» »

Lyrica

MzithgYart/hsoxrmr


Nun, ich kenne das Mittel nicht aber für mich hört es sich wie ein gewöhnliches Schmerzmittel an.

Ich habe keine chronischen Kopfschmerzen, aber wenn ich mal Schmerzen habe, hilft mir Ibuprofen eigentlich immer.

Ich hab mal gegen starke Halsschmerzen von meinem Vater ein ziemlich starkes Schmerzmittel namens Tilidin bekommen, sollte dir da mal irgendein Arzt was verschreiben wollen, lehn es lieber ab, davon kriegt man grauenhaften Schwindel, so stark dass man kaum stehen kann und helfen tut es auch nur geringfügig!

Malin

ANzu-cKena1


Danke Mithgarthsormr,

.

Hatte es wegen starken Angststörungen verschireben bekommen.

Ist ein Antiepileptikum, wird aber bei verschiedenen anderen Krankheiten u.a.

Angststörungen eingesetzt.

Habe es von meinem Psychiater verschrieben bekommen, es ist das einzigste Mittel, dass mir bis jetzt geholfen hat.

Habe eben jetzt ganz seltsalme Phasen. Bin total überdreht, so ging es mir noch nie.

Weiss jetzt nicht ob es an mir liegt, oder nur eine Nebenwirkung dieses Medikaments ist.

*

Nein, Tilidin werde ich warscheinlich nicht nehmen. Ist ja so weit ich weiss wirklich nur ein Schmerzmittel?

Metamizol, hilft mir bei normalen Schmerzen ganz gut.

@:)

B l0bxb


Lyrica verursacht sehr verschiedene Nebenwirkungen. Euphorie u.ä. tritt heufig auf. Im Bereich der Schmerzbekämpfung wird es gegen Nervenschmerzen eingesetzt.

Tilidin ist ein Opiat und wird deshalb als Schmerzmittel eingesetzt.

Novalgin (also Metamizol) würde ich mit Vorsicht genießen, es ist unter den nicht-opioden Schmerzmitteln mitunter das stärkste. Es hat zwar weniger spürbare Nebenwirkungen (im Gegensatz zu opioiden Mitteln, wie Tilidin), aber weniger ist bekanntlich mehr. Also nicht direkt, z.b. bei Kopfschmerzen, mit Novalgin anfangen, sondern klein anfangs Paracetamol, Ibuprofen oder ASS (Aspirin). Bei stärkeren dann Thomapyrin. Und erst ganz zum Schluss Novalgin.

M`imth3garthqsormr


Angststörungen hört sich vom Wort her so an, wie das, was mir manchmal auch passiert. Ich krieg manchmal ganz plötzlich, völlig grundlos so ein Panikartiges Gefühl, was manchmal wirklich schmerzhaft ist. Ich habe das nur selten und früher hatte ich das öfter, aber kann es sein, dass das auch sowas in der Art ist?

B2l0gbxb


Hört sich nicht gut an...

Ich würde damit zum Hausarzt gehen und mir dann schnellst möglich eine Überweisung zum Psychater besorgen lassen.

Mpithgayrthsorxmr


Naja, ich hab das mittlerweile vielleicht alle 2 Monate mal leicht, früher (etwa vor 4 Jahren) ist das ne Zeitlang fast täglich passiert. Angefangen hatte das damit, dass ich bei meiner Mutter im Auto saß und plötzlich für nen Bruchteil einer Sekunde ein Bild gesehen hab, das ich als eine Szene aus einem Traum der letzten Nacht identifiziert hatte. An dem Bild war eigentlich nichts bedrohliches aber trotzdem hatte ich danach das Gefühl, mich vor Schmerzen krümmen zu müssen. Damals hat mir das echt Angst gemacht.

Nun, ich denk mal einige meiner Gesundheitlichen Probleme würden sich auch durch eine Steigerung des Noradrenalin- und Serotoninspiegels bekämpfen. Ich habe einen zu hohen Puls seit etwa nem Jahr, hab stärkeren Appetit als sonst und hab eigentlich körperlich alle Anzeichen einer Depression, wobei es mir Psychisch soweit ich das beurteilen kann so gut wie nie geht.

Vielleicht ist das alles auch auf Stress zurückzuführen oder hat was damit zutun, dass ich meine Pille meistens durchnehme und damit die Regelblutung unterbinde. Ich könnte mir vorstellen, dass ich dadurch meinen Hormonhaushalt ziemlich kaputt mache.

Malin

M'ithgxarthsVorxmr


Oh mein Gott! Ich hab mir das mal bei Wikipedia angeschaut:

" Panikstörungen [Bearbeiten]

Die Panikstörungen zeichnen sich dadurch aus, dass wiederholt schwere impulsive Angst- oder Panikzustände auftreten, die sich nicht auf spezifische Situationen beschränken und deshalb nicht vorhersehbar sind. Panikattacken gehen besonders häufig einher mit plötzlichem Herzklopfen, Herzrasen oder unregelmäßigem Herzschlag. Es können ebenfalls Brustschmerzen, Erstickungsgefühle, Zittern, Schwitzen, Schwindel und das Gefühl der Entfremdung auftreten. Die Betroffenen haben Todesangst vor einem Herzstillstand oder Herzinfarkt. Immer wieder treten auch Gefühle von Derealisation auf und die Angst, verrückt zu werden. Dazu kommen die übrigen beschriebenen Symptome. Diese Anfälle dauern in der Regel nur wenige Minuten, manchmal etwas länger. Da diese Situationen plötzlich und unberechenbar auftreten, entsteht schließlich eine Angst vor der Angst. Spezifisch für die Panikstörung ist es, dass die Betroffenen oft den Zusammenhang zwischen den körperlichen Symptomen und ihrer Angst nicht erkennen und die Symptome fehlinterpretieren."

Das beschreibt fast genau das Problem, bei dem ich plötzlich das Gefühl hab, keine Luft mehr zu kriegen, das einzige, was hier nicht aufgelistet ist, ist dass mir am Ende schwarz vor den Augen wird. Also wenn das jetzt des Rätsels Lösung ist, dann danke ich nur herzlich! Das hilft mir zwar bei meinen Pulsproblemen nicht aber es beruhigt mich, zumindest mal einen Anhaltspunkt zu haben, was das sein könnte!

b>ons'aimdogxge


Der Auslöser kann auch mit Problemen der HWS zusammenhängen.

MbiithPga!rthso}rmr


In sofern kann ich da auch was sagen. Generell ist meine Wirbelsäule nicht so gut. Ich hab ne leichte Skolliose und von der Seite betrachtet ist meine Wirbelsäule zwischen Arsch und Nacken Stockgrade. Meine ehemalige Krankengymnastin hatte bei mir auch einen rausstehenden Nackenwirbel gemerkt, den man allerdings nicht mehr so einfach einränken konnte. Ich hab eigentlich permanent Rücken- und vor Allem Nackenschmerzen aber das ist wenigstens was greifbares. Ich fühl mich einfach nicht wohl, wenn ich nicht weiß, was ich habe.

BNl0Bbb


Ich habe einen zu hohen Puls seit etwa nem Jahr, hab stärkeren Appetit als sonst und hab eigentlich körperlich alle Anzeichen einer Depression, wobei es mir Psychisch soweit ich das beurteilen kann so gut wie nie geht.

Also verstehe ich das richtig, dass du keine depressiven und verstimmten Gedanken hast? Dann hast du auch keine Depression. Mal ganz davon abgesehen, dass ein stärkerer Appetit für eine Depression asymptomatisch wäre, denn das Gegenteil ist eigentlich der Fall (sehr starke Appetitlosigkeit).

Vielleicht ist das alles auch auf Stress zurückzuführen oder hat was damit zutun, dass ich meine Pille meistens durchnehme und damit die Regelblutung unterbinde. Ich könnte mir vorstellen, dass ich dadurch meinen Hormonhaushalt ziemlich kaputt mache.

Stress kann in vielen Beschwerden deutlich werden (natürlich wenn du im Stress bist). Dazu gehören, neben dem Burn-Out-Syndrom, auch Panikstörungen. Die Pille kann auch vieles Schuld sein. Ich würde mal ein Rundum-Check machen lassen.

A]zuxcenax1


Mal ganz davon abgesehen, dass ein stärkerer Appetit für eine Depression .asymptomatisch wäre, denn das Gegenteil ist eigentlich der Fall (sehr starke Appetitlosigkeit).

Nein, das ist nicht immer so. Du kannst auch bulimische Phasen bekommen. :-/

Leider. :(v Und das ist sehr schrecklich. Finde ich fast noch schlimmer, als nichts zu essen.

.

z.b. bei Kopfschmerzen, mit Novalgin anfangen, sondern klein anfangs Paracetamol, Ibuprofen oder ASS (Aspirin). Bei stärkeren dann Thomapyrin.

Hilft mir nicht:|N :|N :|N

Und erst ganz zum Schluss Novalgin.

Ist eigentlich das Medikament, dass mir bei normalen Kopfschmerzen hilft. Bei starken nicht mehr

Habe jetzt ein anderes Medikament bekommen; Riptazipan

Ich glaube nicht, dass Metamizol so stark ist, denn man kann es hier Rezeptfrei in der Apotheke kaufen.

Mithgarthsormr,

denke auch, dass Bl0bb Recht hat und du einen Runumcheck machen solltest.

Aber bei PAs ??? Naja wenn du im Psychologie Forum schaust sieht das jeder anders.

Mir hat eben wirklich psychologische Hilfe + Medikamente (Lyrika, das 1. nach 5 Jahren Versuch) geholfen. Ich kann wieder ohne angst auf die strasse gehen und ohne Angst arbeiten. :-D :-D

Wünsche dir, dass du Hilfe findest.

:)* @:) :)_ *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH