» »

Migräne mit Aura und Schlaganfall

G)rauam!sel


Währenddem ich schrieb, kamen noch Informationen von the-caver herein. DANKE dafür!

Nein, ich meinte nicht die Triptane - sondern ein anderes Mittel, aber man darf ja keine Produkte nennen.

Ich bin ja eine "alte" Migränikerin und deshalb sind neue Erkenntnisse an mir "vorbeigegangen" ... weil ich mich mit der Migräne arrangiert habe, informiere ich mich auch nicht mehr oft.

Ausserdem glaubte ich immer, dass eine Migräne mit Aura nicht ganz dasselbe ist, wie die migraine accompagnée. Migräne mit Aura, sagte man mir, sei diejenige, wo man diese Zackenblitze und grellen "Wasserfälle" in einem Auge hat, wo einem vielleicht schlecht wird und wo nach ca.20 Minuten der ganze Spuk durch diese Wahnsinnskopfschmerzen abgelöst werden.

Migraine accompagnée hingegen sei die Form mit z.B. halbseitiger Lähmung, Sprachausfall, Blindheit - wo die Ausfälle nach höchstens 1Stunde wieder weg sind. "Selbstverständlich" auch mit kaum auszuhaltenden Kopfschmerzen. Auch Erbrechen und Durchfall kann sein.

Deine Ausführungen wegen dem Hirnschlagrisiko sind nicht so erfreulich... zum Glück habe ich alle von Dir aufgezählten Risikofaktoren nicht. Alkohol gehört übrigens auch zu den Risikofaktoren, sowie auch Bluthochdruck und Übergewicht. (Nebenbei: Du schreibst "wo's schlaganfallsmässig richtig interessant wird.... Ich vermute, dass das "interessante Fälle" für einen Arzt sein mögen oder einen Statistiker - für davon Betroffene sind sie eher eine Katastrophe.)

Gruss Grauamsel

t?essatvurAnschxuh


herzerkrankung und aura migräne hängen zusammen :-o. verrückt...ich habe nämlich tatsächlich eine. den zusammenhang finde ich interessant.

das schlaganfallrisiko eines migränepatienten ist tatsächlich erhöht, dass habe ich damals mehrmal "er-googelt" und eine befreundete radiologin hat es mir bestätigt. ein grund, warum ich die pille seit jahren nicht mehr nehme...

tThe-"caver


Dazu gibt seit vielen Jahren etliche Studien - zzum Beispiel eine relativ aktuelle hier:

[[http://jama.ama-assn.org/cgi/reprint/296/3/283]]

Grüße

Gcrapuamssel


Danke, the-caver, werde mich bald dahinterklemmen!

Du, tessaturnschuh, mich würde die Art Deiner Herzkrankheit interessieren. Wenn Du magst, so schreib' mir eine PN. Und wenn es Dich interessiert, würde ich Dir auch eine PN schreiben und sagen, welche Krankheit ich habe.

Was bin ich froh, dass ich nie die Pille genommen habe!

Grauamsel

cnh1ee;r-srarah


hallo ihr.

ich bin 15 und hab schon seit meinem 7. lebensjahr migräne mit aura jedoch erst seit dem 13.lebensjahr migraine accompagnée mit teils halbseitiger Lähmung, Sprachausfall und teils kurzeitiger fast Blindheit.

meine ärzte sagen nur ich soll medikamente nehmen, MRT wurde auch gemacht auf verdacht einen tumor zuhaben hat sich zum glück nicht bestättig, aber ich wollte mal hier fragen ob vllt jemand einen anderen vorschlag hat als sich immer mit medikamten " voll zu pumpen" .?

ich hab mal von akkupunktur gegen migräne gehört....hilft das wirklich und hat jemand erfahrung damit??

viele grüße

cheer-sarah

mYinax26


Hallo ihr lieben!

Auch leider seit meinem 8 lebensjahr an migräne mit aura..früher haben sie immer gesagt komplizierte migräne!

Bei mir wirkt sich die aura so aus..zuerst bekomm ich das flimmern vor den augen dann kann ich nicht mehr sehen.. und da weiß ich das ich das jetzt meine migräne anfängt! Da hab ich noch paar minuten um was für meine 2 mädchen zu organisieren.Denn wenn ich mitten in der auraphase bin kann ich nix mehr machen,betroffene wissen was ich meine!Naja und dann kann ich nicht mehr richtig reden..ich würfle alle worte ineinander und niemand versteht was ich sagen will!Dann fangen die finger und meine zunge an zu gribbeln.. das ziéht sich dann bis auf 2 stunden hin manchmal aber selten auch viel länger! Und dann setz die migräne ein..und ich bin für den rest des tages futsch! Was ich dann immer mach sobald die aura anfängt leg ich mich hin mach alles dunkel und versuch alles zu verschlafen..ich hasse es wenn ich das alles mitbekomm weil es mir jedesmal aufs neue tierische angst macht! Tabletten nehme ich aber garkeine.. hab schon viel schlechte erfahrung gemacht beim herum probieren was das beste medikament ist.. da hab ich es sein lassen.

Liebe grüße yasmina *:)

cYheerG-sarxah


@ mina26

ich bin es auch leid stänig tabletten zu nehmen deswegen hab ich es auch schon aufgegeben...

weil manche tabletten überhaupt nicht gewirkt haben...machen haben es aber auch verschlimmert deswegen versuche ich auch ständig es weg zuschlafen...aber ich krieg dann immer richtig angst wenn ich nicht richtig sehen kann dann auch noch nicht sprechen und mich nicht bewegen kann...=(=(

s-un9shinGe-suxnny


Das hört sich nicht gut an hier --aber diese symtome kenne ich leider auch..nur die diagnose Aura usw..sagt mir nichts...ich aber bekam erst mal hilfe dadurch das man mir sagte nehme Tebonin..leider muss man die selber zahlen---und siehe da der Arzt hatte recht er sagte sie müssten schon nach einer Woche besserung merken...ja das war sogar noch schneller der fall..nach 3 jahren Flimmern Kopfweh Gehprobleme dadurch..usw..Tebonin verdünnt das Blut..dadurch merkte ich sogar eine grosse besserung meiner Rückenleiden...denke mal dadurch das alles wieder besser durchblutet...Das zweite was ich jetzt machte ..war meinen atlas behandeln zu lassen..er war schief und rechts voll am Schädelknochen..dadurch war da alles verengt und die blut..sauerstoffzufuhr usw,,gestört...dies erklärt auch das es mal besser mir ging dann wieder perioden mässig schlecht..indem nachdem wie ich selber beim schlafen oder arbeiten ..diese ganze Verengung noch verschlimmerte.

es hört sich vll..komisch an aber seid der Korrektur des Atlas habe ich nun selbst tebonin absetzen können...und schlafe flach .usw...es sollte jeder mit der Diagnose HWS oder Migräne usw---mal bitte seinen Atlas röntgen lassen!Ein Versuch ist es allemal wert...kinder schon haben Migräne z.b nur deswegen...es kostet euch nichts verlangt eine röntgenaufnahme durch den offenen Mund nur so kann man es deutlich sehn...googelt mal :Atlasprofilaxe...der erste Thread ist sehr sehr aufschlussreich..danke Sunny

MWicha &18x04


Ich leide auch unter Migräne mit Aura - und ich hatte auch immer panische Angst, dass ich einen Schlaganfall hatte. Ich war deshalb schon 2x bei einem CT. Irgendwann bin ich dann bei einem Schmerztherapeuten gelandet, der mir die ganze Migränesache gut erklärt hat - und mir bestätigt hat, dass viele diese Schlaganfall - Angst haben. Die sei aber unbegründet. Eine Migräne verschwindet immer ohne irgendwelche Narben zu hinterlassen. Es wird nichts bleibend geschädigt. Mich hat das sehr beruhigt, ich konnte ab da damit umgehen. Ich hab viele Faktoren ausgeschaltet, die bei mir wohl zur Migräne geführt haben und komme nun mit 1-2 Anfällen im Jahr ganz gut klar.

LrewWiadn


Ich habe immer mal Migraene mit Aura gehabt (nicht mit Laehmung und so'm Zeug allerdings), also so zweimal im Jahr oder so, und das hat sich vorletztes Jahr sehr erhöht, da hatte ich fast jede Woche Aura. Hat mich ziemlich beunruhigt aber hier im Forum hat dann jemand geschrieben, könnte wegen Magnesiummangel sein. Ich habe dann angefangen, morgens und abends je eine Magnesiumtablette zu nehmen, und seitdem habe ich es nicht mehr gehabt, bzw. nur noch, wenn ich das Magnesium gerade mal vergessen hatte (hält anscheinend nicht so lange vor).

Gtrauamxsel


Akupunktur...

Ja, das habe ich vor vielen Jahren gehabt. Während einem Vierteljahr bin ich zweimal die Woche zu einem Spezialisten gegangen und habe die Tortur über mich ergehen lassen. Von der Migräne bin ich zwar nicht befreit worden - DAS wäre ein Wunder gewesen - aber die Häufigkeit der ganz schweren Anfälle (mit Lähmungen usw.) ist drastisch gesunken. Seitdem habe ich pro Jahr noch höchstens zwei "Supergaus". Vor der Akupunkturbehandlung fast jeden Monat.

Leider zahlte die Kasse nichts daran und seitdem haben sich unsere Familienverhältnisse geändert und ich kann mir das nicht mehr leisten.

Grauamsel

mOontybnurnsx80


Also mir geht mit der Migräne grundsätzlich viel besser, seit ich in die Sauna gehe! Seit Anfang 2001 mach ich 1-2 Saunagänge pro Woche - seither kommt die Migräne wesentlich seltener und wenn, dann nicht so stark. Oft hab ich dann nur die Auraphase und nach ca. 1 Stunde bin ich zu 80-90 Prozent wieder beinander!

Bei mir hat die Sauna echt Wunder gewirkt - vielleicht ein kleiner Tipp für Euch! Aber redets besser vorher mit Eurem Arzt!

tDhe-Jcaver


Interessant - Sauna ist m.W. zur Migräneprophylaxe in der Fachliteratur nirgends beschrieben (werde morgen mal suchen). Mag sein, dass es über den Entspannungseffekt geht oder über Regulation des vegetativen Nervensystems (was ja letztlich so ähnlich wäre), aber das scheint mir zumindest eine relativ angenehme Therapie zu sein - wenn man mal davon absieht, das es zeitintensiv ist und deswegen viele Migränepatientinnen mir bei dem Vorschlag ins Gesicht springen würden...

Grüße

G)rau;ammsexl


@ the-caver

...warum würden Dir die Migränepatientinnen beim "Sauna-Vorschlag" ins Gesicht springen ??? Wenn man SO geplagt ist von den ständigen Anfällen probiert man ALLES, was der Arzt vorschlägt - in der Hoffnung, "es" bessert oder bringt evtl. sogar Heilung.

Natürlich ist Sauna zeitintensiv - aber mit einem Anfall im dunklen Zimmer zu liegen braucht auch Zeit!

Ich z.B. habe im Auftrag meines Arztes in eine Agenda ALLES aufgeschrieben was ich ass und an den Migränetagen Kreuzchen gemacht. x für Kopfschmerzen und xxxxx für Riesenmigräne. Der Arzt hat die Lebensmittel und die Kreuzchen "studiert" und ist mit der Zeit darauf gekommen, dass ich verschiedene Lebensmittel-Mixe nicht vertrage und die mir eine Migräne auslösen. Er hat mir das als biochemischen Vorgang erklärt. z.B. am Morgen ein Ei und am Abend ein Schinkenbrot macht nichts, aber eine Schinken-Ei-Omelette zum Mittagessen löst eine Migräne aus. Also vermeide ich diese Kombination und habe weniger Anfälle. Auch Weiss-Schimmelkäse, Brot und ein Glas Rotwein löst die Migräne aus. Brie und Brot alleine macht nichts - und ein Glas Rotwein zu einem Festessen auch nichts.

Diese Aufschreiberei war auch zeitintensiv - aber sie hat mir viel gebracht.

Grauamsel

v[elv!et rxain


das it der herzerkrankung in dem zusammenhang beunruhigt mich.. kann mir mal jemand sagen um was für eine es sich da handelt? nich dass ich sowas auch habe und das nicht bemerke :o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH