» »

weiße Punkte im Marklager

T_ini8x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

bin heute das allererste mal "aktiv" in einem Forum. Hab einige Beiträge gelesen und man fühlt sich bei euch recht gut aufgehoben, was mich dann auch veranlasst hat, mich anzumelden. :)^

Hab seit Jahren Kopfschmerzen. Anfang des Jahres hatte ich sieben Wochen am Stück Kopfschmerzen. Seit dem fühl ich mich kränklich. Es kam auch irgendwie nach und nach immer was Neues dazu.

- Als ich im Winter in der Stadt unterwegs war, fingen meine Beine so unerträglich an zu jucken, das ich schreien hätt können, waren danach auch sehr rot.

- Zudem bin ich seit einiger Zeit müde und schnell erschöpft.

-Mein Rücken ist manchmal auf der rechten Seite (immer kurzzeitig) ebenso wie die rechte Kopfhälfte pelzig und kribbelig.

- Mein rechtes Auge fängt hin und wieder an zu blitzen.

- Einmal bin ich zum Arzt, weil ich dachte, meine rechte Wade stirbt gleich ab, weil mein Knie wie abgeschnürt war

- Wusste manchmal nicht mehr von was ich ursprünglich gesprochen hab, wenn ich kurz vom Thema innerhalb eines Satzes abgewichen bin

Das waren so die jüngsten Ereignisse.

Meine Hausärztin meinte dann, dass ich net erschrecken soll, aber sie möchte MS per MRT ausschließen können.

Ab da hab ich mich dann im Internet etwas schlau gemacht.

Hab da einige "Treffer" gefunden, die ich euch gern schreiben möchte:

- Beim Laufen wurde mein rechter Oberschenkel so pelzig, dass ich dachte ich könne nicht weiterlaufen, so unangenehm war das, aber nur für kurze ZEit, dann gleich ganz weg, die Tage darauf noch einmal, auch nur kurzzeitig

- Mit ca 16 JAhren starker Augeninnendruck - verging irgendwann

- danach Gesichtsschmerzen; Verdacht auf Trigeminusneuralgie - verging auch wieder

- danach bekam ich meine jetzigen Kopfschmerzen, die ich schon so seit sechs JAhren hab (aber nicht täglich; 2-3 x die Woche)

- unterhalb meiner beiden Augen ist es bei Berührung fast immer kribbelig

- muss beinahe stündlich aufs Klo

- und nachts denk ich (sogar teilweise im Sommer) das ich "erfriere", kann teilweise vor Kälte nicht einschlafen

- meine rechte Hand war zittrig und kribbelig, der Neuro meinte, es sei ein anfangendes Karpaltunnelsyndrom (wurde besser, manchmal merk ich es noch)

Nun denn, bei der MRT-Untersuchung fand der Neuro weiße Flecken (klein und untypisch für MS angeordnet laut Befund) im Marklager. Diese Untersuchung fand ohne Kontrastmittel statt.

Im Rückenmark und im Sehnerv wurde keine weiße Flecken gefunden.

Was denkt ihr denn darüber?

Bei mir sind diese Symptome wie kribbeln immer nur kurz (ca 15 Sekunden) manchesmal 2-3 x täglich, dann wieder einige Tage nicht.

Das Augenflackern ca 15 Minuten.

Hätte man mit Kontrastmittel vielleicht mehr gesehen?

Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass die Flecken angeboren sind oder wisst ihr noch andere Gründe für Flecken im MArklager?

Der Augenarzt stellte zwar fest, dass ich keine weißen Punkte auf dem Sehnerv hab, dafür ein eingeschränktes Gesichtsfeld oben rechts?

Kann das auch was damit zu tun haben?

Er hat da leider ne sehr unschöne andere Vermutung, aber damit will ich euch net auch noch zuquatschen.

Bin schon wahnsinnig gespannt auf eure Antworten und hoffe dadurch vielleicht etwasLicht ins Dunkel zu bringen.

Danke schon mal vorweg *:)

Antworten
T0inKi8x0


Anhang ;-)

Beim Schreiben ist mir aufgefallen, dass eigentlich alles meist rechts ist, kennt ihr das?

XKx<DannaxxX


Hallo Tini,

erstmal willkommen im Forum ;-)

Kleine Flecken können durchaus auch von früheren, Virusinfektionen bzw. Entzündungen

stammen, glaub die heißen Ubo's & sind völlig harmlos. Allerdings hast du ja jede Menge Symptome. Was wurde denn noch alles gemacht, an Ausschlußuntersuchungen? Hast du eine Liquorpunktion machen lassen?

Ansonsten sollest du auch an eine eventuelle chronische Borreliose denken, kleine MS-untypische Flecken sind wohl bekannt dafür. Wurde da was schon getestet?

Was meinte denn dein Augenarzt mit einer anderen unschönen Vermutung? Würde mich echt mal interessieren.

Beim Schreiben ist mir aufgefallen, dass eigentlich alles meist rechts ist, kennt ihr das?

Wie meinst du das, ich versteh den Satz nicht so wirklich ???

LG Dana

TEinxi80


Hallo Dana,

erst einmal vielen, vielen Dank das du dich gemeldet hast. @:)

Kenne sonst niemanden, der sich damit auskennt und mit dem ichh darüber reden könnte.

Also mit "rechts" meinte ich, dass mir aufgefallen ist, dass es der rechte Oberschenkel war, die rechte Hand, rechts am Rücken, rechte Kopfhälfte und so.

Ist das vielleicht typisch für MS oder unwesentlich?

Ne Liquorpunktion hab ich noch nicht machen lassen. Möchte ich auch vermeiden, da ich es bislang von meiner Familie noch niemanden gesagt hab und es dabei auch belassen möchte und wenn ich ne solche Untersuchung machen würde, bekämen sie es mit und so weit ich es jetzt mitbekommen hab, kann man es danach ja auch nicht 100pro sagen, ob es jetzt so ist oder nicht.

Wegen der anderen Untersuchungen wurde nun das Rückenmark und der Sehnerv untersucht, da wurden keine weißen Flecken entdeckt. Ist ja auch alles recht frisch, wurde erst vor zwei Wochen entdeckt.

Kannst du mir sagen, ob dadurch der Verdacht auf MS gesunken ist oder hat das nicht allzu viel zu sagen?

Beim Augenarzt, dass war so´n Ding.

Er meinte, dass am Sehnerv keine Entzündung ist, jedoch habe sich bei der Gesichtsfelduntersuhung rausgestellt, dass beidseitig mein Gesichtsfeld oben rechts eingeschränkt ist. Verbunden mit den Blitzen (die aber durchaus von den weißen Flecken im Marklager kommen könnten) und den Kopfschmerzen könnte es auch ein Tumor an der Hypophyse sein, der auf das Sehnervkreuz drückt - Buuummmmm!

War ganz schön platt, da freust dich, dass am Sehnerv nix ist, dann kommt der mit so nem neuen Mist.

Meine Hausärztin meinte dann, dass der Neuro, bei dem ich vor 2 Wochen war, das bestimmt gesehen hätte, als er auf MS untersucht hat.

Jetzt steh ich halt da mit zwei so (wie ist denn die Mehrzahl von Verdacht?) !

Meine Hausärztin hat den Befund vom Augenarzt an den Neuro gefaxt damit der noch mal genau hinschaut und am Dienstag bekomm ich dann bescheid, ob der was an der Hypophyse entdeckt hat.

Aber da mag und kann ich jetzt erst mal net so dran denken, ich muss erst mal für mich das mit der MS abchecken, da das nicht so einfach abzuklären ist, wie bei dem anderen. Da wirds das Bild und ein Bluttest zeigen.

Das was ich da oben als Symptome beschrieben hab, sind das deiner Meinung nach ernsthafte Symptome oder hat jeder mal so was. Weil irgendwann fängt man an, an sich zu zweifeln und beschließt nicht mehr so drauf zu merken. Und das mit der Dauer, dass es immer so kurzzeitig ist.

Bin schon sehr gespannt auf deine Antwort - und DANKE nochmal.

Liebe Grüße *:)

Tini

XfxDa(ndax^X


Hi Tini,

klar, keine Ursache, dafür sind solche Foren ja da ;-)

Ich glaube, die Tatsache, daß keine Flecken im Rückenmark zu sehen sind, verringert die Wahrscheinlichkeit einer MS nicht, wenn allerdings dein Neuro sagt, daß die Art der Flecken untypisch ist, dann solltest MS erstmal nach hinten schieben, es gibt wirklich noch viele andere Ursachen für deine Symptome, die in Frage kämen. Wie gesagt, Borreliose / neurotrope Erreger, würde ich dringend abklären!

Einen Tumor an der Hypophyse sollte man im MRT erkennen können, Kontrastmittel würde eher der besseren Darstellung der Blutgefäße dienen, um eventuelle Durchblutungsstörungen ausschließen zu können. Ich denke nicht, dass beim ersten Durchsehen der MRT-Bilder was übergangen wurde, mach dich da nicht allzu fertig.

Zum Einseitigen Auftreten, die Lehrbuchmeinung ist wohl, daß es für MS eher untypisch ist, Erfahrungsberichte sagen aber teils was anderes. An solchen Sachen kann man das wirklich nicht festmachen.

ich muss erst mal für mich das mit der MS abchecken, da das nicht so einfach abzuklären ist, wie bei dem anderen. Da wirds das Bild und ein Bluttest zeigen.

Eine MS wirst du übers Blutbild nicht feststellen können, aber andere Ursachen evtl. schon. Hattest du in letzter Zeit mal irgendwelche Infekte (die du vielleicht als super harmlos angesehen hast)?

Das was ich da oben als Symptome beschrieben hab, sind das deiner Meinung nach

ernsthafte Symptome oder hat jeder mal so was.

Weißt du, das ist immer so eine Sache, bei Symptomen, wie du sie beschreibst, wirst du hier bestimmt noch einige Antworten bekommen, die darauf hinausgehen, dass der Ursprung psychosomatisch ist. Ich bin allerdings der Meinung, dass solchen Störungen nachgegangen werden sollte, bis auch die letzte mögliche organische Ursache ausgeschlossen ist. Auf die leichte Schulter nehmen, würde ich die Beschwerden nicht, wenn sich als Ursache später etwas ganz harmloses herausstellt, umso besser.

Lieben Gruß

Dana

T$ini8L0


Hallo,

bei dem Bluttest meinte ich das mit dem Tumor. Da der Augenarzt meinte, dass er an der Hypophyse sein könnte, könnte man das auch über nen Bluttest sehen, da sich dann der Hormonhaushalt verändert.

Ich danke dir für deine Antworten.

Der Neuro meinte, dass bei solchen Flecken eigentlich nur zwei Möglichkeiten in Betracht gezogen werden könnten, bzw. dre.

Zum einen angeboren, starke Blutdruckschwankungen oder eben MS.

Da ich keine Blutdruckschwankungen hatte, hat mich das Alles ganz schön mitgenommen.

Schön, dass einem hier geholfen wird.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH