» »

Ursachen für Lhermitte-Zeichen - immer bloß MS?

r)ag,azzodtta hat die Diskussion gestartet


Seit ein paar Wochen spüre ich beim Beugen des Nackens nach vorn ein elektrisierendes Ziehen in Beinen und Füßen (Lhermitte-Zeichen); besonders stark ist es dann, wenn ich vorher schnell gegangen bin. Der Neurologe hat mir zwei MRTs für Halswirbelsäule und Kopf verschrieben; die kann ich allerdings erst in zwei Wochen machen. Bin sehr nervös, weil meinen Recherchen zufolge dieses Lhermitte-Zeichen vor allem ein Symptom von Multipler Sklerose ist. Kennt jemand von Euch auch andere, vielleicht weniger dramatische Ursachen dafür?

Dafür wäre ich echt dankbar!:-x

Antworten
vGifzPacxk


Muß nicht immer sein. Bei mir tritt das gelegentlich auf, geht durch Akupunktur wieder weg.

Tritt auf, wenn ich sehr im Nackenbereich verspannt bin.

rpagadzzoxtta


an vifzack:

Wäre ja zu schön, um wahr zu sein. Danke Dir!

Ragazzotta

daidsgeLaxn


Hallo,

ich war auch vor ca. 1 1/4 Jahren wegen Kribbelns in den Schienbeinen/Zehen bei Kopfneigung nach vorne sehr beeunruhigt und ging deshalb zum Neurologen.

Das dort durchgeführte MRT ergab dann lediglich zwei geringgradige Bandscheibenvorfälle im HWS-Bereich, die laut Neurologen aber schon mal derartige Reizerscheinungen des Rückenmarks verursachen können.

Mit Krankengymnastik (manuelle Therapie) wurde es bei mir rasch besser, und wenn jetzt gelegentlich Ähnliches in schwächerer Form mal wiedrommt, schenke ich dem kaum mehr Beachtung, und es geht dann meist wieder von alleine weg.

Es ist aber sicher richtig, per MRT eine Entzündung auszuschließen, wie es ja auch bei dir geschehen soll.

Gute Besserung!

rZagaKzzoxtta


Für Didgean:

Das klingt auch schon viel besser als MS, danke! Allerdings... fühle ich mich im HWS-Bereich pudelwohl, habe nicht mal ansatzweise Schmerzen. Und ich fürchte, das wäre bei einem Bandscheibenvorfall, selbst bei einem leichten, doch wohl anders.

Anyway, Du und vifzack habt mir Mut gemacht. Danke!

SEilbermoendauge


Zu diesem Satz:

Und ich fürchte, das wäre bei einem Bandscheibenvorfall, selbst bei einem leichten, doch wohl anders

sei gesagt, ich hatte einen Bandscheibenvorfall (die Bandscheibe war bereits verknöchert) in der HWS, 5./6.Halswirbel. Dieser BSV komprimierte das Rückenmark, ich hatte bereits Lähmungen (ignoriert), Blasenschwäche (ingoriert) aber KEINE SCHMERZEN ! Nix, nada, niente ! (Ich ignoriere manches, Schmerzen nicht !)

Und falls es doch MS sein sollte (hoffentlich nicht !) dann gibt es da ja auch viele Verlaufsformen. Hast du nur das L-Hermitte-Zeichen oder hat der Neurologe noch was gesagt ?

LG Silbermondauge

d@i)dgexan


Ich hatte ebensfalls keinerlei Bewegungseinschränkungen oder irgendwie nennenswerte Schmerzen im Halsbereich, sondern lediglich bei Kopfbewegungen Kribbeln in den Fingern (was mir keine besonderen Sorgen machte) und dann eben auch (wie oben beschrieben und mich zunächst schon sehr beunruhigend) in Schienbein und Zehen.

Also kann auch ich bestätigen: Bandscheibenvorfälle gehen keineswegs immer mit Schmerzen "vor Ort" einher! Oft sind sie sogar völlig symptomlos!

slitgnorWa0w1


hallo ihr lieben,

die frage von ragazotta ist zwar schon ein paar jahre her, aber meine antwort darauf verfasse ich trotzdem noch.

habe seit 4 wochen das lhermitte-zeichen (bei kopfneigung kribbeln in den waden, beim rad fahren auch mal zusätzlich im brustkorb). durch das blöde googlen stieß ich natürlich sofort auf ms. oh gott, horror (deshalb – niemals irgendwelche symptome googlen. da wird schnell aus nem pickel ein tödlicher tumor :-) )... war dann beim orthopäden – ganz-körper-check. danach beim HA -großes Blutbild, beim neurologen -vep, eeg, etc. und zu guter letzt beim mrt (gehirn und hws). das ergebnis: gehirn – da, wo es hingehört und nix da, was nicht dahin soll. hws – steilstand. das lhermitte-zeichen ist nach wie vor da. kann durch entzündliche herde im nerv hervorgerufen werden. das bedeutet aber noch lange nicht, dass es ms ist. deshalb mein tipp:

niemals eigenrecherche betreiben. vorallem niemals im internet.

ich hoffe, ich konnte einigen lesern die angst nehmen (die hatte ich nämlich nach meinem eigens gestellten "befund" wochenlang ...)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH