» »

Massenhaft schmerzmittel und keine wirkung?

d$amiag/ed, gooxds hat die Diskussion gestartet


moin,

erstens, ich bin englischmuttersprachler, versuch aber in deutsch zu schreiben:

also, gestern sehr heftige kopfschmerzen gehabt. genommen hab ich

40 tropfen tramal

nach einer stunde merke ich keine besserung.

habe dann 3 ibuprofin 400 genommmen.

auch kein besserung

schlussendlich dann 1 mg tafil - danach konnte ich endlich einschlafen. Heute hab ich immer noch kopfschmerzen, ist aber nicht so heftig wie gestern. sach mal, das kann nicht normal sein das nach 40 tropfen tramal kein besserung in sicht ist.

Wat nu? valoron oder sonst noch was stärker? will ja kein schrmerzmittel abhängiger werden, möchte aber auch kein schmerzen mehr.

Habe ein hirntumor (astrozytom grad II rechts) - die schmerzen waren aber linksseitig und wahrscheinlich haben nichts mit den tumor zu tun.

Antworten
e`lfxem


mich wundert es, daß du nach dieser menge medikamente überhaupt noch irgendeine sprache beherrschst ;-)

spaß beiseite... geh zum arzt, wenn dir diese ganzen hammer nicht geholfen haben. tramal ist schon ein sehr starkes schmerzmittel und wenn du dann noch 3 ibuprofen hinterhergenommen hast, dann kann es schon fast wieder sein, daß die kopfschmerzen nicht weggehen, sondern verstärkt werden.

du bist doch sicher in behandlung. also frag deinen arzt, was er dazu meint. du darfst nicht so viele medikamente nehmen. die schaden deinem körper nur, anstatt zu helfen. eigentlich hast du maßlos überdosiert. das ist nicht gut.

d^amagedb goodxs


mein arzt hat mir für zwei wochen eine kleine flasche Tramal gegeben (probepackung(?)) und gefragt 'reicht das fürs wochenende?'

ich habe auch ein problem das ich ziemlich eingeschränkt bin mit welche schmerzmittel ich nehmen darf (habe für ein jahr ein Angranulozytose durch Benuron ausgelöst und bin fast gestorben).

Meine erfahrung mit ärzte ist: die geben gern viel und sehr starke schmerzmittel aus, ohne über abhängigkeit zu warnen.

eblfexm


mein arzt hat mir für zwei wochen eine kleine flasche Tramal gegeben (probepackung(?)) und gefragt 'reicht das fürs wochenende?'

:-o

was ist das denn für ein arzt? verantwortungsvollen umgang mit arzneien kennt der wohl nicht. %-|

ich würde an deiner stelle den arzt wechseln. der fordert dich ja förmlich auf, medikamentemißbrauch zu betreiben.

gerade, weil du einige dinge nicht verträgst, solltest du dir jemanden suchen, der fähig ist, ein trotzdem wirksames medikament für dich zu finden und der dich vor allem nicht dir selber damit überlässt und die wirkung kontrolliert.

dWamag3ed go%oxds


ich würde an deiner stelle den arzt wechseln

ja, hab ich schon mehrmals, bin durch alle ärtze in meine umgebung durch, keiner ist besser, sogar manche sind noch schlimmer. und um ein termin bei meine neurologue musse ich schon wochen voraus plannen, ausser bei Notfall. und allein kopfschmerzen (meine meinung nach) ist keine Notfall (wenns mit epi-anfall und ubergeben gleichzeitig dann aber schon).

Glaub ich muss besser selber mit schmerzen zu recht kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH