» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

S~unC200C9


@ laura

Danke! Ja ich versuche weiter durchzuhalten. Fällt nicht leicht aber ich will das! Das merke ich richtig. Hattest du denn bei der Erhöhung immer die NW oder nur direkt nach der Einnahme der tropfen?

Manchmal aber wirklich nur manchmal zweifel ich etwas an der psychischen Diagnose, da ich mir denke, mir gehts eigentlich gut, wenn der Schwindel nicht wäre. Ich bin nicht traurig, habe keine Ängste und auch keine Panik. Warum nehme ich dann ADs?

Dann wiederum denke ich mir, ich habe seit 2 Jahren diesen dauerschwindel und die Benommenheit. Tag für Tag. Ohne Unterbrechung. Was sollte es sonst sein?! Bei was organischem hätte ich doch schon längst noch andere Symptome.

Wie ihr sehr, meine Gedanken kreisen mal wieder. Ihr kennt das sicherlich.

Und Lupo: ja danke die auch für deine zeilen. Du hast vollkommen Recht. Die Wirkung steht im Vordergrund. Momentan hab ich einfach nur etwas Angst, dass der starke Schwindel einfach so mehr geworden ist und nicht aufgrund 2,5 mg mehr Citalopram.

Aber Laura hatte ja wohl auch bei 1mg es escitalopram etliche NW. Na mal sehen.

Ich danke euch jedenfalls ganz doll, dass ihr da seid @:)

LG sun

S0un20r09


Sorry für die Rechtschreibfehler. Hab übers Handy getippt ;-D

l5a&ura~6x0


@ sun

Ich hatte dieseNW immer, nicht nur bei der Einnahme. Und da ich immer nur mit 1 Tropfen erhöht habe, war es bei mir ca. 8 Wochen ein Horror , bis ich etwa bei 12 mg war. Dann aber trat die positive Wirkung ein und ab da ging's super. So wie du das alles beschreibst, ging es mir auch. Immer diese Aengste und dieses Kreisen der Gedanken. Zur Zeit denke ich meist nur noch an den Schwindel, wenn ich hier in dieses Forum schaue. Aber ich möchte dir helfen, dass es dir auch wieder so gut geht. Aber es kann ein harter Weg sein, aber es lohnt sich.

(Meine 12 mg entsprechen aber ca. 24 mg Citalopram )

:)* :)*

S&un2x009


@ laura

Das ist total lieb von dir, dass du mir dabei helfen möchtest. Das weiß ich wirklich zu schätzen und das sage ich nicht nur einfach so.

Kannst du dir denn erklären, warum du den Schwindel hattest? Du hattest doch dann auch keine Panik oder Angst mehr?

Puh 24 mg Citalopram.. Das ist noch ein weiter weg. Vielleicht hab ich ja Glück, dass es vorher schon etwas wirkt. Mal sehen.

Hast du denn vor dem Erhöhen immer abgewartet, bis die NW abgeklungen waren?

lsaXura6x0


@ sun

Woher mein Schwindel kam, weiß ich nicht. Heute ist es mir auch egal, ich denke kaum noch daran. Vllt. hat es was mit zu perfekt sein, alles richtig zu machen zu tun. Ich bemühe mich jetzt zu Auszeiten fuer mich und sage auch mal nein.

Ich hab immer nach ein paar Tagen wieder erhöht , Schwindel hatte ich immer.

Ich bin mir sicher, dass es bei dir schneller hilft, ich hatte den Schwindel ja schon fast 20 Jahre!!

Und jetzt fahr ich zum Kaffeeklatsch und ich freue mich darauf!!! :)^ :)=

E#died200x9


@ sun,

ja es geht mir wirklich besser, allerdings habe ich sehr lange rumprobiert mit den Medikamenten, ich hatte zuerst paroxetin was ich überhaupt nicht vertragen habe, dann escitalopram ( auch tropfen, genau wie Laura) du hab es auch nicht vertragen, bzw der schwindel ging davon gar nicht weg.. dann wieder ne zeitlag ohne medis , bis ich dann doch nochmal das Citalopram versucht habe, das dann endlich mal gewirkt hat.. ich war wirklich teilweise am verzweifeln, weil es mir ohne medikament schlecht ging, aber mit eben auch nicht besser.. vielleicht ist das Citalopram nicht das richtige, wenn sich der schwindel davon gar nicht verändert? ich würde es dir wirklich wünschen das auch du beschwerdefrei wirst !viele liebe grüsse !!

S(un2b009


Ihr Lieben

Brauche euren Rat: bin seit 3 tagen jetzt wieder auf 10 mg Citalopram. Hatte so einen Schwindel. Jetzt heute geht es richtig los. Noch mehr Schwindel, sehe ganz schlecht, depri.

Mein Mann wusste nicht, dass ich reduziert hatte. Er sagt ich soll sofort wieder auf 12,5 hochgehen!

Ich bin völlig ratlos was ich machen soll.

Ich weiß, ihr könnt mir auch immer nur raten, machen muss ich selbst :°(

Momentan bin ich einfach nur fertig und weiß gar nicht mehr, was richtig ist.

LBupo7x49


Hallo Sun,

jede Dosis-Veränderung kann zu Beginn zu verstärkten Symptomen führen.

Nun verstehe ich nicht ganz, warum Du jetzt wieder reduziert hast, obwohl es Dir nicht gut ging. ???

An ein reduzieren oder gar absetzen sollte man nur denken, wenn es einem über einen längeren Zeitraum gut geht und man sich stabil fühlt.

Bei Dir war doch eher das Gegenteil der Fall und Dein Arzt hatte geraten, von 10 auf 15 mg zu erhöhen - sogar bis evtl. 20 mg.

Ich würde jetzt wieder auf 12,5 mg erhöhen, dann innerhalb von 1-2 Wochen auf 15 mg und das dann eine Weile durchhalten, bis die volle Wirkung eintritt - das wäre ja auch in Einklang mit dem Rat des Arztes.

S@un2=009


@ lupo

Danke für deine Antwort. Das ist echt lieb.

Also ich hab reduziert, da der Schwindel so stark war und nicht weg ging. Wollte dann irgendwie schauen, ob es durch das Reduzieren des Citaloprams wieder etwas weniger wird. Hatte irgendwie so Angst, dass der Zustand einfach so schlimmer geworden ist und nicht nur wegen der Tabletten! Hoffe du verstehst was ich meine. Irgendwie dachte ich mir vor 3 tagen ich schaffe es nicht mehr, dann lieber wieder so wie vorher.

Hatte die 2,5 mg jetzt ca knapp 2 Wochen mehr genommen und seitdem der mist. Hatte jetzt mit 1 Woche gerechnet aber so lang?! War ich wohl etwas naiv, was? :-(

S(un20x09


Hätte ich jetzt trotz der NW nochmal erhöhen sollen auf 15? Dachte ich warte wenn erstmal ab, bis die NW weniger werden. Was würdest du da sagen, wie man da verfährt?

l0aur,a6x0


@ sun

Ich kann auch nur das sagen, was Lupo schreibt. Dieser vermehrte Schwindel ist eine NW und ich hatte das auch viele Wochen, bis die positive Wirkung einsetzte . Ich weiss, es ist eine harte Zeit. Aber gib jetzt nicht auf.

Lg :)*

S@unA2x009


@ laura

Du hattest den Schwindel tatsächlich mehrere Wochen?? Hast du während der Zeit dann auch noch weiter erhöht?

l aurxa60


Ich hab ja immer nur tropfenweise erhöht. Ich hab trotz Schwindel erhöht , sonst wäre ich nie auf meine 15 mg gekommen. Mein Neurologe hat mich damals öfter bestärkt, weiter zu machen. Ich kann soit dir mitfühlen. Man wartet so sehr auf Besserung und dann wird es wieder schlechter.

S'un20x09


Ok ich danke dir Laura :)_

Ja genau, es ist soooo anstrengend aber wem erzähl ich das.

Muss ich denn dann erwarten,dass mit der nächsten Erhöhung die NW nochmal schlimmer werden? Dann kann ich mich schonmal etwas darauf einstellen.

Habe übrigens gerade die 2,5 mg mehr wieder eingenommen. Danke euch beiden!!!! Ihr habt mich bestärkt!!! DANKE @:)

l>au$r6a6x0


Ich weiß es nicht mehr so ganz genau aber ich glaube, mir ging's damals immer gleich schlecht. Ich drück dir so die Daumen, dass du bald deine '' Wohlfuehldosis'' erreicht hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH