» »

Lyrica

Orma RSexni hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit Jahren Kopfschmerzen.Ich habe Lyrica 25 mg verschrieben bekommen.Weis jemand ob das hilft.Ich habe eher das Gefühl das es noch schlimmer wird.

Antworten
U$li-dRatElxos


Lyrica :-/,

sorry aber dieses Medikament löst bei mir eher Zweifel aus. Ich habe es von meinem Hausarzt

für Schmerzen in der Halswirbelsäule -hatte dort einen Bandscheibenvorfall- bekommen,

nachdem schon etliche Präperate vorher nichts gebracht haben. Lyrica hat mir auch nicht

geholfen. Im Gegenteil -bei mir hat es den Cholesterinspiegel durcheinander gebracht-.

Ich habe dieses Medikament ganze 7 Tage eingenommen, meine Schmerzen wurden nicht

weniger geschweige denn besser. Statt dessen stellte mein Arzt fest, dass mein Cholesterin-

spiegel viel zu hoch ist. Als ich ihn nach der Ursache fragte, sagte er mir ich solle die Lyrica

sofort wieder absetzen, das würde davon kommen.

Aber vielleicht gibt es ja Leute, denen es hilft -jeder reagiert halt anders-. Bei mir war es

halt nicht der Fall. :|N

Saidhaxrta


Was ist denn deine Diagnose? Spannungskopfschmerz?

DWommPe07


Meine Güte! Gleich ein Antiepileptikum?

Ist eigentlich nur für neuropathische Schmerzen zugelassen.

Hat der Arzt denn gesagt, dass es an geschädigten Nervenenden liegt?

Wenn nicht gäbe es noch so einige Alternativen.

OWmab Rexni


Danke für die Zeilen. Es sind Spannungskopfschmerzen. Wenn ich Lyrica nehme dann habe ich ein fürchterlisches brennen im Kopf bzw. Nacken.. Man hat mir gesagt das würde sich noch legen. Aber ich glaube ich habe die Nase voll.Ich werde wohl aufhören damit.

S{id~harta


was hast du bisher alles probiert, gegen die Kopfschmerzen? Nicht medikamentös, meine ich? Entspannungstechniken und sowas?

Soweit ich weiss, verschreibt man bei Spannungskopfschmerzen eigentlich eher bestimmte Antidepressiva - z.B. Amitriptylin wird wohl häufig gegeben.

DLommex07


Eben. Sollten eigentlich trizyklische Antidepressiva oder Mao-Hemmer gegeben werden.

Normale Schmerzmittel wie ASS oder Ibuprofen sollten jedoch auf keinen Fall verwendet werden.

Lass das Lyrika lieber erstmal sein und sprich mal mit einem anderen Arzt... nur mal als

Zweitstimme.

lg Domme

O7ma0 Reni


Amitritylin habe ich auch schon mal ausprobiert aber nicht durchgehalten.Ich wollte schon mal gar nichts mehr nehmen.Aber das hält man auch nicht ewig aus. Weil man nie weis wann es endlich besser wird.

sZommergekwittexr


Hey Domme07 du kennst dich wirklich aus!

ich hab Lyrika bekommen, aufgrund von Wirbelsäulenbeschwerden bzw. Ischiasbeschwerden.

Die Nebenwirkungen dieser Tabletten waren sehr schlimm. Hab die nicht geschafft! Als ich die nahm stand ich irgendwie neben mir, voll benebelt, Kopfschmerzen, leichte Üblkeit, Müdigkeit, konnte mich nicht konzentrieren bei der Arbeit, Schwindel....

Ich setzte sie ab. Schmerzen wurden aber schon weniger durch die Lyrika.

SJidhaxrta


Aber das hält man auch nicht ewig aus. Weil man nie weis wann es endlich besser wird.

deshalb die Frage, was du denn nicht-medikamentös versucht hast. Manchmal kriegt man so die Schmerzen ganz gut in den Griff. nicht immer eben, leider. Aber manchmal.

sbommeCrge0witkter


Soviel ich weiß, wird Lyrika bei neurologischen Beschwerden eingesetzt, um den Gedächtnisschmerz auszuschalten.

D\ommne07


Sonmmergewitter

Danke, ist auch ein großer Interessenbereich von mir. ;-)

Auch nicht-medikamentös gibt es einige Sachen.

Da wären die ganzen alternativen Sachen wie Yoga, Qi Gong oder Akupunktur.

Bin sowas gegenüber leicht skeptisch aber die Menschen sind bekanntlich unterschiedlich.

Wirken soll auch Minz- oder Teebaumöl auf die Schläfen zu reiben.

Da kann ich die Wirkung -wenn auch bei normalen Kopfschmerzen- bestätigen.

lg Domme

O)ma Rexni


Als nicht-medikamentös habe ich Pysiotherapie im Nackenbereich mit in Angriff genommen. Wühlt aber auch erstmal auf. Ich wollte die 25mg LYRICA gestern weglassen ist aber auch nicht so einfach. Da kriegt man schon Entzugserscheinungen obwohl ich sie erst 1 1/2 Woche nehme. Da braucht man doch noch eine Schmerztablette dazu.

o$roys-Olan


lyrica ... und ich dachte zuerst es gehe um eine art literaturzirkel a la reich-ranitcki; bei kopfschmerz empfehle ich bewegung, frische luft, viel wasser/tee/cola, entspannen :)^

AYzucen!a1


Nehme ebenfalls dieses Medikament.

150 mg morgens und 300 mg abends.

Hatte es wegen starken Angststörungen verschireben bekommen.

Meine Frage ist jetzt.

Im Moment habe ich "euphorische Phasen". Es ist nicht mehr normal.

Ich bin total aufgedreht. So war ich noch nie.

Es wird täglich ausgeprägter. :-o :-o :-o

Habe jetzt den Beipackzettel gelesen und da steht auch unter anderem Euphorie als Nebenwirkung.

Ist das Jemandem von euch ebenfalls passiert?

Wenn ja wie habt ihr euch dabei gefühlt?

Oder ist es eher wieder eine meiner verschieden psychische "Probleme". ?

@:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH