» »

Große Angst vor Lumbalpunktion etc.

c3asyjopxaya hat die Diskussion gestartet


hallo

ich bin seit etwa 8 Monaten in Behandlung wegen diversen Beschwerden. Es wurde dann im letzten Jahr ein MRT gemacht, welches nicht Diagnosefrei verlief :°( Nun soll ich am 11.02. ins Krankenhaus, zwecks näherer Abklärung. Dort soll MRT neu gemacht und eine Lumbalpunktion durchgeführt werden.

Ich habe so schreckliche Angst, schlafe seit der Diagnose im letzten Jahr kaum und meine, die Veränderung spüren zu können, die im Kopf gefunden wurde. Natürlich kann man das nicht und es ist eine Einbildung meinerseits aber genau darin hab ich mich total verschanzt. Ebenso in meine Angst, dass es nun schlimm werden könnte. Mein Neurologe meinte immer wieder: "Meinen sie, ich würde so ruhig hier sitzen, wenn ich glauben würde, es wäre etwas lebensgefährliches für sie?" Leider hat mich das bis heute nicht endgültig beruhigt.

Nun soll eben diese Punktion gemacht werden. Aber allein der Gedanke an Krankenhaus, Untersuchung, Medikamente, zerreisst nmich allmählich. Nachts habe ich Alpträume, tagsüber bin ich total durch den Wind. Ich kann einfach nicht mehr! Ich habe so schreckliche Angst, (ich leider seit Jahren an einer extremen Angststörung mit richtiger Panik). Ich habe die letzte MRT Untersuchung abgebrochen und bin einfach raus gelaufen. Ich sehe daher echt schwarz für die weiteren Untersuchungen.

Ich habe einfach vor allem Angst (Nebenwirkungen / Risiken Diagnose). Was kann ich tun, hat jemand vielleicht gleiches Problem?

Hat vielleicht noch wer ein MRT vom Kopf hinter sich, wo etwas nicht ganz ok war? Ich bin so verzweifelt. Ein wenig peinlich ist mir das schon, aber ich kann mir da nix vormachen. Man sagt immer zu mir: "Mensch, du bist keine 10 mehr.. mach nicht so ein Theater"... leicht gesagt.. ich glaub, das hat mit Alter nicht wirklich viel zu tun. Wenn ich doch nur die Untersuchung weglassen könnte.

Liebe Grüsse und danke für eure Zeit, die ihr euch genommen habt.

Sandra

Antworten
Hkuppe'lfros^cxh


Hallo allso vor der lumbalpunktion musst du keine angst haben es tut zwar beim reinpiksen ein wenig weh aber zahnarzt ist schlimmer ich habe die untersuchung erst hinter mir es gibt wirklich schlimmere sachen.Ein mrt muss ich jedes 2 jahr machen weil damals bei mir auf der linken seite im gehirn ein angiom gefunden wurde aber ich denke du hast nichts schlimmes sonst hätte dein arzt dir das schon gesagt.Aber gegen deine angst solltest du was tun sonst übernimmt sie irgend wann die oberhand und das ist dann wie ein teufelskreis aus dem du nicht mehr raus kommst also ich wünsche dir alles gute.

c0asmyjoxpaya


Hallo Hupelfrosch..

ganz lieben Dank für deine netten Zeilen, sie beruhigen schon, wenn man mit jemanden schreibt, der schon so etwas durchgemacht hat. Wenn ich lese, dass du alle 2 Jahre zum MRT musst, weil sie bei dir etwas damals entdeckt haben, zeigt mir das 1x mehr, dass ich nicht allein damit bin. Bei mir wurden "pünktchen" oder auch Signalanhebungen im Marklager gefunden. Leider genaueres hat mir bis heut niemand gesagt, nur eben, dass es auch schon als Kind da gewesen sein könnte.

Ich danke dir nochmals für deine Worte und wünsche dir weiterhin alles alles Gute, dass bei Dir alles ok bleibt!!!

Lieben gruss

sandra

evlf8em


casyjopaya

ich drück dir die daumen, daß du am montag alles gut überstehst. du brauchst wirklich keine angst zu haben. das hört sich alles schlimmer an, als es ist. es ist sinnvoll gleich zu sagen, wie groß deine angst ist, bevor du untersucht wirst. wahrscheinlich gibt man dir dann ein leichtes beruhigungsmittel.

aber vielleicht schaffst du es ja auch ohne.

mach dir keine so großen sorgen. ich hab auch beides überlebt und fand es im nachhinein gar nicht schlimm, obwohl ich mir vorher auch viele gedanken gemacht habe. huppelfrosch schrieb ja schon, daß zum zahnarzt gehen schlimmer ist. kann ich nur bestätigen. :)^

alles liebe für dich! du schaffst das. :)* *:)

iureElLanxd


@casyjopaya

Musst echt keine Angst haben. Ich hab im September eine Lumbalpunktion bekommen. Sticht halt a bisschen, ist aber wirklich auszuhalten. Da musst wirklich keine Panik schieben. Wichtig ist, dass du danach mindestens 2 Stunden oder länger komplett ruhig liegen bleibst. Sonst bekommst wie ich nen dicken Brummschädel. Aber auch dagibts nen Tipp: Koffein hilft, das Nervenwasser wieder schneller nachzubilden. Also , keine Angst und alles Gute!

m<ini/ananaxs


Die Schwestern haben zu mir gesagt, dass ich außer Liegen noch viel Trinken soll - dann gibt es keine Kopfschmerzen.

Ich hatte danach keine Probleme.

MRT ist nicht schlimm. Wenn Du wirklich so viel Angst hast, sag es vorher und lasse Dir eine Beruhigungsspritze geben. Die Lumbalpunktion piekst am Anfang - dauert aber nicht lange. Eine Wurzelbehandlung beim ZA ist schlimmer.

Ich drücke Dir die Daumen. Du kannst es nicht ändern, wenn Du panisch reagiert. Also, bleib gelassen. Das kommt auch bei den Ärzten besser an, wenn sie normal mit Dir reden können.

Alles Gute für die Untersuchungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH