegen den psychischen Schwindel gibt es leider nicht, würde ich mir auch wünschen.

Versuche mal mit deinem Therapeuten darüber zu sprechen, manchmal muß man eben mehr ausprobieren bis man das richtige für sich findet.

Was machst du für eine Therapie?

Hoffe es geht dir ein wenig besser.

Grüße Evchen

lAilyx33


Schwindel-Leidengenossin

Hallo, Ihr Lieben,

ich bin so erleichtert, dass ich mit diesem Problem nicht alleine darstehe. Habe auch diesen Schwindel, der aber eigentlich nur da ist, wenn ich an ihn denke und in Ruhe irgendwo sitze.

Hört sich also stark nach psycho-SChwindel an. EIne Frage habe ich nur an Euch, bei mir ist der Schwindel besonders stark, wenn ich abends vor meinem TV sitze. Ich kann da mitunter dann gar nicht reinschauen. Gestern Abend ghat das mit einer Panikattacke geendet... was ist nur los mit mir? Beim LEsen ist dann alles wieder gut gewesen?! Bilde ich mir unr ein, dass ich beim Schwindel kein TV schauen kann, oder geht Euch das auch so ??? ?

Würde mich sehr über Antworten freuen!!!

Schöne Wiehnachten allen.

s.chnupxpe7x40


Hallo Ihr Lieben

Carmen, wie war es denn auf dem Weihnachtsmarkt? Ich war leider dieses Jahr überhaupt nicht dort gewesen, dass ist ja bei uns auch schon für gesunde Menschen ein Problem, weil wirklich extrem viele Leute dort sind. Habe auf der Internetseite ein wenig gestöbert. Sehr interessant, und sie macht einem ein wenig Mut.

Evchen

Ja ich nehme noch Alprazolam, aber nur eine viertel Tablette also 0,25 mg. Das ist ja ganz wenig. Ich hoffe, dass Sertralin bald anschlägt. Das einzigste, was ich merke, sind die Nebenwirkungen. Mir ist jetzt oft übel, aber das halte ich noch aus. Ansonsten bin ich guter Dinge. Das AD muss einfach helfen.

Lily

Ich habe auch oft Probleme beim Fernseh gucken. Bei mir ist es, weil der Körper zur Ruhe kommt. Ich achte dann immer ganz genau auf meinen Körper und dann gehts auch schon los. Dazu bekomme ich dann immer Ohrgeräusche. Es ist, als ob ich meinen Puls im Ohr höre. Ganz komisch und auch sehr unangenehm.

ganz liebe Grüsse

schnuppe *:)

S`chwin{dlperin1x0


hallo evchen

ja das stimmt genau was du schreibst mit diesem schwindel-angst teufelskreis... sehr schwer, da raus zu kommen. ja, nächste woche werde ich wegen den ads mal reden, vielleicht ist echt ein anderes besser für mich bzw kann man die ja auch kombinieren und eventuell hilft das dann besser. meine therapie ist eine normale gesprächstherapie, manchmal mit gestalttherapie dabei. hoffe, es geht dir gut über die weihnachtsfeiertage!!!

liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH