» »

Drang zur Muskelanspannung?

SYilen}t Watxer hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen. Ich weiß nicht, ob ich in diesem Unterforum richtig bin, weiß leider nicht genau, wo ich das unterbringen soll. Mein Problem ist folgendes. Ich habe, soweit ich mich erinnere, seit ich 6 oder 7 war, immer diesen komischen Drang, gewisse Muskeln anzuspannen. Begonnen hat das mit dem rechten Auge, es ist so, das ich es ständig fest zudrücke oder aufreiße. Das Selbe zieht sich durch vom kleinen Zeh über Knie, kleinen Finger, Ellbogen, Schulter, Kiefer zum Auge. Betroffen davon ist aber nur die rechte Körperhälfte. Das ist nicht nur unangenehm und schaut wohl manchmal blöd aus, es hat auch schon dazu geführt, dass mein Nacken von ständigen Anspannen der Schulter total verspannt war, sodass ich richtige Schmerzen hatte, oder dass ich mir das eine oder andere mal meine Zunge oder Wange innen total aufgebissen habe, einfach aus dem Drang heraus, diese Muskeln anzuspannen.

Dabei ist es immer so, als würde an besagten Stellen eine Art "Druck" herrschen, vor allem beim Auge, der verschwindet, wenn ich diese Muskeln anspanne. Wenn ich mich darauf konzentriere, kann ich das unterbinden, auch wenn dies unangenehm ist, aber ich kanns unter kontrolle halten. Auch sonst ist es ja nicht so, als wären diese "Zuckungen" völlig willkürlich, es herrscht eben einfach immer dieser Drang dazu. Jedenfalls ist das verdammt unangenehm und nervig.

Kann mir vielleicht irgendjemand sagen, woran genau das liegt, oder ob man dagegen etwas unternehmen kann? Wäre euch für etwas Hilfe oder Tipps sehr dankbar. Danke jedenfalls fürs lesen.

Antworten
SmileZnt ,Watgexr


Soo, jetzt nochmal ich. Ich sollte/wollte noch dazusagen, dass dies kein Dauerzustand ist. Zwar verschwindet der Drang nie ganz, aber manchmal ist er sogut wie weg, und dann ist es wieder mal einige Tage lang total schlimm. Außerdem hatte ich selbst schon manchmal die Vermutung, dass es etwas damit zu tun haben könnte, dass ich längere Zeit vor einem Bildschirm verbringe, sei es jetzt TV, PC oder ähnliches. Allerdings konnte ich da selbst noch nie so wirklich einen Zusammenhang beobachten, sprich, viel Zeit vor einem Bildschirm hieß nie zwangsläufig ein großer Drang zu diesen Anspannungen oder umgekehrt... naja, weiß auch nicht. Vielleicht sonst jemand?

-3take-iLt-ixsi-


hallo

ich habe eigentlich genau das selbe problem

bei mir ist es zwar nicht so arg wie bei der, aber ich verspüre auch sehr oft den drang, gewissen muskeln anzuspannen. Besonders die ellbogen oder auch meine augen

Weiß du schon etwas genauer darüberß

Lg Iris

Sgi/lent! Wat}er


Hm, nein, leider, irgendwie möchte oder kann hier niemand antworten, vl hätte das woanders hingehört?

L>ilxa


Woher euer "Drang" kommt, kann ich nicht sagen. Ich würde empfehlen, dass ihr euch mal über Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen informiert. Da gibt es manchmal Kurse bei der VHS; die Kosten werden teilweise von der Krankenkasse übernommen. Man lernt dort, sämtliche Muskeln im Körper bewusst zu entspannen. Mir ist bei diesem Kurs überhaupt erst bewusst geworden, welche Muskeln (Gesicht, Schultern) ich unbewusst anspanne. Fand den Kurs sehr hilfreich.

Bn. Tr3uxnkxen


Jacobsen kommt immer gut, aber es muss nicht unbedingt gleich ein VHS-Kurs sein. Manche Krankenkassen bieten auch CD´s oder Mp3´s mit den Instruktionen zum nachmachen für zuhause an.

S)il~endt W!atexr


So, da dieses Problem immer noch aktuell ist, möchte ich diesen Thread mal wieder aus der Versenkung holen, weiß hier vl jemand noch was zu dem Thema? Wäre euch echt dankbar...

RJemug-zla


Das hört sich schon etwas nach Tourette Syndrom an, obwohl bei Tourette auch mindestens ein verbaler Tic mit dabei ist. Warst du je bei einem Neurologen damit?

Aus Wikipedia: "Die verschiedenartigen Tics, die für das Tourettesyndrom typisch sind, treten häufig im Alter von ca. sieben Jahren zum ersten Mal auf und prägen sich meist bis ungefähr zum 14. Lebensjahr voll aus. Eine Verstärkung ist oft in der Pubertät festzustellen, während bei 70% aller Betroffenen die Intensität der Tics zwischen dem 16. und 26. Lebensjahr wieder nachlässt. Obwohl bei einigen Patienten die Auffälligkeiten im Laufe der Jahre sogar wieder vollständig verschwinden, muss die Mehrheit lebenslang versuchen, mit den Tics zurechtzukommen.

Einfache motorische Tics können sich als Augenblinzeln, Naserümpfen, Kopfwerfen oder Grimassen manifestieren. Die breite Palette der möglichen Tics ist aber äußerst vielfältig und erschwert auf diese Weise die eindeutige Diagnose. "

Kannst ja mal nach Tourette oder Tics googlen, oder einen Neurologen aufsuchen.

Ich sollte/wollte noch dazusagen, dass dies kein Dauerzustand ist. Zwar verschwindet der Drang nie ganz, aber manchmal ist er sogut wie weg, und dann ist es wieder mal einige Tage lang total schlimm.

Das ist auch typisch für Tourette.

ob man dagegen etwas unternehmen kann?

"Die beobachtbaren Symptome lassen sich hauptsächlich durch Behandlung mit Psychopharmaka aus der Gruppe der Neuroleptika mindern." (Wiki)

Ja, es gibt Meds dafür, bzw dagegen.

Hast du noch andere Auffälligkeiten? ZB RLS, Asperger, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche?

SFilent_ ^Waxter


Erstmal danke, Remu-la!

Also, ich hab bei Wikipidia jetzt mal nachgelesen, was es mit RLS und Asperger genau auf sich hat. Und erschreckender Weise hab ich festgestellt, dass zumindest einige der Symptome, vor allem was Asperger angeht, wirklich auf mich zutreffen... An Schlafstörungen leide ich allerdings nicht, eher im Gegenteil, schlafen kann ich so gut wie immer, da ist eine gewisse Trägheit und Antriebslosigkeit schon eher der Fall. Die Konzentrationsschwäche trifft hingegen, zumindest zeitweise zu. Ich habe das alles ehrlich gesagt immer auf leichte Depressionen geschoben, die mich schon seit längerem quälen, aber das rückt gerade alles in ein ganz anderes Licht. Könnten hier also Zusammenhänge bestehen?

RsemuP-lxa


Depressionen kommen auch manchmal im Zusammenhang mit Tourette vor.

Geh doch mal zu einem Neurologen, der wird dir besser sagen können ob oder ob nicht.

Alles Gute! *:)

S6ile2nt@ Watexr


So, es ist zwar schon eine Weile her, dass ich dieses Thema eröffnet habe, aber ich werde das jetzt mal wieder aus der Versenkung holen...

Mittlerweile war ich bei meinem Hausarzt wegen des Problems, weil es in letzter Zeit wieder ganz schlimm war und ich solche Verspannungen hatte, das ich meinen Kopf kaum bewegen konnte und ständig Kopfschmerzen hatte. Der schickte mich weiter zum Neurologen. Dieser meinte, ich hätte "Tics", hat mich aber in eine Nervenklinik weiterüberwiesen, um eine EEG machen zu lassen. Auf den Befund warte ich noch, man sagte mir aber, auf den ersten Blick wäre das EEG unauffällig gewesen.

Nun habe ich also allem Anschein nach "Tics", aber viel anfangen kann ich mit der Diagnose trotzdem nach wie vor nicht. Weiß jemand mehr dazu?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH