» »

Verzweifelt: Burnout und Schlafstörung?

syodaxh


moin Thorsten,

ich war die Nacht wieder aufgeregt. Konnte nur sehr schlecht schlafen. Wahrscheinlich weil ich heute wieder arbeite.

Hab mir mal [[http://de.wikipedia.org/wiki/Mirtazapin]] durchgelesen. Nunja, einmal abends vor dem Schlafengehen würde ich es nehmen. Dann schläfst Du sicher besser und bist am nächsten Tag beschwerdefreier. Aber wie gesagt, es kommt alles langsam wieder zurück. Sowas heilt leider nicht von heute auf morgen, wenn es von der Psyche kommt. Wir müßen uns halt in Geduld üben. Bin auch gerade ganz hippelig und aufgeregt. Leichtes Zittern und unwohlsein. Freu mich schon morgen auf den Psychotherapeuten. Nach der letzten Sitzung ging es mir richtig gut. Bin zwar auch immer noch weiterhin sehr matt mit wenig Energie, aber ich hoffe durch den täglichen Spatziergang (erstmal 15 min. mit leichter Steigerung) wieder etwas Kondition zu bekommen.

TbhAor?stOenk111


Hallo sodah,

arbeitest du da den ganzen Tag durch? Oder wie machst du das. Ich hatte letzte Woche auf meinem Ausflug in die Arbeit Probleme 5 Stunden durchzuhalten. Ich wünsch dir aber auf alle Fälle dass du gut durchhältst!!

Das is jetzt zu ner Zeit passiert wo nicht unpassender sein könnte. Übertreibs nicht mit dem Spazierengehen. Ich hab die Erfahrung gemacht dass ich an den Tagen wo es mir besser ging ich mehr unternommen habe und dann nachts nicht schlafen konnte...

Kann aber bei dir anders sein?

Ja das is eben die Frage Mirtazapin oder Zopiclodura. Welches würdest du/ihr nehmen. Du hast mir ja schon das Mirta gesagt sodah, aber vielleicht auch nen Grund warum eher Mirta als zopi?

Viele Grüße

Thorsten

ssodaxh


Hi Thorsten,

bin gerade auf der Arbeit. Mein Chef hat für meinen schlappen Zustand Verständnis. Ich arbeite zwar durch, aber nur mit halber Kraft. Ich lasse mir mehr Zeit und gehe alles ruhiger an.

Die Erfahrung hab ich auch gemacht, wenn ich den ganzen Tag mehr Ruhe hatte, ging es mir abends auch besser. Aber ich möchte so allmählich aus dem Loch wieder rauskommen. Wenn ich bischen mehr Kondition habe, dann bin ich auch wieder besser belastbar. Meiner Meinung nach ändert sich sonst der Zustand nicht, wenn man sich zu lange ausruht, man verliert dann an Kondition und bei der nächsten kleinen Belastung könnte es dann einen Rückschlag geben.

TMho$rst?en1a11


Hi sodah,

finde das super, dass es bei dir so gut klappt :)^ Denke du machst das genau richtig...

Kannst ja später nochmal schreiben wie dein Tag ausging...

Viel Kraft für heute noch!!!

T2hoprsteDn1Z1x1


@ sodah

Wie kriegst du eigentlich deine Schlafstörungen momentan in den Griff? Hast ja geschrieben, dass du das Psychopharmaka abgesetzt hast nach 8 Tagen, und jetzt noch den Beta Blocker(der ja auch Schlafstörungen hervorrufen kann) und die Psychotherapie machst...

Ziehst du Erfolge aus dem shiatsu mit?

sYoCdah


Hi Torsten,

bin noch immer auf der Arbeit und hab gut durchgehalten. Meine Aufgaben sind gerade recht abwechlungsreich und haben es geschafft mich komplett abzulenken. Teilweise war ich ohne Beschwerden. Jetzt sitze ich gerade wieder am Rechner und ruhe mich etwas aus. Blutdruck ist 121/78 mit 87 Puls. Das schumrige Gefühl im Kopf war heute selten. Ich hatte teilweise recht viel Energie. Musste viel zwischen Büro und Lager rumrennen und viel stehen. Bis jetzt gehts mir ganz gut. Meine Probleme werden sicher wieder zurückkommen, wenn es ruhiger wird und ich schlafen muss.

Muss jetzt noch ein wenig schaffen und dann fahr ich zu den Eltern Abend essen. Morgen hab ich Büro-frei und arbeite von zu Hause weiter.

T/hoSrstenf11x1


Hallo Jörg,

das hört sich gut an. Bin froh dass es dir gut geht und du den Tag geschafft hast. Das gibt auch wieder Selbstwertgefühl.... :)* Das stösst wiederum auch Glückshormnone aus.

Ich wünsche dir einen schönen Feierabend jetzt, lass es dir gutgehen heut abend und lenk dich etwas ab.

Viele Grüße

Thorsten

TNhors$ten^11x1


So kurzes Feedback:

Leider gings mir gestern nacht gar nicht gut :-( Hatte Ängste wie Panikattacken, wie wenns mir was zuschnürt....Ich Idiot heut nehm ich die tabs egal was kommt....

Irgendwie hab ich Angst vor diesen Anfällen...Spür auch dass bei mir im Kopf was net passt. Es ist wie ne Leere und n Ziehen....

S,abixneK


Hallo lieber Thorsten,

ich selbst habe keine Erfahrung mit solchen Medikamenten und ich kenn sie auch nicht. Aber ich kann dir was zum einschlafen empfehlen, mein Freund hat lange in München gelebt, in Ö hier bei uns gibts das nicht und wir besorgen es uns immer wenn wir in D sind,, es heißt "Zincum valerianicum" Hevert Tropfen.

Das ist ein Homöopathisches Atzneimittel, ich glaub Nervenmittel oder so ä. Wenn ich nicht schlafen kann dann nehm ich 40 Tropfen davon und bin gleich weg. Ich bin normalerweise immun gegen jegliche Mittel aber das hier hilft wirklich. und vor allem es sind keine Hämmer und wenn du Angst vor deinen Tabletten hast, was ich gut verstehe, dann versuch dieses mal, da gibts keine nebenwirkungen - die einzige: du kannst schlafen ;-)

ich versteh dich gut...bin momentan auch in ner schwierigen Phase und vorgestern dachte ich mir wieder einmal, dass ich depressiv werde...aber manchmal muss man durch solche phasen durch, ich versuch mich dann immer in die schlechte phase reinzusteigern, hinschauen und nicht wegschauen. und wenn du es deinen eltern und freundin nicht sagen willst dann ist das ok! du brauchst deswegen kein schlechtes gewissen haben!!

versuch das homöop. mittel einmal, ich hoffe es hilft dir!

:)*

s~oda6h


Hi Thorsten,

weil ich gestern so viel gearbeitet hatte, konnte ich diese Nacht mal richtig schlafen. Ganz ohne Baldrian Dispert. Hab sogar bis 9:30 durchgeschlafen. Ich bin momentan der Meinung, dass eine richtige Ablenkung von der "Krankheit" sehr gut hilft. Eigentlich wollte ich in den Urlaub fahren und mich so ablenken. Aber leider war am Ostsee-Bad kein Platz in meiner Lieblingspension frei.

Die Arbeit tut auf jeden Fall auch gut. Ich gehe es aber vorsichtig an.

Das [[http://www.hevert.de//default.aspx/NAV/1,5,368,371 Zincum valerianicum Hevert N]] ist gut. Mein Vater ist Heilpraktiker. Habe es schon mal probiert. Aber es wirkte bei mir nur, wenn ich nicht stark nervös/ängstlich bin. Als mein Zustand in den letzten Wochen noch schlimmer war, passierte da nix. Da halfen nicht mal 2 Tabletten vom Baldrian Dispert. Aber probieren kannst Du es ja trotzdem mal.

Probiere mal einen 5 min. Spatziergang zu machen und geniese die Natur. Versuche dabei nicht an Deine Beschwerden zu denken. Ich habe mich auch immer nur reingesteigert. Was das ganze extrem verschlimmerte. Aber soviele Ärzte können sich nicht irren, daher liegt es zu 99,99% an der Psyche. Wir sind einfach nur überarbeitet und völlig ausgebrannt.

Gmabr|ielGa01


Hallo Thorsten, Deine Situation erlebte ich Anfang des Jahres. Wir sind selbständig, nie Urlaub, viel Streß.

Bei mir kamen die gleichen Symptome, ähnliche Untersuchungen. Kein Ergebnis. Körperlich gesund.

Mein Hausarzt gab mir auch Mirtazapin, ich nahm abends eine halbe, habe auch mal wieder gut geschlafen, doch bin ich am nächsten Tag wie betrunken rumgelaufen und hatte rasende Kopfschmerzen und war total aggressiv zu meiner Familie. Das wollte ich nicht nochmal durchmachen und nahm es nicht mehr.

Da mein Hauptproblem die Schlafstörungen waren und der starke Schwindel, Appetitlosigkeit, auch totale Kraftlosigkeit und Angst vor den nächsten Tag nahm ich dann abends eine halbe Zopiclon 7,5 mg und konnte gut schlafen und war in der Früh nicht verkatert.

Zopiclon ist ein Schlafmittel und bekämpft aber kein Burn-Out bzw. Depressionen.

Ich hatte Glück, mein Hausarzt war in Urlaub und seine junge Vertretung, der sehr verständnisvoll mit mir sprach, verschrieb mir ein Medikament namens Amineurin, in der Stärke 25 mg. Ich nahm es abends und legte mich ins Bett, falls Nebenwirkungen auftreten sollten, aber es war gar nichts!! Schlafen konnte ich auch einigermaßen. Es war als hätte ich ein Pfefferminz geschluckt.

Amineurin ist ein "altes" Antidepressivum, wirkt aber schon nach ca. 1 Woche.

Mir ging es nach 3 Tagen besser, der Schwindel war weg und ich merke wie ich wieder zu mir selbst komme.

Ich nehme es jetzt seit 6 Wochen abends mit 25 mg ein und habe eine Kur beantragt. (Hausarzt über Bfa).

Die ist jetzt genehmigt und da werde ich dann lerne wie ich mit all dem daheim besser zurecht komme.

Von Antidepressiva wird man nicht abhängig, man kann sie schrittweise reduzieren, allerdings sollte man schon den Grund der Depression ausfindig gemacht haben.

Von Schlafmitteln (Zopiclon) oder z.B. Lexotanil, Tranxilium etc. kann man abhängig werden,

aber ich sehe das dann eher als Krückstock, lieber etwas nehmen, bevor man in die Anstalt eingeliefert wird.

Man muß unbedingt in ärztl. Behandlung (Psychotherapie) etc., denn allein kommt man nicht weiter.

Ich habe übrigens letzte Woche einen Selbstversuch gestartet und 1 ganze Mirtazapin abends eingenommen.

Ich hatte überhaupt keine Nebenwirkung verspürt, als hätte ich ein Smartie eingenommen.

Wahrscheinlich weil durch das Amineurin meine "Hirnzellen" wieder mit den Botenstoffen aufgefüllt wurden.

Ich ernähre mich auch bewußt gesünder, gehe viel in die Natur und mache Meditation, das hilft alles zusammen.

ich wünsche Dir alles Gute und handle nach Deinem Gefühl und gib Dir Ruhe und sag Deiner Familie die Wahrheit, sonst lastet noch mehr auf Dir.

T%horNste]n1o11


Hallo ihr Lieben,

na ich muss erstmal schaun mit dem Mirtazapin, jeder reagiert ja anders drauf... Vielleicht hab ich ja Glück, heut abend geh ich nochmal radfahren vorher wenns mir einigermassen gutgeht und dann hau ich sie mir rein so um sieben....

Liebe Grüße

Thorsten

TBho$rste_n_1%1]1


Sorry Sabine,

aber das mit den Angstattacken da muss ich auch was gegen tun. Da muss ich das jetzt mal testen

s[odah


@ Thorsten:

Und wie gehts heute nach der Tablette? Gehste am Montag wieder arbeiten?

Ich bin heute irgendwie bissi schlapp, mir ist bissi schummrig/dudelig im Kopf. Mittwoch ging es besser auf Arbeit. Fühlt sich an wie hunrig oder unterzuckert. Egal, wird schon wieder. Hauptsache die Nacht gut schlafen. Morgen ist WE, da werde ich dann wieder bissi Spatzieren gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH