» »

Verdacht auf Trigeminusneuralgie: Carbamazepin weiter nehmen?

m8ac24x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Freundin hatte neulich extreme Schmerzen in der linken Gesichtshälfte. Dem ganzen gingen mehrere Zahnarztbehandlungen voraus. Ein Neurologe und der Hausarzt haben eine mögliche Trigeminusneuralgie ins Spiel gebracht und neben einem MRT-Termin Schmerzmittel sowie Carbamazepin verschrieben. Nun reagierte meine Freundin auf das Carbamazepin mit totaler Müdigkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit und war wie auf Drogen. Sie konnte die letzten Tage kaum aktiv werden und war nur für wenige Stunden am Tag wach, ansonsten döste oder schlief sie. Da die starken Schmerzen schnell verschwanden, hat sie zuerst das Schmerzmittel, dann das Carbamazepin abgesetzt, um wieder klar im Kopf zu werden. Heute war sie nochmal beim Hausarzt, der sie aber dazu verdonnerte Carbamazepin aus Sicherheitsgründen für weitere 12 Tage zu nehmen (dreimal täglich). Meine Freundin ist jetzt ziemlich niedergeschlagen weil es ihr so schlecht mit dem Medikament geht. Was sollten wir tun?

Antworten
M8otpishxa


Nochmal zum Neurologen gehen.

Mal schauen was das MRT sagt.

Wenn es wirklich die Trigeminusneuralgie ist dann eventuelle Behandlungstherapien in Erwägung ziehen.

Beispielsweise die OP nach Janetta.

Vll. ist auch nur ein Nerv gereizt.

Übrigens ... bei 1% aller Weißheitszahnextraktionen wird der trigeminusnerv beschädigt.

So war es bei meiner Mutter.

Sie hatte die Krankheit 6 Jahre.

m1acx241


Ich glaube nicht, dass diese üblen Schmerzen (sie hat gezittert und geheult vor Schmerzen) nur ein gereizter Nerv auslöst. Sie hat übrigens gestern einen Weißheitszahn gezogen bekommen, der laut Zahnarzt schief im Kiefer stand und jede Menge Druck auf den Kiefer ausgeübt hat. Er meinte, vielleicht wäre dieser Druck schon die Ursache für die Neuralgie gewesen. Nach der Extraktion traten bisher keine Schmerzen auf.

Soll sie denn ohne bestätigte Diagnose weiter das Mittel nehmen, dass sie so fertig macht? Sind die Nebenwirkungen nicht zu heftig, wenn man gar nicht weiß ob es diese Erkrankung ist?

M{one6x8


hallo mac241

...ich weiß was die trigeminusneuralgie für schmerzen bereiten kann...ich bin davon zwar nicht betroffen...aber mein calle leidet darunter schon seit 13 jahren...

...auch er bekam zuerst die carbamazepin verschrieben...vertragen hat er sie nicht...zu viele nebenwirkungen...die gleichen die du geschrieben hast...er ist zum arzt und hatte sich die gabapentin verschreiben lassen...die haben zwar auch diverse nebenwirkungen...aber die hat er gut vertragen und nimmt sie heute noch täglich...3x400mg

...der körper muss sich auch erstmal an die medikation gewöhnen...das mit der müdigkeit gibt sich dann wieder...wieviel muss sie denn nehmen... ???

...motisha

...mein calle ist ja auch operiert...aber das würde ich als letzten ausweg nehmen...es gibt noch einige andere behandlungen die ich erst mal ausprobieren würde...es muss nach der op nicht unbedingt besser sein...

...wartet erstmal den mrt-termin ab...der bringt gewissheit ob es eine TN ist oder nicht...ich hoffe und drücke die daumen das es nicht die TN ist...bitte laßt uns das ergebnis wissen...wäre sehr nett...wenn es die TN sein sollte...ihr seit nicht alleine damit...ich hätte es nicht gedacht das mit dieser krankheit so viele leute betroffen sind...

...ich drücke euch die daumen...und haltet die ohren steif...viel kraft werdet ihr brauchen...leider...

gglg von

m_ac2x41


Hallo,

wollte noch kurz Rückmeldung geben. Sie hat das Carbamazepin immer besser vertragen, so dass wir damit bis zum MRT und zum Neurologen-Termin danach gut über die Runden kamen. Nach der Weisheitszahn-Entfernung traten auch keine Schmerzen mehr auf. MRT brachte dann keinen Befund. Der Weißheitszahn scheinte so quer im Kiefer zu stehen, dass er den Nerv penetriert hat. Mittlerweile ist wieder alles bestens.

Gruß

i%sDsamx1


hallo ,

ich haette da Information ueber Trigeminusneuralgie fuer dich.

[[http://neurotoday.com/Trigeminusneuralgie.html]]

hoffe ist hilfreich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH