» »

Taubheitsgefühl in Lippe, Kinn und Unterkiefer

Dia1ne2S0E6 hat die Diskussion gestartet


Ein wunderschönen guten Morgen an Alle hier *:)

Ich bin neu hier .. eigentlich hatte ich grad alles schon mal getippt, aber ist nicht erschienen? Also - entschuldigt - wenns doch zweimal auftaucht!

Ja.. dann leg ich mal los... ;-)

Im Mai diesen Jahres trat es zum ersten mal auf. Ein Taubheitsgefühl, wie wenn die Spritze vom Zahnarzt nachlässt. Ein wenig bizeln, ein wenig geschwollen, Kält kommt nur sehr verzögert durch... und das alles in der linken Seite an Lippe und Kinn.

Damals bin ich voller Panik zum Hausarzt und nach längere Unterhaltung kamen wir drauf, das ich meine Aufbiss-Schiene wieder regelmässig tragen sollt.

Ja ich bin ein nächtlicher Kiefermuskeltrainierer und habe wohl schon eine Kaumuskulatur, die mit Popeys Armmsukeln konkurrieren könnte.

An dem gleichen Tag bin ich noch in einen Freizeitpark, weil wir grosse Achterbahnfans sind und schwups am Sonntag war nix mehr taub! ;-D

Naja und vor fünf bis sechs Wochen kam es wieder :°(

Also ich ab, zu einem anderen Arzt der gleich bei meiner Arbeit ums Eck ist und der meinte, es könnte auch am Herpes liegen, das ich zu dieser Zeit stark hatte und wenn es weck ist und das Taubheitsgeühl nicht besser wird, müsste ich zum Neurologen (weil die Schiene trage ich brav) :-o

Da ich aber zu den Neurologen - aus eigenen Erfahrungen - ein gespaltenes Verhälntis habe, bin ich dann doch erst mal zu meinem Zahnarzt.

Einen Fall wie mich hatte er noch nie, aber dadurch, das ich eine neue Schiene im Juni bekommen hatte, die nicht mehr hinten zum aufbeissen ist, sonder vorne (soll wohl besser sein, da man gar nicht mehr richtig zum beissen kommt) könnte es wohl sein, das meine Kiefermuskeln ordentlich rebellieren (hab Vormittags immer das Gefühl, die ziehen sich zusammen) und so der Nerv, der da mitten durch läuft auch ein wenig angesäuert ist.

Also ab zur Krankengymnastik und Kiefergelenksmobilisation. Das ist ja auch eine gemeine Sache. :-/

Na aber es hilft nix! Weder die Mobilisation, noch die Massagen an der Halswirbelsäule - so das die Therapeutin auch mit ihrem Rat ziemlich am Ende ist.

Meine Frage nun, kann es sein, dass damals durch das häufige Achterbahn fahren irgendwas gelöst hat oder eingerenkt hat? Das gar nicht die Schiene auf die kurze Zeit die Erlösung gebracht hat?

Wobei ich ja fest gestellt habe, das der Nerv ja nicht durch die HWS läuft.. ?!

Und wo soll ich hin? Zum HNO, zum Chriopraktiker, nochmal zum Zahnarzt oder doch zum Neurologen? ???

Hat jemand sowas schon mal gehabt oder davon gehört??

Sonst kann ich nämlich keine Einschränkungen an mir bemerken, wie Sehstörungen, Schmerzen oder andere Auffälligkeiten...?!

Liebe Grüsse

Dane

Antworten
muartin/76


Hallo Dane,

ist schon eine Zeit vergangen... ueber 3 Jahre, aber... hast es immer noch? Bitte um eine Antwort. Ich habe 100 das gleiche. Es kommt und geht, weiss auch nicht was es sein koennte. Ich war mal bei Arzt damit vor 3 Jahren der es mir nicht erklaeren konnte. ich verstehe es auch nicht. Allgemein: wenn es kommt habe ich ehrlich gesagt angst.. obwohl ich weiss dass es nach einigen Tagen oder manchmal erst nach zwei, dre Wochen weg geht. Ehrlich... kenne auch niemanden der es haben koennte. Weisst Du inzwieschen mehr darueber.

Ich bitte Dich um eine Antwort. Gebe Dir meine mail, weil ich mich hier eigentlich nur wegen Deinen Beitrag angemeldet habe. Mail ist beser. Wuerde mich freuen... vielleicht kannst Du mich beruhigen oder auch nicht. email: graff.m@gmx.de

Gruss – Martin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH