» »

Verdacht auf chronische Entzündung des Zns

SQumijsu hat die Diskussion gestartet


Hallo,

am 3. Oktober bin ich mit Doppelbildern aufgewacht und am Samstag dann in die Klinik gefahren. Von der Augenklinik aus hat man mich sofort in die Neurologie verfrachtet und mich durchgecheckt. Ergebnis war, dass ich eine Entzündung im ZNS hatte, die mit 5 Tagen je 1g Cortison behandelt wurde und ich auch mittlerweile wieder einwandfrei gucken kann.

Man hat im Nervenwasser eine leichte Entzündung festgestellt, im MRT und CT konnte man allerdings nichts erkennen. Eigentlich sollte noch ein Stammhirn-MRT gemacht werden, dass aber wohl irgendwie ausfiel (die Klinik war organisatorisch sehr chaotisch...). Zudem wurde noch eine Messung der Nervenleitfähigkeit gemacht, die allerdings soweit auch unauffällig war.

Bei meiner Entlassung 13 Tage später meinte man dann zu mir, dass es "Verdacht auf chronische Entzündungen des ZNS" sei, es sich aber "in 10~15 Jahren zu einer MS entwickeln könnte". In 6 Monaten soll nochmal ein MRT gemacht werden um das ganze zu kontrollieren.

Leider hab ich seit ein paar Tagen das Problem, dass mein linkes Bein sich etwas taub anfühlt, fast wie eingeschlafen und es kribbelt zwischenzeitlich ziemlich stark. Nun weiß ich nicht ob das was mit einer eventuellen Entzündung zu tun hat (kann das, da ich ja vor nicht mal 2 Wochen die Cortisonbehandlung hatte) oder ob das daran liegt, dass der nette Assistenzarzt bei meiner ersten Lumbalpunktion ziemlich daneben gelangt hat und diverse Male meinen Knochen getroffen hat wo es jedes Mal sehr stark im Bein gezogen hat und da evt erst mal was auskurieren muss.

Mfg Sumisu

Antworten
SLilb%erimond-auxge


@ sumisu

Geh zum Arzt. Zu einem Neurologen. Es ist zwar durchaus möglich dass das taube bein von der Lumbalpunktion kommt aber es ist gut wenn das von ärztlicher Seite dokumentiert wird.

Alles Gute !

Silbermondauge

Übrigens, interessante Aussage, könnte sich in 10 - 15 Jahren zu MS entwickeln...eine Sehnerventzündung ist oft eine einmalige Sache, hab ich mir sagen lassen (gottseidank!) aber wenn es MS ist (was ich dir NICHT wünsche !) dann kann das auch kürzer dauern...

Szu>misu


Ich war ja vorher in der Augenklinik und die haben mich auch komplett durchgecheckt, da ist alles in Ordnung. Die Entzündung war ja nicht am Augennerv selber sondern im Gehirn.

Neurologen hier in der Gegend hab ich mir schon rausgesucht, ich hoffe ich find einen guten Arzt. Ich werd mich heute mal um einen Termin bemühen, der nicht erst in ein paar Wochen/Monaten ist.

F,rWancxa


Die müßte man doch im MRT erkennen!

MS und Borreliose werden oft verwechselt. Bei Borreliose können die Symptome sehr schnell wechseln.

m*iBni.ananxas


Doppelbilder entstehen immer im Gehirn. Man geht nur automatisch zuerst zum Augenarzt.

Bei meiner Lumbalpunktion schnellte mein Bein weg, aber danach hatte ich keine Probleme mehr.

Denke nicht zu sehr an MS. Es kann Jahre dauern bis man Einschränkungen hat. Warum soll man sich vorher unnötig damit belasten? Zudem verläuft die MS meistens in Schüben, die sich zurückbilden können.

Alles Gute für Dich

avgnxes


Doppelbilder entstehen immer im Gehirn

nope

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH