» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

L!u|pox749


Würde gerne mal ein paar in jeder Hinsicht Gesunde dort hinschicken und würde wetten, dass fast alle die Diagnose "Vestibularisparoxysmie" oder "Neuronitis vestibularis" verpasst bekommen :=o

Hm, weit hätte ich es ja nicht ... ;-D

Ecinsamf087


Ist es echt so schlimm da

m}nexf


Na, was heißt schlimm? "Schlimm" ist es sicherlich nicht.

Sie werben halt recht penetrant damit, dass man bei ihnen eine richtige Diagnose bekommt, werten andere Diagnosen ab und tun so, als sei phobischer Schwindel ganz selten und meistens nur eine Verlegenheitsdiagnose. Sie tuten also genau in dasselbe Horn wie Angsterkrankte. Sie äußern exakt das, woran diese sich klammern und was sie hören wollen. Ich empfinde das als ganz billige Masche, Geld mit Angststörungen zu machen. Überhaupt finde ich den kompletten Auftritt unseriös hoch 10, aber für ihre Zwecke ist es genau das Richtige.... :-/

Mehr untersuchen, als andere Ärzte, können die auch nicht.

Und wenn man sich mal durchliest, wie es z.B. zur Diagnose "Vestibularisparoxysmie" kommt, müsste man als Betroffener eigentlich genau so laut aufjaulen "VERLEGENHEITSDIAGNOSE!" wie bei der Diagnose "Phobischer Schwindel" auch.

Ich zitiere mal exemplarisch ein paar pikante Stellen zur Veranschaulichung, wie wissenschaftlich (räusper) das dort zugeht....:

Wir kann die Vestibularisparoxysmie diagnostiziert werden?

Die Vestibularisparoxysmie festzustellen ist nicht einfach. Man kann versuchen durch zu schnelles atmen eine Attacke auszulösen.

Da weiß ich schonmal nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Das ist ganz einfach bewusstes hyperventilieren und Schwindel eine völlig normale Reaktion darauf. Eine so provozierte 'Attacke' hat als Beleg für Vestibularisproxysmie ist gruselig.

Aber auch eine Kernspintomographie zusammen mit einer Gefäßdarstellung (Angiographie) kann notwendig sein, um zu sehen ob Gefäß-Nervenkontakt besteht.

Allerdings kann dieser Kontakt auch bei vollkommen gesunden Personen bestehen.

D.h. man hat diesen Kontakt oder man hat ihn nicht. Ebenfalls kein Beleg gegen phobischen Schwindel (auch Angsterkrankte können diesen Kontakt ohne Symptome haben) und keiner für die Vestibularisparoxysmie.

Weiter heißt es:

Die Gabe von Medikamenten und damit Linderung der Symptome kann mitunter der einzige Hinweis sein, das die Diagnose richtig ist.

Aaah ja. Das ist ja dasselbe wie Psychopharmaka durchprobieren, um zu schauen, ob es besser wird und somit psychisch sein muss. Super tolle Diagnostik, wirklich :|N

Quelle:

[[https://schwindelambulanz-sinsheim.de/vestibularisparoxysmie.html]]

Ich könnte mindetsnes 50% dieser Website komplett in der Luft zerreißen, aber das erspare ich euch hier mal ;-D

@ Lupo749

Dafür hättest du dir einen Orden verdient ;-D

Elinsa_m087


Hmm blöd ! Und was ist mit der schwindelambulanz in München? Ich finde es generell schwierig eine Diagnose bei Schwindel zu stellen!?

mUnexf


Also wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht genau welcher dein alter Nick war und wäre auch zu faul alle Infos zu deinem Krankheitsverlauf nachzulesen :=o - könntest du nochmal zusammenfassen, welche Untersuchungen du schon hattest bzw. welche noch fehlen? Brauchst du überhaupt noch eine Schwindelambulanz? - also objektiv, nicht subjektiv.

Ich kenne die Schwindelambulanz München nicht. Aber von ihrem äußerlichen Auftreten erscheinen sie mir sehr viel seriöser und sachlicher. Auch, weil sie phobischen Schwindel nicht so kleinreden oder implizit ausschließen.

m@nexf


Hier

[[http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Deutsches-Schwindelzentrum-IFB-LMU/de/Patienten/Informationen_zu_Schwindel_und_Gleichgewicht/Diagnose/index.html]]

Gibt es auch eine schöne Übersicht über die Schwindelarten und ihre Häufigkeiten

(witzigerweise sind dort am seltensten, was Sinsheim so gut wie jedem diagnostiziert. Das liegt aber bestiiiimmt nicht daran, dass man diese selteneren Schwindelarten auch leichter fehldiagnostizieren kann, s.o.).

Beim Klicken darauf folgt eine Erklärung was die einzelnen Arten kennzeichnet.

Monatelanger Dauerschwindel passt demnach auch nicht zu den Sinsheim-Favoriten :=o

L^upox749


@ Einsam

Die Schwindelambulanz am Uni-Klinikum München ist die älteste und erfahrenste dieser Art in Deutschland.

Wenn Du zudem aus dieser Gegend kommst, wüsste ich nicht, was einem da nach Sinsheim verschlagen soll ... ":/

ECinsaDm4087


@ mnef

Mein alter Nick war einsam87 ich hab aber leider mein Passwort versemmelt.

Meine Untersuchungen also als alles begonnen hat bin ich von Arzt zu Arzt und von Krankenhaus zu Krankenhaus, bis ich 2009 in der Neurologie gelandet bin wo sie sämtliche Tests gemacht haben. EEG, EKG, CT, Lumbalpunktion usw. War nix auffälliges bei ! Da war die Aussage vom Arzt schön ist alles reine nervensache und dass es wieder weg gehen würde! Daraufhin war ich dann 6 Monate auf einer psychosomatischen Station!

Auch Untersuchungen beim HNO und Zahnarzt ohne Befund!

Aus der Klinik raus , deutlich besse, hab ich noch eine Zeit gekämpft und war dann weitgehend schwindelfrei! Dass hat dann mit immer kurzen PHasen bis 2014 gehalten!

2014 ging es dann wieder los , bin weiterhin arbeiten gegangen hab aber gemerkt wie es immer schlimmer wird , Angst sich breit macht, ich körperlich schlecht aussehe und auch panikattacken wieder kamen!

Freiwillig wieder in die Klinik als ich tagsüber auf dem Sofa lag und mich gewehrt habe einzuschlafen aus Angst ich würde nicht mehr aufwachen! Also noch mal 4 Monate Klinik! Du siehst ich hab es eigentlich gar nicht in der Hand es zu steuern weil ich nicht weis wie!??? Jetzt steh ich ganz kurz vor der Ausbildung die nur zwei Jahre geht und sicherlich sehr stressig wird , die aber mein Wunschtraum ist immer schon und die ich schon zwei mal abbrechen musste , und jetzt geht es phasenweise wieder los und die Angst ist riesig aufgrund dessen wieder zu versagen oder noch viel schlimmer wieder in so ne ätzende Klinik zu müssen!

@ Lupo

Der Grund warum ich Sinsheim gewählt habe war der dass ich noch vor Ausbildungsbeginn einen Termin bekommen hätte (den ich jetzt Absage) für mich wäre es theoretisch gar nicht in Frage gekommen so einen Termin überhaupt auszumachen. Meine Therapeutin war aber der Meinung ich sollte vor der Ausbildung in solch ein Zentrum gehen einfach um nochmal alles abklären zu lassen! Und wenn ich ehrlich bin hab ich jedes Mal ein klein wenig Hoffnung dass da doch was ganz banales ist was man behandeln kann sodass ich wieder ein normales Leben habe!

Liebe Grüße

LSup+o749


@ Einsam

Verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz, was Deine Therapeutin damit bezwecken wollte. Vielleicht dachte sie, eine erneute Bestätigung Deiner körperlichen Gesundheit würde Dir gut tun.

So wie bei Beginn Deines Schwindels - der Geburt Deines Kindes - steht eben jetzt wieder ein neuer Lebensabschnitt, etwas ungewisses, eine Veränderung an und Du hast eben Angst davor, dem nicht gewachsen zu sein. Und dein körperliches Symptom für Angst (oder Druck / Stress / Überforderung) ist eben Schwindel.

Der "Vorteil" bei einer Ausbildung ist übrigens, dass die Arbeitgeber-Seite mindestens genauso viel Verantwortung trägt, Dich gut auszubilden, wie Du, Deiner aktiven Lernpflicht nachzukommen.

Und auch Du wirst die Erfahrung schon gemacht haben, dass es selten so schlimm gekommen ist, wie es sich jemand mit Angstproblemen vorher ausmalen kann. Also freu Dich drauf :)*

m3nexf


Ah ok, du bist das, hätte ich mir auch denken können, sorry |-o

Hm, dann hast du ja eigentlich alles durch, was man vor der Diagnose "phobischer Schwindel" ausschließen sollte.

Ich kann mir jetzt immernoch keinen Reim darauf machen, wieso deine Therapeutin dich nochmal zu Untersuchungen schickt. Will sie, dass etwas Bestimmtes abgecheckt wird? Meint sie, du bräuchtest nochmal eine aktuellere medizinische "Entwarnung", um dann mit ihr weiterarbeiten zu können? - das wär auch seltsam, aber vielleicht denkt sie sich ja tatsächlich etwas dabei, was wir hier nicht ahnen können. Wie lange wäre denn die Wartezeit in München?

Wann geht die Ausbildung denn los, am 01.09?

Es ist vollkommen normal, dass man da nervös ist und Versagensängste hat. Mit so einer Vorgeschichte ist der Druck natürlich noch größer. Erlaube ihn dir ruhig (was nicht heißt, dass du ihm nachgeben sollst).

Ecins<axm087


@ lupo @ mnef

Ich weis nicht was sie damit bezwecken will, aber wenn Sinsheim nicht gut ist sage ich den Termin ab und spare mir dass Geld!

Ob der Schwindel von Druck Stress kommt kann ich dir leider bis heute nicht sagen!

2014 hat sich in meinem Leben nichts geändert und trotzdem kam der Schwindel so enorm dass ich in eine Klinik musste !

Ich verstehe auch nicht dass man da gar nichts dagegen tun kann dass er komplett verschwindet ! ? Ich mein muss ich den wirklich mein restliches Leben so verbringen? Und ich hab noch ne lange Zeit vor mir!

mPnexf


Ist Sinsheim als Privatleistung zu zahlen? Was nehmen die so für "einmal alles checken"?

Wie wurde der Schwindel denn 2014 in der Klinik behandelt und wie schnell ging es dir besser?

BHianCco21x988


Du must nicht dein leben so verbringen , ich führe seit 9 Monaten ein normales Leben und kann wieder alles machen was vorher nicht ging :) es gibt immer einen Weg aus dem Dilemma.

E*insa"m08<7


@ mnef

In der Klinik war ich zwei Wochen akut und dann teilstationär! Eigentlich haben sie nur mein Medikament erhöht und ansonsten beschöftogungstherapien, 1 mal die Woche ein Gespräch und ein sicherer Rahmen! Also entlassen Wurde ich nach 4 Monaten und da ging es mir schon sehr viel besser als zu Beginn!

Ja Sinsheim möcht 382€ da die Krankenkasse nicht die vollen Kosten trägt!

Heute früh bin ich aufgestanden und hab mich in mein Auto gesetzt um in die Arbeit zu fahren, schon im Auto hab ich gemerkt dass Irgendwas komisch ist und ich mich zur rechten Seite gezogen fühle , als ich in der Arbeit angekommen bin hat sich alles gedreht mir ist so schwindelig gewesen! Vor allem beim Kopf in den Nacken legen oder bücken! Nach der Arbeit bin ich ins med Center weil ich gedacht hab ist die hws! Aber heul ist es nicht! Ist dass schon wieder meine Psyche? So dass es mich umhaut und ich ins Bett liegen muss?

@ Blanco

Hast du die Diagnose psychischer Schwindel? Und wie lange warst du den davon betroffen? Wie hast du es wegbekommen?

Grüße

mAnef


Wenn damals nichts organisches gefunden und behandelt wurde, muss es ja auch rein psychogen gewesen sein. Vielleicht brauchst du jetzt auch 'nur' eine Anpassung der Medikamente?

Ja Sinsheim möcht 382€

Puh :-/

Was das heute war ist übers Internet leider schwer zu ergründen :-( Ist es denn jetzt besser?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH