» »

Muskelzucken, Muskelschmerzen, extreme Müdigkeit

Gpr}isu+201x0


Hallo @ Friederich48,

habe die gleichen Beschwerden wie Du ( auch in meinen Beiträgen zu sehen ) und quäle mich nun schon seit fast 2 Jahren.

bei mir ist es bis auf wenige Tage / manchmal auch ne Woche durchgehend bescheiden.

@ Heimfeld,

bei mir war es zumindest so, das die beschwerden immer mehr wurden und wie in so ner art Schub verlaufen, wobei es von mal zu mal etwas schlimmer wurde. Dazu habe ich nun auch immer mehr Probleme mit meiner Motorik, kommt mir alles etwas schwergängig vor und ich schwächel etwas. Meine Muskeln sind auch immer sehr schnell müde, da reicht es wenn ich nur schon das Bett ausschüttel oder länger in nem Kochtopf rühre.

Habe auch schon 2 EMG hinter mir, das letzte letzten August, wo meine Beschwerden auch schon da waren. Habe mir die Tage auch nochmals den CK Wert abnehmen lassen , auch dieser ist immer noch i.O.

Weiß nicht mehr was ich noch tun soll.

VG

jens

M(alee.na201x0


Hi zusammen...

ich bin einfach nur traurig, weil es mir Angst macht. Der Zustand ist für mich unnatürlich und erschreckend... wenn ich kein Kind hätte, dann wär ich wahrscheinlich viel gelassener und würde wahrscheinlich drüber lachen. Früher bin ich mit allem sehr unbeschwert und humorvoller umgegangen. Aber seit dem ALS-zeug ist es aus bei mir. Ich will doch noch meinen Kleinen grossziehen!!! Wenn ich mir da vorstelle ich müsste bald gehen... das macht mich fertig!!!

Aktuelle Beschwerden: Beine!!! wühlen – zucken – vibrieren... :°( bin sehr traurig über diesen Dauerzustand...

Muss mich aber vorübergehend von allen hier verabschieden... morgen ziehen wir in eine neue Wohnung und ich werde höchstwahrscheinlich erst wieder anfang März Internetzugang haben...

Ich wünsche Euch allen eine angenehme und möglichst zuck-freie Zeit!!!

Bis hoffentlich bald...

Eure Mala *:)

G}ri_sPu2x010


Hi Mala @:) *:) :)_

dachte Du bist schon wech bzw. nicht mehr erreichbar.

Ich weiß, wenn ich nu sage Du sollst Dich net so fertig machen, kommt nicht so gut, denn ich bin ja auch nicht besser.

Aber seit ich wirklich versuche aus jedem Tag das beste zu machen und ich mir einrede, dass alles nur Kopfsache ist, geht es mir etwas besser. Gut ich habe auch wieder 2-3 sch... Tage , aber es muss weiter gehen.

Wir haben etwas gemeinsam, für das was wir kämpfen müssen !!! Unsere Kleinen !!!

Aber seit dem ALS-zeug ist es aus bei mir. Ich will doch noch meinen Kleinen grossziehen!!! Wenn ich mir da vorstelle ich müsste bald gehen... das macht mich fertig

Ja das kenne ich, ABER unsere Krümel merken das auch und leiden in gewisser Form auch drunter, auch wenn WIR es nicht merken, macht die ganze Sache den Kleinen auch zu schaffen.

Und gerade des ist der Punkt wo ich versuche , mir zu sagen : dass es mir schon beschissen geht, da muss doch der Kleine denn nicht auch noch darunter leiden.

Ich bin gestern Abend mit ihm auch durch die Wohnung gekrabbelt, getobt bis ich schier geheult hätte vor Schmerzen, aber wir hatten SPASS und es hat dem kleinen total GUT getan.

Zudem könntest Du auch immer daran denken, dass Dich morgen / übermorgen oder in ein paar Tagen nen LKW zu Brei fährt, denn wäre auch ende mit dem großziehen des kleinen. Es klingt zwar derb aber es ist so ....

VLG

Dein Leidensgenosse

Jens

M[a8le?ena92x010


Hey Jens *:)

so das ist nun mein letzter Beitrag bis März... werde jetzt schlafen gehen, damit ich morgen einigermassen fit bin :-/

ja ich versuche auch immer das Beste für meinen Kleinen. Gehe mit ihm spazieren und Fahrrad fahren und hüpfe mit ihm auf unserer Couch rum – als wär ich auch ein Kind :-D

Aber diese Angst stört mich... sie ist immer dabei und present... ich würd sie am liebsten wie ein Insekt einfach kaputttreten... dann wär ich für immer Angstfrei :)z

das hört sich gut an!!! Das wär schön!!!

Nun gut... ich schicke Dir noch eine PN... bis bald an alle!!!

Eure Mala

G&ri.su2T010


Hi @ all,

die letzte Nacht und der gestrige Abend waren so schlimm wie noch nie, besonders die Waden und der Rückenmuskulatur hat mich schier umgebracht. Ich hatte nur noch schmerzen, Zittern . Ich dachte fast ich erlebe den Tag nicht mehr.

Ich bin so fertig

p{et/e=rlxez


Ich erzähle mal meine Geschichte. Ich bin ein Hypochonder, so wie mindestens 80 % dieses Forums. Ständiges Muskelzucken haben auch mich in die ALS Angst getrieben. Es folgte ein 6 tägiger Aufenthalt in einer Neurologie wo nix festgestellt wurde. Bei mir zuckt es am ganzen Körper. Nächste Woche geht es wieder in die Klinik, diesmal aber zur Psychotherapie, damit ich ich endlich von diesem Hypochonder Mist runterkomme. Ich kann nur jedem empfehlen, der solche Ängste hat ,sich professionelle Hilfe zu holen. Ansonsten bleibt der Teifelskreis mit Dr. Google und Symtpomen im Internet posten um sie von Laien bewerten zu lassen immer geschlossen.

G7r7isu20x10


@ peterlez,

hattest Du auch schmerzen und Schwäche ???

p}ete rlxez


ja hatte ich, schmerzen in den waden und eine gefühlte schwäche auf der linken Körperhälfte. Hör auf hier im Internet dich verrrückt zu machen, geh zum Psychologen! Nur der kann Dir helfen!

BHr!ucxe21


@ peterlez

Ich kann dir nur zustimmen,ohne professionelle Hilfe kommt man da nicht wieder raus.

Meine Geschichte ist deiner sehr ähnlich.Auch ich war Hypochonder,und meine ALS Angst war so gross dass ich in einer Psychiatrie stationär behandelt werden musste.Auslöser waren ebenfalls Muskelzuckungen,und ich habe wieder einmal den Fehler gemacht mich

im Internet nach Ursachen zuforschen.Ergebnis:3 Monate Klinik!Inzwischen ist es mir aber gelungen mich von der ALS Angst, und auch allen anderen Krankheitsängsten vollständig zu lösen.Aber ohne Psychotherapie und Medikamenten wäre ich wohl nicht gelungen.

Ich wünsche dir und natürlich auch allen andern die unter einer Hypochondrie leiden, das sie es auch schaffen ihre Krankheitsängste endlich loszuwerden!

G1risuw201x0


Bin ja beim Psychodoc. un mach ne Thera , nehme auch bzw. nahm AD´s welche aber rein gar nichts brachten.

Meine Schmerzen bringen mich bald um , alle Muskeln wo ich bewege, dazu auch noch die Gelenke ...

FmriederBichx48


Hallo an alle - hallo Grisu2010,

Na wenn das so einfach waere, dann haette ich mich schon laengst selbst geheilt. Ich habe mir extra das Buch das Geheimnis (the secret) das Gesetz der Anziehung gekauft und gelesen - ein wirklich gutes Buch ueber postives Denken, das sagt, man soll seine Krankheit einfach ignorieren, mit niemanden ausser seinem Arzt ueber seine Krankheit reden, sich keine Sorgen machen, denn wenn man auch nur an eine Krankheit denkt dann kommen andere Krankheiten dazu, besagt das Gesetz der Anziehung. Wenn man jemand von seiner Krankheit sprechen hoert, dann sollte man einfach von voellig was anderem reden, denn das macht selber krank... USW......

Leider ist die Realitaet anders. Solange man nicht selber unter einer schlimmen Krankheit leidet hat man kaum Verstaendis fuer andere Kranke. Bis zu meinem Ausbruch war die Welt fuer mich voll in Ordnung, ich war bis zu meinem 47. Lebensjahr nie im Krankenhaus, nicht einmal bei meiner Geburt - geboren wurde ich im Privathaus einer oertlichen Hebamme.

Das kann sich wie bei mir aber schlagartig aendern, dann ist es aus mit dem postiven Denken und sich einzureden, dass alles nur psychisch sei, besonders wenn man vor Schmerzen fast nicht mehr gehen kann und die Symptome jeden Tag vorhanden sind und das monatelang oder jahrelang - sowas kann nicht durch die Psyche entstehen, und schon gar nicht weil man sich das selber einredet. Sicher sollte man nicht gleich an das Schlimmste denken, aber wenn man staendig Schmerzen und andere schlimme Symptome hat und es tritt nach Monaten keine Besserung ein, und die Aerzte finden nichts, dann ist es wohl legitim dass man sich Gedanken macht und das Beduerfnis nach Gesundung sehr stark wird.

So denke ich nicht - nur weil die Aerzte zur Zeit nicht in der Lage sind die Krankheit zu erkennen und zu heilen - dass alles nur psychisch ist und man sich das nur einbildet. Es gibt eben gute und schlechte Aerzte wie es auch gute und schlechte Mechaniker gibt - auch Aerzte sind keine Goetter - auch wenn das viele Patienten noch glauben. Zur Zeit Mozarts haben die Aerzte gemeint, dass ein Aderlass fuer alle Patienten gut waere, ein Trugschluss, wie sich spaeter herausstellte.

Das Internet ist ein zweischneidiges Schwert wenn man nach medizinischen Antworten auf seine Krankheit sucht. Zum einem findet man dort Leidensgenossen, kann Erfahrungen austauschen und vielleicht auch Abhilfe finden, wenn schon die Aerzte nicht helfen koennen. Auf der anderen Seite stoesst man schnell durch eigenes Recherieren in den Suchmaschinen auch auf die schrecklichen Krankheiten, die einem dann noch zusaetzlich verunsichern und manchen sogar in die Depression draengen koennen. Fazit: man wird lernen muessen, mit dem Medium Internet besser umzugehen.

RWusse-ll4


dass alles nur psychisch ist und man sich das nur einbildet.

Lieber Friedrich, wie kommst Du darauf das psychische Krankheiten Einbildung sind?

dann ist es aus mit dem postiven Denken und sich einzureden, dass alles nur psychisch sei, besonders wenn man vor Schmerzen fast nicht mehr gehen kann und die Symptome jeden Tag vorhanden sind und das monatelang oder jahrelang – sowas kann nicht durch die Psyche entstehen,

Sehr viele psychische Erkrankungen neigen zu Chronifizierung, vor allem wenn sie nicht oder nicht rechtzeitig und ausreichend therapiert werden. Das heißt der Patient schlägt sich ein Leben lang mit der Symptomatik rum. So ist es auch bei der psychosomatischen Schmerzstörung. Lies selber:

[[http://www.panikattacken.at/schmerzstoerung/schmerzen.htm]]

Gzris]u2G010


@ Russel,

ob das wirklich alles nur Psych ist ??? Mir geht es vom Kopf her so gut wie noch nie , bzw. lange nicht mehr, aber die Schmerzen, und va. die Schwäche nehmen immer mehr zu. Nun kommen auch immer mehr Gelenk Schmerzen dazu.

ich hoffe des liegt nicht am tetrazepam welches ich gerade reduziere

Grüssle

Jens

R2us3sellx4


Lieber Grisu

durchhalten ist angesagt.

Du hast doch auch zwischen durch immer wieder gute Tage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH