» »

Cipralex: Nebenwirkungen?

mNcbroxom hat die Diskussion gestartet


Hallo,

nehme nun seit ca 4 Wochen Cipralex - mein Neuro hat es mir verschrieben weil seiner Meinung nach mit meinem Serotoninspiegel was nicht passt (ich bin nicht seiner Meinung, da meine Beschwerden, die mich zu ihm führten, nach fast einem Monat noch immer die gleichen sind und ich weder an Angstörungen noch an Panikattacken leide - ich möchte das Zeug eigentlich auch nicht weiternehmen).

Habe nun in der Zwischenzeit ein ständiges starkes Durstgefühl und eine totale Mundtrockenheit entwickelt - trinke dadurch natürlich viel mehr und muss folglich auch sehr oft aufs WC...möchte daher wissen, ob das vom Cipralex kommen kann?...Kenne diese Symptome nämlich nur als Anzeichen für eine (beginnende) Diabetes-Erkrankung...

Vielleicht weiss ja jemand was dazu...

Danke vorab und lg,

Antworten
mLcbxroom


Noch eine Frage zum Cipralex:

Spricht eigentlich irgendwas dagegen, Sport zu machen, wenn man Cipralex nimmt (oder halt ein anderes AD)?

Ich würde nämlich nach einer längeren Pause gerne wieder mit dem Laufen beginnen...weiss nur nicht ob sich das mit dem Cipralex verträgt...

....deshalb: Infos/Meinungen erbeten...

Danke und liebe Grüße, *:)

M6onxe68


...hallo

...ich kann dir zwar nicht so ganz helfen, ich kann dir nur raten einen anderen neuro zu konsultieren und sehen welcher meinung er ist...und das andere ich denke mal dein durstgefühl und die mundtrockenheit sind nebenerscheinungen von deinen AD...mein calle muss auch so ein zeug nehmen...und klagt dann auch über durst und mundtrockenheit...

...lies dir mal die packungsbeilage durch, steht da vielleicht drin...

...alles gute für dich *:) *:) *:)

liebe grüße von

Phopanxna


weswegen bist du denn zum Neurologen gegangen?

Mundtrockenheit ist eine typische Nebenwirkung von Cipralex, steht auch im Beipackzettel. sollte nach einigen Tagen oder Wochen wieder weg gehen.Und Sport kannst du auch ohne Bedenken machen. Sport ist immer gut.

lg

mrcBbrgoxom


Hallo Popanna,

wurde von meiner Hausärztin zum Neuro geschickt - wg kribbelnder Hände und Füße, Schwäche, Müdigkeit, Abgeschlagenheit. Hab ausserdem noch "schwache" Oberschenkel dazubekommen, teilweise wie überbeansprucht, obwohl ich aufgrund meiner Beschwerden wochenlang keinen Sport mehr gemacht habe.

Wir haben eine Nervenleitgeschwindigkeit und Elektromyografie gemacht, weiters MRT von HWS/BWS und Schädel...nichts zu finden.

Habe dann den "Fehler" gemacht, auf die Frage des Neuro ob ich viel um die Ohren hätte, mit Ja zu antworten (bin berufstätig und studiere nebenbei...aber das stresst mich nicht wirklich...im Gegenteil, ich mache das sogar gerne)...und daraus hat er mir eine "Belastungsreaktion" gestrickt, an die ich aber nicht glaube...und er hat mir eben Cipralex verschrieben, da er davon ausging, dass "mit meinem Serotoninspiegel was nicht stimmt" (nett ausgedrückt, was?).

hmmm...Tatsache ist, dass ich das Zeug jetzt 1 Monat nehme...und bis auf verstärkten Durst und Mundtrockenheit keinen Unterschied merke. Die Muskelbeschwerden sind nach wie vor da...

Mein Blut wurde bereits auf alles mögliche untersucht (internistisch/rheumatologisch)...das einzige was noch fehlt ist eine eingehende Untersuchung der Schilddrüse...das steht also noch an...

LG,

XnxDanaxxX


Hallo, hattest du nicht in einem anderen Beitrag geschrieben, dass bei dir der Parvovirus festgestellt wurde? Deine Symptome hören sich auch verdammt nach Virus bzw. überschiessendem Immunsystem an.

Ich find das wirklich verantwortungslos, wie schnell Antidepressiva verschrieben werden. Ich würd dir empfehlen, einen guten Heilpraktiker zu suchen, wenn du das Gefühl hast, es geht nicht mehr voran.

LG Dana

PS: 1 Monat ist leider gar nix für manche Viren

JTucitfruxit


Ich habe auch 2 Jahre Cipralex genommen hatte aber keine Nebenwirkungen.

Ich würde dir auf jeden Fall raten mit dem Arzt zu sprechen der dir Cipralex verschrieben hat.

k;ak^er/lakxi


ich nehme cipralex seit 1,5 Jahren und bei mir ist alles ok. ich habe einen trockenen mund wegen trimipramin. das ist wahrscheinlich bei fast allen ads

mPcbr\oom


@ XxDanaxX

...danke für dein Posting...ja, ich habe den Artikel wegen dem Parvovirus verfasst. Im Rahmen meines Untersuchungsmarathons hat eine Ärztin aus meinem Blutbild gelesen, dass ich Kontakt damit hatte...das hat aber die anderen Ärzte nicht sonderlich beeindruckt.

Weisst du, ich hab es mittlerweile schon richtig dicke, dass ich von den Ärzten wie eine Hypochonderin behandelt werde bzw so als ob ich ein psychisches Problem hätte, was definitiv nicht so ist (ich bin nicht depressiv, habe auch keine Ängste oder wasweissichwas)...habe mit dem Neuro noch mal geredet, er meint nach wie vor das Cipralex das richtige ist. Auch meine Hausärztin teilt anscheinend seine Meinung und sagt ich solls weiternehmen. Nur: ich bin davon überzeugt, dass es eine Fehl-Medikation ist...

Tja,und nun warte ich auf den Termin beim Schilddrüsen-Experten...Montag sollte ich dann mehr wissen.

Liebe Grüße,

P)opan[nxa


das ist aber wirklich seltsam, dass du wegen dieser Symptome ein Antidepressivum bekommst....aber Cipralex wird eh, mir unverständlicher Weise, sehr schnell verschrieben, ich habs auch sofort bekommen, ohne jegliche Untersuchung, fand ich auch komisch, aber mir hats immerhin sehr gut geholfen.

Mehr kann ich dir leider auch nicht dazu sagen....ausser dass manche Dinge irgendwann von alleine weggehen, genauso unerklärlich, wie sie gekommen sind.....

Sco~NNen0Sche_in_8x1


*:)

Also ich weiß nicht, ob du bei deinem Krankeitsbild Cipralex benötigst.

Ich nehme es wegen Angst und Panik.

Im Beipackzettel steht deutlich, das Mundtrockenheit eine Nebenwirkung sein kann; ich bin zum glück davon verschont geblieben.

Sport - ja, warum sollte man wegen Cipralex keinen machen? Ich lebe ganz normal. Gut, ich trinke kein Alkohol, das habe ich vorher auch nie getan, aber ansonsten mache ich alles!

lg *:)

HNei<ke4x2


Ich nehme dieses Medikament seit 1,5 Jahren. Hab in 1 Jahr 10 Kilo zugenommen. trau mich aber auch nicht, es abzusetzen. Die Neurologin meint, im Beipackzettel wird Gewichtszunahme erwähnt. Doch bei den meisten trifft das nicht zu.

mIcb=rooxm


Hallo noch mal,

staune gerade nur so, wie sich Dinge innerhalb nur weniger Wochen ändern können. Habe gerade meinen 2 - wöchigen Urlaub hinter mich gebracht, für den ich mir vorweg folgendes vorgenommen hatte:

1. zunächst mal 3 Tage überhaupt nix zu tun - nur die Seele baumeln & den Körper ausrasten zu lassen (himmlisch und sehr empfehlenswert)

2. so wenig wie möglich vorm Computer zu sitzen bzw in irgendwelche anderen Bildschirme zu schauen (ganz neues Lebensgefühl)

3. so viel Zeit wie möglich in der Natur und mit Bewegung zu verbringen

Und siehe da: ich fühle mich nach den 2 Wochen dermaßen erholt, dass ich mich beim Lesen meiner Beiträge der letzten Wochen/Monate wirklich nur noch wundern kann, ob das ICH war :o)

Noch vor dem Urlaub war ich bei einer TCM-Medizinerin, bei der ich ein paar Akupunktur-Einheiten bekam (phänomenal - hat mir wider Erwarten super gegen die Muskelbeschwerden geholfen, konnte es kaum glauben) und die mir so eine Kräutermischung verschrieben hat, die ich auch nach wie vor nehme.

Cipralex habe ich dann noch in den ersten Tagen des Urlaubs ausschleichen lassen - und diese Entscheidung nicht bereut bzw. keinerlei negative Effekte gehabt (was mich neuerlich darin bestärkt, dass es nicht "das richtige" für mich war).

Ich weiss nach wie vor nicht, worauf meine Beschwerden im Endeffekt zurückzuführen waren - denke aber es war eine sehr unglückliche Kombination von Stress (den ich vielleicht nicht so wahrgenommen habe - aber ein Studium neben dem Beruf ist nun mal eine zusätzliche Belastung und mit weniger Regenerationsphasen verbunden), Muskelverspannungen durch viel zu langes Sitzen in Kombi mit Haltungsproblemen,...dazu kam die psychische Komponente (plötzlich die eigenartigsten Symptome, die man sich nicht erklären kann, dadurch bedingt ein "in-sich-Reinhören" und "Warten" auf neuerliche Symptome)...vielleicht hat ja auch dieses Parvovirus irgendwie mitgespielt...jedenfalls war das ganze auch noch gepaart mit extremer Urlaubsreife...

DH aktuelles Fazit: Fühle mich pudelwohl...und hab mir vorgenommen, es nie mehr so weit kommen zu lassen...ab nun gehört körperliche Betätigung zum Tagesablauf...und regelmäßige "Zerstreuungs"-Einheiten werden in die Woche eingebaut (Lesen, Konzerte gehen, Freunde treffen...oder wochenends wieder mal gar nix tun)...

Na gut. Lang ist´s wieder geworden...

Schick euch liebe Grüße und wünsch euch alles Gute,

mcbroom

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH