» »

Zusammenbruch + Bewusstlosigkeit + Verdacht auf Epilepsie

Flirqond hat die Diskussion gestartet


Hallo. Ich würde gerne Leute kennenlernen die mit meinem Fall ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder meinen Fall kennen, denn ich fühle mich irgendwie leicht hilflos.

Kurze Vorgeschichte :

Ich bin 20 Jahre alt, und vor knapp 10-12 jahren hatte ich schon mal Kreislaufzusammenbrüche ( 3x ) und wurde damals im Krankenhaus auch auf Epilepsie und ähnliches untersucht, man hat aber nichts finden können.

Jetz mein Fall :

Vor ca. 5 Wochen ist es mir dann das erste mal seit der Zeit wieder passiert, ich war beim Friseur , und mitten beim Schneiden wurde mir schwindelig und ich bin bewusstlos zusammen gesackt und war vllt für 2-5 minuten bewusstlos.. und bin dann erstmal leicht orientierungslos aufgewacht und musste mich ein paar mal übergeben. Ich habe mir dabei in die Hose gemacht worauf die Ärzte im Krankenhaus gemeint haben, dass es ein Zeichen wär für Epilepsie sie aber noch nicht wirklich beweisen können. CT , EKG , und Bluttests ergaben nix besonderes.

Jetzt dachte ich dies wär vllt ein Einzelfall gewesen, jetzt war ich heute beim Neurologen zwecks EEG, und mitten im Test merk ich wieder wie mir schwindelig wird und ich war wieder kurz ( diesmal aber nur ein paar sekunden anscheinend ) bewusstlos und habe mich wieder eingenässt.. danach gings mir einigermaßen okay, aber auch dann habe ich heute 2x erbrechen müssen. Der Arzt meinte darauf hin, dass das EEG komischerweise überhaupt nichts auffälliges angezeigt hat bis zum Zusammenbruch, also keinerlei Warnung oder Vorzeichen dass es gleich zum Zusammenbruch kommen kann, und er weiß auch nicht so recht. Jetzt hab ich in 2 Tagen nochmal ne Kernspin , vllt finden die was raus, aber was wenn nicht... ich weiß nicht genau ob ich jetzt eigentlich will dass die was finden oder nicht.

Achja und der Arzt würde mich etz gerne mit Medikamenten behandeln um Anfälle zu verhindern, 2 Jahre lang mit Anti-Epileptischen Medikamenten. Ne Bekannte meint ich sollte mich vllt noch an nen alternativarzt ( heilpraktiker o.ä. ) wenden denn 2 Jahre auf Medikamente gesetzt zu sein schade dem Körper zu viel.

WAs meint ihr dazu und kann mir irgendwer weiterhelfen zwecks Diagnose? Kennt irgendwer vllt einen ähnlichen Fall?

Dankeschön schon mal und euch noch einen schönen abend =)

Antworten
FJi*ronxd


Hallo ich bins nochmal!

Ich kann irgendwie nich schlafen, weil ich einfach nur angst vor der Kernspin habe..

hab mir heut mehrere Artikel durchgelesen und habe echt Angst dass es vllt sogar ein Hirntumor oder sowas ähnliches ist.

Epilepsie ist ja auch ein mögliches Symptom, und natürlich habe ich jetzt echt angst, denn außer diesem sind mir noch mehr Sachen aufgefallen wie :

Kopfschmerzen die ich erst in letzter zeit vllt 2x hatte ( ich weiß 2x kopfschmerzen mein gott, aber ich hatte sonst noch NIE welche ), dann ganz gravierend dass sich innerhalb von nem halben Jahr meine Sehkraft dermaßen verschlechtert hat, also ich hab das wirklich gemerkt, seit nem halben jahr ca. dass ich von Woche zu Woche schlechter gesehen hab und seit 2 monaten trag ich etz auch kontaktlinsen weils einfach nich mehr anders ging.

dazu hab ich gelesen häufigere Vergesslichkeit , Wesensänderung ( auch das mit Trägheit hab ich wo gelesen ), Sprachstörungen ( Ich sag manchmal dinge die ich gar nich sagen will oder wörter die gar nich in den kontext passen ) , und all diese dinge machen mir echt angst =(

Am donnerstag is die kernspin

sKimixkra


also einen tumor hätte man auf dem ct gesehen, da mach dir mal nicht unnötig sorgen!!!

Es ist nicht schön was du hast hört sich unangenehm an wünsche dir gute besserung @:)

Ffiro]nd


War heut beim Hausarzt, Ergebnisse von meinem 24 STunden EKG gekriegt.. war danach gleich beim Kardiologen da mein Hausarzt irgendwelche Blocker und Herzpausen von bis zu 2,5 sekunden ( wenn ich das etz richtig verstanden hab ) gefunden hat, die Kardiologin hat mit mir heut BelastungsEKG gemacht und mein herz per ultraschall angeschaut und nix gefunden und meinte nur "ich weiß auch nicht warum und weshalb diese Störung auftrat"

Also wieder mal : ich hab was ungewöhnliches und keiner kann mir sagen warum oder weshalb...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH