» »

Faden für austherapierte Trigeminus-Erkrankte

cblarax.o


Hallo Calle!

Was wären wir ohne unsere Partner? Es ist doch wunderbar, wie sehr wir von ihnen geliebt werden!!!

Schon selten, dass ein Mann an der TN leidet. ich habe bis jetzt nur von einem gehört.

Mein Leidensweg geht nun schon über 13 Jahre. Ich habe nachher die Ärzte, bei denen ich war nicht mehr gezählt. Jedenfalls sind es weit über 30. Es hat ewig gedauert bis ich die Richtigen fand. Aber helfen kann mir auch keiner, obwohl ich mich jetzt sehr gut versorgt fühle.

Aber heute will ich gar nicht klagen. Die Schmerzen lassen sich heute ertragen.

LG Doris

CmalQle62


...hallo doris...

...jetzt bin ich zu hause (simone), mein calle hat vergessen die seite umzublättern... :-)

...alleine kann das doch keiner durchstehen...kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen...

...geniesse mal den heutigen tag...wenn es dir heute so gut geht...das kann sich ja leider immer sehr schnell ändern...

...lg calle und mone...

dDodAofTienchwexn


Hallo Silaseins!

Jeder, der offensichtlich krank ist, also z.B. ein Bein oder einen Arm eingegipst hat, jeder, der einen Verband trägt oder eine frische Wunde hat, aber auch wirklich jeder bekommt mehr Mitgefühl wie wir. Denn wir sind nicht die offensichtlich Kranken.

Wie Du schon sagst, manche nehmen ja auch durch die Medikamente zu und sind dann "gut im Futter". Und das wird automatisch immer mit "rund und gesund" verglichen. Grrrr, da sträuben sich mir die Nackenhaare. Als ich noch mehr gewogen habe, habe ich das zigmal zu hören bekommen. Aber auch jetzt teilweise noch. Man sieht nichts, also biste auch nicht krank.

Ich rede auch nur mit sehr sehr wenigen über meine Krankheit. Für die, die mir sowieso kilometerweit an meinem Popöchen vorbei gehen, habe ich auch so meine Standard Antworten. "Gut", "Zum jammern reicht es noch nicht", "da muß ich wohl durch". Ich habe weder Kraft noch Motivation mich mit solchen Leuten über meine Krankheit zu unterhalten. Und die paar, die mir wirklich nahe stehen, die erkennen es an meinem Verhalten, wie es mir geht. Da stellt mir keiner mehr blöde Fragen.

Ich laß mich jetzt auch mehr hier im Forum aus. Hier unter meinen Lieben, da gehör ich hin, hier darf ich sein. Hier kann ich mich ausheulen, hier kann ich rumjammern und hier kann ich mich ausfluchen. Ist doch ne prima Geschichte, so ein "austherapierten Faden".

Wünsch Dir schmerzfreie Zeiten und schick Dir nen lieben Gruß vom Fienchen

c:laHra.xo


Hallo Fienchen!

Schicke dir hiermit einen lieben Gruß @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Hoffe sehr, dass es dir heute auch einigermaßen geht. Geh mal davon aus, dass die letzten Tage auch schlimm waren für dich, weil du dich ein paar Tage nicht gemeldet hast.

LG Doris

d)odYo%fienchxen


Hallo Calle62 und Mone68!

Und auch ein herzliches Juchu an meine Namensvetterin!

Und an alle anderen Mitleider (will ja keinen vergessen haben)

Uuuund meine Lieben, seid ihr schon gespannt, ob ich zumindest die eine Schlacht um den Trigiminus gewonnen habe? Nö, habe ich nicht. Der Nerv nervt, ich schlaf im Sitzen und leide immer noch wie ein verwundetes Tier. Aber wie ihr wißt: Nicht mit dem Fienchen...Ich mach da weiter, mal gucken wer den längeren Atem hat.

Jo, im Übrigen habe ich jetzt 2 Zähne weniger. Nein, ich war nicht bei einem äußerst motivierten Zahnarzt. Ich habe in einem Anfall von mehreren Schmerzattacken und dem damit verbundenem Irrsinn, Wahnsinn und Schwachsinn dauernd meinen Kopf gegen das Bettgestell geschlagen. Tja, und raus waren sie. Ab einem gewissen Zeitpunkt habe ich echt keine Ahnung mehr was ich das so mache. Ich sollte mir das abgewöhnen, bringt ja eh nichts. Gut, da muß ich jetzt wohl mit leben. Auf der linken Seite kann ich sowieso schon seit 5 Jahren nicht mehr kauen, also ist nicht wirklich was passiert. Aber huch, wie hab ich mich plötzlich erschrocken, als es im Waschbecken geklötert hat und ich meine Zähne von oben betrachtet habe.

Calle und Mone, schön daß sich hier ein Pärchen eingefunden hat. Und da wär ich doch nicht das Fienchen, wenn ich nicht dazu auch was zu sagen hätte....

Calle 62: Du sagst, Du bewunderst die Art, wie ich mit Schmerzen umgehe? Dankeschön, auf einem so traurigen Weg kann man sich auch Lorbeeren verdienen. Und die nehm ich auch gerne an. Ich bin meiner Krankheit nicht immer so rotzfrech gegenüber getreten, aber Moment mal: die ist angefangen, mich zu piesaken. Ich persönlich hätte ja bis an mein Lebensende friedlich und Seite an Seite mit meinen Nerven gelebt, aber der Nervus Trigiminus meinte ja, er müßte Krieg mit mir anfangen. Und wer Krieg will, soll ihn doch kriegen.

Mir hilft immer mein Humor weiter: Manchmal recht schwarz, bissig oder auch sarkastisch, aber immerhin hab ich noch welchen. Ich weine doch lieber, weil mich das lachen schmerzt, als wenn ich weine, weil mich das weinen schmerzt. Und ich habe auch meinen festen Glauben. Ich glaube ganz fest daran, daß es eines Tages eine Heilung gibt. Vielleicht nicht in fünf Jahren, vielleicht nicht in zehn, aber eines Tages ist es soweit. Es wird doch soviel geforscht, grade im Bereich der Neurologie. Irgendwann schreit da so ein pickeliger, dürrer, bebrillter junger Forscher "Heureka" und dann ist´s soweit.

Und natürlich hilft mir auch die Liebe meines Mannes. Wir haben uns grade kennengelernt, als die TN so richtig anfing zu wüten. Ich habe ihn dann mit zum Arzt genommen, der ihn aufgeklärt hat. Ich wollte mich trennen, weil ich ihm ein Leben mit mir nicht zumuten wollte. Er meinte, solange ich nicht zum Glöckner von Notre Dame mutiere oder ein Doppelleben wie Doctor Jekyll und Mister Hyde an den Tag lege gäbe es für ihn keinen Grund. Damit war das Thema geklärt. Und ich habe nur noch ein, zwei Freunde, der Rest ist gegangen. Feige Bande! Aber mit feigen Menschen will ich eh nichts zu tun haben, das paßt nicht zu mir. Aber die, die noch da sind, die reichen mir die Tempo Taschentücher wenn ich hemmungslos weine.

Eine positive Lebenseinstellung ist sehr wichtig. Ich versuche auch dem letzten Müll was Gutes abzugewöhnen. Beispiele gefällig?

Also ich muß meinen Kopf immer ganz doll schützen wenn ich vor die Tür gehe. Mit Schal, Mütze, Stirnband usw. Vermummung ist eigentlich in Deutschland verboten, aber ich, ich darf das.

Jeder muß immer seinen Teller leer essen, unabhängig davon, was es denn gibt. Weil wegen aus Höflichkeit und so. Ich muß das nicht. Ich esse nur die Sachen, die ich wirklich mag, weil für i-bah nehme ich die Schmerzen nicht in Kauf.

Jeder ist irgendwie den ganzen Tag auf den Beinen, geschäftig und kann nicht in den Tag leben. Wenn er müde ist, kann er sich nicht hinlegen. Ich hingegen kann ins Bett gehen, wann ich will, wielange ich will. Und wenn ich Lust hab, schau ich halt ne DVD.

Mal abgesehen davon, daß ich tausend mal lieber arbeiten gehen würde, Oma Rosis Wirsingkohleintopf essen würde und mir nicht immer meine Frisur durch die Mützen ruinieren möchte....es so zu sehen, ist halt besser, als immer nur zu jammern.

Es ist unser Schicksal, unser Leben. Und wir tun besser daran, uns daran zu gewöhnen. Denn wir haben keine Alternative. Es ist doch egal, wieviel wir weinen, jammern, klagen, fluchen, beten oder wütend Sachen an die Wand knallen: Es ändert doch nichts. Also Brust raus, Schultern zurück und den Po zusammenkneifen. Das ist gut für die Figur und gibt ein gutes Selbstwertgefühl.

Und auch, wenn ich euch hier noch so stark erscheine, auch ich gönne mir ab und zu meine sogenannten "Jammertage". Dann verkriech ich mich ins Bett (sofern ich liegen kann), heul in meine Kissen und verfluche die ganze böse Welt. Aber spätestens am dritten Tag zieh ich mich am eigenen Schopf wieder hoch und dann kommt meine Brust, Schulter, Po Gymnastik. Und weiter gehts...

Wünsche Dir eine schmerzarme Zeit und einenn lieben Gruß vom Fienchen

Mone68: Hut ab, daß Du zu Deinem Mann stehst.

Aber liebe Mone, mach Dich nicht selber damit kaputt. Es ist vollkommen egal was Du tun würdest: Du kannst ihm einfach nicht helfen. Das können ja noch nicht mal Professoren. Die stehen bei der TN hilflos daneben und hoffen, daß es bald nachläßt.

Ich glaube, die größte Hilfe und den allergrößten Gefallen, den Du Deinem Mann machen kannst ist der, daß Du ihn nicht wie einen Kranken behandelst. Seh nur in ihm den Mann, den Du liebst, aber nicht jemanden, der solche Schmerzen leiden mußt.

Irgendwann kommt ihr in einen Teufelskreis: Er leidet unter Schmerzen, Du leidest dann mit. Dann leidet er wieder, weil er Dir Kummer macht. So darf das gar nicht erst anfangen.

Lieb ihn, ärger ihn, neck ihn, sei stolz auf ihn wenn er es schafft, sich seiner Krankheit zu widersetzen. Und versucht nicht, euer Leben auf die Krankheit abzustimmen.

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, weil Du hilflos daneben stehst. Er weiß, daß Du ihn bedingslos liebst. Denn anders kann man eine Liebe nicht beschreiben. Wenn einer unter der TN leidet und der Partner trotzdem bleibt: Yippie, dann ist es so wie im Rosamunde Pilcher Roman.

Lieben Gruß vom Fienchen

Clara, meine Liebe: Um Dein Schmerz-Wochenende tut´s mir leid, ich sag´s doch: Immer wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Aber bestimmt hat Dich das Strahlen von Deinem Kleinen ein wenig entschädigt, stimmt´s?

Und auch supi, daß es heute erträglich ist. Davon wünsch ich Dir noch gaaaaanz, gaaaaanz viele Tage mehr.

Gruß vom Fienchen

So ihr Lieben, da habe ich mich ja mal wieder ausgelassen. Mein Nerv nervt schon wieder deutlich mehr und ich höre mein Sofa nach mir schreien. Da will ich der Bitte doch mal nachkommen...

Ciao und haltet die Ohren steif!

M"on.e68


...ich wünsche allen hier einen schmerzfreien guten morgen, und ein hallo zusammen...

...doris...was nimmt man nicht alles auf sich wenn neues leben in einem heran wächst...es freut mich wie du es gemeistert hast um deinen kleinen schatz auf die welt zu bringen...ich hätte mich nicht anders entschieden...und...das er gesund und munter ist...das ist denke ich mal das wichtigste...

...ich hoffe du hattest eine schmerzarme nacht... ???...denn schmerzfreie kann man wohl kaum schreiben...denn die sind immer da...

...ich habe mir eben alles nochmal durch gelesen...von jedem einzelnen...und bin schockiert was ihr eurem körper wegen dieser scheiß krankheit antun müsst...mein calle muss zum glück nur eine tablettensorte nehmen...die er auch noch gut verträgt und mit der er auch gut (einigermaßen gut) schlafen kann...wie ich ja gestern schon geschrieben habe...lebt calle seit der op ohne diese einschießenden schmerzattacken, was auch hoffentlich so bleibt...ich wünsche es ihm von herzen...ich wünsche es jedem hier...

...und die tage wo es ihm so schlecht geht wie im moment sind auch weniger geworden, am schlimmsten ist es wenn ihn was belasted...oder er stress hat...er ist perfektionist, möchte es jedem recht machen...und schon gehen die schmerzen noch mal so doll los...auf arbeit kann ich ihn davor nicht bewahren, aber zu hause schon...

...fienchen...ich liebe meinem mann...ob er nun gesund ist oder krank...ich sag immer zu calle: "schatz, wir meistern das beide zusammen, ich werde immer für dich da sein"...und so meine ich das auch...und ich bin wahnsinnig stolz auf ihn...ich weiß nicht ob ich selber mit solchen schmerzen klar kommen würde...obwohl ich gewisse stärke habe...ich ziehe hier vor jedem den hut trotz der scheiß krankheit nicht den lebensmut zu verlieren...

...ich möchte ihn ja auch nicht wie einen kranken behandeln, ich kann es aber auch nicht abstellen...ich leide eben immer mit ihm mit...was meinst du was wir rumalbern und uns ausspinnen wenn es ihm gut geht...und das ist zum glück nicht selten...

...ich bin auf jeden fall immer für ihn da und immer an seiner seite...wenn er ruhe braucht werde ich sie ihm verschaffen...ansonsten unternehmen wir alle hand zusammen...

...ich möchte euch noch danken das ich als (eigentlich aussenstehende)aber als partnerin eines leider an tn erkrankten mann, an eurem forum teilhaben kann...

...es ist bewunderswert das ihr euch trotz dieser scheiß bekackten heimtückischen schmerzhaften krankheit nicht die butter vom brot nehmen lasst...

...ich wünsche euch viele viele schmerzfreie tage und nächte und das es endlich mal ein heilmittel für diese missgeburt von krankheit gibt die euch von eurem leiden erlöst...

...gglg simone

cxlarxa.o


Sag mal liebes Fienchen, was machst du denn für Sachen? Die Zähne raushauen du meine Güte! Den Kopf gegen die Wand gehauen habe ich auch schon öfter, aber nie mit Folgen. Ich kann dich so gut verstehen!!!

Wenn ich deinen Beitrag lese und an meine Nacht denke, dann frag ich mich wie lange wir das noch aushalten können. Wäre nicht solche Tage wie gestern bei mir, das heißt mit erträglichen Schmerzen, dann wüßte ich auch nicht....

Das letzte Jahr war so schön für mich. Mein Mann hatte die Elternzeit genommen und war 11 Monate zu Hause. Jetzt ist die schöne Zeit fast vorbei. Dann muß er wieder nach Bremen und ich bin die ganze Woche allein. Wir versuchen in unserer Gegend Arbeit für ihn zu finden, damit er jeden Tag zu Hause ist. Das ist fast unmöglich. Für mich ist es schlimm, dass meine beiden großen Kinder mir dann wieder vieles abnehmen müssen. Sie haben doch ihr eigenes Leben und sollen es auch genießen. Mein Großer ist 22 und der Zweite wird im Juni 18. Beide sind super! Sie haben es mit ihrer Mutter bestimmt nicht leicht. Nie kommen Klagen deswegen. Und ich kann mich auf beide verlassen. Ich bin sehr stolz auf meine Familie.

Calle und Simone liebe Grüße an euch *:)

LG Doris

M9onex68


...liebe doris...

...wie geht es dir denn heute... ???...ich hoffe doch mindestens genauso gut wie gestern...denn gestern ging es dir ja gegen sonst sehr gut...

...wenn dein mann dann nicht mehr da ist bist du also zum glück nicht alleine...ich könnte mir vorstellen das dein mann keine ruhige minute hat wenn er dich dann zurück lassen muss...

aber wenn deine großen noch da sind dann geht es ja...doris...meinst du nicht das sich deine großen auch sorgen um dich machen... ???...als meine mum so krank war hatte ich auch keine ruhige minute...ich habe mir immer sorgen um sie gemacht, auch wenn es ihr mal gut ging...

...du kannst wirklich stolz auf deine familie sein... :)z :)^

...mein calle hat heute seinen mrt-befund erhalten...so weit wie ich es verstanden habe...hat er eine zyste im kopf...mir klopft schon wieder das herz bis zum hals...ich denke mal das es nicht ganz so schlimm ist...wenn ich das jetzt mal mit einer zyste am eierstock vergleichen darf...wenn ich mich irre bitte sofort korrigieren...und dann war noch irgendwas mit dem gehirnwasser...:(

...haben nächste woche einen termin im krankenhaus neukölln...bin gespannt was der doc so sagt...

ich schicke euch liebe grüße aus berlin...wünsche euch schmerzfreie tage und nächte

simone...

c]laBrax.o


Liebe Simone!

Erst mal eine gute Nachricht. Axel hat am Freitag einen Vorstellungstermin bei der dekra in Rostock. Setzt in diesem Termin große Hoffnung. Ich meine ja, dass es gut ist in ungekündigter Stellung zu sein.

Meine Großen sind wirklich toll. Habe mich gerade mit meinem Ältesten (Chris) unterhalten. Er hat mir erklärt er wäre weiter als die in seinem alter. Ich kann nur sagen, es stimmt. Er ist Elektriker und wurde nach seiner Ausbildung von seinem Lehrbetrieb übernommen. Mein Langer (Peter) lernt Technischer Zeichner und ist Klassenbester. Auf die Beiden kann man nur stolz sein!

LG Doris

c3larxa.o


Liebe Simone!

Gruß an deinen calle @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Macht euch jetzt erstmal nicht verrückt wegen der Ziste im Kopf. Ich weiß es ist leicht gesagt. Wartet den Arzttermin ab.

Ich war im Dezember zweimal zum MRT und dort wurde MS festgestellt. Ich muß sagen ich geh damit ganz locker um. Ich kann es ja doch nicht ändern und es erklärt vieles bei mir.

LG Doris

C}awlQle62


...hallo liebe doris...!!!...und natürlich an alle anderen die sich so rumplagen mit unserem scheiß...!!!

...bin verdammt froh und glücklich endlich mal ein forum gefunden zu haben das sich mit unseren problemen auseinander setzt...ich höre hier so schlimme sachen, muss sagen das es mir im gegensatz zu euch tausend mal besser geht...und die "tausend" sind nicht übertrieben...ich kann wieder einigermaßen leben, nach der op...ich weis ich soll dieses thema hier nicht anschneiden, aber es geht mir wirklich viel besser danach...aber der schmerz und die angst davor, wieder diese beschissenen schmerzattacken zu bekommen ist immer noch da, hatte ja auch eine am 08.02.2008...war als wäre ich nie operiert worden...hat mich um jahre zurück versetzt...aber ich sehe wirklich das ihr viel, viel mehr leidet wie ich...hat sich einiges geändert nach der op, die schmerzen sind eträglicher geworden...

...das leben ist ein wenig lebenswerter und erträglicher wenn man nicht mehr ganz so doll davor angst haben muss das es jede minute wieder los geht...

...ich bewundere euch alle und eure kraft...ist nicht immer ganz leicht die richtigen worte zu finden...kann nur immer wieder sagen das ich mich hier sehr gut aufgehoben fühle...

...ich wünsche euch allen einen schmerzarmen abend...

gvg calle und meine liebe mone grüßt euch natürlich auch

dqo`dofiexnchen


Juchu, da bin ich wieder...

Tja Calle und Mone, wenn es euch doch hier so gut gefällt, dann bleibt doch einfach auch bei uns. Ist ja so gemütlich hier (find ich auf jeden Fall)...

Und klar Calle kannst und darfst Du das Thema OP hier anschneiden und darüber reden. Wir möchten nur nicht permanent darauf gedrängt werden, uns auch operieren zu lassen. Beziehungsweise möchten wir akzeptiert werden: wir , das sind die, die sich nicht operieren lassen können und auch einige, die es einfach nicht wollen, weil sie zuviel Angst davor haben.

Ich für meinen Fall akzeptiere alle der drei Möglichkeiten: nicht können, nicht wollen und sich doch nicht davon abhalten lassen ;-D

Clara meine Liebe: Also wenn ich mal was ganz ehrliches zu meinem Zahnverlust sagen soll: Beim Zahnarzt wäre es garantiert dreifach so schlimm gewesen!

Was sagt ihr denn zum Thema Zahnarzt?

Ich kann eine normale Behandlung beim besten Willen nicht mehr über mich ergehen lassen! Also 1. krieg ich den Mund nur unter großen Schmerzen weit auf. Wenn er dann auf ist, tut es 2. ebenso höllisch weh und ich kann ihn unter großen Anstrengungen nur kurz aufhalten. Und 3. ist mein Gesicht schon bei den "normalen" Aktivitäten wie Zähneputzen, waschen, eincremen usw. wahnsinnig tastempfindlich..und wenn dann auch noch jemand mit irgendwelchen Instrumenten in meinem Mund rumfuhrwerkt...geht nicht! Geht gar nicht!

Außerdem kann mir der Zahnarzt aufgrund meiner Erkrankungen und dem Medikamentenmix nicht die "normalen" Betäubungsspritzen geben, sondern so "andere". Beim letzten Betäubungsversuch hat er 12 (!) Spritzen gesetzt und der Zahn war immer noch voll wach. Der blanke Horror! Danach habe ich mir dann 2 Zähne ohne Betäubung machen lassen, das war genauso ein Horrorszenario. Ich habe Blut und Wasser geschwitz, habe hyperventiliert und bin denen vom Stuhl gerutscht - kurz vorm Notarzt rufen.

Ich kann das nicht mehr über mich ergehen lassen, ich kann das nicht und ich will mir das auch nicht mehr antun.

Seitdem ich diese Medis nehmen muß, hat sich mein Zahnstatus auch rapide verschlechtert. Die Zähne brechen teilweise einfach ab, Plompen halten erst gar nicht oder fallen wieder raus. Obwohl ich penibel meine Zähne putze (auch wenn´s weh tut, da muß ich durch...mein Leitspruch am Morgen: Ich geh jetzt weinen - soll heißen: ich geh jetzt Zähneputzen...). Ich habe mir sogar eine Babyzahnbürste gekauft um hinten besser ranzukommen...aber hilft nicht wirklich.

Und darum plädiere ich dafür: Meine Zähne raus - ist eh nicht mehr viel gutes über (denkt an meine 2 Zähne weg sind sie Story) und dafür ein schönes Kassengestell rein. Dann habe ich wenigstens damit keine Probleme mehr...

Was meint ihr denn dazu? Mein Nerv meint, ich solle jetzt ins Bett gehen. So ein Ars..., wo der doch schon jetzt weiß, daß ich nicht lange liegen kann.

Ob so ein Nerv wohl von Natur aus ein Sadist ist?

Da könnt ihr mal drüber nachdenken ;-D und fühlt euch lieb gegrüßt vom Fienchen

MJonIe68


...guten morgen ihr lieben...

ich hoffe für euch wohl und einigermaßen schmerzarm geschlafen zu haben...mein calle hat mich gestern in meinem wortschatz verbessert...ich schreibe ja immer "schmerzfrei"...von schmerzfrei kann man bei euch ja nicht reden...weil die scheiß schmerzen ja immer da sind...ich bitte also dieses wort "schmerzfrei" zu entschuldigen...obwohl ich es euch soooooooooo wahnsinnig doll wünsche...

...ich bleibe sehr gerne hier bei euch...so lerne ich es noch besser mit dieser krankheit umzugehen...und mein calle kann sich mit leuten austauschen die ihn nur zu gut verstehen was hinter dieser scheiß krankheit steckt...und...für jeden guten ratschlag bin ich sehr dankbar...obwohl ich versuchen werde es zu vermeiden...euch mit meinen sorgen auch noch zur last zu fallen...ihr habt schon genug mit euch zu tun...

...denn wie ihr schon sagt...man kann gut aussehen...aber die schmerzen die man mit dieser krankheit hat sieht keiner...

...ich bin nun wieder auf arbeit...und seit montag ist meine erste amtshandlung...dieses forum zu öffnen...um mich zu informieren wie es euch geht...ich hoffe natürlich immer das beste für euch...soweit es geht...

...doris...es ist schön wenn man weiß das man sich auf seine kinder so sehr verlassen kann wie du...ist ja leider heutzutage nicht mehr slebstverständlich...es gibt ja jugendliche denen es egal ist ob es den eltern gut oder schlecht geht...von daher kannst du wirklich stolz auf deine jungs sein...

...und für deinen axel drücke ich am freitag ganz besonders doll die daumen...und hoffe das es mit dem job klappt...

...MS hast du auch noch... ???...scheiße...dir bleibt aber auch nichts erspart wa...

...fienchen...ich habe scheißernde angst vor dem zahnarzt...aber deine art von zähne zu verlieren wünsche ich mir nun auch nicht...dann sitze ich lieber auf diesem stuhl und schwitze blut und wasser...aber ich bin ja auch kein maßstab...

...ich gehe hin zum zahnarzt...aber auch nur wenn ich muss...ansonsten versuche ich diesen gang zu vermeiden...

...meinem calle ging es gestern wieder besser...obwohl er sich gedanken über diese zyste macht...war er wieder gut drauf und musste keine zusätzlichen tabletten nehmen...ich bin dann auch immer gleich ein anderer mensch...und dann geniessen wir die zeit wo es ihm besser geht...wir werden sehen was der doc nächste woche sagt...hoffentlich nicht noch eine op...

...fienchen...wir respektieren und akzeptieren eure entscheidungen...ob nun op oder keine op...wir wollen ja auch niemanden bedrängen...können euch ja nur unsere erfahrungen damit näher bringen...

...mit sicherheit ist der nerv sadistisch veranlagt...sonst würde er euch doch in ruhe lassen...aber nein...er stänkert lieber als das er ruhe gibt...

...nun muss ich mal wieder ein wenig arbeiten...

...ihr lieben...soweit es geht wünsche ich euch einen schmerzarmen und ruhigen tag...haltet die ohren steif...

gglg von simone

swilase]ins


Hallo Fienchen und natürlich auch ein Hallo an Alle anderen.

Ach ,ich hatte eben einen ganz langen Beitrag geschrieben, wollte nur noch einen Kraftstern anbringen und weg war alles. So ein Mist..!

Ich finde es auch sehr gut, wenn ein Angehöriger sich hier in unserem Forum wohlfühlt.

Auch ich bin sehr froh schreiben zu können, dass mein Mann und meine Kinder mir immer zur Seite standen. Als unser jüngstes Kind 1 Jahr alt war, traten bei mir erstmals im Urlaub diese höllischen Schmerzen auf. Deshalb kann ich Clara o gut nachvollziehen, wie hilflos sie sich oft fühlen muss. Zum Glück habe auch ich einen sehr verständnisvollen Ehemann und drei Kinder, die mir zu jeder Zeit eine große Hilfe waren. Ich hatte meinen Kindern gegenüber sehr oft ein schlechtes Gewissen. Sie erlebten mich oft in einem völlig hilflosen Zustand und standen doch machtlos dem gegenüber. Die zwei großen Mädchen übernahmen dann immer wenn mein Mann nicht da war, die Verantwortung für ihren Bruder.Nie kam ein verständlichloses Wort von ihnen, ich konnte mich immer auf meine Kinder und mein Mann verlassen. Gerne hätte ich ihnen diesen Zustand, den sie miterleben mussten, erspart. Leider war dies nicht möglich. Egal wieviel Ärzte ich konsultierte, egal wieviel Schmerzkliniken und Kliniken ich in Anspruch nahm, nehmen konnte mir niemand diese Schmerzen. Ich bin meiner Familie so dankbar, dass ich wenigstens von ihnen immer ernst genommen wurde und man immer Verständnis für mich hatte und hat. Leider ist das mit meinem Verwandten- und Freundeskreis nicht so. Da kann man nicht verstehen, warum ich mich da so anstelle. Ich sehe doch so gut aus, da kann es mir doch garnicht so schlecht gehen. Aber sicher kennt ihr solche Reaktionen auch.

Nun möchte ich auf das Thema "Zahnarzt und neuralgische Gesichtsschmerzen" etwas näher eingehen, bzw. meine Meinung kundtun. Ich habe schon immer starke Probleme mit meinen Zähnen, bzw. zu kleinem Kiefer. Deshalb mußte ich mich auch als Kind einer kieferorthopädischen Behandlung unterziehen. Ich bin nun 55 Jahre alt und da war es in meiner Kindheit nicht so normal, mit einer Zahnspange rumzulaufen. Jedenfalls wurde mein enger Kiefer mit Gewalt geweitet und ich befürchte, dass das der Grundstein für meine trigeminusähnliche Schmerzen sind. Ich schreibe deshalb trigeminusähnliche Schmerzen, weil der eine Arzt sagt, es wäre Trigeminus, der andere sagt es wären neuralgische, trigeminusähnliche Schmerzen. Jedenfalls sind meine Kiefergelenke total verschlissen und da beim Auf- und Zubeissen der Diskus immer verlagert ist, habe ich da mehr oder weniger starke Probleme. An der linken Gesichtshälfte (wo die Schmerzen sind) wurden schon mehrere Kieferops nötig. Zweimal wurden Kieferzysten entfernt, ansonsten war der Knochen angegriffen und mußte abgetragen und gesäubert werden. Ich kann dich Fienchen gut verstehen, dass du nicht gerne zum Zahnarzt gehst, ich habe auch einen mordsbammel davor. Aber gerade wenn du deinen Kiefer nicht richtig aufbekommst, ist das doch ein Zeichen, dass da etwas nicht in Ordnung ist. Ich habe das genauso mitgemacht, bzw. erlebe es täglich. Durch die vielen notwendig gewordenen Zahnarztbesuche und Kieferops habe ich öfters Zähne lassen müssen. Nun habe ich seit kurzem eine teilweise Vollprothese oben und unten eine Teilprothese. Ich habe nun wirklich das Gefühl, das meine Schmerzprobleme etwas weniger geworden sind. Zwar bin ich nicht schmerzfrei und konnte mein Morphium und die anderen Schmerztabletten noch nicht reduzieren, aber ich habe ein besseres Gefühl. Da ich aber die Schmerzmedikamente auch wegen meiner Bandscheibenvorfälle nehmen muss, werde ich da auch nicht reduzieren können. Es hat sehr lange gebraucht, bis ich einen Zahnarzt gefunden habe, der sich mit Menschen, die an äußerst starken Gesichtsschmerzen leiden etwas besser auskennt. Deshalb ist mein Rat an dich Fienchen, schau doch einmal ob du einen Zahnarzt findest, der eine zahnärztliche Funktionsdiagnostik durchführen kann.Die klinische Funktionsanalyse dient der Überprüfung des funktionellen Zustandes und des Zusammenwirkens von Zähnen, Muskulatur und Kiefergelenken sowie der Erkennung von dysfunktionellen Symtomen und Erkrankungen. Diese Untersuchung ist überhaupt nicht schmerzhaft. Am Gesicht bekommt man ein Messgerät angeschlossen und dann muss man auf Komando zubeissen . Allerdings muss man die Kosten ca. 400 Euro selbst zahlen. Gib doch einmal bei google "zahnärztliche Funktionsdiagnostik"ein und informiere dich.

So, genug für heute.

Euch allen einen schmerzarmen Tag !

M7one86x8


...liebe silaseins...

...niemand, selbst ich nicht, kann es beurteilen was für höllenschmerzen ihr erleiden müsst, da kann ich es nicht nachvollziehen wie sich freunde und verwandte von einem abwenden statt sich darüber zu informieren...selbst mein calle wurde von seiner damaligen freundin verlassen weil sie den anblick nicht ertragen konnte...oder auch nicht die psychiche belastung stand hielt...keine ahnung...wenn ich einen menschen liebe oder mag...bin ich doch in seiner größten not bei ihm/ihr, so denke und fühle ich jedenfalls...denn wenn man solche schmerzen ertragen muss ist es immer schön zu wissen das man nie alleine ist...das der partner oder die freunde und familie hinter einem stehen...ich habe meinen calle nach seiner op kennen gelernt...da sagte er damals zu mir..."wenn die schmerzen wiederkommen möchtest du mich nicht erleben über lege es dir mit mir..."ich habe mir von ihm alles erzählen lassen und habe mich dann im internet ein wenig schlau gemacht...was ich da alles erfahren haben das hat mir die sprache verschlagen...und ich bin gewiss nicht auf den mund gefallen...hab mit meinem calle darüber gesprochen und ihm verklickert...das ich ihn so liebe wie er ist...ob gesund oder krank...für mich kommt es garnicht in frage ihn wegen der krankheit zu verlassen...mit sicherheit stehe ich so manches mal hilflos da...möchte ihm helfen und kann es doch nicht...nun muss ich aber dazu sagen das es seit seiner op lange nicht mehr so schlimm war wie vor der op...einmal anfang februar hab ich es doch mit erleben müssen...diese schießartigen schmerzattacken...die zum glück einmalig blieben...ich leide mit ihm wenn er glaubt sein kopf müsse zerspringen...ich stehe hinter ihm und gebe ihm den nötigen halt...versuche so einiges von ihm fern zu halten...weil ich ihn liebe...und das von ganzem herzen...und das sollte man von freunden und verwandten erwarten können,verständnis... denn niemand sucht sich seine krankheit aus...schon garnicht mit solchen schmerzen...die auf der schmerzskala die 10 erreichen...

...und was ich hier lese erschüttert mich noch mehr...ziehe vor den leuten hier meinen hut...mit was für schmerzen sie leben müssen weil ihnen nicht richtig geholfen werden kann...und für die betroffenen ist es umso wichtiger das sie nicht allein da stehen...und es freut mich zu lesen das es doch noch verständnisvolle partner und kinder gibt die zu einem stehen...auch wenn es nicht einfach ist...mein calle kann noch so gut aussehen...wenn sein kopf dröhnt sehe ich ihm das an...

...und das was du schreibst liest sich ja auch nicht gerade prickelnd...ich habe von klein an horror vorm zahnarzt...wenn ich nur einen teil davon durch gemacht hätte...ich glaube ich wäre nicht mehr hin gegangen...zahnarzt bin ich ganz ganz feige...

...ihr lieben...haltet den kopf hoch...auch wenn es manchmal schwer ist...eure partner lieben und brauchen euch...irgendwann gibt es hoffentlich mal eine heilung die euch von diesen höllenschmerzen befreit...ich wünsche es euch soooo sehr...

...ich wünsche euch einen schmerzarmen tag... @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

gglg aus berlin...von simone... *:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH