» »

Hypophysenadenom und Zungenbrennen im Zusammenhang?

unuphsi36xw hat die Diskussion gestartet


Hallo, :-D

Ich bin 36, w und vor einigen Monaten wurde bei mir ein Hypophysenadenom festgestellt. Jetzt nahm ich mal 3 Monate lang Dostinex. Wie es weitergeht, hat mir aber bis jetzt noch niemand gesagt.

Jetzt habe ich merkwürdigerweise seit einigen Wochen diese eigenartigen Missempfindungen auf der Zunge. (Zungenbrennen / Glossodynie). Anfangs dachte ich, die Zunge wäre wundgescheuert von den Zähnen, aber da es nicht aufhörte, habe ich im Internet nachgesehen und bin auf eine exakte Beschreibung meiner Probleme unter dem Begriff "Glossodynie" gestossen. Dies ist ein Zungenbrennen/Zungenschmerzen mit Missempfindungen. Die Ursache liegt oft im psychischen Bereich. Manche websites sagen auch es hat etwas mit Vitaminmangel zu tun. Meine Psyche ist momentan wirklich leider ziemlich angeknakst, wegen dem Hypophysenadenom. Vor allem weil ich hier in Frankfurt einfach keinen Arzt habe, der mich als "Person" sieht und sich wirklich auch mit der Krankheit beschäftigt. Leider stelle ich fest, dass es vielen anderen Forums-Schreibern genau so geht wie mir. Es wird einem kaum was erklärt - man steht mit den Problemen ziemlich alleine da und wird ev. sogar noch wie ein Hypochonder belächelt. (obwohl der Prolaktinspiegel mit 400mg ja wohl eindeutig beweist, dass man kein Hypochonder ist).

Bei der Glossodynie steht auch immer wieder, dass es häufig Frauen betrifft, die in den Wechsel kommen - also eine Hormonumstellung durchmachen. Da das Hypophysenadenom ja auch den gesamten Hormonhaushalt durcheinanderschmeisst, habe ich nun den Schluss gezogen, dass diese beiden Dinge doch miteinander in Zusammenhang stehen könnten - oder? Weiss jemand mehr dazu?

Danke, liebe Grüße,

uupsi

:-)

Antworten
A+rn7hild


Hypophysenadenom

vielleicht gibt es im Forum der SHG Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen [[http://www.glandula-online.de]] jemanden mit ähnlichen Beschwerden bei einem Prolaktinom

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH