» »

Kribbeln im Gesicht, Kopf- und Augenschmerzen

L ili)e 87


Danke auch dir für die Antwort nanchen! *:)

Das Verspannen ist ja noch nicht mal so wild.Diese Missempfindungen treiben mich an die Decke! :°( Meinst du sowas kann auch vom Schiefstand oder echt von der HWS kommen? Ehrlich gesagt hab ich das Medikament noch nicht genommen weil mir die Nebenwirkungen n bisschen zu heftig sind.

nZanc!hen


Du warst wegen der HWS bei einem Orthopäden, richtig?

Ich hab bis jetzt nur schlechte Erfahrungen mit sowelchen Ärzten gemacht.

Suche dir einen kompetenten Orthopäden! Klar, ich weiß einen zu finden ist nicht einfach.

Der Arzt sollte mal deinen Bewegungs-Apparat komplett abchecken.

Es ist so, wenn du zum Beispiel zwei verschieden lange Beine hättest, dann wäre das Becken und vielleicht sogar die komplette Wirbelsäule schief. Und das man da Probleme bekommen könnte, wäre eine Möglichkeit.

LoilieO 8x7


Ok, dank dir nochmal. :-)

Ja ich war wegen der HWS beim Orthopäden.

Weiss zwar nicht wie ich einen guten Orthopäde finden soll...aber ich mach mich mal auf die Suche!!! Probleme mit dem Rücken hatte ich ja eigentlich seitdem ich 14 bin, jetzt bin ich 21. Mir wurde auch mal vor ein paar Jahren gesagt das meine Wirbelsäule wie ein stark ausgeprägtes Fragezeichen aussieht.Hab auch n tolles Hohlkreuz. Aber irgendwie sagt trotzdem jeder Arzt was anderes. :-/

MRath ias iCoxol


Hallo,

ich nochmal.

Es wird gestritten, ob das ganze aufwärts oder abwärts geht. Einige sagen, dass sich ein Beckenschiefstand nach oben auswirkt.

Neuere Theorien besagen aber, dass der Kiefer großen Einfluss abwärts hat. D.h. Verspannte Kiefermuskeln verspannen die Nackenmuskeln, die den Rücken und am Ende steht das Becken schief.

Sitzt du viel am Schreibtisch ?

Hattest du mal einen Unfall ? Kann auch nur leicht gewesen sein z.B. vom Fahrrad gestürzt oder sowas.

Du solltest dich auf jedenfall mal bei einem Osteopathen vorstellen, der die Cranio-Sacrale-Therapie beherrscht. (Muss man leider selber zahlen, aber wenn es helfen sollte). Vielleicht sitzt auch nur ein oberer Wirbel etwas schief, was die Muskeln und Sehen etwas verzieht und sich das Problem aufschaukelt.

Also:

1. Osteopath

2. Kieferspezialist (CMD Erfahren)

3. Chiropraktiker (HWS Wirbel checken)

4. Schwimmen gehen + Nackenmassagen

gruß und schöne Weihnachten,

LBiliwe 8x7


Hallo *:)

Danke Mathias das du nochmal geantwortet hast. @:)

Ja ich sitz sehr viel am Schreibtisch. Hab auch überlegt ob ich irgend ein "kleinen Unfall" hatte, aber bis jetzt kann ich mich nur erinnern das mir mal ein paar Tage bevor das anfing(die Missempfindungen), von einem Arzt sehr grob untersucht worden bin hinten am Steißbein oder so.Der hat da ziemlich grob reingedrückt. Hatte danach 1 Woche Schmerzen. Hab auch noch das Medikament Opipramol eingenommen, wo ich auch erst dachte das es ja auch ein Zusammenhang ergeben könnte, aber hab es schon lange wieder abgesetzt. Ach das ist alles so kompliziert. :-/

cQhaxi02


Hallo,

ich habe auch lange Probleme mit HSW gehabt und mache jetzt regelmaessig Uebungen nach dem Buch "nackenschule". Es hilft und mit der Zeit merkt man was besonders gut tut. Man muss selbst etwas unternehmen und nicht auf nur auf die Aerzte bauen. Sie tun ihr Bestes, koennen aber oft nicht den Grund finden. Wir gewoehnen uns viele Fehlhaltungen an und erst im Alter macht es sich bemerkbar.

LwilEiEe 087


Fragen zur Borreliose. . .Bitte um Rat!!

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallöchen!!

Mir wurde vor ein paar Tagen Blut abgenommen und es wurden ein Borreliosetest und ein Herpesvirustest gemacht. Heute habe ich bescheid gekriegt. Ergebnis: Beides Positiv Herpesvirus stark erhöt und habe Borrelienantikörper.Jetzt will mein Hausarzt in 2 Wochen nochmal Blut abnehmen und nochmal nachsehn, wenn Borrelien dann noch aktiv sind will er mir Antibiotikum verschreiben.Kenn mich mit dieser Krankheit noch nicht sonderlich aus.Weiss nur das die Heilungschancen nicht so gross sind besonders da ich schon lange Beschwerden habe kann ich eine Heilung wohl vergessen.Ist halt zu spät.Muss dazu sagen hab nie eine Zecke oder so bemerkt und hatte auch die sogenannte Wanderröte nicht.Aber das würde halt meine Symptome erklären.Ist jemand hier der vielleicht selber an Borre leidet?Hab eher neurologische Probleme also könnte evtl. eine Neuroborreliose sein.Da ich ein sehr ängstlicher Mensch bin habe ich Angst das ich irgendwann dadurch im Rollstuhl oder so lande. :°(

Ist jemand hier der mich mal ein bissl aufklären kann? Hab wirklich Panik!

S3hdeep


Das Problem ist, wenn man Herpesviren hat oder andere Infektionen wie z.B. Pfeifferisches Drüsenfieber, kann der Befund auf Borreliose auch falsch positiv ausfallen. D.h. der Befund ist zwar positiv aber du hast wahrscheinlich keine Borreliose. Genauso kannst du aber auch Borreliose haben aber das Blutbild zeigt keine Borrelien Antikörper - also falsch negativer Befund. Es ist daher schon mal ganz gut, dass dein Arzt noch mal auf Borrelien testet. Das macht man auch in der Regel, weil eben, wie gesagt, die Befunde unterschiedlich ausfallen können. Außerdem sollte man diese Blutuntersuchungen nur in Labors durchführen lassen, die sich damit auch sehr gut auskennen. Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein falscher Befund heraus kommt noch mal geringer.

Welche Labore sich daruf spezialisiert haben, findest du gut über Internet heraus. Es gibt auch ein Borrelioseforum (einfach mal googeln) wo du auch viele Informationen über die Krankheit beziehen kannst.

KAnnst du noch mal erläutern was du für Symptome hast? Eventuell kann das auch auf eine andere Krankheit hin deuten. Gerade wenn du glaubst niemals Zecken am Körper oder Wanderröten gehabt zu haben, ist die Wahrscheinlichkeit doch eher gering, dass du tatsächlich Borreliose hast.

L0iliex 87


Hallo Sheep ich danke dir erstmal für deine Antwort!!!@:)

Ich wünschte ich hätte keine Borre! Meine Symptome sind eher neurologisch.Hatte seit Mai letzten Jahres vieeele Symptome!

Aber ich zähle mal die wichtigsten auf und die noch zurzeit vorhanden sind.Nackenprobleme wie massive Verspannungen und Steifheit.Manchmal Zuckungen am ganzen Körper aber im Mom eher selten.Ganz schlimm zurzeit Tinnitus und Missempfindungen im Gesicht wie neben der Nase,unter den Augen,rechte Schläfe.

Neurologisch wurde ich 2 mal Komplett auf den Kopf gestellt: 2 x MRT,EEG,Nervenleitungen gemessen im Gesicht,Beine,Arme,Lumbalpunktion.Die Neuros wollen mich nicht mehr sehen stecken mich in die Psychoecke.Tja...

Sorry für eventuelle Rechtschreibfehler :-)

S!heexp


Die gleichen Symptome wie du hatte ich auch mal. Ich tippte da auch erst auf Borre und irgendwann auch mal der Arzt. Im Gegensatz du dir waren aber meine Tests auf Borre negativ. In die Psychoecke wurde ich auch schon mehrmals geschoben weil nie was gefunden wurde. Bei den Ärzten habe ich aber nie locker gelassen. Zumindest hatte dann mein neuer Hausarzt noch einen anderen Verdacht bei mir und zwar ein Vitaminmangel (B 12). Am Ende war das tatsächlich auch sie Ursache. Vielleicht wäre das auch noch eine Option bei dir. Kannst ja den Arzt mal darauf ansprechen.

L$iJli=eP 8x7


Ja das hat man mir schon mal gesagt mit dem Vitamin B12. Aber müsste man das nicht bei einer normalen blutuntersuchung feststellen?Und was hast du dann genommen? Ich hab mir vor n paar Wochen son hochdosiertes Vitamin B12 Präperat aus dem Drogeriemarkt geholt und zusätzlich MAgnesium und Calzium habe das so ungefähr 1 1 1/2 Monat genommen.Gebracht hat es mir gleich null.Darf ich fragen was du für Symptome du hattest ???

SIhxeep


Aber müsste man das nicht bei einer normalen blutuntersuchung feststellen?

Das muss der Arzt extra veranlassen, dass das im Labor mit untersucht wird. Beim kleinen und großen Blutbild ist das nicht mit dabei. Wobei man auch hier wieder sagen muss, dass das Blutbild nicht immer eindeutig ist. Wenn du nämlich durch Nahrung relativ viel Folsäure zu dir nimmst, was z.B. bei Veganern der Fall sein kann, kann das Blutbild negativ sein obwohl ein B12 Mangel besteht.

Es gibt da noch einen genaueren Test, dessen NAme mir jetzt nicht einfällt. Da wird dann über den Urin der B 12 Spiegel festgestellt. Aber den müsste man dann eh selber bezahlen.

Und was hast du dann genommen?

Ich habe hoch dosierte B 12 Spritzen erhalten. Erst alle zwei Wochen eine, dann einmal im Monat und jetzt erst mal jedes halbe Jahr.

Ich hab mir vor n paar Wochen son hochdosiertes Vitamin B12 Präperat aus dem Drogeriemarkt geholt und zusätzlich MAgnesium und Calzium habe das so ungefähr 1 1 1/2 Monat genommen.

a) Präperate aus der Drogerie kann man in die Tonne kloppen. Das sollte man schon in der Apotheke holen.

b) 1 1/2 Monate sind noch nicht genug, gerade wenn man B 12 in Tablettenform einnimmt.

c) In den meisten Fällen ist es ja der Fall, dass der Körper das B 12 nicht richtig aufnehmen kann. D.h. es könnten Rezeptoren in Magen oder Darm fehlen. Wenn das der Fall ist bringen Tabletten nix. Da muss dann schon gespritzt werden. Spritzen wirken in der Regel auch besser und schneller.

Darf ich fragen was du für Symptome du hattest ???

Einige... Kribbeln in Gesicht und Arm, Muskelschmerzen und häufige Verspannungen, Sehstörungen, Konzentrations- und Orientierungsschwierigkeiten, fehlende Kondition, Magen- Darmbeschwerden, Schlafstörungen, Alpträume, nächtliches Schwitzen, ständige Blasenentzündungen und allgemein erhöhte Infektanfälligkeit, Regelschmerzen (ich hatte sonst nie(!) welche), Schwindel, Angst- und Panikattacken, Depressionen, Ohrenschmerzen (Das Ohr reagierte schon auf geringste Druckveränderungen extremst empfindlich.), Geräuschempfindlichkeit, Nervösität, Müdigkeit, Blässe, Atemnot, Blutarmut... usw.

L-iliQe 87


Ich werd mal meinen Doc drauf ansprechen mal sehen was er sagt..

Obwohl die Ärzte meistens dann nicht so toll reagieren wenn man sie auf sowas aufmerksam macht ;-D Aber ich denke und hoffe meiner reagiert da ganz locker und er interessiert sich auch für meine Beschwerden.

Einige... Kribbeln in Gesicht und Arm, Muskelschmerzen und häufige Verspannungen, Sehstörungen, Konzentrations- und Orientierungsschwierigkeiten, fehlende Kondition, Magen- Darmbeschwerden, Schlafstörungen, Alpträume, nächtliches Schwitzen, ständige Blasenentzündungen und allgemein erhöhte Infektanfälligkeit, Regelschmerzen (ich hatte sonst nie(!) welche), Schwindel, Angst- und Panikattacken, Depressionen, Ohrenschmerzen (Das Ohr reagierte schon auf geringste Druckveränderungen extremst empfindlich.), Geräuschempfindlichkeit, Nervösität, Müdigkeit, Blässe, Atemnot, Blutarmut... usw.

Wow :-o das soviel von einem Vitaminmangel ensthen kann hab ich nicht gewusst! Wie geht es dir denn heute??

D0i5nox2000


Hallo Lilie 87,

ich würde mit diesen Symtomen zu einem guten internistischen Rheumatologen gehen. Bei rheumatischen Erkrankungen können auch die Borreliose-Titer erhöht sein. Auch wenn wirklich eine Borreliose dahinterstecken sollte wäre er auch ein Ansprechpartner. Er kann auf jedem Fall noch weitere Test machen. Gute Besserung

L)ilWixe 87


Hi Dino2000 *:)

Danke für den Tipp!

ähh aber wieso zum Rheumatologen ???

Versteh ich nicht ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH