» »

Parästhesien machen mich verrückt

-bLat5aniuschxa-


Nein weiss ich nicht. Darum ja meine Angst. Wie gesagt, heute Nacht hatte ich Stress, mir ging es nicht gut, da fing das kribbeln in der Hand wieder an.

aggVnexs


Du hyperventilierst unbewußt, das verändert den Ionenhaushalt im Blut und das verursacht das Kribbeln.

Wenn Du ein paar Minuten in eine Tüte aus- und einatmest, geht es weg

[[http://www.panikattacken.at/hyperventilation/hyperventilation.htm]]

Lnupox049


Momentan hab ich halt Angst das es irgendwas schlimmes sein könnte, darum wirken, zumindest für mich Arztbesuche, wo nichts bei rauskommt beruhigend.

Nur eben wie lange...?

In meinen "besten Zeiten" hat mich eine befundlose Untersuchung vielleicht einige Tage beruhigt, dann wurde die Angst eher grösser, da ja vielleicht etwas übersehen wurde und damit die Chance, die vermeintliche körperliche Ursache zu finden, eigentlich gesunken ist.

Die Angst vor einer körperlichen Krankheit in Verbindung mit Symptomen ist leider ein Teufelskreis, der immer weiter nach unten führt, wenn man ihn nicht unterbricht.

Viele Grüsse & Alles Gute !

Lupo

a3gnes


Hallo Lupo! Du fehlst im Forum @:)

-}Latavni,scha-


Wenn man Hyperventiliert, was ich auch schon hatte vor Jahren, wegen starker Schmerzen, dann kribbeln beide Hände komplett und Füsse. Hier ist es aber nur ein bestimmter Teil meiner Hand und des Fusses. Kleiner Finger, aussrand der Hand, Daumen und Zeigefinger.

@lupo und genau deswegen habe ich hier auch noch nie gross was in die entsprechenden Fäden geschrieben, ich will mich damit nicht näher beschäftigen, dass macht erst Recht krank im Kopf :-).

Ich lass es jetzt auch wieder :-).

aIgnes


das Kribbeln kann auch selektiv sein, Dich nicht an Deinen Symptomen festzubeißen, ist aber eine gute Idee

oVOMKiRi`AMOo


Hallo,

also das mit dem Schwankschwindel habe ich auch ab und an... Mal in der einen Woche mehr dafür in der anderen Woche kaum.

Schachbretttest? Was ist das denn? Sollte ich etwa MS haben? Ehrlich gesagt bin ich mir garnicht mehr so sicher...

Einerseits habe ich echt ziemlichen Stress zur Zeit, andererseits kann denn Stress wirklich so ne körperliche Reaktion hervorrufen? Ich habe gestern mit einer Bekannten, welche an MS erkrankt ist, telefoniert. Ich habe ihr von mir erzählt und sie hat zu mir gesagt, ich solle mir keinen Stress machen, erstmal abwarten. Und wenn Doppelsehen oder Stolpern dazukommt, dann solle ich mich untersuchen lassen.

Bin jetzt etwas hin- u. hergerissen. Die einen sagen, ich solle jegl. Untersuchung machen lassee die es gibt, die anderen sagen, abwarten und Tee trinken...

Hm...?

aKgnexs


oder mal mit einem Psychotherapeuten sprechen? um zu sehen, wie sich das anfühlt?

LSu`poG0x49


@ miriam

Einerseits habe ich echt ziemlichen Stress zur Zeit, andererseits kann denn Stress wirklich so ne körperliche Reaktion hervorrufen?

Ja, Stress und Angst können heftigste und auch dauerhafte körperliche Reaktionen hervorrufen.

Die einen sagen, ich solle jegl. Untersuchung machen lassee die es gibt, die anderen sagen, abwarten und Tee trinken...

Wie weit man bei den Untersuchungen geht, muss letztendlich jeder selbst - gemeinsam mit dem Arzt entscheiden.

"Abwarten und Tee trinken" klappt nur, wenn man dadurch eine Beruhigung erzielen kann und sich dadurch wiederum die Symptome bessern würden.

Spreche mit Deinem Hausarzt, was er noch für sinnvoll erachten würde.

Letztendlich solltest Du aber dennoch auch über die psychosomatische Variante nachdenken - auch das sollte man behandeln.

Viele Grüsse

Lupo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH