» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

T:int izfaxx74


Google mal nach "Liftschwindel".

Mein Rat: Lass organische Ursachen abklären und stell Dich in einer richtigen Schwindelambulanz vor. Die erste Adresse in Deutschland dürfte das hier sein:

[[http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Deutsches-Schwindelzentrum-IFB-LMU/de/index.html]]

L~upox749


@ Jake

Zunächst

Google mal nach ...

ist bei einer Angststörung der absolut falsche Ansatz :-/

Nach mehreren Krankenhausaufenthalten sagten die ärzte, ich würde unter einer Angststörung leiden ...

Du hast eine klare Diagnose und bist wohl deshalb auch hier in diesem Faden gelandet.

Du bist jung, gut untersucht und es deuten tatsächlich alle Anzeichen auf einen psychosomatischen Schwindel hin.

... und nun hatte ich meinen ersten Tag in der Uni und Zack, der Schwindel kommt wieder

Immerhin kann man die Rückkehr des Schwindels einigermaßen einordnen: Eine neue Lebensphase - Unsicherheit - Ungewissheit - "Angst" - Schwindel.

Ich mache viel Sport, esse gesund, nehme Tabletten, was soll ich noch machen?

Wirst Du nur medikamentös behandelt oder auch regelmäßig psychotherapeutisch ?

Das wäre wichtig, weil gerade im jungen Alter hier noch einiges bewegt werden kann.

:)*

Tsinti3fax7x4


Dann google nicht, mach keine Abklärung durch Spezialisten und nimm weiter die Tabletten.

C]ha|rly_19x74


Hallo an alle,

ich wollte mal wieder ein update posten.

Mir geht es seit 5 Wochen deutlich besser. Allerdings immernoch nicht gut genug, um wieder arbeiten gehen zu können. Hoffe es geht jetzt langsam peu a peu besser. Mal schauen...

Warum es mir besser geht, kann ich gar nicht genau sagen. Ich nehme immernoch Escitalopram (20mg) und Buspiron und auch noch Zopiclon. Das Zopiclon nehme ich seit 5 Monaten, weil ich gemerkt habe, dass es mir dadurch besser ging... (ohne war es nicht mehr zu ertragen). Ich nehme es nicht zum Schlafen, sondern praktisch als Benzo-Ersatz (Abhängigkeitspotential ist geringer). Eine halbe morgens und eine viertel Tablette gegen 18:00.

Zur Psychotherapie gehe ich auch noch. Auch hier weiß ich nicht, ob es mir was bringt, da ich eigentlich nichts zum "Aufarbeiten" habe (zumindes nichts das mir bewußt wäre). Ich weiß auch gar nicht, was ich in der Therapie noch erzählen soll... naja, es sind nur noch 8 Termine....

Wie geht es euch? Wäre schön etwas von euch zu lesen :-)

Grüße Charly

M&aleeGna20x10


Hallo,

ich wollte mich mal wieder melden. Wo sind denn alle "alten Hasen" hin?

Ich leide seit Jahren leider wieder unter Schwindel... Dauerschwindel...

Wollte mal nachfragen wie es den anderen "von damals" so ergangen ist...

Der faden ist ja leider eingeschlafen :(v

MHalee-na2e01x0


Falsch: ich leide nicht seit Jahren unter Schwindel sondern erst jetzt wieder nachdem ich jahrelang davon befreit war...

m)nef


Im Forum schreibst du 2014, 2015 und 2016 von Schwindel :-/

MyaleenAa2x010


Ja richtig... Ich muss mich nochmals berichtigen... Hatte schon seit Jahren nicht mehr so einen beeinträchtigenden Schwindel dass ich nur liegen muss und nur schlafe...

Ganz Schwindelfrei war ich tatsächlich nur 1 Jahr -> d.h. die 12 Monate vor meiner jetzigen Situation...

Mjal eencaj2x010


mnef

Wie ich sehe "passt" du hier immer noch höllisch auf die absolut 100%ige Richtigkeit der Textinhalte auf...

Durch dich sind damals sogar Mitglieder gesperrt worden...

Bitte reagiere einfach nicht auf meine Beiträge... Wenn ich hier schreibe dann weil ich Hilfe möchte...

Ich brauche keinen forumsdrachen der mich bewacht und die lückenlose Genauigkeit/richtigkeit meiner Beiträge überprüft

l*aurKa60


Hallo Maleena

schön von dir zu lesen und nicht schön, dass es dir nicht gut geht. Leidest du wieder unter den gleichen Beschwerden wie vor deiner beschwerdefreien Zeit? Wie äußert sich dein Schwindel jetzt?

Mir gehts immer noch super gut. Ich nehme immer noch 15 mg Escitalopram und bin seit Dezember 2014 schwindelfrei. Ich stehe wieder voll im Leben. Kann wieder arbeiten und gehe wieder liebend gern shoppen, auf Geburtstage....usw. Das war ja vorher alles eine Herausforderung. Verhaltenstherapie ist auch vorbei. Ich hoffe, es bleibt so und vielleicht überlege ich irgendwann, die Tabletten zu reduzieren.

Nimmst du irgendwelche Medikamente? Du hattest ja auch noch in einem anderen Forum geschrieben.

liebe Grüße laura

MYanleeana20x10


Liebe Laura :)_

Vielen Dank für deine Antwort... Freut mich meegaaa von dir zu lesen!

Schön dass es dir nach wie vor gut geht!

:)=

Ich nehme momentan nur noch 1 tropfen escitalopram. Habe letztes Jahr im März mal versucht ganz wegzulassen aber das ging nach hinten los... Also hab ich wieder angefangen und mit 2 tropfen ging es mir nun 1 Jahr lang super... Seit Juli nehme ich nur noch 1 tropfen und auch ungefähr zu der Zeit ging das schwindeln los...

Wobei ich dazu sagen muss dass ich bis auf letztes Jahr wo ich mit 2 tropfen wirklich komplett svhwindelfrei war... Die Zeit davor als ich mehr davon eingenommen hab nie ganz frei war vom Schwindel.

Daher Zweifel ich ob das jetzt nun wirklich an dem 1 tropfen weniger liegt...

Es ist schwierig... Habe das Gefühl wieder am Anfang meiner Schwindel Karriere zu stehen ":/

Mdal4ee1na2010


Ja das andere forum... Ich weiß nicht ob ich wirklich diese vestibularisparoxysmie habe... Vielleicht diese kurzen drehattacken die ich auch immer wieder habe... Die ja...

Aber das schwanken und das dauernde... Da Zweifel ich dran...

Wenn ich mich mit anderen aus dem faden dort vergleiche dann passe ich da einfach nicht wirklich dazu

l`aurPa60


Hallo Maleena

aber das ist doch toll, wenn du mit nur 2 Tropfen 1 Jahr lang schwindelfrei warst. Warum bleibst du nicht einfach bei dieser Menge, das ist ja wirklich nicht viel. Ich nehm quasi 15 Tropfen. Hab auch manches Mal schon probiert, mal nur ne halbe oder weniger zu nehmen, aber ich merk es dann einfach, dass etwas anders ist. Also bleib ich vorerst mal bei 15 mg, ich nehm ja sonst auch keine Medikamente.

Hast du denn schon mal mehr als 10 mg genommen?

lg

mOnexf


Wie ich sehe "passt" du hier immer noch höllisch auf die absolut 100%ige Richtigkeit der Textinhalte auf...

Nein. Aber ich werde hellhörig, wenn User ihre Geschichte in verschiedenen Versionen erzählen. Da muss man nicht groß drauf achten, das fällt von alleine auf.

Durch dich sind damals sogar Mitglieder gesperrt worden...

Durch mich wird niemand gesperrt, ist bin hier ein User ohne jeden Einfluss. Diese Mitglieder haben erneut gegen die Forenregeln und Verwarnungen verstoßen, üble PNs geschrieben und mehrere Accounts zum Trollen gehabt. Du kannst natürlich deine Urban Legend, dass die böse mnef Kontakte nach ganz oben hat und hier alle sperren lässt, weiterverbreiten. Aber erwarte nicht, dass so ein Schmu unkommentiert bleibt.

M^alXeena2s010


Laura

Als ich bei 10 tropfen war ging es mir gar nicht gut. Ich war ziemlich vergesslich... So schlimm dass ich manchmal nicht wusste wo ich grad bin und was ich eigentlich machen wollte... Hab dann erst nach n paar Sekunden gebraucht um Straßen und die Umgebung zu erkennen und zuzuordnen. Der Arzt sagt dass ich sofort runter fahren muss. Und so hab ich dann ne Zeit 8 tropfen genommen und bin dann langsam immer mehr runter.

Das Problem ist... Dass ich mir nicht vorstellen kann das zeug für immer zu nehmen... Ich dachte es wäre schöner ohne Medikamente zu leben. Es hat mich irgendwie belastet...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH