» »

Kopfschmerzen körperlich oder psychisch bedingt?

Haonsdo82 hat die Diskussion gestartet


Hallo ,

Ich leide seit ca. einem halben Jahr an Kopfschmerzen und erhoffe mir einen Rat, Tips oder sogar Entwarnung.

Zu meiner Person:

Ich bin 26 Jahre alt, männlich und Berufssportler.

Vor genau einem Jahr hatte ich eine Gehirnerschütterung und war deswegen beim Neurologen. Dieser schickte mich nach einem Herdbefund im EEG zum MRT, wo, Gott sei dank, nichts gefunden wurde. Bei einem späteren EEG war dann wieder alles in Ordnung.

Vor gut einem halben Jahr fingen meine Kopfschmerzen dann an. Zuerst nicht zu schlimm aber doch lästig. Es war wie ein leichtes Stechen an einzelnen Stellen.

Ich habe mich dann an unsere Mannschaftsärzte gewandt und diese schiebten alles auf meine vorausgegangene Gehirnerschütterung. Sie verordneten mir Pysiotherapie und meinten es käme von der Wirbelsäule.

Nachdem die Kopfschmerzen nicht weggingen, habe ich auf einen Termin beim Neurologen gedrängt, den ich dann auch sofort bekommen habe. Dieser machte erneut ein EEG. Ohne Befund. Er sagte auch es käme bestimmt von der Wirbelsäule.

Nach dieser Diagnose war ich wie Befreit, denn mittlerweile waren 2 Monate vergangen und es ging doch ziemlich auf die Psyche. Die Symptome waren wie weg und es ging mir wieder gut.

Kurze Zeit später ging es wieder los. Ich fühlte mich wie "benommen" und nach dem Sport total erschöpft. Habe dann ein EKG machen müssen um zu schauen ob es nicht vom Herzen kommt. Auch das EKG war mehr als gut :-)

Auch danach wieder war ich wie Erlöst und es ging mir gut.

Doch auch das nur kurz. Dann hatte ich das Gefühl Sehstörungen zu haben und ging zum Augenarzt. Auch dieser teilte mir mit, dass meine Augen völlig in Ordnung seien.

Wieder gut gefühlt danach. Doch auch das nur kurz. Plötzlich fing mein Magen bzw. Darm an. Hatte Blut im Stuhl. Kurzum: Musste eine Darmspiegelung machen. Auch diese Ohne Befund.

Ich dachte, dass ich jetzt doch alles abgecheckt habe und wirklich sorgenfrei sein könne. Doch als ich mich immer noch "schlecht" fühlte, glaubte ich langsam ein Hypochonder zu sein. Immer etwas anderes was mich belastet und mir Sorgen bereitet.

Alle meine Arztbesuche waren in Absprache mit unseren Mannschaftsärzten. Mittlerweile weiß ich aber nicht mehr was ich ihnen sagen soll. Ich war beim Neurologen, Augenarzt, Kardiologen, Physiotherapeuten, habe eine Darmspiegelung hinter mir und etliche Bluttests.

Deswegen wende ich mich an Euch, denn meine Ärzte, so habe ich das Gefühl, wissen auch nicht weiter.

Jetzt ist es mittlerweile so schlimm, dass ich Schwindelanfälle bekomme und mich teilweise übergeben muss, bzw. Würgreize habe. Mir ist schlecht und ich fühle meich einfach Sch...ße

Ich denke es könnte auch Psychisch beding sein. Habe mich im Internet schlau gemacht und diesen Artikel [[http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/befindlichkeit.htm]] über FUNKTIONELLE ODER BEFINDLICHKEITSSTÖRUNGEN gefunden. Dort treffen viel Symptome auf mich zu.

Mein Privatleben läuft bestens. Habe eine wundervolle Freundin mit der ich über alles reden kann. Meine Familie ist für mich da und auch im Beruf bzw. finanziell habe ich keine Sorgen.

Sollte ich vielleicht doch mal zum Psychologen? Oder doch nochmal ein MRT machen lassen?

Ich weiß nicht mehr weiter!!!

Meinen Beruf übe ich natürlich nach wie vor aus. Allerdings leiden meine Leistungen darunter...

Könnt ihr mir helfen ???

Antworten
p!etra619x59


Sicher könnte es eine psychische Ursache sein.


Waren bei deinen Blutuntersuchungen auch die Schilddrüsenwerte dabei?

Hattest du mal einen Zeckenbiss? Wurde dein Blut auf Borreliose untersucht?

H#onzso82


Danke für die schnelle Antwort!:-)

Auf einen Zeckenbiss (Borreliose) wurde ich untersucht. Da war nichts. Schilddrüse weiß ich nicht. Sollte ich denn einfach zum Arzt gehen und fragen ob er meine Schilddrüsenwerte misst?

Ich fühle mich halt mittlerweile ziemlich blöd bei meinen Ärzten, da ich wöchentlich dort bin und immer etwas anderes habe....!

JEasminbdxa75


Hast du mal regelmäßig deinen Blutdruck checken lassen? Denn zu hoher Blutdruck kann auch häufige und undefinierbare Kopfschmerzen machen.

pqetra1x959


Lass dir doch einfach einen Ausdruck der Werte geben, oder frag einfach nach ob sie dabei waren.

Hhonsox82


ja, werde mir den Ausdruck geben lassen!

Mit dem Blutdruck ist es so eine Sache. Meine Mutter hat zu hohen Blutdruck, allerdings wurde bei mir jedes Mal wenn der Blutdruck gemessen nichts festgestellt, bzw. der Blutdruck war vollkommen in Ordnung.

Heute zum Beispiel fühlte ich mich wieder den ganzen Tag ok. Jetzt bin ich zu hause und fühle mich mies. Ganz schwach und wackelige Beine. Und das obwohl ich nichts gemacht habe den ganzen Tag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH