» »

Mrt des Schädels - mit der Bitte um Übersetzung

T@ruKc]kstexr


Die Frage mit den Infektionen ist noch offen. Irgendwas besonderes was über eine Erkältung hinaus geht? Sowas in Richtung von Borellien oder bakterielle Superinfektionen?

Gabs die 7-Tage Erradikationstherapie des Helicos?

K+arsteXn Moxl


mal den teufel nicht an die wand ;-)

gott sei dank keine infektionen, solcher art. Wenigstens keine, die irgenwelche symptome verursacht hat.

HP wurde vor 2 jahren entdeckt und auch mit zacpac behandelt, bei der nachmagenspiegelung hatte ich einen dicken hals, da meinte der arzt, ich solle doch erst eine amoxiccillin therapie machen über 10 tage mit protonenpumpenhämmer und dann kommen, wenn es dem hals dann auch besser geht.

aber ob mein hp tatsächlich weg war, wurd noch nicht diagnostiziert, ich hoffe eben am 31.

Twruc]kst7eCr


Das kann man per Atemtest feststellen, da bedarf es keiner Spiegelung.

Ich denke für den Moment kann man nicht mehr so viel machen. Ich wünsche alles Gute und bitte auf dem laufenden halten ;-)

K`arstVenb Mxol


@ truckster

vielen lieben dank für die Auskünfte, ich werde auf jeden Fall Ergebnisse hier reinstellen. Ich nehme an du bist Mediziner?

TCrmuckstxer


Jup

rbe'la=xo21


Hi,

also ich denke, dass bei dieser Kribbelsymptomatik auch ein spinales MRT gemacht werden sollte. Es gibt ja mehr als genug entzündliche ZNS-Erkrankungen die sich erstmals nur mit Läsionen im Rückenmark bemerkt machen. Auch eine Liquorentnahme (Nervenwasser) wäre hier sinnvoll.

KYarstDeng Mmoxl


@relaxo21:

Meine Neurologin meinte , dass sie denkt, dass mein Kribbeln in der linken Hand an den 3 Fingern (Daumen Zeigefinder und Mittelfinger) höchstwahrscheinlich durch einen eingeklemmten Nerv herrührt. Ich habe das nämlich auch vor meinen Schwindelanfällen/Benommenheit schon gehabt. Und die Taube Stelle an meiner Fußsohle ist auch schon 4 Jahre alt.

Das Kribbeln ist übrigenss mal 2 WOchen da, dann 1 Monat wieder weg , dann wieder eine WOche da, und dann 3 Wochen weg. Das habe ich dann auch nicht den ganzen Tag sondern über den Tag verteilt drei bis vier mal für 1 bis 3 Stunden.

Bezüglich MS würde ich gerne wissen, in wievielen Fällen man denn auch trotz negativer MRT Befunde bezüglich Entzündungsherde eine MS Diagnostizieren kann.

Eigentlich wollte ich unbedingt Froh sein, wenn mein MRT diese Herde nicht aufweist, und jetzt höre ich ständig, das ein MRT nichts bedeutet. Und auf diese Liqueranalyse habe ich ehrlichgesagt überhauot keine Lust.

r9elaZxo21


Also bzgl. Diagnose MS braucht man schon MRT Bilder die Herde zeigen, also ist es gar nicht egal wenn die blande sind. Zu den Bilder gehört aber zwingend auch eine Aufnahme des Rückenmarkes meines Erachtens, Liquoranalyse muss bei einer MS leider nicht positiv sein.

Mdotis0ha


Mal eine Frage ... ich war ja auch beim MRT, jedoch wegen unerklärlichen Kopfschmerzen. Befund zeigte nichts außer Nebenhöhlenentzündung und hypoplastische Stirnhöhlen.

Es stand jedoch nichts von " kein Anhalt auf Entmarkungsherde" oder sonstiges.

Wieso wurde das bei mir nicht mal erwähnt?

M6otivsha


bei mir steht : " Kein Anhalt auf Hirnparenchymläsionen". Hirnparenchym bedeutet ja, dass in meinem Gehirn keine Läsionen sind oder ?

rVe#laxRo821


Genau das ist. Ich glaube dass muss man nicht explizit erwähnen dass keine Läsionen in den BIldern sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH