» »

Mrt des Schädels - mit der Bitte um Übersetzung

K4arstZen xMol hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Gemeinde,

ich habe oft Schwindelanfälle und Benommenheit mit Übelkeit extreme Müdigkeit Kribbeln in 3 Fingern der linken Hand, taube Stelle an der Fußsohle, mal mehr mal weniger. Nach eigenem Verdacht auf Gehirntumor oder MS, konnte ich meine Neurologin überreden, ein MRT mit Kontrastmittel machen zulassen. Nun der Befund, der mich quasi beruhigt hat. Dennoch denke ich, dass der Befund nichts mit meinem Zustand zu tun hat, oder kann es sein, dass eine Nasennebenhöhlenentzündung solche Symptome verursacht, die Primären, die ja eigentlich da sein müssten, völlig ausbleiben? Ich habe weder Fieber noch Schnupfen noch Druckgefühl an der Stirngegend, ganz im Gegenteil fühle ich mich doch ziemlich in der Nasengegend eher frei, was normalerweise nicht der Fall ist.

Nun hier der Befund, ich wäre sehr dankbar, wenn ihn mir jemand ins Laienhafte übersetzt:

""MRT des Schädels

Klinik: MS-Ängste, Schwindel

Technik:

T1- und T2-Wichtung transversal, FLAIR-Technik coronal, T1-Wichtung transversal und sagittal nach i.v. Applikation von Kontrastmittel.

Supratentoriell mittelständiges, nicht erweitertes Ventrikelsystem. Keine flächenhaften Malazien, kein Blutungsnachweis. Infratentoriell seitensymmetrische Kleinhirnhemisphären. Hirnstamm und Stammganglien sind frei. In FLAIR-Technik keine für Entmarkungsherde typischen Befunde. Postkontrast keine Kriterien der Hirnschrankenstörung. Deutliche Wandverdickung im Sinus font. bds. sowie den Ethmoidalzellen bds. mit Re.-betonung und im Bereich der Keilbeinhöhle bds. mi Li.-betonung. Die Keilbeinhöhle ist annähernd vollständig durch poypös-mucinöses gewebe li.-seitig verschattet. Verdickte Conchae nasales.

Ergebnis:

Im Vordergrund stehen die entzündlichen Veränderungen der Nasennebenhöhlen, am stärksten im Bereich der Keilbeinhöhe bds. mit Li.-betonung ausgeprägt. Im Bereich des Neurocranium keine Auffälligkeiten, insbesondere kein Anhalt für entzündliche Veränderungen oder eine Raumforderung. Bei Beschwerdepersistenz aus Sicherheitsgründen weiterführende paraklinische und elektrophysiologische Abklärung bzgl. MS-Entzündungsparametern und Verlaufskontrolle empfohlen.""

Dieser Satz heisst bestimmt nichts schlechtes oder :"Die Keilbeinhöhle ist annähernd vollständig durch poypös-mucinöses gewebe li.-seitig verschattet."

mfg

Karsten

Antworten
awgnexs


Nasennebenhoehlenentzuendung

o{eSexn


hi... aehm... hab eine frage. hast du vor dem mrt schon ein grosses blutbild machen lassen ? und wenn ja, konnte man die nasennebenhoehlenentzuendung so nicht feststellen ? .... weil habe aehnliche symptome... habe vor 2 jahren ein ct machen lassen und da wurde einen nebenhoehlenentzuendung festgestellt, die ich aber nie beghandeln lassen habe... und letztens ein blutbild, das aber in ordnung war... aber ich vertraue dem ganzen nicht wirklich... da ich auch immer einen dauerhaften druck an der rechten kopfhaelfte verspuehre... ich konnte frueher auch gut durch die nase atmen... naja egal tschau

TlruckFstexr


Naja, zu dem MRT kann man in Bezug auf MS, oder besser Enzephalitis disseminata nichts sagen. Da ist es absolut blande. Und eine Sinusitis als Ursache für die Symptomatik ist ja wohl auszuschließen.

Wie im Befund geschrieben, sollte es nun mit einer anderen Diagnostik weitergehen. Man sieht schließlich nicht alles auf einem MRT. Und Herde sind ja auch nicht pflicht.

Die elektrophysiologische Abklärung wäre jetzt auch mein Mittel der Wahl. Man könnte als nächstes mal die ophtalmologische Reizleitung testen. Also wie lang das Signal vom Auge bis zum Hinterhaupt braucht.

Generell muss ich aber sagen, dass deine Symptomatik für mich nicht eindeutig in die Richtung ED geht. Soll jetzt nicht heissen, dass es nicht möglich ist. Absolut nicht. Aber es gibt auch andere Ursachen, wo deine Neurologin eigentlich von sich aus jetzt mal weiterschauen sollte.

KNarst6en Mxol


@Truckster:

wärst du so nett, mir einige Sachen ohne Abkürzungen und mit näheren Erläuterungen zu schreiben. Was bedeutet blande?

Aber ein Tumor kann man schon ausschliessen, oder?

TYruYckuster


Kein Problem. Blande heisst einfach unauffällig.

Tumor lässt sich anhand des Befundes 100%ig ausschließen.

Gehen wir es mal durch:

über dem Tentorium (Bereich über dem Hirnstamm) liegt ein normales Ventrikelsystem vor (Zisterne von Hirnflüssigkeit). Unter dem Tentorium zeigt sich ein normwertiges Kleinhirn. Der Hirnstamm und die Stammganglien (Ausgangspunkt vieler Nerven und Verarbeitungsknotenpunkt des Hirns) zeigen keine pathologischen Befunde. Keine Entmarkungsherde (aufgehellte Flecken bei MS). Wandverdickung der vorderen Nasennebenhölen, sowie der Siebbeinzellen (ebenfalls Nebenhöhlen). Ebenso in der Keilbeinhöhle. Die Keilbeinhöhle ist polypenartig-schleimig verschattet. Die Nasen-Rachen-Eingänge zeigen sich verdickt.

Ich hoffe ich habs jetzt ausreichend "entmediziniert". Wenn noch Fragen offen sind, einfach stellen.

Die Keilbahnhöhle könnte sich bei Gelegenheit mal ein HNO-Arzt anschauen. Aber nicht akut.

K*ar_sten' Moxl


noch was @trucker:

man kann aber schon ausschliessen, das meine symptome durch eine ms kommen, oder, wenn ich keine entzündungsherde im hirn habe, meine ich?!

aso, zum neurologen kann ich leider erst am 31., weil er im urlaub ist.

K!arstevn Mxol


noch ne sache,

passt vielleicht jetzt nicht mehr hier her, aber wie kann es sein, dass ich eine sooo, schlimme nasennebenhöhlenentzündung haben soll, aber keine hierin deutende symptome ??

TWruc&kstexr


Nicht unbedingt. Entmarkungsherde sind nicht die ersten Anzeichen. Sie sind zwar typisch, aber nicht unbedingt am Anfang sofort da.

Aber wie vorher schon von mir gesagt, versteif dich nicht so auf die MS. Die Symptome finde ich wie gesagt nicht so klassisch. Man kann eine MS zweifelsohne reininterpretieren wenn man es drauf anlegt, aber meine Verdachtsdiagnose wäre es in dem Fall nicht gewesen.

Lass es für den Moment einfach mal offen und kümmer dich bis zum 31. nicht drum. Dann kann mit einer weiteren Diagnostik weiter verfahren werden.

Wurde eigentlich schon mehr an Diagnostik betrieben? Sind Infektionen ausgeschlossen?

TurucXkstexr


Nein Nein, von einer Entzündung steht da nichts. Da steht was von polypenartigen Formen. Bei Entzündung hätte da Sinusitis gestanden. Das sagt jetzt überhaupt nichts über eine Entzündung aus. Mit Verschattung wurde sehr geschickt gearbeitet. Kann also eine Entzündung sein, kann auch keine sein.

KharstTenR Mol


@truckster:

ich hatte vor ca 2 monaten beim autofahren ein so krasse übelkeit/benommenheit(ich kann es garnicht genau definieren), es war so als würde mein hirn an einem stang an meinem Hinterkopf nach hinten gezogen werden. wenn ich nich gesessen hätte, wäre ich wahrscheinlich hingefallen. dann waren wir sofort im krankenhaus blut wurde abgenommen und keine entzündungsdeutende ergebnisse. blutdruck zucker alles in ordnung, auch ein neurologe hat mich untersucht und meinte, dass von seinen möglichkeiten mich zu untersuchen alles ok sei. anonsten war ich noch beim hno, beim augenarzt,alles i.o..

zurzeit plagen mich magen darm beschwerden und ebenfalls am 31. habe ich eine magen darm spiegelung(wusste garniocht, das das mit einem wisch geht). meine hausarzt hat nun meine leberwerte(aderlass) untersucht, die auch in ordnung waren. ein weiterer verdacht des orthopäden war, meine halswirbelsäule(habe auch skoliose).

ansonsten hat er mir pyhsiotherapie verschrieben, ich war aber diesmal bei einer osteopathin( = handauflegerin), ich dachte vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren, aber wie geasagt, das war es auch nicht.

ich bin auch in psychologischer behandlung, aber der glaubt eigentlich auch nicht daran, dass es etwas psychosomatisches ist. bezüglich meiner magen darm probleme meint er das ich höchstwahrscheinlich ein reizdarm habe. und zu meiner überlkeit meint er das läge an der dunklen jahreszeit, weil es mir eingetnlich im sommer besser geht.

KUarstFen> M`ol


was aber ...

bedeutet dann im Befund :

"Im Vordergrund stehen die entzündlichen Veränderungen der Nasennebenhöhlen, am stärksten im Bereich...."

was kann es denn dann sein?

T}ruc[kstexr


Sorry, das habe ich falsch gelesen. Stand ja doch im Ergebnis. Hab nur den Befund bearbeitet. Dann kann es natürlich ein entzündlicher Prozess sein. Nehme alles zurück. Dieser Prozess kann durchaus für Kopfschmerzen sorgen. Wäre also eine Erklärung für Teile der Problematik.

Winterdepris haben ja viele. Hat der Psychologe bei dir eine Angststörung ausgeschlossen? Die kann sich vielseitig zeigen.

KLarzstenK Moxl


der psychologe meinte, dass ich eigentlich ein sehr rational denkender mensch bin, der sich eben als normale folge von seinen lebensumständen (mama, gastrektomie vor 5 jahren nach siegelringkarzinom - lebt noch recht vital mit gesundem gewicht, papa nach hirntumor - verstorben vor 25 jahren), berechtigter weise sorgen macht, er kann aber nicht sehen, dass ich in einer weise mich in meine symptomatik hinenvertiefe, dass das hypochondrische ausmasse hätte. zu meinen wehwehchen gab es eben bisher immer eine diagnostik. vor einigen monaten lag ich 3 monate brach , kein appetit, der arzt hatte erhöhte leberwerte und zu hohe cholesterin werte festgestellt, meine magen darmproblem waren wegen einer gastritis mit heliobacter.

Meist sage ich mir selbst, dass ich psychologisch belastet bin und alles auch eine einbildung etc. ist.

Aber dass ich eine panische angst vor Krankheiten, dem TOd oder dergleichen habe, das hat er ausgeschlossen. ich habe selbstverständlicher weise Ängste, ich bin auch ein papa von 2 kindern, die erst 2 und 4 sind. Und dafür hält der Psychologe meine Ängst für durchaus normal.

K=arst"enf Mol


ups

ich lag 3 tage brach nicht 3 monate

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH