» »

Chronische Spannungskopfschmerzen

Kfer@sti@n.F


weist du was , irgentwie denke ich immer das ich einen Hirtumor habe!!!!

War zwar Feb.02 im Kernspint und es war alles ok. aber trotzdem habe ich schiss!!!

Was meinst du dazu ??? ??? ???

aybGcdxef


Hallo Kerstin,

mach Dich nicht verrück ich glaube nicht, dass Du war Organisches hast, aber mach doch einfach nochmal ne Kernspint ! ! Ich werde nun diese Dosis noch ca. 3 Wochen nehmen, hab am 21.10 nochmal nen Termin beim Neurologen. Wenns dann immernoch nicht besser ist, werden wir uns was anderes überlegen.

Es ist als ob ich im Kopf Dinge merk, die ich vorher nicht gemerkt habe. Einmal eine Art Stechen, dann mal wieder Pochen, aber hauptsächlich dieser verdammte Druck.

Meist verstärkt er sich in Spannungssituationen (logisch), aber teilweise ist er auch in entspannten Situationen da.

Ich denke halt wenn das Medi einmal angeschlagen hat, dann wird es auch wieder anschlagen, wenn auch nach längerer Zeit.

Machs gut.

Gruß

H5ozrstx2


An Kerstin.F und abcdef

Hallo ihr zwei,

leide seit zwei Jahren an heftigen Schwindel, Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, Druck im Kopf und Ohren, etc.. Bei mir ist es ganz klar die HWS im Zusammenhang mit einem Schleudertrauma. Das dumme ist zum einem, daß die Symptomatik des Schleudertaumas erst Jahre oder Jahrzehnte nach dem Unfall beginnen kann und zum anderen, daß eine Diagnose und effektive Behandlung nach der herkömmlichen Medizin bis jetzt noch fast ausgeschlossen sind. Ein guter Weg zur Behandlung ist die Osteopathie. Hat bei mir sehr geholfen. Es muß allerdings schon ein guter Osteopath sein.

LG

Horst

Mro>n1ikaB


Re: Spannungskopfschmerzen

Hi Kerstin,

vielleicht hilft Dir ein koffeinhaltiges Präparat, oder Ibuprofen. Wenn es ganz schlimm wird, nehme ich Vioxx ein, es dauert aber lange, bis das Vioxx hilft.

Gruß Monika

l6ucyxleixn


Antidepressivum gegen chronischen Spannungskopfschmerz

Hallo,

ich hatte vor zwei Jahren auch über Monate hinweg chronische Kopf- und Augenschmerzen.

Nachdem ich mich durch sämtliche Arztpraxen und Schmerzmittel durchgequält hatte - ohne Befunde oder Hilfe,

kam meine Hausärztin auf die Idee, es einmal mit einem niedrigdosierten Antidepressivum zu versuchen. In niedriger Doses helfen diese nämlich auch gegen chronifizierte Schmerzen.

Das Schmerzgedächtnis, das sich über Wochen und Monate aufgebaut hat löst nämlich mittlerweile die Schmerzen aus, nicht mehr die ursprüngliche Ursache. Dieses Gedächtnis zu löschen hilft das Antidepressivum.

Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Wer Angst vor Psychopharmaka hat: In dieser niedrigen Dosierung (viel niedriger als es für eine Depression oder ähnliches helfen würde) kann euch kaum etwas passieren.

Sprecht doch einmal mit euren Ärzten darüber.

Gruß

Lucylein

KLerDstixn.F


na abcdef, und wie geht es dir mittlerweile ??? ??? ???

Hat das Medi. schon angeschlagen!

Warst du schon beim Neurologen ???

Mail back

Gruß Kerstin

anbcdgef


Hallo Kerstin,

nett dass Du an mich gedacht hast !

Mir gehts mittlerweile besser, hab paralell wieder mit Akupunktur angefangen und nach der 3. Sitzung stellte sich schon eine wesentliche Besserung ein ! Bei mir machts wohl die Kombination aus Medi und Akupunktur die dann letztlich zum Erfolg führt, habe mittlerweile keine dauerhaften Kopfschmerzen mehr sonder nur noch teilw. (wohl auch stressbedingt) eine Art Druck meist im Nackenbereich.

Ich kann allen nur raten ein Akupunktur bezüglich Spannungskopfschmerz zu machen. Allerdings sind schon mindestens 10 - 15 Sitzungen notwendig um eine dauerhafte Besserung zu erzielen, am besten nach 3-4 Monaten nochmals auffrischen mit 3-4 Sitzungen.

Wie gehts Dir so ??

Viele Grüße

KRerkstin.F


Hy du,

mir geht es in letzter zeit nicht so gut!!

Schwindel sehr arch und druck im Kopf.

Freut mich das es dir wenigstens gut geht!!!

Akupunktur möchte ich auch probieren, aber irgentwie habe ich Schiss!!

Ich habe gehört das es sehr weh tuhen soll ??? ?

Wie ist das eigentlich muss man das alleine zahlen ???

Wie lange dauert soeine Sitzung (ungefähr) ???

Wäre nett wenn du mir bei meinen Fragen helfen würdest!!

Gruß Kerstin :-D

aCbcdeJf


Hallo Kerstin,

also Du brauchst da wirklich keine Angst zu haben, das Setzen der Nadeln sticht ein wenig aber es ist nix gegen den dauerhaften Druck im Kopf - also nix wie ab zum nächsten Akupunkteur.

Du benötigst ca. 10 Sitzungen, wobei nach den ersten drei normal schon eine spürbare Besserung eintritt !

Die Kosten werden nicht von allen Krankenkassen übernommen, aber frag einfach mal bei deiner KK nach.

Die Kosten sind ca. 25 € je Sitzung aber ich denke wenns was hilft ist das gutangelegtes Geld ! !

Also probiers mal aus es gibt zwar keine Garantie aber statistisch gesehen hilft die Akupunktur bei Spannungskopfschmerzen sehr gut !

Viele Grüße

Kmers/tinK.xF


hy abcdef, ich danke dir ich glaube ich werde es auf jeden Fall versuchen!!!

Geht es dir immer noch gut?

Bei mir geht es einiger maßen!

wir müssen halt durchhalten, gell.

Gruß Kerstin

a6bcd)ef


Hi kerstin,

mir gehst nimmer ganz so gut, aber hatte nun schon seit einer Woche keine Aku mehr, Arzt ist auf Weiterbildung.

Zur Zeit wieder vermehrte Druckgefühle, als ob meine Schmerzschwelle gesunken ist !

Hab nun Blut testen lassen, Magnesium ist bei 0,71 mmol (Referenzbereich 0,70 - 1,10) und Serotonin bei 113 (Referenzbereich 80-295), d.h beides relativ niedrig ! Daher wohl auch die niedrige Schmerzschwelle wegen Serotonin !

Hast Du auch Vergleichswert ??

Mal sehn was die nächsten Aku's bringen !

Nehm zu Zeit noch die Amioxid-neuraxpharm, bin schon relativ ruhig und gefasst wenn dieser Druck nur endlich ganz weg wär.

Kopf hoch.

Gr

pIaulax8


Antidepressivum gegen chronischen Spannungskopfschmerz

Hallo Zusammen!

Ich bin heute das 1. Mal auf dieser Seite und wirklich positiv überrascht. Endlich lese ich mal etwas, was mich schon lange beschäftigt! Ich leide seit 1998 unter Kopfschmerzen. Ich hatte einen Autounfall und seitdem kommen die Kopfschmerzen immer wieder. Bis zu 1-2 Wochen ist das ca. alle 8-12 Wochen akut, dass ich auch nicht arbeiten kann. Ansonsten habe ich immer wieder leichte bis mittlere Schmerzen, aber ich kann arbeiten, was mir absolut wichtig ist. Ich habe mittlerweile eine Umschulung gemacht und auch mache ich keinen Sport mehr (war bis zum Unfall Leistungssportlerin). Naja, seit Jahren laufe ich eigentlich von einem zum anderen Arzt und keiner kann mir richtig helfen, bzw. jeder diagnostiziert etwas anderes :-(

Nun war ich aber letzte Woche bei einem Neurologen, der mir folgendes Medikament verschrieben hat: AMIOXID NEURAXPHARM 30. Das ist eine Antidepressiva und ich soll jeden Abend eine halbe Tablette nehmen. Also er hat mir irgendie erklärt, dass es nicht gegen eine Depression eingesetzt wird, weil es viel geringer dosiert ist. Nun bin ich aber ein wenig verunsichert... Noch merke ich nichts, weil ich es ja auch noch nicht lange nehme, bin nur etwas müde, aber das ist wohl normal!?

Kann mir jemand helfen, bzw. sagen, ob er ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Ob das der RICHTIGE Weg ist, ob das Mittel hilft?

Ich bin wirklich verzweifelt, hätte gerne eine aussagekräftige Aussage!

Sonnige Grüße...

r'elorxa


Tägl. Spannungskopfschmerzen

Hallo an alle Leidensgenossen,

bin zum ersten Mal im Forum und hab echt viel zu berichten.

Ich leide seit fast 20 Jahren an Kopfschmerzen. In den letzten Jahren verstärkt und täglich. Weder allgem. mediz. Unters. noch Neurologische haben irgendeinen Befund ergeben. Ich bin also ein kerngesunder Mensch mit täglichen Spannungskopfschmerzen. Als wäre das nicht schon genug, habe ich ebenfalls täglich mit Übelkeit zu kämpfen. Selbstverständlich ist hierzu auch kein Befund zu finden. Habe schon die verschiedensten Antidepressiva bekommen. Geholfen haben Doxepin und Amitriptylin. Leider mit der unangenehmen Nebenwirkung der Gewichtszunahme. Habe lange versucht was anderes zu finden - ohne Erfolg- . Nehme jetzt wieder Amioxid-neuraxpharm 30. Rede mir ein hiervon nicht zuzunehmen :-/. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir evtl. einen neuen Tip geben. Wäre sehr dankbar.

D]el=yOria


hallo, ich versuche mich jetzt auch mal hier,

das mit den kopfschmerzen ist echt ätzend. diese spannungskopfschmerzen habe ich jetzt mitlerweile seit 12 jahren, ununterbrochen, tagtäglich, tag und nacht. dazu gesellen sich seit 8 jahren immer häufiger Migräneanfälle mit aura, welche sich auch immer mehr verändert.

CT's hab ich zwei hinter mir und zig EEG's. Ärzte hab ich auch schon mehr als genug aufgesucht - keine wußte so recht rat, haben mich eher als simulanten hingestellt.

Krankentherapien und Massagen waren zwar sehr angenehm, aber eine wirkung war hier nicht festzustellen.

Entspannungsübungen wie Autogenes Training und Entspannung nach Jacob's Art (oder so) haben die schmerzen sogar verschlimmert.

Sport - tut zwar gut, hat aber die gleiche wirkung wie die massagen, im endeffekt geht es mir nur für diese zeit was "besser"

Medikamente schlagen in keinster weise an, da hatte ich auch schon jede menge, betablocker, antidepressiva und letztens eine schöne spielerei ... irgendein antiepileptikum, neurontin oder so hieß es, aber wirkung ... gleich null obwohl ich es lange genommen habe. doch, mom, es hatte die wirkung, dass ich durch den schwindel einen autounfall hatte. mein arzt meinte jedoch noch nach einem halten jahr, dass dieser schwindel vollkommen normal und in ordnung sei - zu diesem arzt gehe ich übrigens nicht mehr.

jetzt habe ich aufgegeben. ich werde nichts mehr machen. wenn die schmerzen in den augen wieder zu stark werden, werde ich meine eismaske aus dem gefrierfach nehmen und mir auf die augen legen ohne etwas dazwischen und mein körnerkissen zusammenrollen und es mir in den nacken legen, damit alles andere weh tut, nur nicht mein kopf.

zumindest weiß ich jetzt wie stark ich meinen kopf gegen die bodenfließen hauen kann bis die schmerzen, wenn sie wieder unerträglich werden und über diese dämliche schmerzskala von max. 10 weit hinübergehen, von einem anderen schmerz übertüncht werden.

so, genug davon. nach 12 jahren glaube ich nicht mehr dran nochmal einen schmerzfreien tag zu erleben und darum bin ich so arogant und amüsiere mich schon drüber, wenn meine freunde oder kollegen mal über ein paar kopfschmerzen klagen. die wissen nicht, was kopfschmerzen sind!

hhannover3bremxen


habe auch spannungsschmerz über nacken bis in den kopf

so stark das ich fast wegtrete durch den höllenschmerz ! War bei zig ärzten keiner konnte helfen es hiess immer nur tja nur nen bissl verspannt , einer hatte mir dann Diazepam verschrieben , ist nen starkes beruhigungsmittel was allerdings auch eine gewisse suchtgefahr mit sich bringt ! nunja aber mann nimmts ja auch nicht wie bon bons , also wenn ich mal wieder extrem starke schmerzen habe nehme ich eine 5 mg diazepam und nach 5 - 10 min sind die schmerzen weg , ich bin wieder locker und entspannt und kann somit auch meinen tagesablauf weiterführen was sonst nicht möglich wär !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH