» »

Narkolepsie: Führerschein weg?

E.n$terxr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hätte da eine Frage.

muss man, wenn man die Diagnose Narkolepsie bekommt, den Führerschein abgeben?

LG

Antworten
]_Out:[Chxi


ich weiss nicht, ob man es MUSS, aber man SOLLTE es wohl schon aus reinem verantwortungsgefühl tun.

lg,

EOntxerr


Aber wenn man hier aus Verantwortungsgefühl den Führerschein abgeben müsste, müsste man das dann nicht bei Depressionen usw auch abgeben?

]YOut([?Chi


also ich würde sagen, narkolepsie schränkt mehr ein, als depressionen. soweit ich recht informiert bin, gibt es kein zuverlässiges mittel gegen narkolepsie. und schon ein sekundenschlaf kann nicht nur für den fahrer, sondern auch für andere tödlich enden. ich könnte es nicht mit meinem gewissen vereinbaren, mit dem wissen um so eine krankheit autozufahren und so das leben anderer aufs spiel zu setzen.

EXnterRr


@ Ouchi

Die Krankheit Narkolepsie besagt ja nicht, dass jeder der darunter leidet zwangsweise in allen möglichen Situationen einschläft.

Ich habe jemanden in meinem Bekanntenkreis mit dieser Diagnose (allerdings zu jung für den Führerschein, aber wir haben darüber diskutiert) und bei derjenigen äußerte sich der Schlafdrang außschließlich in bestimmten Situationen. Beim fernsehen und ab und an beim lernen, wenn sie alleine zu Hause sitzt.

Sie nickte dann auch nicht notgedrungen im sitzen ein, sondern musste sich hinlegen, konnte dem Drang nicht widerstehen.

Ich glaube dass viele Leute meinen, Menschen mit Narkolepsie schlafen zwangsweise bei allem möglichen ein...im sitzen, im stehen usw...

Du auch?

]9Out[xChi


sicher, das ist das einzige krankheitsbild, das ich aus den medien kenne. leute, die beim einkaufen, beim essen, etc einschlafen - das ist die krankheit, die einem durch die medien vermittelt wird.

wenn die krankheit deiner bekannten sich nicht soweit auswirkt, naja, ich wär noch immer kritisch. ist das krankheitsbild denn stetisch, also, kann es sich nicht verändern? kann man mit sicherheit sagen, dass sie nicht mit 130km/h auf der autobahn plötzlich einschläft?

E`ntexrr


@ outchi

Eigentlich schon, weil es seit jeher blos in bestimmten Situationen passierte und sich nicht änderte, und nicht mal das mehr mit ihren Medikamenten der Fall ist.

Genauso könntest du imho fragen, kann man mit Sicherheit davon ausgehen dass ein Depressiver der behandelt wird nicht plötzlich doch den Drang verspürt gegen ein anderes Auto zu fahren,...oder kann man 100% davon ausgehen, dass ein Gesunder keinen Sekundenschlaf hat auf der Autobahn...

Klar, passieren kann alles, auch dass ein seit 50 Jahren gesunder Mensch plötzlich einen epileptischen Anfall, oder Herzanfall während des Autofahrens hat, ausschließen kann man rein gar nichts, aber es ist genauso unwahrscheinlich wie alles andere.

ARn=n a KoYpfOhocxh


zzz

Also ,wenn man als Narkolptiker weder mit einem wirkungsvollen Mittel behandeln werden könnte, noch es da Unterschiede in der Schwere der Krankheit gäbe, dann müsste eine gute Freundin von mir den Führerschein abgeben. Da ihr aber ziemlich offensichtlich keine Ahnung habt muss sie das nicht.

Narkolepsie ist eine Krankheit bei der sozusagen der normale Nacht-Tag Rhytmus gestört ist.Fragmentiert sozusagen, unter anderem.Mal ganz einfach ausgedrückt.Meine Freundin schlief nachts extrem schlecht dafür war sie tagsüber schneller müde.Mit Sekundenschlaf hat das nichts zu tun! Narkolepsie ist derzeit nicht heilbar, aber sehr gut behandelbar, besonders bei leichten Fällen. Bei meiner Freundin z.B. sind die Symtome 100% weg, seit sie sich in einer neurologischen Klinik mit Schlaflabor untersuchen und auf IHRE Medikation einstellen ließ.

Ob jemand der Depressionen hat gefärdeter ist selbstverschuldet einen Unfall zu verursachen,hängt von der Schwere und entsprechend von der Behandelbarkeit und evtl.Medikation ab. Ausserdem haben die wenigsten Depressiven das Gefühl Zwanghandlungen nachgehen zu müssen!Sorry aber euer Wissen über solche Erkrankungen sind wohl einfach sehr mediengeprägt. Das die natürlich nur die spektakulären Fälle zeigen ist auch klar.Aber wenn es Euch so ums Autofahren geht - Grippemedikamente sind da teilweise sehr gefählich. :|N

mKsxi


würde sagen das muss der Arzt jje nach Lage entscheiden :)-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH