» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

kwarmzelPitxa1


hallo ihr

ich lese schon einige Zeit mit, selbst zu schreiben kostet einige Überwindung.

Es ist für mich einigermaßen beruhigend, mit den ganzen blöden Problemen nicht allein zu sein.

Ich kann vielleicht auch einige Erfahrungen hier beitragen, denn die ganze Tortour mit Ärzten usw. habe ich natürlich auch hinter mit.

War vor kurzem 6 Wochen in der Reha, das hat mir sehr gut getan, nur leider hat der Alltag alles schon wieder aufgefressen.

Das wird noch schwierig, was man dort gelernt hat umzusetzen.

Ab Dienstag gehe ich zu einer Verhaltenstherapie, darauf setze ich ziemlich große Hoffnungen.

Ach übrigens: mir ist auch dauerschwindlig :-)

e#vche`nx 57


Hallo dealein8

Also deine Kopfschmerzen können schon von den Medikament kommen. Ich hatte das auch, spürt sich an wie so Sekunden Stromschläge, ist das bei dir auch so? Es wirkt sich bei jedem anders aus aber ich denke das kommt von den Medis.

Das kann sich nach ein paar Tagen geben würde mal mit der Psychologin drüber reden.

Ich habe glaube schon 6 verschieden versucht und bei ALLEN hatte ich Nebenwirkungen.

Sonst bin ich auch kerngesund.

Man muß halt abwegen was für einem selber das beste ist.

Hallo karmelita1

Du gehörst also auch dazu.

Ja das mit der Reha ist gut aber der Alltag holt einem schnell wieder ein.

Wünsche dir bei deiner Verhaltenstherapie viel Erfolg.

Hast auch Angst? Oder nur Schwindel?

Ich habe Angst vor dem Schwindel und Schwindel vor der Angst, echt schlimm.

Möchte jetz auch wieder mal eine 8 Wöchige Stationäre Therapie machen, mal sehen obs klappt.

Liebe Grüße euch beiden

Evchen

e%vc"henC 5x7


Hy dealein

Habe grad mitbekommen das du die Medis erst seit zwei Tagen nimmst.

OK aber die Kopfschmerzen hatte ich auch.

Gruß Evchen

k`armDelietxa1


hallo evchen 57

danke für deine Begrüßung. Ich denke, bei mir läuft auch das komplette Programm. Panikattacken, Schwindel, Übelkeit, Depressionen usw. Tabletten nehme ich keine mehr, die einzigste Wirkung bei mir war, daß ich besser einschlafen konnte, was aber jetzt auch so geht.

Hab seit September 2006 die Probleme, denke aber inzwischen, daß alles schon früher angefangen hat, ich das aber nicht so einordnen konnte, was mit mir los ist.

Seit ich in der Reha war, weiß ich, daß es mir gut tut, mich auszutauschen. Deswegen bin ich sehr froh, daß hier noch solche wie ich sind.........

euvche~n 5x7


Hy karmelita

Ja bei mir läuft auch das ganze Programm allerdings schon um einiges länger.

Nehme seit 3 Jahren keine ADs mehr vertrage sie einfach nicht mehr und will auch nicht mehr.

Es hat bei mir auch schleichend begonnen über Jahrzehnte das ist mir aber erst durch die Therapie bewusst geworden.

Um so länger dauert es das alles zu be- oder zu verarbeiten.

Ist manchmal echt zum verzweifeln, aber du, ich bin verdammt zäh, irgendwann wird es besser werden, der Glaube und die Hoffnung stirbt zuletzt.

LG

Evchen

d8eaxleinx8


Dea

Hallo Ihr,

seit neuestem habe ich jetzt wieder so Attacken, wo mir schwindlig und übel wird, mein hals wie zugeschnürt ist, meine brust brennt und meine beine zittern. Hattet Ihr das auch? Ich habe immer noch Panik, dass ich irgendeine eine Krankheit habe..

JbohnD_72


Schwindelanfälle und Druck auf Schläfen

Hallo liebe Mitglieder,

als erstes möchte ich euch allen für eure Zeit danken, es ist nicht selbstverständlich, dass man außer seinen eigenen Problemen auch mit fremden beschäftigt, also vielen Dank dafür, ich schätze das sehr.

Nun zu meiner Geschichte:

Nach drei Jahren hat ein Herzspezialist herausgefunden, dass ich Herzrythmusstörungen habe ( ein extra Schlag ) was ich beruhigend finde. Nun nehme ich seitdem eine halbe Tablette Bisoromorol? , eine Art Betablocker, damit ich dieses stolpern nicht spüre.Ich muss sagen, dass ich tatsächlich den Druck nicht mehr so intensiv spüre und ich mich viel besser fühle, jedoch kam jetzt ein anderes störendes Gefühl hervor. Ich habe zur Zeit sehr häufig Schwindelanfälle, die mich nicht in Ruhe lassen.D.h, ich habe das Gefühl, dass mir jemand den Boden von meinen Füßen wegziehen würde und es mich jede Minute hinhauen könnte. Zusätzlich ensteht ein starker Druck auf meine Schläfen, was die Sache nicht einfacher macht.

Ich muss dazu sagen, dass ich sehr sehr unregelmäßig Nahrung zu mir nehme. Ich trinke normales Mineralwasser ( vielleicht 1,5l am Tag) dazu 3 Kaffeetassen und esse Morgens so gut wie gar nichts. Erst Stunden später gegen 21.00Uhr nehme ich eine warme Mahlzeit zu mir. Kann das davon kommen, oder habe ich etwas anderes?

Bitte gebt mir euer Feedback.

Ich danke euch im Voraus.

Viele Grüße

John

cnarm1egnmaxro


@John

Hallo, also das mit der extra Systole hat jeder Mensch, es ist halt einfach Zufall das es gerade passiert wenn man ein paar Sekunden ein EKG angeschlossen hat.

Das sollte dich nicht beunruhigen.

Natürlich kann der Schwindel auch vom unregelmässigen Essen kommen.

Solltest das vielleicht einfach mal umstellen und einfach ausprobieren ob es dann besser ist.

Gruß

Carmen

L,upo]049


1.000-ten Beitrag haben will....

Viele Grüsse an alle "Dauerschwindler".

Nie aufgeben, es gibt definitiv Wege aus diesem Teufelskreis.

Alles Gute & Viele Grüsse

Lupo

klarmenlitxa1


guten abend Lupo. Was du schreibst, sagte erst gestern mein neuer Therapeut zu mir.

Wie schön wäre es, wenn er recht behält. Noch glaube ich ja daran, sonst würde ich gar nicht hin gehen.

Aber in der Theorie von "Nicht-Betroffenen" hört sich das so einfach an: dann üben wir halt ein bischen und schon kommt alles in Ordnung.

Wir werden sehen.

Ich kann mir mein Leben ohne Schwindel kaum noch vorstellen. Noch wichtiger finde ich allerdings, die blöde Angst loszuwerden. Aber angeblich hängt das alles zusammen und verschwindet auch eins nach dem anderen.

Dann mache ich eine große Reise mit dem Auto.......

eVvch1en x57


Hy Lupo

Hy Karmelita

Gibt es wirklich einen Weg da raus?

Ich glaube nicht mehr dran. Habe wieder mal ADs versucht, ohne Erfolg, nur sehr starke Nebenwirkungen. Musste aufhören.

In der Klinik haben sie mich nicht genommen.

( Bin wohl nicht interessant genug ) habe ja "nur" Schwindel und Angst.

Qwäle mich seit 2004 einmal mehr einmal weniger. Der Schwindel ist ständig da, immer öfter verliere ich den Mut!

Freue mich jedenfalls für alle die es geschafft haben.

Habe hier schon so viele kommen und wieder gehen sehen, weil sie's geschafft haben.

Bleibe wohl ein Dauergast.

Liebe Grüße

Evchen

H0uppnel/froscxh


hallo an alle habe auch so meine probleme habe auch seit über 5 jahren dauerschwindel und ich habe auch die hoffnung aufgegeben das er weggeht.Ich habe auch im alltag angst vor den leichtesten dingen wie ich kann nicht allein mit der bahn fahren maximal 2 haltestellen ich fahre allein kein fahrrad oder ich gehe alleine keine runden mehr.Mein mann und ich wollen uns jetzt ein kind anschaffen ich habe ja hoffnung das der schwindel durch die hormon umstellung weg geht oder wenn nicht das ich durch das kind wieder mehr spaß am leben habe.Ich melde mich hier auch ab und an tut gut mit leuten zu schreiben die auch so ein mist haben es ist immer gut zu wissen das es da draussen auch leute gibt die so was haben.Viel glück für alle ;-D

eavche5n 57


Hallo Huppelfrosch

Dachte schon ich bin alleine auf der weiten Welt, was die Dauer betrifft.

Hast wohl auch schon alles versucht, kann ich mir vorstellen. ???

Das mit dem Kind ist eine Hoffnung wüsche dir jedenfalls das es klappt.

Alles Liebe

Evchen

H|uppel~froxsch


Hallo evchen 57 ich habe mich von kopf bis fuß durchcheken lassen alle befund ok jetzt gehe ich noch in eine hno ambulanz die auf schwindel spezialisiert sind ich hoffe mal weil irgend was muss ja sein weil ich auch ab und an die augen bewege ohne das ich was mache also ist schon komisch oder.ich werde sehen was raus kommt bei der ganzen sache.Allen einen schönen tag geh jetzt schuften bis später. :(v

LNupoI0x49


Gibt es wirklich einen Weg da raus?

Ja, definitiv, aber es ist klar, dass es nicht einfach ist und auch, dass es nicht schnell geht, gerade wenn der Schwindel schon so lange andauert.

Vielleicht hatte ich das Glück, dass die Zeit der Diagnostik "nur" 6 Monate dauerte und ich dann so tief im Keller war, um mich bereitwillig, schnell und intensiv therapeutisch betreuen zu lassen (80 x Psychotherapie, AD, 6 Wochen Reha, 4 Monate krank usw.).

Bei den meisten Dauerschwindlern übersteigt leider die Zeit der intensiven Diagnostik und auch die Kraft, die man bereit ist, dafür aufzuwenden, bei weitem das, was man für eine profesionelle Behandlung aufwenden würde...

Aber auch hier gilt - es ist nie zu spät !

@ Huppelfrosch

Auch das Thema "Schwindel/Schwangerschaft" ist ein schwieriges.

Da ist einerseits die Hoffnung, dass sich durch so ein einmaliges Glückserlebnis und die einschneidende Änderung des Lebens / Alltags und teilweise auch der Emotionen alle anderen Probleme wie bei einer "Wunderheilung" in Luft auflösen. Ähnlich wie bei Beziehungsproblemen weiss man aber, dass ein Kind nicht die Lösung der eigentlichen Probleme bedeutet, sondern diese im besten Falle - für eine gewisse Zeit - einfach nur überlappt.

Es gibt hier im Forum auch Frauen mit Angst-/Schwindelproblemen, wo die zusätzliche Verantwortung für ein Kind und der daduirch erhöhte Druck, immer funktionieren zu müssen, die Angstprobleme bzw. -symptome noch erhöht.

Mein mann und ich wollen uns jetzt ein kind anschaffen ich habe ja hoffnung das der schwindel durch die hormon umstellung weg geht

Du hast keine Hormon- sondern eine Angsterkrankung und egal, wie und wodurch die auch immer entstanden ist, die muss endlich behandelt werden.

Bitte nicht falsch verstehen, ich würde Dir nie von einer Schwangerschaft abraten, wohl aber davon, Dir die ultimative Lösung Deiner Misere alleine daraus zu erhoffen.

Alles Gute & Viele Grüsse !

Lupo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH