» »

'Vergessen' zu Atmen

fVabs4en10r05 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe sehr wohl schon gelesen, dass jemand schon einmal darüber geschrieben hat, allerdings war dieses Thema schon veraltet und ich wollte es erneut schildern:

Manchmal bevor ich einschlafe (nur dann!!) also sozusagen im Halbschlaf bin, schrecke ich auf. In diesem Halbschlaf vorher habe ich das Gefühl nicht atmen zu können oder es sozusagen vergessen, als ob ich es will, mein Körper das aber nicht macht. Nun kommt das, was mir etwas Angst macht: Nach diesem Aufschrecken atme ich etwas schneller, allerdings sehe ich praktisch alles für mich gefühlte 5-10 Sek in Zeitlupe, trotzdem reagier ich normal, als ob ich praktisch nicht zu dieser Zeitlupe gehöre - so deute ich das jetzt auf alle Fälle. Ich weiß nicht, ihr könnt mich für verrückt erklären, aber ich habe mich hier angemeldet um ehrliche Meinungen dazu zu hören. Jetzt soll nicht direkt kommen: "Geh zum Arzt" - das weiß ich selber und dies werde ich auch machen, wenn mir das noch einmal passiert. Ich möchte nur einmal mehr darüber wissen. Vorallem wie es zu diesem "Zeitlupen-Gefühl" kommen kann.

Viele Grüße,

Fabi

Antworten
k+amikxaze


Manchmal bevor ich einschlafe (nur dann!!) also sozusagen im Halbschlaf bin, schrecke ich auf.

Passiert mir auch manchmal. Ich zucke dann sogar richtig zusammen.

In diesem Halbschlaf vorher habe ich das Gefühl nicht atmen zu können oder es sozusagen vergessen, als ob ich es will, mein Körper das aber nicht macht.

mal ein medizinischer Umstand: Die Atmung wird vom vegetativen Nervensystem gesteuert. Du kannst sie zwar im Prinzip bis zur bewußtlosigkeit anhalten, aber sobald Du ohnmächtig wirst, atmest Du wieder. Hast Du vielleicht Angst, dass Du im Schlaf aufhören könntest zu atmen und Dich deshalb gegen den Schlaf wehrst? Das würde vielleicht das Aufschrecken erklären.

f7abseDn100x5


Danke für die schnelle Antwort.

Also mir ist es bisher nur zwei Mal passiert. Das erste Mal war dies vor ungefähr 2 Monaten - ohne Grund. Ich hatte vor nichts Angst, vorallem nicht vorm Schlafen. Allerdings kam dann dieses "Vergessen" oder wie ich das nun deuten soll und dann hatte ich Angst. Gut, die nächsten Nächte kam das alles gar nicht mehr und ich dachte mir ich hab irgendwie falsch geträumt. Dann ist dies letzte Nacht wieder passiert, aber ziemlich oft. In dem Fall hat man dann Angst vor dem Einschlafen, aber seitdem ich im Forum auch schon gelesen habe, dass es technisch unmöglich ist einfach das Atmen zu vergessen, bin ich beruhigt. Mich interessiert nur noch ob das irgendetwas mit meinem Herzen oder einem zu schlechten Sauerstoffgehalt im Blut zu tun hat. Vorallem diese "Zeitlupen - Gefühle" interessieren mich.

Und im übrigen, ich schnarche nicht. Das wurde in einem anderen Forum damit in Zusammenhang gebracht.

Gruß,

Fabi

SxhoXw`


Das ist mir erst kürzlich passiert, es fühlt sich eine Millisekunde so an als würde man dem Tod ins Auge sehen, weil man einfach in diesem Moment nicht atmet, ging mir zumidnest so :-/

f%abs9en1800x5


Richtig - so hat es sich bei mir praktisch auch angefühlt.

Achja Kamikaze, du sagtest du schreckst auch im Halbschlaf mal auf und zuckst richtig zusammen, das hat denke ich jeder nur ich denke du meinst z.B. wenn du im Halbschlaf schon träumst und du denkst du erwischst eine Treppenstufe nicht und stolperst (so in der Art), das meine ich nicht. Ich meine Aufschrecken im Sinne von "Hilfe ich brauche Luft". Es ist noch nicht einmal so ein tiefer Halbschlaf..

Gruß,

Fabi

kqampikaxze


Mich interessiert nur noch ob das irgendetwas mit meinem Herzen oder einem zu schlechten Sauerstoffgehalt im Blut zu tun hat.

Glaube ich nicht. Ich denke, dass Dein unterbewusstsein gerade in der Phase zwischen Wachsein und Schlaf besonders aktiv ist und Dir dann irgendwas im Hirn rumschwirrt, was Dich aufschreckt. Vielleicht auch deshalb diese langsame Wahrnehmung.

k amiakaze


Ich meine Aufschrecken im Sinne von "Hilfe ich brauche Luft".

hmmm...ne, das gefühl hatte ich noch nicht in dieser Art. Stell es mir aber recht unangenehm vor. :-/

Vielleicht liegt es daran, dass ich überhaupt keine Angst habe, das ich plötzlich aufhören könnte zu atmen ;-)

]+Out[DChi


schon mal auf schlafapnoe untersucht worden? das macht ein lungenfacharzt. :-)

]{Out[xChi


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafapnoe]]

*link nachschieb*

f(abfsenx10x05


Nein, aber da habe ich von gelesen. Eine Schlafstörung, richtig?

fYa2bVsen1x005


Ah gut, danke ich lese mal nach.

TOagdixeb


@ fabsen

ich kann Dir das 100% nachempfinden. Das Gefühl als würde man keine Luft mehr bekommen, als wäre man am sterben wärent man noch im Halbschlaf ist. Bei mir wars noch so, dass ich mir geistig dann zwar plötzlich wach vorgekommen bin mich aber eine Sekunde lang oder so nicht bewegen konnte, was diese Panik zu sterben noch verschlimmert hat.

Das mit dem Zeitlupeneffekt hatte ich dabei nicht, bzw. hab ich davon nix gemerkt, sowas kenne ich nur aus div. gefährlichen Situationen - z.B. Schlägereien (meine Kindheit war nicht immer konfliktfrei ;-) ). Ich schätze, dass das was mit dem Adrenalin zu tun hat, dass in solchen Notsituationen in den Körper gepummt wird. Man wird unempfindlich gegen Schmerz, registriert die kleinsten Bewegungen, sieht schärfer, hat mehr Kraft und vorallem Ausdauer.

Hatte dieses Einschlafproblem allerdings nur ein paar mal - und ist nun seit über 10 Jahren nicht mehr aufgetreten.

fPabsepn1x005


Danke für zahlreiche Antworten!! Glaubt ihr denn ich kann erst einmal beruhigt weiter schlafen ohne zum Arzt zu gehen sofern es nicht regelmäßig passiert? Ich meine das ist jetzt 2x in einem Abstand von ca. 2 Monaten passiert.

Die Sache mit dem Adrenalin habe ich mir auch gedacht, da mir danach auch vom Magen her schlecht ist und man soweit ich weiß sehr viel verbrennt bei einem hohen Adrenalinausschuss.

Jetzt müsste man nur noch lernen, das mit dem Adrenalin zu kontrollieren, dann hätte die ganze Sache auch positive Abstriche, denn wer träumt schon von schnellen Reflexen? ;-)

]lOuYt[Chi


sollte es zb eine schlafapnoe sein, würde ich es nicht auf die leichte schulter nehmen. meine mum hat das syndrom ziemlich schlimm und ist bei ihren tests gerade noch um eine sauerstoffflasche rumgekommen. ich habe mich auch testen lassen, sicherheitshalber (wir haben sehr viel gemeinsam, ganz allgemein) - ich hab allerdings keine apnoen gehabt in der nacht. ist ein gutes gefühl, wenn man weiss, dass gesundheitlich alles ok ist. sonst macht man sich immer weiter gedanken und hat nachher was psychosomatisches :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH