» »

Kribbeln in den Beinen und andere lästige Symptome

MBaM`aMxe hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich hab seit Anfang März komische Symptome. Es fing an mit einem Kribbeln(wie eingeschlafen) im Oberschenkel, dies hat sich dann ausgebreitet bis runter zu den Beinen, die Arme und die Finger hatten auch mitgemacht. Genausolange habe ich nun Verstopfung die nich besser wird und ich bin oft sehr müde, auch wennich lange genug schlafe. Beim Kopf beugen zwickt es mir die Wirbelsäule entlang, aber das hatte ich auf Verspannung geschoben. Unterlippe und Zunge hatten sich auch schon einige tage taub angefühlt.

Ich war beim Neurologen, er hat eine MRT vom Kopf verordnet, das war Ende Arpil und Anfang Mai hatte ich ein Nachgespräch. Auf den Bildern war nichts zu erkennen und der Neuro wusste nicht weiter, meinte ich soll das beobachten und mich in 3-4 Wochen wieder melden. Die Symptome sind stellenweise verschwunden, aber nich alle.Das mit der Lippe, den Armen und er Zunge ist zwar weg, aber die andern nich.

Am Dienstag ist das Kribbeln wieder aufgetreten, stärker als beim ersten mal und vom Gesäß bzw vom Bauch abwärts bis zu den Zehen/Fußsohlen. So langsam klingt es wieder ab, aber ganz weg ist es noch nicht.

Nun weiß ich nicht, soll ich nochmal zum Neurologen oder nich, oder suche ich mir einen anderen und hole mir eine zweite Meinung? Ich komme mir nämlich irgendwie albern vor, weil ja nix gefunden wude.

Mich würde mal interessieren, was ihr dazu meint.

Gruß MaMaMe

Antworten
MvaMxaxMe


Ach, ich hab was vergessen. Mir ist auch öfters den ganzen Tag über schwindelig, nicht nur wenn ich den Kopf etwas schnell bewege, sondern auch einfach so.

sdarahVmaixer


hi mamame *:)

habe vor ein paar tagen diesen beitrag verfasst [[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/390422/]]

hatte auch immer kribbeln...täglich und noch andere symptome....kein arzt und keine untersuchung fand was raus....gestern nahm ich wegen einer allergie eine calciumbrausetablette und seither bin ich beschwerdefrei...ist zwar erst so an die 30 stunden so, aber das hatte ich schon ewig nimmer....vorher zukcte oder kribbelte es ständig..im ganzen körper....von der zunge bis zu den fußsohlen...vielleicht hilft es dir auch!:)^ :)z

S^anda%mxalia


Hallo ich habe auch schon sehr lange dieses kribbeln in den Armen und Beinen. Dann kommen auch noch Schweissausbrüche dazu. Ich muss noch dazu sagen,dass ich seit 10 Jahren an Depressionen leide. Meine Ärztin kann mir auch nicht genau sagen, was die Ursache sein kann. Außerdem leide ich unter innerer Unruhe, was mich auch sehr belastet. Am schlimmsten ist es immer morgens mit der Unruhe vor dem Aufstehen. Kennst du auch ähnliche Bechwerden? *:) Sandamalia

MvaMaxMe


Hi, nein eine innerliche Unruhe hab ich nicht.

Und Depressionen auch nicht, mir geht es sehr gut seit einiger Zeit, toller Job, neue Freunde usw.

c^hantYaletta


Mamame

hast du schon mal dran gedacht, das es vom Rücken kommen kann?

LG

M|aM#aMxe


Hi, also mit dem Rücken hab ich keine Probleme - jedenfalls merk ich davon nix.

Ab und zu mal ein bisschen verspannt, aber ich bekam dafür/dagegen Massagen verschrieben.

Verspannungsmäßig bin ich beschwerdefrei.

Nur das Kribbeln und der Schwindel ist geblieben.

MRT Hws hat leider auch kein Ergebnis gebracht.

Hat vielleicht wer einen Ratschlag?

Gruß

MzrWs.BeetleAjuicxe


@ MaMaMe

Vielleicht solltest Du mal Deine Schilddrüse untersuchen lassen, weil ich hab z.B. wenn ich Kalzium mangel habe ordentlich Kribbeln und auch mal Taubheiten dabei, ist keine schöne Sache. Bei mir lag es daran, aber mir wurde auch im letzten Jahr die SD halb entferrnt wegen einem Kalten Knoten was aber nicht schlimm war, ich habe aber auch funktionsstörungen gehabt, wie ständig müde und schlapp und schwindel. Ansonnsten wenn die SD bei dir Okay sein sollte, dann würde ich sagen, das Du eventuell Blockaden an deiner Wirbelsäule haben könntest, diese sind nicht schlimm und werden mit Krankengymnastik wieder gelockert.

Aber leider haben wir ja immer noch zuviel Ärzte, die einfach nicht gründlich untersuchen und man läuft ewig mit den Beschwerden rum.

Ich wünsche Dir, das man bei Dir einen Grund findet, den man auch Problemlos beheben lassen kann, damit es Dir ganz schnell wieder besser geht.

Alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH