» »

Hand schläft andauernd nachts ein

kGleineLrAngs8thasxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

das hier ist mein erster Beitrag. Ich hoffe, ich drücke mich klar genug aus ...

Also, mir schäft nachts immer die Hand ein. Meist die linke. Meistens wache ich wegen dem unangenehmen kribbeligen Gefühl auf. Ihr kennt das sicherlich alle. Ich merke dann meistens auch, daß ich wohl drauf gelegen haben muss, da die Hand, sobald ich meinen Kopf aufrichte, sofort spürbar wieder durchblutet wird und das Gefühl weg geht. Ich glaube das ist normal. Mir passiert das jedoch meistens jeden zweiten Abend. Ich scheine es wohl nachts toll zu finden auf meinem Arm zu liegen. Da mir gestern abend die Hand so sehr eingeschlafen ist, daß ich meine Finger überhaupt nicht mehr bewegen konnte, mache ich mir mittlerweile Sorgen, ob das auf Dauer Probleme mit X (was auch immer in meinem Körper) geben kann. Die Hand ist am nächsten Morgen übrigens meist noch etwas schwach.

Hat einer Erfahrungen mit diesem Problem ? Habe was von Schienen und dem Car ??? ??-Tunnelsyndrom gehört. Schmerzen habe ich nur bedingt, weil ich meist direkt wieder einschlafe.

Ich muss selber zugeben, daß ich ein kleiner Hypochonder bin und ich möchte nicht wegen jedem kleinen Kram zum Arzt gehen. Ich habe Angst, er nimmt mich bald nicht mehr Ernst. Auch wenn er das als Arzt sowas sicherlich nicht tun würde.

Ich bin übrigens 27j, 1.86m, 85.5kg, Raucher (ca. 5 Zigaretten pro Tag) und trinke "normal". Sport mache ich berufsbedingt (Informatiker) nicht wirklich (ich weiss, ich weiss ;-)). Schwimme dann meistens oder spiele Badminton.

Würde mich über Antworten freuen ...

C.

Antworten
UGlyssexs


Hi kleinerAngsthase,

das höhrt sich nach einem Karpaltunnelsyndrom an. der K. wird gebildet von den Handwurzelknochen und dem darübergespannten Band. In diesem Tunnel verlaufen die Fingerbeuger und derNervus medianus.

Verletzungen, reumatische Erkr. der Sehnenscheiden und alle anderen raumfordernden Prozesse können eine kompression des N. medianus verursachen.

Symptome:

Einschlafen der Hand, sowie nächtliche oft kribbelnde Beschwerden im bereich der 3 mittleren Finger. Beschwerdelinderung durch Schütteln der Hand.

Therapie:

Injektionen mit Kortikosteroiden, oder offene endoskopische Spaltung des o.g. Bandes. Auch Krankengymnastik ist zu empfehlen.

Am besten läßt du deine Hand mal von einem Orthopäden und Neurologen untersuchen.

gruss

e~nixn


Hallo Ulysses , du machst dem kleinen Angsthasen ja jetzt wirklich Angst. Kortison ist , daß letzte was ich mir darein spritzen würde und als Behandlungsmethode heutzutage veraltert

Erstmal wäre der beste Weg der Gang zum Neurologen.

Der kann durch eine Messung der Nervenleitgeschwindigkeit kann er feststellen ob der Medianus-Nerv wirklich schon geschädigt ist . Bei einer leichten Störung helfen Schienen die man nachts trägt, daß die Hände nicht umknicken. Die Schmerzen werden gelindert und die Hände schlafen nicht mehr ein. Bei einem Karpaltunnelsyndrom schlafen die ersten 3 Finger einer Hand ein (also Daumen , Zeigefinger,Mittelfinger) Siehe unbedingt auch Beitrag weiter unten über Karpaltunnelsyndrom.

Aber kann es bei deinem Beruf nicht auch ein Mausarm sein ;-). Viele Infos übers Karpaltunnelsyndrom findest du auch bei [[http://www.neuro24.de/]] karpaltunnelsyndrom.htm

Gute Besserung , also ein Gang zum Neurologen ist angesagt. Gruß

i9ngen_b


Re.: Kleiner Angsthase

Ich würde zum einen einen Heilpraktiker aufsuchen und zum anderen hört sich das nach Problemen im Plexus an. Bei mir halfen da einige Massagen im Schulter-Nacken-Bereich. Auch wenn die Ärzte heute nicht mehr so grosszügig sind mit Rezepten, so ganz teuer sind reine Massagen ohne alles auch nicht, sodass man sich einige auch selbst leisten kann. Wenn der Stau da raus ist und alles wieder normal durchblutet wird, hört auch das Einschlafen der Gelenke auf.

Gruss und gute Besserung

Inge

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH