» »

Epilepsie und Neonlicht

jcustesmi6le83


also du musst mich auf alle fälle auf dem laufenden halten!!! nicht nur interessenhalber, sondern auch weil unsere symptome sich so ähneln.

ich hatte in der vorgeschichte (vor jaaaaaaahren) mal einen anfall, aber mann fand nix beunruhigendes und es blieb bei dem einen.

bei mir fing alles vor nem jahr mit ner grippe an. darauf hin: schwindel verbunden mit ner art lichtempfindlichkeit und benommenheit.

bei mir wurde kurz drauf ne schilddrüsenunterfunktion festgestellt. als die symptome aber bei der behandlung nicht nachließen, wurde weitergeforscht und tadaaa: eisenmangel. auch der wurde bei mir mit zig injektionen behoben. beim neuro wurde ich (wegen der vorgeschichte) auch von kopf bis fuß durchgechekt, alles okay, mrt zeigt auch keine auffälligkeiten.

bin aber total oft krank und um die krankheitsschübe herum geht´mir immer besonders schlecht jetzt wird daher noch folgendes getestet: nebenniere und virustest (weiß nimmer wie genau der ausdruck ist) um auszuschließen dass ich keinen, im körper bleibenden virus hab.

ich tipp aber sehr stark auf die nn. denn meine sd-werte sind net soooooooo toll...und auch schwer einzustellen. hashimotoo ist aber auch fast ausgeschlossen, also kommt nie nn schon in betracht. bhab aber lange warten müssen bis ich an nen kompetenten arzt geraten bin...auch zwecks sd. hast du nen guten arzt (endo)? viele stellen völlig falsch ein und behaupten die werte seien prima und man leidet dann ewig vor sich hin weil´s eben in wirklichkeit nicht so ist. mein hausarzt ist in sachen sd auch ne null (ist der meinung hauptsache der tsh stimmt). zum glück hab ich bisher immer gute endos gehabt die nach meinen ft-wetren geschaut haben und erkannt haben dass die eben garnicht okay sind.

in zwei wochen stehen die nn-untersuchungen an (hab hier auch schon 2 so riesige sammelurinbehälter :-o |-o ) bin ja mal gespannt. halt dich jedenfalls auch auf dem laufenden

cVo*s8m2a8x6


ist ja wirklich heftig,was wir gemeinsam haben.. hatte ich erwähnt , das ich auch eisenmangel habe ??? ;-D oder besser"%-|" werd gerade mit präperaten behandelt..bzw. ich behandel mich selber.. der ferritin wert lag bei mir um die 5!!! nierenkolik hatte ich vor jahren mal.. aber jetzt keine großen beschwerden mehr. virus?? hab i auch.war wohl ne ebv infektion.. wann die gewesen ist,weiß man aber ni.. jedenfalls ist er abgelaufen.

ja bin bei einem endo in behandlung.. ab 3.02 sogar bei einem top doc :-) -*freu*.. vllt kann der noch bissl was testen. da ich meine pille vor der ganzen sache abgestezt habe :-(

wie ist dein tsh wert ..meiner kag am anfang bei 3,75 , die freien werte waren alle io..

komisch ist auch, das es immer mit einer art grippe anfängt.. bei mir war es ja auch ein immunstress.. :-/ seltsam..

und die benommenheit ist die bei dir dauerhaft?? beschreib ma das gefühl??

mrt war bei mir auch io.. bis auf die nasen nebenhöhlen.. und da muss i jetzt wohl wieder zur op..un d dann auch noch zur weißheitszahn op :-(

ich halte dich auf dem laufenden.. du mich aber auch :)_ ;-D

jyusts7mile8x3


wegen diesem grippe-ähnlichen beginn hat bei mir erstmal auf hashimoto getippt, aber das ist mittlerweile fast ausgeschlossen. wurdest du schon ausreichend getestet?

tja die benommenheit, hm, wie bechreib ich die am besten. also auffällig ist, dass sie vorallem um infekte herum (3 wochen vorher bis drei wochen nachher) viel schlimmer ist. :(v bin dann quasi ständig neben der spur, nehm alles ganz seltsam wahr, bin auch tierisch müde in der zeit und hab schwankschwindel, vor allem im gehen und stehen, aber auch im sitzen. das benebelt sein ist schwer zu beschreiben, bin dann einfach überhaupt nicht rückschlussfähig...richtig dumm im kopf sogar. ich tu mich schwer informationen aufzunehmen und sie rauszugeben. bei mir kommt dann ja auch so ne lichtempfindlichkeit dazu, die alles noch schlimmer macht. alles in allem fühl ich mich dann eingfach total reizüberflutet und überfordert. hatte anfangs immer angst wieder einen anfall zu bekommen, da es sich so ähnlich angefühlt hat. war aber nie was und das eeg war auch okay.

nach den infekten lässt das ganze dann laaaaangsam nach, so dass ich nur noch phasenweise täglich solche schwindel+benommenheitsgefühle hab...dann nur noch alle zwei tage und irgendwann bin ich dann sogar mehrere tage am stück beschwerdefrei :-D ...also so war meine "langzeitbeobachtung" im letzen jahr.

mein tsh lag anfangss bei 4,6 (norm war 4,5) also nur knapp oberhalb der grenze. meine ft-werte waren okay...sind aber im weiteren verlauf trotz behandlung erstmal abgesackt. momentan liegt meit ft3 bei 70%, mein ft4 bei 44% (was keiner versteht, denn ft4 sollte ja größer als ft3 sein) und mein tsh liegt mit 0,37 an der untergrenze (=0,3). ??? --> daher der verdacht auf nn-störung.

na vor allem wegen der nebenhölen bin ich ja mal gespannt...vielleicht liegts tatsächlich daran und du hast nach der op endlichb ruhe?! bist du nun quasi dauerverrotz? {:( (sorry-ekliges wort, aber wie soll ich´s sonst sagen)

cKosm<ar86


mein tsh lag anfangss bei 4,6 (norm war 4,5)

nee der normbereich liegt jetzt bei 2,5!! da warst du also locker drüber.

naja bei mir ist es dauerhaft, wie n trance, totales neben sich stehen un din manchen situationen krieg ich richtig panik und das gefühl wird noch schlimmer!

und ich bin auch dauermüde.. merke mir nix mehr und konzentration gleich null... :-(

naja ma sehn was bei raus kommt..die erste op hat ja auch nix gebracht..also kommt es am ende noch ni davon*verzweifel*

aber alles hat so blitzartig begonnen. das ist so seltsam :-(

aber schön das es dir schon besser geht :-) :)* :)* viel kraft noch für den weiteren verlauf..kann ja nur besser werden :-)

jQustdsmiGle8x3


oh jaaaa, das mit der panik kenn ich auch. wenn´s ganz schlimm kommt, dann werd ich innerlich total nervös und will "flüchten", also sofort aus der situation raus. :-/

hm, bei mir kam das alles ja auch so plötzlich ...dass es schwankungen gibt und dass das was mit den infekten zu tun hat, hab ich halt auch nur gemerkt, weil ich´s eben über ein jahr beobachtet hab

zwecks normgrenzen: stimmt so nicht ganz...jedes labor hat seine eigenen grenzwerte (weil es unterschiedliche untersuchungsabläufe gibt. und die sind auch gültig. in deutschland liegt die obergrenze, je nach labor meist bei 4,2 oder 4,5. es gibt die diskussion unter fachärzten, ob es nicht sinnvoll wäre die obergrenze auf 2,5 runter zu setzten....aaaaaber, das ist leider noch lange nicht durch, also es ist noch nicht offiziell so.

hab nachdem ich von der sd-uf erfahren hab mich auch überall informiert, logo ;-D klingt bei dir auch nach nem guten hintergrundwissen bist du auch im mb-ht-forum?

danke. wünsch dir auch viel glück bei allem :)*

cros<ma8x6


@ justsmile..

naja also ich habe auch im laborlexikon gelsen das der neue wert jetzt bei 2,5 liegt..bei dem endokrinolo. liegt die obergrenze auch bei 2,5--

kannst ja auch mal bei google "Obergrenze schilddrüsenunterfunktion" eingeben.. da findest das überall ;-)

ja hab mich schon ne weile mit medizin und krankheiten beschäftigt :-D was anderes bleibt einen ja ni übrig...

jSustsmiHlxe83


@ cosma:

dann lies mal genauer. ;-)

gibt´s schon was neues bei dir ??? wie geht´s dir? erzähl mal

ps: schreib dir nun fortan über pn....dieser thread rutsch ja immer weiter nach hinten ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH