» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

SSybiPlle}franxk


Ja hallo wollte mal wieder was schreiben das ist aber mager hier keiner schreibt mehr das forum schläft langsam ein wenn das so weiter geht wie geht es euch allen meldet euch doch mal was ist los man hört schon seit tagen nichts mehr vom SchwindelOliver was ist los und Hofi86 von dir hört man auch nicht viel geht es euch nicht gut bitte meldet euch bis bald. ;-D

Heofi8x6


naja ich habe nichts geschrieben weil sich keiner gemeldet hat, wie gesagt mir geht es im moment nur schlecht weil ich zu arzt mus und ein heiden angst habe davor aber ich muss dor hin weil so geht esnicht weideter ich komme hier ja quasie garnicht weck ausser mit dem hund raus.

SSy2billzefraxnk


Hallo Hofi86 ja ist schon komisch SchwindelOliver hat sich auch schon lange nicht mehr gemeldet und du darfst dich nicht so in deine angst rein steigern du schaffst das schon mit dem arzt besuch denke dir einfach es ist wichtig für dich der termin.Ich bin ja gespannt ob bei deinem termin was rüber kommt aber halte uns auf dem laufenden.Schönen sonntag noch. ;-)

H[ofi8x6


Ich halte euch auf den laufenden wie es ausgeht ich bin ja auch gespannt ob es klappt ob ich hin komme etc.

SGilke.umarc


Hallo Ihr Lieben,

ich melde mich ja immer nur alle jubel Jahre :-) Was aber daran liegt, dass ich mich nicht jeden Tag wirklich mit meinem Schwindel beschäftigen will :-( werden wir denn die Seuche gar nicht mehr los ???

Mein Doc sagt das kann noch sehr lange dauern. Ich habe das eigentlich immer extrem wenn ich traurig bin oder wegen irgendwas verunsichert. Ich war übrigens bei dem Treffen mit dem jungen Mann.

Also eines hab ich jetzt herausgefunden, zu was neuem bin ich echt noch nicht bereit.

Wisst ihr was mich am meisten ärgert? Ich habe seit 2003 Depris, aber noch nie zuvor mit diesem Schwindelsymptom. KLar ich habe mal hyperventiliert. Aber diesen Scheiss wird man ja nicht mehr richtig los. Klar ich gehe raus, ich gehe arbeiten, mache meine Dinge. Bin aber auch froh wenn ich mal sitzen oder liegen kann um einfach mal ne Pause davon zu haben.

Ich nehme immer noch keine Medikamente. Habe ja selbst angst "davor. Bin halt ne Angstpatientin. :-( Na super.

Wenn ihr das doch schon Jahrelang habt, ich verstehe nicht, warum auch noch keine Therapie bei euch geholfen hat.

Also es ist doch bei uns eine psychische Sache. Warum kann man ds nicht "wegzaubern"? Mit Akzeptieren haben wir es doch nun schon probiert.

Ach ich weiß auch nicht. Der Schwindel hemmt mein ganzes Leben irgendwie ein. So eine Seuche. Ich bin gar nicht mehr der Mensch der ich mal war :-( :°_

Haltet euch tapfer. melde mich mal wieder.

Ich wünsche euch ein paar schöne Tage und lasst uns trotzdem optimistisch bleiben, auch wenn es schwer fällt.

Gaaaaannnnzz liebe Grüße *:)

H(ofxi86


Mir geht es auch so ich war immer ein sehr glücklicher aufgedrehter mensch war bei jeder party dabei und imer er letzte der die party verlassen hat.

Heute ist es so as ich kaum noch weck gehe bzw ich auch kaum jemanden zu mir in die wohnung lasse. es ist einfach nur scheiße.

Manchmal frage ich mich ob es nicht das beste wäre aufzugeben weil mir das alles echt manchmal zu viel wird.

Ich weis nicht mal wo es her kommt es war auf einmal da und seit dem nie weider gegangen.

Bei mir in der wohnung geht es mir gut ich habe kaum beschwerden ab und an mal ein wenig aber ansonsten fühle ich mich normal ohne schwindel etc. aber wehe dem ich will irgend wo hin gehen oder sonstige sachen machen das geht garnet.

SqyObillemfrxank


Hallo ihr zwei ich denke lebensfroh waren wir alle davor ich auch ich bin auf feste gegangen und und aber jetzt aber deswegen schluss machen mit dem leben nee danke ich hänge zu sehr an meinem leben na siehst du du gehst arbeiten da geht es doch auch oder nicht ich denke auch das hängt alles zusammen angst schwindel eben die pysche wenn ich frei habe oder urlaub geht es mir auch gut aber sobald ich weiss ich muss arbeiten bekomme ich panik ich schaffe es nicht und ich habe jetzt bald 6 tage durchweg dienst leute ich weiss nicht ob ich das schaffe oder ob ich zum doc gehe.Naja schaun wir mal bis bald :p>

Hgofi%86


zum arzt habe ich es nicht geschafft ich hatte im vorfeld schon so viel angst das sich ich garnicht erst losgehen brauchte.

Ich bn hier schon fast umgefallen.

Oh man morgen habe ich nen arbeitsamt termin, mal sehen ob ich es telefonisch verschieben kann oder ob die frau meine krankheit nicht aktzeptiert, sie hat schon ein atest das ich im moment ncht arbeitsfähig bin aber sie will mich trotzdem vermitteln.

S[ybSillef9ranxk


Hallo Hofi86 es ist schade das du es nicht geschafft hast zum arzt zu kommen aber deine angst ist ja echt extrem schon hier sollte dringendst ein arzt zu rate gezogen werden du bist ja schon komplett abgekapselt von der welt ich habe auch schwindel und angst gehe aber arbeiten und fahre auto und gehe raus auch wenn mir es nicht gut geht kneiffe ich die arschbacken zusammen aber bei dir hat die angst schon überhand genommen.Begebe dich unbedingt in ärztliche behandlung sonst gehst du kaputt daran stehst du im arbeitsverhältniss o´der bist du arbeitslos wenn die aber das attest hat vielleicht reicht ihr das nicht aus die kann ja auch nicht nachvollziehen wie es ist so was zu haben wenn die es selber nicht haben also halt die ohren steif und lass wieder von dir hören. :=o

HBofi8x6


Also ganz abgekapselt bin ich ja ach icht ich geh mit dem hund raus etc. ich habe nur angst vor grösseren menschen mengen. wie zbs. nen warte raum beim arzt.

Lkupuoz04x9


Hallo zusammen,

bin ja nicht mehr so oft im Forum, aber trotzdem froh, dass Ihr diesen Faden so hartnäckig am Leben haltet, Euch gegenseitig helft, auch wenn ich Euch in erster Linie natürlich wünsche, dass Ihr Euren Schwindel loswerdet.

"Silceumark" hat einen bezeichnenden Satz geschrieben, auf den ich gerne eingehen würde...

Wenn ihr das doch schon Jahrelang habt, ich verstehe nicht, warum auch noch keine Therapie bei euch geholfen hat. Also es ist doch bei uns eine psychische Sache. Warum kann man das nicht "wegzaubern"?

Wenn man ehrlich ist, haben die meisten hier noch keine für diese Krankheit geeignete Therapie gemacht. Zunächst ist es sehr wichtig, die Diagnose "Angststörung" für sich zu akzeptieren und nicht immer wieder aufs neue das bißchen Energie, was man noch hat, in erneute und sich wiederholende Diagnostik zu stecken.

Dann sollte man sich darüber klar sein, dass eine Angststörung - egal wie sie entstanden ist - heilbar ist, aber auch darüber, dass es sehr wenige Alternativen für eine geeignete Therapie gibt. Einer bereits lange andauernde Angststörung mit den klassischen körperlichen Symptomen wie z.B. chronischen Schwindel kann man nur mit einer profesionellen und dauerhaften Psychotherapie beikommen. Es gibt begleitende Massnahmen wie - wenn nötig - Medikamente, aber auch regelmässigen Sport, Bewegung, Entspannung usw., aber die psychotherapeutische Behandlung selbst ist die Basis dafür. Nun gibt es auch auf diesem Gebiet keine Wunder- oder Spontanheilungen (Thema "wegzaubern"....), im Gegenteil, es kann ein sehr langer Weg mit ganz kleinen Fortschritten (und auch Rückschlägen) werden, aber wichtig ist, dass man sich irgendwann einmal ensthaft dafür entscheidet und damit beginnt.

Bei keine anderen Krankheit wird so lange mit der geeigneten Therapie abgewartet, wie bei psychischen bzw. psychosomatischen Problemen. Da wird teilweise jahrelang gelitten, ohne dass man sich helfen lässt, während man sonst bei jeder Erkältung oder einem verstauchten Fuss am nächten Tag die Therapie einleitet.

Es ist wichtig, diesen Schritt heraus aus der Angstspirale und in die richtige Richtung zu machen, nur dann hat man die Chance, dass Schritt für Schritt eine - dauerhafte - Besserung eintritt.

Wie lange das dauert, kann niemand sagen, aber was hat man zu verlieren und was bitte ist die Alternative ? Immer tiefer in den Teufelskreis aus Angst und Symptomen - mit all seinen Auswirkungen auf das Leben und das, was es lebenswert macht.

Traut Euch - packts an !

Alles Gute & Grüsse !

Lupo

Hwofi8x6


Hallo ich wollte mal fragen ob jemand erfahrungen mit dem medikament Sulpirid gemacht hat ???

Ich habe das früher mal bekommen und es hat geholfen ich wollte es nun nochmal mit dem medi versuchen. aber i kleien mengen so wie es früher geholfen hat 3x ne 1/4 tablette

S*ybilleofrxank


Hallo Hofi86 also ich selber nehme das medikament seit paar wochen ich nehme 2 mal eine halbe und es nimmt mir die schwindelanfälle fats weg nicht ganz aber es ist eindeutig weniger geworden worüber ich sehr zufrieden bin ich hoffe ich konnte dir helfen.

HTofi8R6


Ja das ist schon hilfreich wenidgstens zu hören das es anderen hilft, s soll ja die gendanken ein wenig unter drücken wie ich gelesen habe.

SRybil8lefrank


Hallo Hofi86 die gedanken unterdrücken naja es geht es nimmt mir die schwindelanfälle und die angst ein wenig hast du es schon genommen oder fängst du erst an weiss einer was mit SchwindelOliver los ist der hat sich ja schon ewig nicht mehr hier gemeldet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH