» »

Muskelzucken/ Benignes Faszikulationssyndrom (Bfs)

nWihn?nxy hat die Diskussion gestartet


an alle mit diesem problem!!! :::

also wir sind jetzt schon soviele hier mit dieser symptomatik!!!

also lasst und doch uns gegenseitig helfen!!! wir haben alle eine scheiß - angst vor dieser .... scheiß krankheit!

aber bei uns allen ist trotz manchmal zahlreicher neurologischen untersuchungen nichts bei rausgekommen. da sollte uns doch freuen und uns gegenseitig aufbauen! also lasst eure geschichte hören und sprecht euch gegenseitig mut zu!

lg ninny

Antworten
n(i`nnxy


keiner da ???

x)ansderch


Ich schlage mich auch seit Monaten mit dem Thema rum. Es zuckt mal hier, mal da und dank Dr. Google hab ich mich in eine richtige ALS etc. Phobie verrannt. Bis letzte Woche...

Ich bin zum Neurologen (der 2. insgesamt) und hab ihn mit meiner Angst konfrontiert. Im Gegensatz zum ersten konnte er mich echt beruhigen. Er meinte als erstes das man als Neurologe eigentlich schon beim betreten des Patienten sieht, ob etwas nicht stimmt. Er hat dann alle neurologischen Tests gemacht; also Reflexe etc. und natürlich das EMG. War alles in Ordnung.

Er sagte zu mir das er mehrmal im Jahr junge Patienten mit ALS Angst bei sich hat und er sich darüber immer gewundert hat, das so viele über diese "exotische" Krankheit überhaupt Bescheid wüssten. Liegt wohl wirklich am Internet.

Er sagte auch das er schon 1-2 ALS Patienten im Jahr hat; diese kommen aber nicht wegen Muskelzuckungen zu ihm, sondern weil sie Lähmungen haben, die Kaffeetasse nicht mehr halten können oder stolpern.

Interesssant ist auch, dass bei ALS eigentlich nur eine bestimmte Muskelregion betroffen ist und diese dann permanent. Da zuckt es nicht mal links oder rechts, mal im Arm oder mal im Bein. Da gibt es keine guten Tage wo mal alles wieder OK ist.

Seit letzter Woche ist mein Zucken übrigens fast weg, woran das wohl liegt :=o

Die Psyche kann einen schon Ärgern :-)

nbinnZy


@ xanderh

schön das du dich meldest das beruhigt mich auch etwas.

mein neurologe meinte auch zu mir das meine angst schwachsinn ist. aber diese angst auch dank google sitzt halt tief. aber ich denke 8 monate ohne sonstige beschwerden deuten schon mal auf was gutes hin.

meine ärzte meinen auch das meine zuckungen psychisch bedingt sind.

x$andexrh


O-Ton meines Neurologen: "Wenn sie mit Ende zwanzig ALS hätten, dann würde man das nach 6 Monaten schon deutlich bemerken, da die Krankheit bei jungen Menschen noch schneller voranschreitet".

Bei 8 Monaten würdest du also auf jedenfall was merken, nicht nur ein Zucken. Übrigens haben nur etwa 10 % der ALS Patienten ein warnehmbares Muskelzucken. Das liegt daran das der Muskel stirbt und dadurch die Empfindungen auch stark abnehmen. Deshalb das EMG mit dem man die ALS zwar sicher ausschliessen, aber nicht sicher bestätigen kann. Wenn das EMG ok ist hast du kein ALS; nur wenn es nicht ok ist muss es auch noch nicht bedeuten das man es hat. Dann werden die anderen Symptome gesucht.

Ich würde dir übrigens zu einer Angstherapie raten, werde ich auch hingehen. Mein Neuro ist nebenbei auch gelernter Psychologe und der hat mir sehr dazu geraten. Die Angst kann einen kaputt machen und das Leben ist zu schön um es sich zu vermiesen.

n6inxny


das ist echt sehr beruhigend so etwas von dir zu hören... einem wird durch das internet schon angst gemacht! aber wir haben ja auch selber schuld, nech ;-) vielleicht spielt mir meine psyche echt einen streich. aber es nervt doch wirklich oder ??? ich werde auch eine therapie machen - hat mir mein neurologe auch geraten.

BdastidBerlixn


Hallo!

Ich bin 23 Jahre und habe auch seit 3 Monaten beninge Faszikulationen! Ich werde verrückt davon, weil ich

nachts nicht richtig einschlafen kann und sie mich in ständige Unruhe versetzen! Sie nerven einfach !!!

Außerdem habe ich Angst das durch das Zucken mein Studium oder meine Beziehung beeinträchtigen könnte!

Gruß

t>ms2D3


Hallo,

ich habe gerade ein Posting gemacht und dann eure Beiträge gelesen. Was ihr schreibt beruhigt mich ein wenig. Vor allem, weil ich auch diese Zuckungen am ganzen Körper habe und nicht nur an einer Region. Was mir in all den Beiträgen auffällt ist, dass nie präzise über die Erscheinungen der Zuckeungen geschrieben wird. Man liest immer nur "ständig", "oft", "dauernd",...

Das ist sehr subjektiv und lässt mir weiteren Raum um mich in meiner Angst von euren Beschreibungen zu unterscheiden. Also ich spüre es vor allem im Bett und es vergeht keine Minute ohne eine Zuckung. Vor allem, wenn ich mich darauf konzentriere.

Gibt es denn auch welche unter euch, bei denen der ganze Arm beim Einschlafen oder Aufwachen in komische Schwingungen kommt? Es fühlt sich an, wie man sich Parkinson vorstellt, jedoch sind es ganz feine Schwingungen.

Gruß, Tim

l[umpyNgravxy


Hallo Tim,

ich kenne wie du beides, Zucken und ab und zu nachts, besonders wenn ich mal aufwache, ein Vibrieren in Armen oder manchmal im Gesicht. Das ist ein Gefühl, als würde etwas ganz schnell und fein zittern, ich bin mir aber nicht sicher, ob dies nur ein Gefühl, ohne tatsächliches Zittern ist. Das ganze wäre dann nur eine Art Sensibilitätsstörung.

Diese Erscheinung war bei mir vor ein bis zwei Jahren viel ausgeprägter, ist also zurückgegangen, was mir sagt, daß die Sache unwichtig, bzw. harmlos ist.

tNms23


Hallo!

Das hört sich echt beruhigend an, dass es bei Dir zurück gegangen ist. Also ich hoffe seit heute um so mehr, dass alles psychisch bedingt ist. Ich habe Deine Nachricht noch gestern Abend kurz vor dem Einschlafen gelesen und siehe da, ich hatte heute Nacht zum ersten mal auch diese Schwingungen mit meinem Kopf.

Nun muss sich nur noch das Muskezucken am Körper als psychisch bedingt herausstellen. Aber da muss ich wohl noch lange warten, bis ich mir mit dem sicher sein kann. Neurologische Störungen kann man wohl erst ausschließen, wenn nach einer gewissen Zeit keine weiteren Symptome wie Muskellähmungen eintreten. Aber ich bilde mir natürlich ein, dass meine Beine und Arme unbeweglicher und die Bewegungen ruckartiger werden...

Waie$sel1


Es gibt in Deutschland nur 2 Kliniken die richtig und zu 99.9999 % feststellen können ob ALS vorliegt.... Meiner Oma wurde von Kliniken nach Hause geschickt: ALS, sie können nun nach Hause gehen und abwarten.Nach mehreren untersuchungen auch in einer der oben benannten Kliniken wurde dann ALS ausgeschlossen und sie wurde behandelt und ist jetzt auf dem Weg der Besserung. :)^

tkms523


Welche beiden Kliniken meinst Du denn?

Wciesemlx1


Ich weiß das eine in Brandenburg ist... die andere weiß ich leider nicht.

tEms2x3


Noch eine Frage:

Habt ihr bei euren Faszikulationen auch eine erhöhte Krampfneigung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH