» »

Alles nur einbildung oder echte Nervenreizung?

PTolxofxant hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich schrieb sehr ausführlich und genau was ich in dem halben Jahr nun alles erlebt habe , leide unter starken Nacken und Halsmuskulaturverspannung (ständiges Ohrensausen <- mal mehr <- mal weniger) und da durch klemmt mir desöfteren "meist im Bett also im Schlaf" die Arteria Verbralis ein.

Dies ist von meinem Hausarzt bestätiigt und auch meine Physiotherapeutin kann dies zu 100% unterschreiben.

Das einklemmen selber merke ich nicht , wäre ja auch zu schön , wenn man einen schmerz spürt , dann könnte man direkt drauf reagieren. Leider merke ich die meisten sachen erst wenn ich mich wieder bewege , wenn also die durchblutung wieder richtig gegeben ist. Dadurch wird mir eben sehr Schwindelig , mein Hinterkopf fühlt sich an wie eingeschlafen und man hat dann schon leichte ohnmachtserscheinungen die mich dann natürlich beängstigen.

Nach dieser Attacke habe ich 5 Tage starke Gleichgewichtsstörungen (gutartiger Lagerungsschwindel) und fühle mich einfach nur schlecht. Dies ist schon länger nicht mehr vorgekommen aber ich selber fühle mich dennoch nie richtig gut.

Leicht Depressive haltung , weil ich einfach mit allem irgendwie unzufrieden bin und kleine schubweise leiche Panikattacken , meistens bei Krach oder engen räumen (was ich so noch nie hatte), manchmal sogar wenn was im Fernsehen kommt und ich mich darüber aufrege , selbst da merke ich ab und an so eine Attacke.

Diese Attacke geht manchmal auch mit dem gefühl einher , nicht genug luft zu bekommen , obwohl es kein Hyperventilieren ist.

Ich schlafe relativ schlecht , also wache in 8 Stunden bestimmt 3-4x auf und direkt (man kann die uhr nach stellen) ungefähr zwischen 8-9 Uhr wache ich auf , und irgendwas hab ich mit dem Magen. Anfangs war es übelkeit , die ist nun weg ... Jetzt hab ich starke Blähungen und werde zur Toilette förmlich gezwungen.

Da ich sonst absolut keinen Stress habe und meiner meinung nach auch psychisch nicht labil bin , was kann das nur sein?

Können die Nervenbahnen selber auch durch meine Einklemmerei gereizt wurden sein? Meine Therapeutin sagt , der Sympatikusnerv liegt direkt rechts neben der Arteria Verbralis , und bei bestimmten kopfbewegungen kann sie in mir sogar eine Panikattacke auslösen...

Aber ist sowas möglich?

Antworten
P:olofaxnt


Eine wichtige Sache habe ich noch Vergessen , das ich von einem ständigen Ohrensausen begleitet werde (mal mehr , mal weniger , bis hin zum ordentlichen druck auf dem linken ohr) schrie ich ja oben schon.

Aber was ich vergessen hatte , mein kopf fängt sobald ich die muskulator entspannt habe , selbstständig an zu wackeln.

bemerkt habe ich schon des öfteren eine art pumpen in der Nackengegend , aber schon vor einiger Zeit bemerkte ich im Spiegel im Badezimmer, das mein kopf schwingte! Mal nach links , mach nach unten , aber NIEMALS nach hinten weg.

Ich stand da also vorm spiegel, dachte an was und im augenwinkel sah ich das mein kopf sich selbstständig machte und anfing zu nicken!

Das Gefühl beängstigt mich allerdings nicht wirklich , könnte aber auch eine möglichkeit sein für schwindel und oder nervenverletzungen oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH