» »

Muskelzucken, Muskelschmerzen, extreme Müdigkeit

Z%erxato


Ich möchte hier nun auch mal was schreiben...Also diese Symptome was in der Überschrift steht treffen mir auch zu =( Ich habe ständig Muskelzucken, oft verspannt und bin extrem Müde obwohl ich mehr als 8 Stunden schlafe. Aber mein Schlaf ist so unruhig, dass ich in der Nacht mindestens 4-5 mal aufwache, habe auch selten einen Tiefschlaf, und ich brauch viel zu lange zum einschlafen. Ich habe soviele Gedanken, dass mein Körper das nicht mehr aushält...

F"randzl770


Hallo zusammen,

ich bin neu hier und weiß, dass der Thread schon ein halbes Jahr nicht aktualisiert worden ist.

Da ich seit ca. 5 Monaten ähnliche Symptome haben, frage ich mich, wie es euch allen ergangen ist. Bzw. ist hier jemand neu, der auch diese Symptome hat bzw. hatte?

@ Bromelie:

Insbesondere deine Symptome treffen haargenau auf mich zu. Hoffe, du siehst hier mal rein und kannst uns schreibne, wie es dir geht?

Freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße

Franzl

Iss%abbe%llx_


Hallo zusammen,

hier meine Geschichte,...habe sowas ähnliches...

Isa

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/461545/]]

L{uke|SZkywalkexr


Hallo ivory!

Hast Du bereits das Rundum-Testpaket beim Hausarzt gemacht? Die Liste ist lang und steinig und die Gefahr einer Verzettelung groß, aber die Alternative ist nicht berauschend.

Hast Du Deine Schilddrüsenwerte checken lassen? Ich habe eine Hashimoto-Thyreoiditis und die Foren sind voll deiner beschriebenen Nebensymptomen die Hashimoto spezifisch sind.

Auch in der neurologischen Sparte gibt es leider zu viele Krankeiten auf die das Muskelzittern und und die Schwäche fällt. Wenn der Neurologe MS, ALS (schlimm aber soll ausgeschlossen werden) und Borreliose auschließen kann, dann bleibt auch der Muskelarzt. Dort gibt es angepasste Differentialdiagnostik an Muskelprobleme.

Ich wünsche dir, dass Du gesund wirst.

ncew.Jjersxey


Hallo,

ich habe da mal eine frage, weil ich nicht mehr weiter weiß.

ich habe seit ungefähr 2 wochen schmerzen in meinem li. oberschenk. es fing ganz leicht an und mitlerweile sind die schmerzen total stark. gestern hatte ich zusätzlich noch ziemlich starke lws schmerzen und als ich heute morgen aufgewacht bin tat mir zwar nicht mehr der rücken weh aber zu meinem oberschenkel zusätzlich die wade. ich bin auch schons eit wochen nur noch müde, habe keine kraft mehr und meine arme und gelenke tun manchmal auch weh. kennt jemand sowas oder weiß was es ein könnte? der arzt meinte es ist eine muskelzerrung aber am ganzen körper? ich habe ein bisschen angst, weil in unserer familie krebs ist und ms.

über antworten würde ich mich sehr freuen.

B@SDJ-Beivtrag


Hallo!

Ich habe schon seit längerer Zeit (seit ca. drei Jahren) Beschwerden am Rücken. -was sich durch eine Knie-Op eingeschlichen hat.

Seit kurzem ist es nun so stark, dass ich schon bei einem Chiropraktiker war, der mir die Blockaden gelöst hat. (Nach einem Tag sind sie jedoch wieder alle da...)

Nun habe ich in den Armen so komische Beschwerden, und zwar wenn ich zB beim Haare machen die Arme hebe, brennen meine Armmuskeln als hätte ich 200 Liegestützen gemacht.

Ich bin abgesehen davon ständig müde und im Rücken brennen die Muskeln auch, wenn ich länger in einer bestimmten Position sitze.

Desweiteren habe ich genau das Zucken, was Ihr hier beschreibt. Meist in den Armen und Beinen.

Kann das Brennen der Muskeln vom Rücken (bestätigte Myoglosen von Arzt) kommen!?

Über Antworten oder Nachrichten von Mitgliedern, denen es ähnlich geht, würde ich mich freuen!

Noch eine Frage an alle, wenn ihr mit angespannten Beinen dasteht, und an den Innenseiten der Beinen tiefer tastet, spürt ihr dort leichte "Knoten"!?!?

Lieben Gruß *:)

BMSD-JBeitwrag


Will keine Werbung machen, aber probiert mal "Frubiase Sport", mir ging es schon nach einer Brausetablette erheblich besser!!

lLiverx256


hallo ivory,

bei meinem vater hat es so mit der multiplen sklerose angefangen . nicht mit den zuckungen, regelrecht mit dem taubheitsgefühl und diesem stechen.


vielleicht auch ein einfacher magnesiummangel, welcher auch zuckungen oder dergleichen verursachen kann.

kannst dir solche brausetabletten als nahrungsergänzungsmittel kaufen, apotheke oder drogeriemarkt.

man kann bei sowas immer krankheiten finden, die nicht schön sind. aber oft stecken harmlose ursachen dahinter.lg

B/SD-BTeitrxag


Und noch etwas anderes, da sich mein Körper zur Zeit scheinbar mal wieder vollkommen verändert (kurz vor 30), habt Ihr Unverträglichkeiten!?!? Bei ist es scheinbar "nur" so, seitdem ich Nahrungsmittel mit Milchzusätzen meide und auch Soya meide, geht es mir wirklich gut!!

Lieben Gruß *:)

FqriegdCericho4x8


Hallo an alle Betroffenen,

Auch ich habe seit 14 Monaten solche Symptome wie Schmerzen in den Beinen, Fuessen, Armen und Haenden. Dazu Muskelzuckungen in Beinen und Armen. Angefangen hat es bei mir mit Tinnitus, Kribbeln am linken Ohr, dann fieberhafter Infekt, dann Kribbeln im Hinterkopf, Schmerzen in der linken Hand und Kribbeln im linken Fuss. Dazu ein Drehschwindel-also schlaganfall aehnliche Symptome. Ich hatte 2 Kopf CTs, und 1Kopf Mrt und 1 MRt der HWS und BWS, ENG, EMG, Thorax Roentgen, zahlreiche Blutuntersuchungen, Schilddruese. Alles unauffaellig. Sogar der Primar der Neurologie (Leiter der ALS Ambulanz) hat mich persoenlich auf die schrecklichen Krankheiten untersucht. Nichts. Diagnose: Somatisierungsstoerung mit Zuweisung zur Psychotante zwecks Erarbeitung einer BewaeltigungsStrategie.

Geblieben sind staendige Schmerzen in Beinen, Fuessen, Armen, Haenden, Gelenken auch Fingergelenken und dazu kamen dann auch noch Muskelzuckungen. Starke Muedigkeit am Nachmittag- Manchmal und besonders zu Anfang hatte ich diese merkwuerdigen Inneren Vibrationen, eine Art inneres Vibrieren, so wie wenn ich ein zweites Herz in mir haette...... das meist im Bett beim Einschlafen. Sehr unangenehm. Das verunsichert einem zutiefst und man bekommt Angstgefuehle. Wer das nicht selber erlebt hat weiss das nicht. Manchmal fuehle ich auch das Herz an den Fusssohlen pulsieren - im Herzschlag Rhytmus.

Ich nehme folgende Nems: 600 mg Magnesium, Vitamin B12 hochdosiert sublingual 2000 microgramm, Q10 Coenzym 100 mg taeglich sowie Basenpulver zur Magenentsaeuerung. Das alles wirkt lindernd, jedoch bleiben die Symptome bestehen.

Auch ich habe saemtliche Foren durchforstet und bin immer wieder auf die schrecklichen Krankheiten gestossen und habe mich extrem verunsichet.

Das Gute daran ist, dass ich in allen diesen Foren noch keinen Bericht gelesen habe , wo die Befuerchtung eingetroffen ist. Also kann ich Euch Mut zusprechen - mir geht es nicht anders als Euch. Ich habe Aengste ueber Aengste wie alle die Personen in den Foren, und hoffe auch, dass meine Aengste grundlos sind. Das selbe wuensche ich Euch allen, die ihr an den Selben Symptomen und Aengsten leidet. Wichtig waere es dass die Benutzer dieses Forums auch nach einiger Zeit posten wie es Ihnen heute geht. Meistens posten die Benutzer und Betroffenen nach ihrer Symptomdarstellung nichts mehr, gerade das waere interessant fuer die Hilfesuchenden. Ich persoenlich habe schon des Oefteren per PN nachgefragt wie es demjenigen heute gesundheitlich geht, wo doch sein Hilferuf-Posting mehr als ein Jahr zurueckliegt - und siehe da fast alle haben Positives zu berichten oder zumindest wurde ihre Befuerchtung nicht wahr.

Liebe Gruesse Friederich48 :)z

F?riedUeriMch4x8


Hallo Ivery23, Heimfeld, Marie1962, Stuermer1111

wie geht es Euch heute gesundheitlich? Eure Postings liegen ja schon 2 Jahre und mehr zurueck. Bitte postet wieder etwas.

Liebe Gruesse Friederich48 - ??? auch ein Betroffener dieser merkwuerdigen neuro-Symptomatik.

MfaleZena20]10


Hallo Friedrich! *:)

Ich denke mal die Leute aus diesem Forum – ausser vielleicht Heimfeld – werden sich nicht mehr melden... seit ich hier angemeldet bin (Nov ´10) hab ich eigentlich nur noch von Heimfeld was gelesen... hm...

aber ich bin auch eine Betroffene... leide seit fast 6 Monaten an Zuckungen überall am Körper... mal mehr – mal weniger... zur Zeit seit ca. 2 Wochen habe ich beim sitzen oder liegen ein ständiges Wühlen und Vibrieren und Zucken in den Waden und aber auch Schienbeinmuskeln oder Kniekehlen... teilweise ist es sogar richtig sichtbar... wie Würmer unter der Haut!!! Schrecklich!!! ich habe auch grosse Panik etwas schlimmes zu haben... habe ja auch von ALS gelesen... und mache mir jedes Mal wenn sich meine Symptome verschlimme regelrecht in die Hose!

Es gibt zwar Zeiten da bin ich ganz optimistisch und ich denke mir oft... wenn es was schlimmes ist... werde ich es früh genug erfahren und dann will ich aber den Rest des Lebens auch nicht grad mit Panik und Angst verbringen... sondern noch geniessen was geht...

Aber grade in Zeiten wo es so schlimm Zuckt und wühlt fällt es mir schwer das einfach hinzunehmen und mir Optimismus einzureden... das krieg ich irgendwie nicht hin...

Ich persönlich habe nun 4 x EMG hinter mir... letztes vor ca. 2 Wochen. Alles super! Keine Auffälligkeiten... alle weiteren neurologischen Untersuchungen sind immer bestens... meine Kraft ist super vorhanden usw... Diagnose: benigne Faszikulationen... ich weiss auch nicht warum es mir so schwer fällt die Diagnose so hinzunehmen und froh zu sein dass es nix schlimmes ist... zwar jedes mal erleichtert wenn "nix" rauskommt aber am abend auf der Couch wenns wieder losgeht mit dem wühlen und zucken in den Beinen – dreh ich wieder ab... ein ständiger Kreislauf eben!

Ich wäre froh... wenn ich wie Du oder viele hier die Symptome schon über ein Jahr oder länger hätte... dann würde ich mir keine Gedanken mehr über ALS machen...

Liebe Grüsse

Mala

MnauricZeBLxN


@ Maleena2010:

Aber solange du Kraft hast und alle neurologischen Untersuchungen ok sind, dann kann es kein ALS sein.

Hast du das Zucken nur an den Beinen? Und fing es plötzlich an oder schleichend und wann ist es denn besser?

Dieses Zucken kann auch von anderen Krankheiten hervorgerufen werden, sind aber oft auch ohne klinische Bedeutung.

M=al2eexna%2x010


@ MauriceBLN

Hallo *:)

Vom Kopf her weiss ich das ja auch... aber diese Symptome machen mir einfach so eine Angst... ich kann einfach nicht verstehen wozu "gutartige Faszikulationen" gut sein sollen? Wieso sollte mein Körper plötzlich einfach so vor sich hinzucken? Es fühlt sich so verdammt unnatürlich an :(v

Wie genau es anfing weiss ich gar nicht mehr... ich weiss nur dass es irgendwann so auf der Couch zuckte... mal hier – mal da... und ich dachte mir nix dabei... dann zuckte es plötzlich mehr und öfter... und ich dachte mir .. da war doch was was man nehmen kann bei Muskelsachen... also hab ich mich ans Internet gesetzt und mir gedacht das krieg ich gleich mal raus... kauf mir dann in der Apotheke ne Brausetablette und alles wird gut... :|N und das war ein grosser Fehler... ich las von ALS! Zunächst dachte ich... ach neee hast Du nicht... aber als die Symptome schlimmer wurden... sprich meine Beine angefangen im Dauerzustand zu kribbeln und zu wühlen (das war im Oktober auch schon mal so schlimm wie jetzt grad) und sogar meine Zunge mal gezuckt hat... hab ich mich immer mehr reingesteigert und mittlerweile bin ich ein Zuckerwrack!!!

Eigentlich bin ich ein rational und sachlich denkender Mensch... nur meine Panik ist mittlerweile so gross dass ich gar nicht mehr ich selber bin... schrecklich!

Will einfach nur wieder alles im Griff haben und vor allem einfach wieder angenehme Gedanken haben anstatt dieses dumme Krankheitszeugs... :(v

F5rieEd&eprich}4x8


Hallo Maleena2010,

Mir gehts es auch nicht anders. Zwar liegt mein Krankheitsausbruch schon 14 Monate her, doch das Muskelzucken ist mir unheimlich so wie dir. Man muss aber darueber mit jemanden reden um abgelenkt zu werden. Ich falle mit meinem Gerede schon fast jedem auf den Geist - keiner will was von Krankheit hoeren...... Meine eigene Familie - (2 erwachsende Kinder und getrenntlebende Ehefrau) macht sich ueber meine Krankheit auch noch lustig, sagen, Muskelzucken haben wir auch oft, ich soll doch nicht so zimperlich sein.. das kommt vom Alter und ist normal sagen fast alle.... sogar manche Aerzte.

Wenn das normal ist, dann verstehe ich die Welt nicht mehr - ich muss von morgen bis abends Schmerzen ertragen und auch nachts zuckt es oft und es vibieren die Nerven im Inneren. Schmerzen habe ich in der Nacht eher weniger, denn die sind belastungsabhaengig. Anfangs hat es bei mir auch 2 Monate nur sehr heftig in den Beinen gekribbelt. Aber aus dem Kribbeln sind dann Schmerzen geworden. Kribbeln ist jetzt eher selten, dafuer sind die Muskelzuckungen haeufiger geworden und die Schmerzen halten lange an. Und das jeden Tag. Es belastet mein Leben so stark, dass ich alle meine Taetigkeiten auf ein Minimum Reduziert habe. Anfangs konnte ich fast nicht mehr Klavier spielen, weil es unter den Kniekehlen so stark gekribbelt, ja eigentlich gebrodelt hat wie kochendes Wasser, so dass ich nur einige Minuten sitzen konnte. Sitzen war das Schlechteste anfangs. Zur Zeit macht mir das Sitzen nichts aus, das entlastet meine schmerzenden Beine. Dafuer bekomme ich vom langen Gehen Schmerzen. Ich habe vielerlei verschiedene Schmerzen: in den Armen, Haenden und Fingern, Handgelenken und Fuessen meist stechende Schmerzen. In den Unterschenkeln - Waden Druckartige , muskelkaterartige Schmerzen, In den Oberschenkeln ziehende Schmerzen. Ich fuehre ein schmerzbetontes Leben zur Zeit. Das Alleinesein empfinde ich als besonders grausam, man muss alleine mit dieser Situation zurechtkommen - man fuehlt sich hilflos und wehrlos - man kann nichts mehr lange planen, weil man nicht weiss wie es weitergeht gesundheitlich, man ist nicht mehr leistungsfaehig und hat keinen Schwung mehr. Was soll man da grossartiges planen? Ich bin froh wenn die Symptome nicht allzu heftig werden und ich den Tag moeglichst schmerzfrei verbringen kann. Alleinsein will ich nicht mehr - ich brauche immer Leute in meiner Naehe um von den Symptomen abgelenkt zu werden. Ich gehe moeglichst spaet ins Bett, damit ich erschoepft schnell einschlafen kann und meine Symptome nicht allzu stark wahrnehme. Sobald ich auchwache muss ich sofort aufstehen, denn wenn ich im Bett so dahintuemple dann werden meine Symptome besonders stark.

Liebe Gruesse Friederich48

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH