» »

Inneres Beben, kribbeln, Schlafsörungen, brauche Hilfe

Zvittberaxal3 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr alle,

ich leide seit über 4 Monaten unter einer Art "Stromgefühl" im ganzen Körper, wenn ich mich betätige nehme ich es nicht war, komme ich aber zur Ruhe dann geht der Zirkus los. Besonders "kibbelt" es in den Armen – das schlimmste ist nachts, kann nur noch mit Schlaftabletten einschlafen, wache dann trotzdem immer wieder auf – manchmal ist ein Arm dann eingeschlafen, manchmal vibriert es in meinem ganzen Körper – einfach furchtbar.

Was kann das nur sein? Hat jemand noch einen Tipp für mich was ich untersuchen lassen könnte? Was soll ich tun?

"Kurz" noch zu meiner Vorgeschichte.

Habe seit ca. 1. Jahr Kopfschmerzen um mein rechtes Auge, Schmerz zog auch in die Nebenhöhle, darauf bin ich zum HNO der schickt mich in den Kernspin (Kopf), "um was schlimmes auszuschließen". Ich hatte Angst, aber alles ohne Befund.

Dann im Februar plötzlich Magenschmerzen "aus heiterem Himmel" mit sehr starkem Durchfall zur Toilette. Der Durchfall gibt sich, die Magenschmerzen bleiben. Wieder große Angst möglicherweise an einer Bauchspeicheldrüsenentzündung zu leiden.

Magenspiegelung beim Arzt ergibt Magenschleimhautentzündung (schon damals spürte ich "eine Art innere Unruhe". Nehme dann einige Wochen einen Protonenblocker und die Magenschmerzen gehen langsam weg, allerdings schläft mit nachts immer der linke kleine Finger ein. Später auch der Ringfinger, dann auch die Finger der rechten Hand.

Ich fing an zu googlen und fand MS.

Anfang Juni dann sofort zum Neurologen, der macht Tests – vermutet eine Angststörung schickt mich aber zum Kernspin (nur HWS da er ja die alten Bilder vom Kopf von mir bekommen hat) um MS auszuschließen. Kernspin ergibt HWS Syndrom – der Radiologe meint "das Kribbeln kommt von der HWS". Mein Neurologe sagt weiter Psyche.

Ich werde "gestreckt" und mit Massagen behandelt, was meine Symptome lindert, der Neurologe schlägt mir Johanniskraut vor (da ich seine ADs abgelehnt habe) das nehme ich jetzt seit sechs Wochen.

Test auf Borreliose und Schilddrüsenerkrankung ohne Befund.

Jetzt ohne Massagen wird alles wieder schlimmer, ich kann nicht mehr richtig einschlafen, und wache ständig auf. Mein Neurologe hat mir daher seit 2 Wochen Schlaftabletten verschrieben, die mich zwar einschlafen lassen, aber ich wache trotzdem mehrmals in der Nacht auf – mit eingeschlafenen Armen, oder innerem Beben. Habe jetzt noch leichte Muskelschmerzen in den Waden und kleine "Muskelzuckungen" an verschiedenen Stellen.

Kann das alles von der Psyche kommen, oder doch von der HWS? Soll ich doch die AD’s probieren, die mir der Neurologe geben will? Kennt jemand diesen Irrsinn?

Antworten
iKmpr%eza


hi...ja so ähnlich kenn ich das.....hatte auch dieses kribbeln....allerdings nur paar tage....hab dafür ne art schwindel manchmal...und mir wird so schlecht das ich denk jetz is vorbei....war auch beim neurologe....hat mir gesagt is psychosomatisch....kann ich aber auch nich glauben das einem die nerven so einen streich spielen und es ist eigentlich alles in ordnung

iTmgprexza


achja...schlafstörung hab ich auch ab und zu....ich leg mich hin und will schlafen...kannst aber nich....dann kommst ins grübeln und man wird immer aufgeregter und malt sich sonst was aus....is das bei dir auch so ähnlich?

icmprexza


hab auch tabletten alerdings antiepileptika bekomm....haben schon teilweise geholfen....aber bin jetz auf dauer auf einen heilpraktiker umgestiegen....

Z&itmtera7alx3


Hallo impreza,

danke für Deine Antwort.

Also bei mir sind meine Schlafstörungen durch eine Art "inneres Beben" oder "Stromgefühl" im Halbschlaf verursacht. Wenn ich versuche einzuschlafen dann trifft es mich plötzlich und reißt mich wieder aus dem Schlaf. Manchmal habe ich auch Glück, konnte einschlafen, aber nach ca. 2-3 Stunden werde ich wach und das "Beben" ist da. Oft ist mir dann auch ein Arm oder nur der kleine Finger eingeschlafen.

Bewusst "grüben" tue ich nachts nicht, aber wer weiß, was sich da in meinem Unterbewusstsein abspielt…

ZoittelraaXl3


Kann mir sonst noch jemand einen Rat geben?

Wer hat so was ähnliches erlebt?

a nanKtarxa


Hallo,

ich weiß zwar nicht ob meine Antwort so passend ist, aber ich versuch es jetzt einfach mal.

Ich bin seit Jahren bereits in orthopädischer Behandlung wegen HWS-Syndrom. Nach der Entbindung meines ersten Kindes (2002) verlagerten sich die Schmerzen in Richtung LWS, ausstrahlend in beide Beine. Durch zahlreiche Untersuchungen wurde letztendlich eine Facettenarthrose festgestellt. Diese Schmerzen sind oft so unerträglich, daß ich oft aus lauter Verzweiflung Schmerztabletten nehme (Beofenac).

Während der zweiten Schwangerschaft (2006) konnte ich nachts ein Kribbeln in beiden Händen feststellen. Beginnend am kleinen Finger welches weiterwanderte bis in den Mittelfinger. Dieses Kribbeln kommt nun fast jede Nacht und mittlerweile auch beim Autofahren. Diese nächtlichen "Störungen" nerven mich unendlich, denn als Hausfrau und Mutter ist man auf seinen Schlaf ja angewiesen, doch ist dieser zeitweise wenig erholsam.

Hilfreich empfinde ich die wöchentliche physiotherapeutische Behandlung. Ich empfinde dies als anstrengend, aber durchaus wohltuend und es geht mir danach wirklich besser. Leider kann ich nur einmal pro Woche zur Physiotherapie gehen, denn mit 2 kleinen Kindern ist es für mich eigentlich fast immer ein Gewaltakt!

Durch Hausbau, Umzug, Babypause(n), Sorgen um die berufliche Zukunft meines Mannes etc. , die fast täglich präsenten Rückenschmerzen und die dadurch resultierende Unzufriedenheit (teilweise auch Aggressivität), habe ich mit der Unterstützung meines Hausarztes eine Mutter-Kind-Kur beantragt, welche mir trotz wiederholten Widerspruch gegen den Bescheid der RVA erneut abgelehnt wurde :(v

Zunächst probierte mein Hausarzt mir auf homöopathischem Weg zu helfen. Seine bisherigen Versuche waren eher wenig vielversprechend und so habe ich auch auf sein Anraten hin eine Heilpraktikerin gesucht und auch gefunden. Sie hat mir diverse Globulis und Tröpfchen verordnet, welche mir schon gut getan haben, aber meine Probleme nicht völlig beseitigt haben.

Daraufhin stiegen wir um auf Paroxetin, was in einem völligen Chaos endete da ich mit zu vielen Nebenwirkungen darauf reagierte. Nun hat er mir Sulpirid verordnet, welches ich morgen in der Apotheke abholen kann.

Ich bin etwas unsicher, was mich nun erwarten wird und v.a. ob es diesmal nebenwirkungsfrei laufen wird. Ich erhoffe mir Besserung hinsichtlich meiner permanenten Rückenbeschwerden, des Kribbelgefühls und natürlich meiner (depressiven) Stimmung. Denn ich bin der Meinung, wenn es mir psychisch besser geht, ertrage ich auch meine Schmerzen und das Kribbeln. Ich gehe weiter zu meiner Heilpraktikerin, da ich mich von ihr ernstgenommen fühle und auch weil mein Hausarzt davon überzeugt ist, daß für mich persönlich eine Kombination der herkömmlichen Schulmedizin mit der alternativen Heilmethode hilfreich sein kann. So vertraue ich derzeit auf zwei Fachleute und hoffe, daß sie mir beide mit ihrem Wissen und Können eine Hilfe sein können.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit meinem Beitrag hilfreich war, aber ich hoffe Dir vielleicht einen Anstoß gegeben zu haben. Jedenfalls wünsche ich Dir und auch allen anderen, alles Gute und daß Euch in Eurer ganz persönlichen Situation ein vertrauensvoller Arzt zur Seite stehen kann @:)

Lieben Gruß und gute Nacht

anantara *:)

ZBitt8eraafl3


Liebe anantara,

danke für Deine unterstützenden Worte. Wir haben tatsächlich ganz ähnliche Symptome. Ich kenne das nur zu gut, wie einen der Körperliche Zustand dann auch seelisch runterzieht – besonders wenn noch Schlafmangel hinzukommt, dann wird man echt dünnhäutig. Schnell leiden dann die Menschen, die man am meisten liebt, weil man sich einfach zu leicht aufregt und z.B. die Kinder anschreit.

Was sind Paroxetin und Sulpirid denn für Mittel? Schmerzmittel oder Stimmungsaufheller ?

Na ich hoffe das Dir das Sulpirid helfen wird, es ist schön zu hören, dass Du in guten Händen bist.

An meinen Zustand hat sich nichts Wesentliches verändert, nur eine Verbesserung gibt es: Ich kann wieder ohne Schlaftabletten einschlafen (wache nach wie vor dauernd auf, aber immerhin). Vielleicht ist das bereits ein erster Erfolg meine Osteopatischen Behandlung die ich jetzt begonnen habe. Wäre zu schön – kann aber nicht wirklich optimistisch sein, denn Krankengymnastik, Streckungen und Massagen hatten mir auch erst geholfen, dann wurde es wieder schlimmer.

Wünsche Dir gute Besserung anantara,

Zitteraal

i}mOprexza


ich schon wieder

wirst lachen....hab auch wieder mit krankengymnastik angefangen....hab da mal mit meiner therapeutin drüber geredet.....sie meint sie is ja kein arzt aber kann durchaus von der hws kommen....wir haben das programm jetz etwas umgestellt und sie versucht, falls es eine blockierung, sie in den griff zu bekommen.....geh morgen wieder hin....mal sehen obs besserung bringt.....wenn alle stricke reißen werd ich auch mal einen chiropraktiker aufsuchen

idmpbrxeza


krankengymnastik weil ich hab im lendenwirbelbereich ein scheuermann

ZUitte&raalu3


Hi impreza

wie war die Krankengymnastik? Ich hoffe es geht Dir besser.

Sowohl Deine als auch meine Symptome könnten gut von der Wirbelsäule kommen – aber auch von der Psyche. Ich glaube an eine Kombination aus beiden Faktoren.

itmvprexza


glaub ich auch....erst gehts dir schlecht wegen wirbelsäule...dann machst dir natürlich gedanken und nach ner gewissen zeit bist am verzweifeln und hörst auf jedes kleine wehwehchen deines körpers und steigerst dich rein...aber auch wenn das so is...und du es weißt....gehts trotzdem nich wirklich weg

Z-iottOeraaflx3


Hallo impreza

Jetzt habe ich auch noch so einen "Piepton" im Ohr. Den hatte ich auch schon zu beginn meines Leidens im Juni. Durch strecken des Kopfes (mit beiden Händen nach oben ziehen) ging der dann immer weg. Leider funktioniert das jetzt nicht mehr und er Ton bleibt.

Ich glaube ich gehe mal zu einem HWS Spezialisten und fange parallel noch mit AD’s an – obwohl ich davor Angst habe.

Irgendwas muss doch helfen…

Liebe Grüße

iimprxeza


das will ich hoffen das was hilft.....hab das jetz seit drei wochen und manchmal könnt ich durchdrehn.....wenn ich bei der physio war is es erstma besser aber am nächsten tag isses wieder da.....werd mich auch mal bei einem chiropraktiker vorstellen....und will endlich mal ein mrt.....

Z]ittYeraa]lx3


Zittern

Heute hatte ich Muskelzuckungen im Arm - diesmal fing mein kleiner Finger plötzlich an sich hin und her zu bewegen. Man habe ich wieder Angst doch was schlimmes zu haben...

Was ist das blos?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH