» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

Hnofi8x6


Oh man naja wie gesagt alles ist nicht auf die psyche zu schieben man sollte das im vorfeld abklären aber wenn es wie bei mir ist das die sympthome schlimmer werden testo weiter ich mich von meinem gewohnten weg entferne und wieder weck gehen wenn ich wieder ran komme das kann nichts organisches sein.

S7ybBifllLefraMnk


Hallo leute wollte mich auch mal wieder melden war doch bei uns in der uni -klinik in der hno abteilung noch mal wegen meinem schwindel der hat nur gesagt man müsste den test mit dem wasser oder der luft ins ohr noch mal machen lassen obwohl ich befunde von 2007 mit hatte da hatte ich es erst machen lassen und wenn der befund nichts bringen würde dann würde er mich überweisen in die charite nach berlin denn test mach ich 100 % nicht mehr und wie soll ich nach berlin kommen ich fahre so weite strecken nicht mit dem auto und mit der bahn fahre ich auch nicht da ist zu große angst dabei also bleibt es wie es ist. :)D

H_of(ia86


Naja wenn du damit so wie es ist gut klar kommst kannst du es ja so lassen also bei mir ging es ein paar tage gut dann wieder nur ein wenig schlechter und eit gestern abend ist es wieder ganz stark im moment besser seit gestern abend habe ich starke magenschmerzen die mich sehr belasten konnte kaum schkafen kann nicht essen etc. das alles hatte ich schon mal ging auch nach ner zeit wieder und was noch viel viel schlimer ist ist diese brütende hitze die ist ja fast unerträglich icvh hatte in der nacht noch 30 grad in meiner wohnung, absolut geil da kann ich so schon kaum schlafen und dann noch das dazu.

Ich hoffe das sich das bald alles wieder legt ich war sogar schon am überlegen wieder mit dem rauchen anzufangen. kurze erklärung dazu.

Ich hatte diese sachen früher auch mal aber nie so schlimm wie ich sie heute habe ich bin ins krankenhaus gekommen und seit dem rauche ich nicht mehr und seit dem habe ich das ich weis es ist eigentlich nicht möglich das diese symptohmatik mit dauerschwindel und panik attacken vom nicht mehr rauchen kommen weil eigentlich das müsste ja besser und gesünder sein als zu rauchen.

Oh man ich will doch nur das machen können was alle machen will ins freibad gehen können einkaufen oder zu jeder zeit besuch zu mir kommen lassen könen.

Shybilrlefxrank


Hallo Hofi86 ich muss damit klar kommen hast du schon mal so ein test gemacht ekelhaft ist echt schlimm habe denn schon drei mal gemacht nicht noch mal.Kommt doch eh nichts dabei rum also lass ich es gleich sein .Ich kenne das auch magenschmerzen muss aber nicht damit zusammen hängen hatte auch vor kurzem extreme schmerzen habe tabletten bekommen jetzt ist es wieder weg ja die hitze finde ich auch schlimm 35 grad waren am thermometer das ist echt nichts für mich fahre auch im moment abends wieder mit dem rad immer mal wohin an die elbe oder so ich muss meine angst besiegen und das schaffe ich nur mit konfrontation also rauf aufs rad und los auch wenn es nicht immer angenehm ist fange ja nicht wider mit dem rauchen an ich bezweifel das es davon weg ging und glaube mir das bringt nichts ärgerst dich nur am ende wenn die symtome noch da sind und du wieder mit dem qualmen angefangen hast ich bin auch froh das laster los zu sein.Ich verstehe dich einfach wieder normal am leben teil nehmen das wäre zu schön aber ich weiss nicht ob es wieder so wird wie früher ich blicke aber nach vorne und nicht zurück was nützt es der vergangenheit hinter her zu heulen vor uns liegt die zukunft und die sollten wir in angriff nehmen. :)^

Hyofi8x6


Ja ich fahre auch fajhrad mir geht es zwar manchmal richtig scheise auf dem fahrrad aber solange ich fahre geht es mir gut weil ich da an nichts anderes denke ausser ans rad fahren

Llupxo049


@ Hofi

..ich bin ins krankenhaus gekommen und seit dem rauche ich nicht mehr und seit dem habe ich das...

Weil Du seit diesem Zeitpunkt verstärkt Angst hast (deshalb hast Du auch aufgehört zu rauchen, oder ?)

Die Symptome haben sicher nichts mit dem Rauchen zu tun - aber nicht rauchen ist natürlich trotzdem gesünder.

PS: Fahrradfahren fordert das Gleichgewichtssystem um ein vielfaches wie z.B. gehen - also einen kalorischen Test braucht Ihr da wirklich nicht mehr zu machen.

Viele Grüsse !

Lupo

H.ofix86


Also ich habe es heute mit dem schwindel wieder gemergt wenn ich sitze oder langsam schlender bewegt sich die welt bin ich aber mit dem hund drausen habe ich keine sympthome und ja ich habe wegen dem kh aufgehört das mir dann genug ich wollte ab da dann nicht mehr rauchen

Sdybill(efrvank


Hallo alle miteinander ich denke auch wenn ich farrad fahre brauch ich den test nicht mehr was soll das auch habe ihn 3 mal gemacht kommt doch eh nichts rüber dabei.Sag mal Lupo49 was macht man alles bei so einer verhaltenstherapie und übernimmt das die kasse und wie oft in der woche muss man da gehen und wie bekommt man raus welcher arzt gut ist und welcher arzt das macht.ich bin nur froh das die hitze heute nicht so ist das ist gut so.Also bis später melde mich heute sicher noch mal wo ist überhaupt SchwindelOliver schon wieder hin der taucht immer mal ab für nee gewisse zeit. *:)

L@upo0B4x9


@ Sybillefrank

Die Kasse zahlt eine Therapie bei jedem zugelassenen Psychologen/Psychotherapeuten.

Den richtigen zu finden ist halt nicht einfach, man sollte mehrere ausprobieren (man kann jeweils nach 5 "Probestunden" entscheiden) und in erster Linie nach Gefühl entscheiden, d.h. prüfen, ob grundsätzlich die "Chemie" stimmt:

Habe in diesem Faden schon mal den Ablauf meiner Therapie beschrieben:


Zitat:

Meine Frage: was genau hast du in der Verhaltenstherapie gemacht und wie oft in der Woche bist du dahin?

Das könnte man eigentlich in verschiedene Phasen einteilen. In der Akutphase (ca. 2 Monate) war ich 1 bis 2 mal die Woche da, mit der Option, im Notfall jederzeit anrufen zu können (hab ich aber nie gemacht). In dieser Phase wurde teilweise auch körperlich gearbeitet (Entspannungstraining usw.). Es gab sehr konkete Tips im Umgang mit der Angst (hauptsächlich Krankheitsangst), es wurde diesbezüglich auch viel Verganngenheit aufgearbeitet z.B. Krankheits- und Todesfälle in der Familie und dem näheren Umfeld und den Umgang damit, es wurde zu diesem Thema ein richtiger Stammbaum erstellt, wann ist wer an was erkrankst, gestorben usw... Das gab schon einige Aufschlüsse, gerade was den Zeitpunkt von ersten Anzeichen und Symptomen betrifft. In dieser Akutphase habe ich aber parallel immer noch ausführliche Diagnostik betrieben, was dann - zusammen mit einer deutlichen Besserung der Symptome (auch durch Antidepressiva) irgenwann endlich zu der Einsicht geführt hat, nicht körperlich krank zu sein.

Dann (genau zum richtigen Zeitpunkt) kam die Reha (6 Wochen).

Zitat:

Wie sehr hat dir die Klinik geholfen?

Sie diente erst mal dazu, sich von dem "Amoklauf" der vergangenen Monate zu erholen, Abstand zu allem zu gewinnen, einfach mal aus der "Schusslinie" des Alltagslebens zu sein, wie in einem "geschützten Kokon". Es wurde viel mit Entspannung / Bewegung / Sport gearbeitet, dann tiefenpsychologische Einzeltherapie und ausserdem viel über psychosomatische Zusammenhänge, was für mich wichtig war, um zu verstehen, wie es überhaupt dazu kommen konnte. Ganz wichtig sind auch die Mitpatienten dort - manchen geht’s bessser, manchen schlechter, aber keiner ist ohne Grund da - das schweisst zusammen. Insgesamt eine einzigartig schöne Zeit.

In Phase II der Verhaltenstherapie (1 x in 2 Wochen) ging es mehr um das aktuelle Leben (Beruf, Familie, Beziehung usw.), wann tauchen Ängste auf und wie ist der richtige Umgang damit. Wie kann man präventiv vorgehen. Teilweise mit konkreten Tips, aber auch vieles, auf das man im Laufe der Gespräche selbst kommt. Man lernt, auf sich zu achten und zu hören (und zwar psychisch - körperlich konnte ich das schon perfekt…). Mehr oder weniger wurden aktuelle Ereignissse und das eigene Verhalten/Umgang besprochen, mit dem Blick in die Vergangenheit und mit möglichen Veränderungen/Verbesserungen für die Zukunft.

Phase III war ähnlich wie II, nur wurden die Termine immer mehr ausgedehnt (4-wöchentlich / 6-wöchentlich usw), wie eine Art "ausschleichen"….

Insgesamt ging die Therapie fast 3 Jahre lang, wobei das 3. Jahr dann wirklich nur noch sporadisch war, aber geschadet hats nichts.

Hm…war jetzt ein bißchen ausführlich, hat mir aber auch wieder mal gutgetan….

Zitat:

Hattest du auch immer wieder starke Rückschläge?

Natürlich gab es Rückschläge, wo man sich fühlte, als wäre alles für die Katz gewesen und man wieder an Punkt 0 angekommen, aber die Erfahrung hat gelehrt, dass das eben nicht so ist. Man verarbeitet solche Rückschläge besser und schneller. Mir ist es nie wieder so lange- und so schlecht gegengen, wie beim ersten Mal.

Zitat:

Wann hast du gemerkt das du es geschafft hast?

Vielleicht am ehesten, als ich den ersten Rückschlag doch viel schneller - und ohne Antidepressiva - verarbeiten konnte, ohne mit Schwindel zu reagieren. Ob ich's tatsächlich "geschafft" habe, kann ich Dir aber erst im nächsten Leben sagen….

Zitat:

Ich arbeite hart an mir aber momentan habe ich einfach keine Kraft mehr und fühle mich am Ende.

Das wäre eigentlich der richtige Zeitpunkt für eine Reha. Wenn Du da irgenwie rankommen kannst, mach es….

Zitat:

Wenn du "nur" 6Monate akut betroffen warst und so viele Sitzungen gebraucht hast bekomme ich Angst das es bei mir noch mal 3 Jahre dauert bis ich da draussen bin.

Das ist schwer zu sagen…., die Erfahrung zeigt tatsächlich, dass für die "Heilung" um so längere Zeit benötigt wird, desto länger sich das Symptom verfestigen konnte. Es gibt diesebezüglich leider keine Zeitlimits.

S)chw#ignwdelOlivexr


hallo alle und hallo lupo!

ja habe mich etwas aus dem forum zurückgezogen da ich so anscheinend besser klarkomme. weil immer wenn ich hier war kam ich wieder auf die idee zu googeln. wills mir abgewöhnen was nicht heisst das ich mich nicht mehr blicken lasse. lupo eine frage an dich: kennst du diese schulter gesicht geschichte? über einen solangen zeitraum ??? (bei mir ein halbes jahr) was kann das sein? ist durch die ads auch nicht besser geworden. der schwindel kommt übrigens immer mal wieder trotz ads. ist das normal ??? lg oliver *:)

Leu(po0x49


lupo eine frage an dich: kennst du diese schulter gesicht geschichte? über einen solangen zeitraum ??? (bei mir ein halbes jahr) was kann das sein? ist durch die ads auch nicht besser geworden.

Was soll ich Dir dazu sagen ? Die Pallette der möglichen Symptome ist unendlich und unendlich verschieden. Es könnte von einem gereizten Nerv kommen oder von chronischen Verspannungen oder wieder einfach nur ein Symptom durch ein vegetatives Nervensystem, das seit einiger Zeit aus dem Ruder zu sein scheint. Jedenfalls nichts, was Dich in nächster Zeit dahinraffen wird... - versuche einfach einmal, das zu akzeptieren und Dich weniger zu beobachten.

der schwindel kommt übrigens immer mal wieder trotz ads. ist das normal

Ja ! Durch ein AD findet ja keine "Wunderheilung" statt - aber es sollte den Weg ebnen für einen stetigen- wenn auch mitunter langen Weg aus der Misere.

*:)

Lupo

S\chewinde9lO9liv,er


@ lupo049

ja ich weiss habe auch schon gedacht es kann so vieles sein. ist dir das denn bekannt ??? bekomme bald ne knirscherschiene. mal sehen wie es sich damit verhält. die zähne und kiefer sind ausgeschlossen. zum glück!!! naja werde euch auf dem laufenden halten. naja das mit dem akzeptieren ist immer so eine sache. das ist schwer. aber mir geht es schon bedeutend besser. lg und danke für deine antwort *:) oliver

SVchw>ind)elOlixver


sagt mal ist das forum tot oder die leute hier ??? was ist denn los ???

lg oliver

Hbofi)86


Ich weis es auch nicht ich habe seit ein paar tagen wieedr mal angefangen die tabletten zu nehmen die supirid die ersten beiden tae ging es ganz gut und seit gestern geht es mir wieder nicht so berauschend ist das normal das man manhcml ein paar tage dabei hat wo es einem scheise geht ???

SlybillMefranmk


nein tot sind wir nicht aber alleinunterhalter machen in dem forum wollte ich auch nicht mehr deswegen habe ich nicht geschrieben ich habe die selben tabletten sulpirid heissen die ja es gibt sie auch bei mir die tage wo es mir nicht so gut geht aber da muss man durch was soll man sonst machen. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH