» »

Kopf CT machen lassen nur wegen Kopfschmerzen?

f<rankWfra)nk1 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mein Problem seit ca. einem Jahr ist, dass ich ständig Kopfschmerzen habe. Es sind komische ganz leichte eher (schwer zu beschrieben) heller Schmerz.

Stress kommt für mich nicht in Frage, da ich nicht unter mehr Stress stehe als sonst und auch recht stressresistent bin. Nun bin ich seit 3 Monaten Rettungssanitäter ... da bekommt man viele Krankheitsbilder mit und fragt sich irgendwann was einem im Kopf vorgeht wegen den Schmerzen.

Gut.. dachte ich mir... lass ich einfach eine prophylaktische CT machen. Nur bin ich da etwas misstrauisch.

Kann es sein dass bei einer CT Sachen rauskommen die völlig ungefährlich sind vllt ich aber dann doch Maßnahmen empfohlen bekomme?

Haltet ihr eine CT für sinnvoll (ist ja rein prophylaktisch ziemlich dick aufgetragen wie ich finde.)

Habe Angst bzgl einem Aneurysma, Tumor usw. (leicht hypochondrisch natürlich)

Ich bin für jeden Rat dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten
-]aan,naa-


Lass es doch einfach mal machen... und falls dir ein Arzt dann etwas empfehlen sollte kann du selbst ja entscheiden, ob du den Rat annehmen möchtest oder nicht. :-)

Aber ich kann deine Probleme durchaus verstehen! Ich habe selbst diese leichten hellen Kopfschmerzen und traue mich nicht ein CT oder ein EEG machen zu lassen.. aus dem einfachen Grund, da ich Angst vor einem eventuellen negativem Ergebnis habe (Tumor etc.). Ich weiß zwar, dass das sehr dumm ist.... aber eben ganz nach dem Motto "Was ich nicht kenne, das habe ich nicht!" :-/

firank.frank1


Ja das kenn ich... jeder muss eigentlich für sich selbst entscheiden ob er nach Quantität oder Qualität des Lebens gehen will.

Ein EEG habe ich vor 3 Jahren mal machen lassen... da bin ich im Rahmen einer Grippe in eine kurze Synkope gefallen... das war aber unauffällig.

Meine Angst ist aber: Ich lass es machen, es kommt was raus (was aber harmlos ist) und es wird als kritisch eingestuft. Dann müsste ich mich entscheiden ob ich Maßnahmen ergreifen will usw. Und am Ende wird mein Kopf operiert obwohl etwas harmlos war... ist natürlich eine Horrorvorstellung aber wer weiß.

Hat hier jemand schonmal eine CT machen lassen aus prophylaktischen Gründen?

f^ran(kfracnbk1


Ups eben vergessen: Noch so ein Symptom ist meine Atmung. Ab und zu wird die total unregelmäßig... es kommt mir so vor als würde wenn ich mich konzentriere ich kurz "vergesse" zu atmen... das merke ich und überatme mich dann als gegenmaßnahme.

Soweit ich weiß sitzt das Atemzentrum ja in der Medulla Oblangate (?) im verlängerten Rückenmark... ist ja auch nah am/im Hirn.

--aannxaa-


das kann schon mal passieren...

ich bin zwar kein experte, aber bei starker konzentration oder auch im schlaf arbeitet verstärkt der Parasympatikus (als rettungsassistent müsstest du ja wissen was das ist). Und dass du dann, wenn es dir plötzlich bewusst wird, überatmest und einen stechenden Schmerz verspürst ist folglich normal.. Die Atmung muss ja erst wieder von "0 auf 100" kommen ..

ich glaube eher, dass die symptome bei dir viel mit einbildung zu tun haben.. ohne dir damit zu nahe treten zu wollen !! o:) wenn man tag täglich leute mit allen möglichen krankheiten sieht frägt man sich unweigerlich, ob es denn wirklich sein kann, dass man selbst vollkommen gesund ist und nicht doch an einer lebensbedrohlichen Krankheit leidet.

lg @:)

W,aterxli


Ohhh wei... ich würds auch nicht machen lassen. Hatte vor kurzem ein MRT wegen Migräneanfällen (vermutlich, habe nämlich IMMER noch keinen kompletten Befund, weiß nur, dass nix tödliches schlimmes ist).

Ich hatte total Schiss was bei rauskommt und wollte einen Tag davor wirklich das nicht mehr machen lassen, weil ich nicht wissen wollte, was da evtl. ist.

Also wenn du nich befürchtest was zu haben, dann lass es lieber sein wenn du eh schon Angst hast... du wirst nervlich total am Ende sein kurz davor. :-/

Aber wenn du echt TÄGLICH diese Kopfschmerzen hast, lass es vielleicht lieber untersuchen. Manchmal ist blöd... kann ja außerdem auch viele andere Ursachen haben als nen Tumor usw.

WAatetrvli


Achso, CT hat viel Strahlung, soweit ich weiß. Mach lieber MRT.

-~aainnaax-


du kannst ja auch mal einen der Ärzte (oder einen deiner Vorgesetzten) fragen mit denen du tag täglich zu tun hast was die davon halten... vl geben sie die auch so eine simple erklärung dafür ... :)^

tshJe-chavexr


Es gibt von den entsprechenden Fachgesellschaften ziemlich klare Aussagen darüber, wann ein CT oder MRT bei Kopfschmerzen indiziert ist: Nämlich dann, wenn sich aus der Anamnese (Befragung des Patienten) oder der körperlich-neurologischen Untersuchung der Verdacht auf eine organische Hirnerkrankung (z.B. Tumor) als Schmerzursache ergibt. Oder wenn der Kopfschmerz sich keiner der ca. 200 bekannten Kopfschmerzerkrankungen zuordnen lässt. Beides ist nur bei einem relativ kleinen Teil der Patienten der Fall - mit anderen Worten: Die meisten MRTs wegen Kopfschmerzen sind überflüssig.

Dazu kommt, dass unsinnige Untersuchungen tatsächlich Schaden anrichten können - nämlich dann, wenn irgendwelchen Zufallsbefunden eine Bedeutung beigemessen wird, die sie nicht haben - das führt dann zu Verunsicherung des Patienten und häufig zu überflüssigen, teils auch nicht ridikolosen Folgeuntersuchungen.

Beim Kopf-MRT findet man zum Beispiel häufig einzelne kleine Marklagerdefekte. Hat bei unauffälliger Klinik nichts zu bedeuten, der Radiologe schreibt trotzdem "MS nicht auszuschließen". Das Ergebnis: Panische Patienten und überflüssige Lumbalpunktionen (ich kenne eine Patientin, bei der nach der Lumbalpunktion wegen Infektion die Schmerzkarriere erst so richtig anfing).

Mein Tip: Geh zum Arzt, und wenn es keinen guten Grund für en MRT gibt: Lass es!

Grüße

M{icfha6


Ja Kopfschmerzen hatte ich auch immer mal mehr ,mal weniger.

Kurzum,hatte ich ein MRT machen lassen mit dem Befund dass ich nichta habe.

Auch eine Lumbalpunktuion hatte ich mache lassen,da ich im Kopf immer das Gefühl einer Entzündung hatte.

Nach einer monatelangen Ärzteodysee diagnostizierte man dann einen 5fachen Bandscheibenvorfall in der oberen Brustwirbelsäule.

Dieser verursacht Blockaden in der HWS und diese widerum meine Kopfschmerzen.

Was ich hiermit sagen will ist, dass es hunderter Möglichkeiten gibt warum man Kopfschmerzen hat,die wenigsten Ursachen sind im Kopf selber.

Und ein MRT würde ich einem CT vorziehen,da MRT´s keine Strahlenbelastung verursachen.

Aber mach dich nicht verrückt wahrscheinlich werden die nichts finden,geh mal zum Orthopäden. ;-)

a0gnes


kommt mir so vor als würde wenn ich mich konzentriere ich kurz "vergesse" zu atmen... das merke ich und überatme mich dann als gegenmaßnahme.

Du scheinst Dich viel selbst zu beobachten. Du bist auf dem besten Wege zum ausgewachsenen Hypochonder.

f[ranqkfraxnk1


Agnes, das mit dem Hypochonder stimmt wirklich teilweise.

Ich hatte auch mal eine Phase mit einer HIV-Phobie.. ganz übel... wurde fast schon zwangsneurotisch wegen der scheiße, aber hab dann noch durch gesunden Menschenverstand die Kurve gekriegt.

Ich hatte aber ein Symptom völlig vergessen anzubringen... klingt vllt ein bisschen komisch, aber ich habe regelmäßig merkwürdige kieferkrämpfe. Keine Verkrampfung sondern mehr ein Zwang den Kiefer anzuspannen... ist er angespannt tuts kurz gut und danach muss ich ihn wieder anspannen.

Das war eigentlich zusätzlich zum Kopfschmerz mein Ausgangsgrund zur Sorge....

Muss aber ja auch kein neurologischer grund sein.

Kennt das jemand auch?

SOilb!ermonvdaugxe


Mal abgesehen davon...wenn man gesetzlich versichert ist, braucht man doch eh eine Überweisung zu einer CT oder MRT...

Frohe Weihnachten und mach dich nicht verrückter als notwendig !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH