» »

Wadenschmerzen, Muskelzucken und -krämpfe, habe Angst vor Als

T]ina5_T hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle. Ich habe ein sehr großes problem bei dem ich nicht mehr weiter weiß. ich bin 30 jahre Weiblich und stolze Mutter eines 4 jährigen Sohnes. Aber seit ein paar Jahren geht es mit mir Bergab. Genauer gesagt seit 4 Jahren. Es fing alles mit einem leichten Schwindel an, ging von Arzt zu Arzt , es wurden einge Tests gemacht aber nichts gefunden.Ich dachte ich glaube den Ärzetn die meintesn das es Psychisch ist und machte einfach weiter.

Dann vor einem Jahr ging die misäre richtig los. Ich bekamm immer mehr Symptome die nicht zu erklärren sind.

Wadenschmerzen, am ganzen Körper sichtbares Muskelzucken, Muskelkrämpfe (im Kiefer zb). Und seit 2 Monaten sind mein Daumen und Zeigfinger schwach oder leicht Taub, ich kann es nicht richtig erklärren. Ich habe jetzt furchtbar Angst an ALS zu leiden, das Muskelzucken ist seit 1 1/2 Jahr ohne Pause, immer sichtbar am ganzen Körper.

War auch schon bei nem Neuro, der bei mir im Dezember ein emg an 6 stellen machte, Er sagte es sei nichts verdächtiges zu sehn, nur war das vor 11 Monaten.

Hat jemand mit der Krankheit ALS erfahrung, kann mir wer Tipps geben wie ich weiter machen soll.

Das mit meinen beiden Finger seh ich schon als ein sehr schlachtes anzeichen auf dies furchtbare Krankheit.

lg und danke im vorraus

Antworten
XNxDanaxxX


Hallo Tina,

ich zitier dich mal:

Genauer gesagt seit 4 Jahren.

das Muskelzucken ist seit 1 1/2 Jahr ohne Pause

ALS hat eine beschissene Eigenschaft, es geht rasend schnell bergab. Sprich, nach vier Jahren würdest du zumindest im Rolli sitzen. Das Muskelzucken ist bei ALS nur eine Phase, bevor der entsprechende Muskel untergeht. Wenn es seit anderthalb Jahren zuckt, hat es wohl andere Ursachen.

Ich weiß nicht, WAS genau du hast, aber deine Angst vor ALS ist unbegründet, zumal du ja auch durchgecheckt wurdest. Was hast du denn an Infektionskrankheiten ausschließen lassen, wurde eine Borreliose mal ordentlich abgeklärt? Ich würde eher in der Richtung und evtl. Autoimmunkrankheiten weitersuchen.

LG Dana

g@u@xi


hallo!

habe das selbe problem wie du und bin auch knapp vorm kollaps weil ich solche angst vor als hab. habe bereits den 3. neuro aufgesucht und 2 emg ´s hinter mir mit der diagnose: benigne faszikulation. so kann ich aber nicht weiterleben. diese ständige zuckerei in den beinen (waden ständig) und teilweise am ganen körper (gesicht, arme, po, rücken, bauch usw) machen micht wahnsinnig. ich weiß auch nimmer weiter. hab jeden tag angst, dass ich miene kraft verliere. momentan vegetiere ich nur nur noch dahin und jeder tag ist eine qual. geplagt von panikatacken wenns zuckt und ich an als denken muss.

sGchwRinVdrelsxylvi


oh mein gott, es gibt noch mehr leute denen es so geht wie mir. ich habe seit über einem jahr schwindel und immer wieder krämpfe in den füssen und händen. in der nacht schlafen bei mir immer wieder die hände ein. habe wahnsinne angst vor ms und als. kann mein leben vor lauter sorgen und ängste nicht mehr genießen und mache mir nur noch gedanken.

meine ärztin mein bei mir ist es psychisch bedingt, da ich in den letzten jahren einige schicksalschläge zu verkraftet habe. aber woher kommen die krämpe und das gefühl das meine hände immer wieder steif werden? gestern kam ein bericht über ALS im TV und seit dem bin ich total von der Rolle.....grauenhafte Panik befällt mich seit dem und ich beobachte meinen körper noch mehr als sonst. Hab solche angst, vorallem weil ich einen kleinen 7 jährigen sohn habe und angst nicht mehr lange für ihn da zu sein.....

FDusselxine


Tina_T

habe auch als Schmerzen und Zucken in den Beinen, von der Hüfte bis in die Zehen. Mir helfen Levocarb GRY 100 mg/25 mg Tabletten.

Ist zwar ein Parkinson Medikament, hilft aber wirklich gut. Sprich mal mit deinem Doc drüber.

LG

aDgnxes


woher kommen die krämpe und das gefühl das meine hände immer wieder steif werden?

[[http://www.panikattacken.at/]]

linke Leiste unter "Atmung", dann Hyperventilation, kommt bei Ängsten oft vor - und verursacht auch Schwindel

s5chwin*delsylvxi


seit ich den bericht über ALS gesehen habe geht es mir voll schlecht. ich habe totale panikattacken und empfinde symptome (krämpfe, kribbeln etc) die ich vorher nicht hatte.

kann man sich so in etwas reinsteigern, daß einem die psyche einen streich stpielt und man empfindet schmerzen, die vorher noch nicht da waren? ich habe echt angst ALS zu haben, da es mir schon seit über einem jahr schwindelig ist, schwankschwindel. ab und zu kribbelt es im gesicht und ich habe das gefühl meine finger sind ab und zu verkrampft und steif sowie die füsse. vielleicht liegt es auch daran, daß ich regelmäßig abend wein trinke schon seit einem längeren zeitraum....was soll ich bloß tun. ich dann an nichts mehr anderes denken

m]inia+nanxas


Glaubt es mir: Befasst Euch erst mit ALS, wenn Ihr eine Diagnose hat.

Die Krankheit ist zu schlimm und zu googeln, was man haben könnte, ist falsch.

Die Krankheit verläuft rasend schnell. Selbst nach 1 Jahr würdest Du wahrscheinlich schon im Rollstuhl sitzen, nicht mehr reden können, nicht mehr schlucken können.

Ich habe es leider selbst bei meiner Schwiegermutter erlebt. Muskelzucken hatte sie übrigens nie. Nur Wadenkrämpfe und ein Schwächegefühl im Bein und in den Armen, anfangs.

Also, vergesst endlich ALS. Es ist zur Modekrankheit im Internet geworden.

Wenn es im Gesicht kribbelt, dann macht lieber ein MRT vom Kopf. Bei ALS kribbelt nichts. Schwindlig war es meiner Schwiegermutter nie.

e4lsex-nord


@ Alle

fangt doch nicht bei ALS an zu suchen!!!

Eine "stinknormale" Schilddrüsenfehlfunktion, meist Unterfunktion tut es doch auch!

Ihr solltet mal die Schilddrüsenwerte testen lassen per Blutuntersuchung beim HA. Weitere Hilfe gibt es dann im Hormonforum hier.

M>icha` 18<0x4


Eine Bekannte von mir lebt seit 2 Jahren mit der Diagnos ALS. Sie ist in der Münchener Uniklinik in Behandlung.

Die Krankheit verläuft rasend schnell.

Das kann man nicht pauschal sagen. Es hängt viel damit zusammen, wie alt der Patient ist. Man kann durch bestimmte Diäten den Verlauf positiv beeinflussen. Auch wird meine Bekannt 2x im Jahr in einer Kur wieder auf die Medikamente neu eingestellt.

Ich würd aber auch nicht gleich von ALS ausgehen. Es kann so viel weniger dramatische Ursachen geben.

t*rall"ilalxli


Hallo Leute,

an alle die, die fürchten, an einer schrecklichen, tödlich verlaufenden Krankheit zu leiden und bei denen die Ärzte nichts gefunden haben:

Symptome wie ständiges Gedankenkreisen um ein Horrorszenario ( wie z.B. eine schreckiche Krankheit), Atemnot, Herzklopfen- oder -rasen, Schweißausbrüche, Zittern, unkontrolliertes Zucken der Muskeln, Kribbeln im Körper, in den Händen/Füßen, Kloßgefühl im Hals etc.,etc., dürft Ihr durchaus ernst nehmen.

Aber glaubt euren Ärzten, wenn sie nichts finden! Alle diese Symtome (und noch viele, viele mehr!) manifestieren sich auch bei einer Angsstörung (ich weiß aus eigener Erfahrung, worüber ich hier schreibe). Und die Psyche ist unheimlich trickreich - ohne Therapie wird sie Euch immer wieder ein Schnippchen schlagen. Nur mit einer qualifizierten Verhaltensthrapie (bitte nur diese Form, da es bei Ängsten um das erlernen von Bewältigungsstrategien geht) bekommt Ihr das "Handwerkszeug" vermittelt, das Euch hilft, Eure Psyche in der Spur zu halten - und Lebensqualität zurück zu erlangen!

Leider gehören psychische Erkrankungen immer noch zum großen Bereich der Tabu - Themen - blöd eigentlich, denn unendlich viele Menschen sind in der einen oder anderen Form davon betroffen (was ja auch daran zu sehen ist, wie lange es dauert, einen Termin beim Psychologen zu bekommen...).

Ich wünsch Euch alles gute,

trallilalli

gSuxxi


heute gehts mir wieder besonders schlecht. nehm den 3. tag saroten, aber es nützt nix. es zuckt so arg, meine waden kommen überhaupt nicht zur ruhe. am linken fuss hinten zieht es andauernd, als hätte ich einen muskelkater. ich weiß nimmer weiter! bin schon so verzweifelt.

was soll ich tun ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??

gauxi


heute gehts mir wieder besonders schlecht. nehm den 3. tag saroten, aber es nützt nix. es zuckt so arg, meine waden kommen überhaupt nicht zur ruhe. am linken fuss hinten zieht es andauernd, als hätte ich einen muskelkater. ich weiß nimmer weiter! bin schon so verzweifelt.

was soll ich tun ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??

noch dazu hatte ich heute so zittrige knie, ich mein, man sieht kein zittern, aber ich spür es innerlich!

g0uvxxi


heute gehts mir wieder besonders schlecht. nehm den 3. tag saroten, aber es nützt nix. es zuckt so arg, meine waden kommen überhaupt nicht zur ruhe. am linken fuss hinten zieht es andauernd, als hätte ich einen muskelkater. ich weiß nimmer weiter! bin schon so verzweifelt.

was soll ich tun ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??

noch dazu hatte ich heute so zittrige knie, ich mein, man sieht kein zittern, aber ich spür es innerlich!

gHuxxi


heute gehts mir wieder besonders schlecht. nehm den 3. tag saroten, aber es nützt nix. es zuckt so arg, meine waden kommen überhaupt nicht zur ruhe. am linken fuss hinten zieht es andauernd, als hätte ich einen muskelkater. ich weiß nimmer weiter! bin schon so verzweifelt.

was soll ich tun ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??

noch dazu hatte ich heute so zittrige knie, ich mein, man sieht kein zittern, aber ich spür es innerlich!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH